Prüfstand Spiele II: Wie gut werden CPU und GPU genutzt?

Im zweiten Teil unseres Artikels überprüfen wir die Auslastung der Hardware anhand zehn weiterer Spiele. Wir sammeln die Ergebnisse und analysieren sie für unser Fazit.

Werfen wir nochmals einen Blick auf die Hauptpunkte unseres zweiteiligen Artikels. Wir haben viele PC-Spiele unter Verwendung repräsentativer Hardware analysiert und beantworten folgende Fragen: Benötig man für ein Spiel mehr als zwei CPU-Kerne? Genügt eine leistungsfähige Grafikkarte, auch wenn die CPU etwas schwach ist? Wie hoch muss die CPU- und GPU-Performance für Spiele in Full-HD sein? Bieten 2 GB Grafikspeicher Vorteile?

Im ersten Teil unsers Artikels haben wir einen Blick auf die Spiele Alien vs Predator, Alpha Protocol, Anno 1404, Avatar, Battlefield Bad Company 2, Bioshock 2, Call of Duty Modern Warfare 2, Divinity 2 Ego Draconics, Dragon Age: Origins und GTA IV EFLC geworfen. Alle Spiele haben wir auf einem Sockel 1156-System mit einem Core i5-750 Prozessor getestet, den wir bei einer Taktrate von 3 GHz mit einem, mit zwei und mit vier Kernen betrieben haben. Zudem haben wir den Prozessor bei der Nutzung von vier Kernen auf 4 GHz übertaktet. Als Grafikkarte haben wir eine Nvidia Geforce GTX 460 verwendet, die ausreichend Leistung bietet Spiele in Full-HD darzustellen. Darüber hinaus haben wir das ein oder andere Spiel mit einer AMD Radeon HD 5870 getestet, um aufzuzeigen, welche Vorteile eine noch schnellere Grafikkarte bietet. Die bislang erzielten Ergebnisse zeigen, dass eine CPU mit zwei Kernen eigentlich ausreichend ist. Allerdings haben viele Spiele spezielle Anforderungen und Performance-Charakteristika. Werfen wir nun einen Blick auf zehn weitere Spieletitel und fassen dann die Ergebnisse zusammen.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
41 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    "Die optimale Anzahl an CPU-Kernen liegt im Durchschnitt bei 2,75, was eine klare Tendenz in Richtung drei Kerne ist."

    Wie bitte?
    Wenn ich täglich 20 km mit dem Auto zur Arbeit fahre und einmal im Jahr in die Karibik fliegen möchte, kaufe ich mir am besten ein kleines Sportflugzeug als besten Kompromiss zwischen Treibstoffsparsamkeit im Alltag und Langstreckenflug im Urlaub?

    Euer Test ist ja klasse, aber das Fazit ist lächerlich. Für diejenigen, die Spiele/Anwendungen laufen lassen, welche 4 (und mehr) Kerne unterstützen, ist jeder weitere Kern hilfreich. Für alle anderen ist nach wie vor ein schneller Dualcore die bessere Wahl. Ein Dreikerner bringt bei einem Spiel, das nur 2 Kerne nutzt, auch nix (lassen wir mal die Windows-Threads, die sich im Optimalfall auf dem 3. Kern tummeln, außen vor).

    ...geschrieben auf einem Athlon X3, der zum optimalen Zocken 0,25 Kerne zu viel hat.
    -4
  • Anonymous
    Super Test!
    0
  • impaled
    Sehr aussagekräftiger Test. Da kann ich was mit anfangen.Danke vielmals.
    2
  • FormatC
    Zu Metro 2033 muss ich mal was ergänzen, ohne im letzten Detail einem anderen Artikel vorweg zu greifen, der diese oder nächste Woche kommt. Das Spiel skaliert absolut PERFEKT über 6 und mehr Kerne - WENN denn die erweiterte Physik zugeschaltet wird!

    Ein aktueller Sixcore @4GHz ist mit aktiviertem PhysX (auf CPU) und einer GTX 480 kaum langsamer als mit einer GTX 480, die auch noch die Physik mit berechnen muss. Dabei ist jeder Kern mit über 90% gut ausgelastet, der Average-Bereich liegt bei ca. 92%! Hier stehen der Physik immerhin weit über 60 GFlops für die Berechnung zur Verfügung. Nutzt man DirectX11 und alle Optionen, liegen alle sechs Kerne auch ohne Physik im Average deutlich über 60% Last. Warum sollte man Metro 2033 also unter DirectX11 benchen? Weil nur DirectX11 Multithreading unterstützt.

    Alle zuletzt von mir getesteten Spiele machen auf einem, wie hoch auch immer getakteten, Dualcore kaum noch Freude - die Zeit der Zweikerner ist definitiv abgelaufen. Wenn Nvidia Wort hält, und auch CPU-PhysX im neuen SDK mit der automatischen Threadverwaltung versieht, werden allein die Physikberechnungen einen Dualcore galant sterben lassen. Beileid dankend verbeten, man muss einfach akzeptieren, wenn man alt und überflüssig wird :P

    Sogar so was wie Anno1404 verreckt auf Dualcores, die Sims3 freuen sich mittlerweile auch über mehr Kerne als zwei. Borderlands mag es kernig, Ruse auch. Mafia II auf einem Dualcore? Diätische Leichtkost. Diese Liste kann beliebig fortgesetzt werden :)
    1
  • bluray
    "Sogar so was wie Anno1404 verreckt auf Dualcores"

    Naja... kommt drauf an, wie man's sieht, mein Schleppi (P300) von Toshiba bringt bei recht hohen Einstellungen und AA mit ner 4650er durchaus seine 20-30fps. Also von Verrecken kann da nicht unbedingt die Rede sein. ;)

    Oder meintest Du bei Max. AA und Alle Einstellungen auf Vollgas? Dann wirds aufm Schleppi durchaus etwas hakelig mit ca. 12fps

    Aber stimmt. die Dualcores sind mittlerweile die heutige Basis für einen Office-PC mit bissl Multimediafähigkeit. Als Zockerkiste serbeln sie bei den neuesten Titeln dezent ab... da hilft auch keine Hypermegamords-graka
    1
  • FormatC
    Naja, also größere Kameraschwenks über eine dicht besiedelte Landschaft dürften eher zum Zitterspiel werden ;)


    Aber ich schreibe es noch einmal FETT in den Kommentar, weil es scheinbar noch niemand so richtig mitbekommen hat:

    DirectX11 ermöglicht vollautomatisch Multi-Threading auf der CPU. Ohne dass die Entwickler speziell eingreifen und multihtreaded entwickeln müssen! Im Umkehrschluss heisst das, dass alle DX11-Spiele mit mehr als nur zwei spacken Kernen bestens skalieren werden! Die Spielentwickler sind übrigens überwiegend von DX11 begeistert - es nimmt eine Menge Arbeit ab und ist in vieler Hinsicht auch über kürzere Renderpfade einfach schneller und flexibler. Für mich übrigens der wichtigste Grund kontra Dualcore.
    0
  • 3D Mann
    @Voytech6
    Wo liegt eigentlich dein Problem?

    Der Durchschnitt sind 2.75, für 12 von 20 Testspiele reicht ein Dual Core aus, allerdings sind 8 von 20 Games schon mit mehr als 2 Kernen besser bedient. Da sich die 3D-Engines weiterentwickeln, würde ich bei einem Neukauf eher zu einem 4-Kern greifen. Die 2.75 ist keine Empfehlung für einen 3-Kerner, es ist eine Durchschnittszahl, die eine klare Tendenz angibt, dass ein 2-Kerner bald nicht mehr ausreichen wird. Ob du nun 3, 4, 8 oder 12 benutzt, ist deine Sache.

    Zu deinem Beispiel mit Auto und Flugzeug, der Vergleich ist falsch. Du müsstes deine zurückgelegten Kilometer mit deiner Freizeit vergleichen, wodurch am Ende eine Rechnung rauskäme, dass du mit einem Sportflugzeug (2 Kerne) oder Auto (1 Kern) deinen Urlaub damit verbringen würdest, in die Karibik zu kommen und nur ein richtiger Jet (3+ Kerne) schnell genug wäre, dich hin und zurück zu bringen, bevor dein Urlaub vorbei ist.

    @DirectX11
    Alien vs Predator DX11 hat kaum CPU-Leistung nötig.
    Metro 2033 DX11 geht wegen der Grafikleistung in die Knie, mehr als 2 Kerne war für die Versorgung der 2x HD 5870 (Crossfire) nicht nötig.
    Stalker DX11 kommt mit 2 Kernen zurecht.
    2
  • FormatC
    @3D Mann:
    Metro 2033 und HD5er sind ein Ärgernis wegen der miesen Tesselationsleistung der ATI-Karten. Da kannst Du 4 Stück reinstecken, das wird nichts. Ich habe es selbst irgendwann aufgegeben ;)

    Trotz allem skaliert das ganze im DX11-Modus annähernd sogar über 6 Kerne, eine richtige Grafikkarte und eine niedrigere Auflösung vorausgesetzt. Zumal man mit vier und mehr Kernen bei hohem Takt sogar PhysX über die CPU laufen lassen kann. Hast Du die Demo oder die aktuell gepatchte Steam-Version getestet? Die Demo ist Grütze.

    Wir müssen unterscheiden, ob Spiele wie Aliens vs. Predator oder S.T.A.L.K.E.R. lediglich einige DirecX11-Features nutzen, oder einen eigenen, vollständigen Directx11-Renderpfad besitzen. AvP ist als Spiel technisch so was von daneben... :)


    Schöner Test übrigens. Aber ich hätte das Fazit etwas härter formuliert:
    Auf allen Vieren kraxelnd kommt man nun mal schneller auf den steilen Spieleolymp, als mit 2 Beinen und 5 km Anlauf. Da geht einem bei 50% nämlich die Luft aus :P
    1
  • 3D Mann
    Danke :) Dein GTA 4 Test war CPU-lastig, deswegen der umgekehrte Schritt. Wie man sieht, ergänzen sich die Infos hervorragend. Alle Fragen zu Mehrkern hab ich zu deinem GTA 4 CPU-Vergleich verlinkt, was bis jetzt alle Unklarheiten beseitigte :) Der kommende Test von dir, wird das Paket gekonnt abrunden, da hat man dann wirklich alle Infos, die im Moment nötig sind, zusammen.

    SLI und Crossfire, PCIe-Einfluss x16, x8
    http://www.tomshardware.de/ati-crossfire-nvidia-sli,testberichte-240560.html

    GTA 4 CPU-Vergleich, mit bis zu 6 Kernen
    http://www.tomshardware.de/GTA-IV-liberty-city-EFLC,testberichte-240557-4.html

    Grafikleistung, Auslastung vs CPU-Kerne
    http://www.tomshardware.de/CPU-gpu-leistung,testberichte-240623.html
    http://www.tomshardware.de/CPU-gpu-leistung,testberichte-240624.html

    Metro 2033 Test, kleinere Auflösung vs CPU-Last
    http://www.tomshardware.de/Metro-2033,testberichte-240528-7.html

    PhysX und PCIe
    .....

    Zitat:
    eine richtige Grafikkarte und eine niedrigere Auflösung vorausgesetzt


    Das ist der Knackpunkt, bei ausreichend Grafikleistung geht die Auflösung hoch. Ich habe den Test absichtlich hoch angesetzt, damit der Engpaß eher die Grafikkarte wird. Ich wollte herausfinden, ob unsere "IT-Legends" noch stimmen, dass eine langsame CPU eine schnelle Grafikkarte ausbremst. Beim letzten SLI- und CF-Test war ich erstaunt, dass sich die CPU-Taktrate kaum noch auswirkt, das war schon mal ganz anders.

    Bei CPU und PhysX ist klar, da muss man den umgekehrten Weg gehen. Wäre ja komisch, wenn man die Grafikkarte als Flaschenhals qäult :)

    Demos nutze ich ungern oder überhaupt nicht. AvP ist wirklich nur DX +11 :) Aber interessant, wie die Engine mit einem Kern auskommt.
    0
  • noskill
    Jaja, da zeigt sich was Stalker für eine "tolle" Engine hat.
    Eigentlich dachte ich, dass das wenigstens 2 Kerne nutzt, gibts ja immerhin schon seit 5 Jahren.
    Danke für den Test, wirklich interessant.
    1
  • Pulsion
    Vielen Dank für diesen Test, einfach schön übersichtlich mit HD-Auflösung und Qualität "volle Pulle", so will ich die Spiele ja auch im Idealfall spielen. Ich nehme für mich mit, das mir wohl eine Standard-Mehrkern-CPU ausreicht und ich eher bei einer neuen Grafikarte zum größeren Modell greifen werde...
    1
  • ricky
    Danke für den schönen Test. Ich plane auch meinen alten PC Athlon x2 +4600 & ATI4770 aufzurüsten um meine lieblings FlugSim "Rise of Flight" in maximalen Settings geniesen zu können. Leider werden Sims in aktuellen Test nicht mehr berücksichtigt, dabei ist Rise of Flight wirklich ein genialer Simulator. Für eine DX9 Engine sieht er super aus und die Physik Engine ist unübertroffen. Ich würde mich freuen mal eine Test mit diesem Sim zu sehn. Es gibt auch eine Demo zum downloaden. Da der Sim eher CPU lastig ist würde mich interessieren welche CPU+GPU Kombination für FullHD ausreichend ist. Vielleicht habt ihr ja mal Zeit und Interesse euch mal diesem fast ausgestorben Spiele Genre zu widmen.
    0
  • TP987
    was ich mich nun frage...
    ich ziehe in erwägung mir auch einen neuen PC zu kaufen, bzw ein paar Teile auszutauschen.
    Aktuell benutz ich noch einen älteren Athlon 64 X2 4600+, mit 2gig arbeitsspeicher und 2 7800GT's im SLI, das ganze auf nem Asus A8N-SLI Deluxe.
    Wenn ich das hier so lese kommt mir die frage auf ob's nicht reicht meine beiden 7800GT's gegen eine GTX460 auszutauschen?
    2. Sache is natürlich das mein Board nur PCIe 1.0 unterstützt, was ist der unterschied zu 2.0?
    0
  • 3D Mann
    Würde ich auch machen, eine GTX 460 wird gewaltig was bringen. Allerdings musst du einen Effekt einrechnen, mit den 7er wirst du oft nur DX9 einstellen können, die GTX 460 kann DX10 und 11. Damit wirst du unterm Strich zwar mehr Qualität haben, aber die Framerate drücken.

    Zu PCIe 1 vs 2 fällt mir kein Test ein. Ich erinnere mich, dass mal einer mit abgeklebten Anschlüssen gemacht wurde, aber nicht mit aktuellen Karten. Oft wird nur PCIe 2.0 x4 x8 und x16 verglichen. Wobei ich jetzt mal aus dem Bauch spekuliere, dass du bei einer GTX 460 Einzelkarte kaum einen Unterschied zwischen PCIe 1 x16, PCIe 2.0 x8 und x16 merken wirst.
    1
  • ricky
    Ich habe die selbe Board und CPU Kombi und hatte meine 7950GT nur gegen eine ATI4770 ausgetauscht weil, ich dachte meine CPU würde sonst limitieren. Nach diesem Test scheint es so als wenn eine GTX460 oder ATI5850 doch was bringen würden. Da der FlugSim Rise of Flight aber eher CPU lastig ist bin ich mir da nicht so sicher.
    0
  • ricky
    Hier ist ein Link zu dem Schätzen
    0
  • TP987
    Mir gehts drum endlich Stalker, NFS Shift und alles neue was diesen Monat noch so schön erscheinen wird endlich flüssig spielen zu können, und da zeigen aktuell meine 7800er doch deutlich das sie am ende sind ;)
    klingt natürlich gut nur ne Graka auszutauschen anstatt CPU, RAM und Mainboard.
    0
  • 3D Mann
    Die langsamsten Karten mit High-Settings (Gesamtleistung)

    HD 3850 = 710 fps
    HD 3850 Crossfire = 1235 fps
    8800 GTS 320 = 685 fps
    8800 GT 5120 = 1005 fps
    GTX 460 768 = 1955 fps
    GTX 460 1024 = 2080 fps

    7er kann man schwer vergleichen, weil die in dem Setting nicht mehr laufen würden, dürften aber so zwischen 600-1200 fps im SLI liegen.
    0
  • ricky
    Danke für die Daten. Würde eine HD4770 so ca 700-800 fps in eurem Test bringen?
    0
  • 3D Mann
    4770 liegt bei 1210 fps, die ist schon eine Ecke stärker, die schwächere 4670 liegt bei 730 :)
    1