Intel Core i7-7700K (Kaby Lake): 4,5 GHz für 360 Euro

Fast könnte man meinen, Intel hat sich bei der Entwicklung des neuen Core i7-7700K den Pentium IV als Vorbild genommen, der seinerzeit vor allem durch hohe Taktraten auffiel.

Denn das neue auf der Kaby-Lake-Architektur basierende Flaggschiff glänzt mit hohen Taktfrequenzen: Der Chip arbeitet standardmäßig mit 4,2 GHz und kann im Turbomodus bis zu 4,5 GHz schnell werden.

Das ist eine spürbare Steigerung gegenüber dem Vorgänger, der bei eingeschaltetem Turbo nicht über die 4,2 GHz hinaus ging - und damit könnte auch der Core i5-7600K die 4-GHz-Schwelle überschreiten.

Allerdings fordert die Steigerung des Taktes ihren Tribut an anderer Stelle: Auch der Stromverbrauch der 7700K ist im Vergleich zum 6700K gestiegen. Gab sich der Skylake-Chip noch mit 91 Watt zufrieden, sind es nun 95 Watt.

Konstant scheint dagegen der Preis zu bleiben. Ein Händler aus Estland listet den Porzessor bereits für 360 Euro.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
16 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • ybox720
    Gibt es sonst Änderungen zum 6700k? Ist da dann noch Luft nach oben zu erwarten?
    0
  • alterSack66
    Wird langsam langweilig.
    0
  • ShieTar
    4.5GHz, das ist doch nichts. Der Xeon E5-2602 v4 hat immerhin 5.1 GHz wie man aus ähnlich gut unterichteten Kreisen erfahren durfte:

    http://www.tomshardware.de/xeon-e5-2602-workstation,news-254556.html
    0