Corsair Strafe: Beleuchtete mechanische Tastatur

Im Gegensatz zu den meisten anderen mechanischen Schreibgeräten liegen die Cherry-MX-Red-Schalter bei der Corsair Strafe offen; die Keycaps werden ohne Rahmen aufgesetzt. In Verbindung mit der LED-Beleuchtung ergibt sich daraus ein hinreißender Unterbodenbeleuchtungseffekt für die Tasten, wie wir ihn bereits von der Corsair Gaming K70 kennen.

Der Korpus der Strafe wird aus Kunststoff statt Aluminium gefertigt, somit fällt auch der Preis geringer aus als bei der K70. Corsair nennt eine unverbindliche Preisempfehlung von 119,90 Euro, womit die Tastatur dennoch im High-End-Bereich einzuordnen ist.

Für diesen Preis bietet Corsair volle Makro-Programmierungsfunktionalität für alle Tasten, volles n-Key-Rollover, einen USB-Steckplatz, einen zusätzlichen Satz WASD-Tasten in anderer Farbgebung und texturierter Oberfläche sowie LED-Beleuchtung. Letztere bietet zwar nur rote anstelle frei konfigurierbarer RBG-LEDs, dafür können aber über die Software diverse Beleuchtungseffekte angewendet werden.

Wie schon bei der K70 besteht auch bei der Corsair Strafe die Möglichkeit, die erstellten Farb- und Makro-Profile über das Corsair-Forum miteinander zu tauschen.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • samserious
    Ich würde es sicher kaum als Strafe empfinden, so ein Teil geschenkt zu bekommen..
    0