Intel: Core i9 kommt auch ins Notebook

Im Rahmen der diesjährigen Computex hat Intel sein Prozessorenangebot für mehr oder weniger klassische Desktopsysteme erweitert und die Core-i9-Serie vorgestellt, die Chips mit bis zu 16 CPU-Kernen bietet. Allerdings scheint der Chipentwickler diese neue Leistungsstärke nicht auf den Desktop-Bereich beschränken zu wollen.

In der AIDA64-Datenbank sind Hinweise unter anderem Hinweise auf bisher noch nicht auf den Markt gebrachte Core i7- und i9-Modelle, die einen 8000H-Zahlencode aufweisen - ein Indiz dafür, dass Intel die Coffee-Lake-H-Architektur ins Notebook bringen will. Als Topmodell könnte der Hersteller den Core i9-8950K präsentieren. Technische Daten wurden jedoch nicht bekannt.

Außerdem tauchen n der Auflistung die Bezeichnungen für eine Reihe künftiger Desktop-Chips auf, wie etwa der i3-9300, der i5-9400, der i5-9400T, der i5-9600 und der i5-9600K. Das bedeutet allerdings nicht, dass bereits in Kürze mit einem Marktstart gerechnet werden kann

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar