Corsair kündigt Neutron XTi-SSD an

Die auf der Computex vorgestellten Neutron XTi-SSDs ersetzen die in die Jahre gekommene XT-Baureihe des Herstellers Corsair. Zum Einsatz kommt eine Phison S10-Quad-Core-Controller, der 8 Kanäle unterstützt. Der Hersteller hat zudem die DRAM-Ausstattung verdoppelt, was sowohl der Datenübertragungsrate als auch der Latenz zu­gu­te­kom­men soll. 

Corsair und Phison haben dem Bekunden nach auch an der Firmware gearbeitet. Die Optimierung der Treiber ist entsprechend aufwendig, in der Vergangenheit haben wir aber bereits gesehen, dass der korrekten Einstellung der Treiber ein hohes Potential zur Produktverbesserung innewohnt. 

Produkt
Corsair Neutron XTI
Controller
Phison S10 mit erweitertem Cache 
SpeicherzellenToshiba 15nm MLC
Speicherkapazität
240 GB
480 GB
960 GB
Sequenzielle LeserateBis zu 560 MB/s
Sequenzielle Schreibrate
Bis zu 540 MB/s
Zufälle LesevorgängeBis zu 100,000 IOPS
Zufälle Schreibvorgänge
Bis zu 90,000 IOPS
Garantie
5 Jahre


Zur weiteren Ausstattung der SSD zählt Herstellerangaben zufolge eine Schutz gegen Daten-Kompromittierung und eine besonders geringere Leistungsaufnahme inklusive DEVSLP-Support. Dateifehler sollen durch SmartEEC und SmartRefresh effektiv verhindert werden, eine erweiterte Garbage-Collection die Performance der SSD über längere Zeit garantieren. Eine einfache Verwaltung der SSD ist über Corsairs eigener SSD Toolbox realisierbar. 

Die Preise für die Laufwerke sollen bei rund 90 Dollar für 240 GByte beginnen, das 960-GB-Modell soll für rund 330 US-Dollar an den Start gehen. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar