Alpenföhn Brocken 2 im Test: Mit leisen Schritten auf den Kühlolymp?

Mit einem in der Mitte geteilten Kühlkörper und überarbeitetem 'Wing Boost 2'-Lüfter, der über einen Regelbereich von 400 bis 1100 U/min. verfügt, stellt sich der Alpenföhn als Silent-PC-tauglicher Luftkühler vor. Aber stimmt auch die Kühlleistung?

Alpenföhn hat in den letzten Jahren immer wieder ordentliche Kühler herausgebracht und rangiert somit nicht umsonst auch in der Beliebtheitsskala vieler Anwender weit oben. Daher freuen wir uns, heute auch einen Test eines Abgesandten der Kühlerschmiede aus den Alpen vorstellen zu können.

Die Namensgebung fällt mit "Brocken 2" zwar nicht ganz so zünftig aus wie beim Grafikkartenkühler "Heidi" oder dem legendären CPU-Kühler "Gletscherspalte", aber dafür bietet dieses Modell neben fünf 6-mm-Heatpipes einen in der Mitte geteilten Kühlblock und ungewöhnlich präzise verarbeitete, direkt aufliegende Heatpipes als Kontaktfläche zum Heatspreader der CPU. Diese verzichten fast vollständig auf die ansonsten teilweise erheblichen Zwischenräume zwischen den einzelnen Wärmeleitröhrchen.

Das weckt zweifelsohne das Interesse an der Leistungsfähigkeit des Kühlers, der dank einer leicht spiegelnden Deckplatte an der Oberseite auch etwas Eye-Candy mitbringt.

Neu im Vergleich zum eigenen Vorgänger ist die mittige Unterbrechung der Kühlfläche, der Einsatz von fünf 6-mm- an Stelle von vormals vier 8-mm-Heatpipes und der ebenfalls größere 14-cm-Lüfter aus der 'Wing Boost 2'-Reihe. Auch das Montagesystem wurde einer Frischzellenkur unterworfen.

Mit einem Straßenpreis von um 35 Euro tritt der Brocken 2 in der besonders attraktiven Klasse der Preis-Leistungssieger an.

Verpackung und Lieferumfang

Im Lieferumfang enthalten ist die RockMount-Montagelösungin Form einer Universal-Backplate und Sockel-spezifischen Halteklammern, auf die wir später näher eingehen werden. Zusätzlich gibt es eine kleine Tube Wärmeleitpaste sowie acht Entkopplungsgummis und vier Halteklammern, mit denen sich bis zu zwei Lüfter am Brocken 2 anbringen lassen.

Als Lüfter kommt ab Werk ein 14-cm-Modell der 'Wing Boost 2'-Reihe zu Einsatz, das aufgrund der Verwendung eines angepassten Rahmens über die Befestigungspunkte eines 12-cm-Modells verfügt. Eine zweisprachige Montageanleitung im Posterformat liegt bei. Die Druckqualität der schematischen Abbildungen wirkt etwas grob, ist aber nachvollziehbar.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
6 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    hm, das Testfeld ist hier aber wirklich eng beisammen...Schön - hier kann jeder in der 85 - 100 Watt CPU-Klasse den eigen vorlieben fröhnen *g*solls etwas leiser sein, darfs gerne auch mal nur 35 € kosten... sehr schick...
    0
  • Maluk Einstein
    SOweit ein schöner Test - danke dafür!Würde mich noch über einen zusätzlichen Test bei minimaler Drehzahl der Lüfter freuen.Falls es Infos zu Lagergeräuschen etc. gibt - bitt her damit (Oder habe ich etwas üebrlesen?)
    0
  • Derfnam
    Ich möchte zwei Vermißtenanzeigen aufgeben: eine für ein Testsystem mit Haswell-CPU, bevorzugt ähnlich übertaktet wie der FX und die andere für ein Entenbild ;)
    Und hier der Grund für den Haswellwunsch:
    http://www.tomshardware.de/foren/id-124210/prime95-laesst-4770k-explodieren.html#954056
    0
  • Myrkvidr
    @Tese: Jup, vollkommen - teurer muss es wirklich nicht sein (wenngleich mich persönlich der reine Wahn dazu treibt, mir trotzdem andere Exemplare in den Rechner zu hängen ;)).
    @Maluk Einstein: Seite 5, ganz unten. Es gibt sicher leisere Lüfter, aber schlecht ist der WingBoost 2 keinesfalls (wobei ich keine Aussage zu eventueller Serienstreuung machen kann). Ich schau mal, ob ich noch die Zeit für min. U/min und ein Update finde.
    @Derfnam: Ich hab ein Haswell System hier, aber ich bin einfach noch nicht zum OCen gekommen. Habe aber gerade neue Mainboards bekommen. Ich klär das mal mit dem Chef ab und bringe evtl. ein Mini-Roundup zu allen DHT/HDT/blaah Kühlern auf Haswell.Entchen sind manchmal ein wenig eitel - sie zeigen sich zuweilen nur, wenn es eine hübsch polierte Bodenplatte gibt, in der sie sich spiegeln können :)
    0
  • Myrkvidr
    So, auf Seite 5 gibt es jetzt auch eine Messung bei minimalen U/min auf Wunsch von Maluk Einstein - ich komme derlei Wünschen immer gern nach, manchmal geht es leider zeitbedingt nicht, aber wenn es passt, dann gern :)
    0
  • hundet
    schöner Test THW, thx
    0