Counter-Strike-Cheater: Messer im Kopf

In der chinesischen Provinz Jilin nimmt man Betrug in Online-Spielen sehr ernst. Anscheinend ist dort auch der Hang zur Selbstjustiz sehr hoch. In einem Internet-Café durfte das ein 17-jähriger Schüler erfahren. Er bekam ein 30 Zentimeter langes Messer in den Kopf gerammt. Dieses Café gehört zu den wenigen, das nicht die sonst übliche Ausweiskontrolle der Spieler vornimmt.

Am Tatort wurde Counter Strike über LAN gespielt, der Schüler aber als Betrüger (Cheater) identifiziert. Er hatte den so genannten "Wall Hack" installiert, mit dem man durch Wände hindurchsehen kann und somit seine virtuellen Gegner im Spiel schneller ausmachen kann.

Das reale Opfer gehört zu den seltenen Fällen, die eine solche Attacke überlebten. So blieb der Schüler bei vollen Bewusstsein, während er ins Krankenhaus gefahren wurde. Die Ärzte benötigten für die Operation zehn Stunden, bis das Küchenmesser wieder "herausmontiert" war. Momentan steht der Patient unter Beobachtung, denn das Messer war - wie im Bild zu erkennen - rostig und schmutzig. Spätfolgen wie Infektionen sind deshalb nicht auszuschließen.

Glücklicherweise passierte die Klinge nicht die motorischen Zentren im Hirn, sodass der Patient keine Lähmungserscheinungen zeigt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
82 Kommentare
    Dein Kommentar
    Top-Kommentare
  • Anonymous
    Bitte nehmt das Bild raus... es ist völlig unnötig für den Artikel und überschreitet die Grenze zur Geschmacklosigkeit.
    15
  • Anonymous
    Ich finde es unter aller Kanone das Bild des Opfers mit dem Messer im Kopf zu präsentieren. Bei Springer und Konsorten ist es ja üblich das Leid anderen Menschen zu verkaufen aber doch nicht bei THG. Abartig sowas.
    11
  • Anonymous
    Traurig, dass hier auch noch die Bilder veröffentlicht werden. Somit begibt sich THG auf das Niveau von Bild und Co. Und das nur um mehr PIs und Visits zu bekommen, aber das macht man eben um den Verlust von 10% PIs und Visits auszugeleichen.
    11
  • Andere Kommentare
  • fragger
    Sehr effektive aber drastische Maßnahme^^
    2
  • Anonymous
    Bitte nehmt das Bild raus... es ist völlig unnötig für den Artikel und überschreitet die Grenze zur Geschmacklosigkeit.
    15
  • Mergenthaler
    Ein Messer ist ja auch Hardware.. deswegen passt der Artikel total auf diese Seite..
    -1