Vergleichstest ITX Cooling: Kompakte CPU Kühler für kleine Systeme

ITX Systeme sind im Kommen: Wir zollen dieser Entwicklung Tribut und testen CPU-Kühler bis sowie ab 5 cm Bauhöhe für den Einsatz in sehr schmalen Gehäusen. Dieses Roundup für SFF Prozessorkühler (Small Form Factor) wird kontinuierlich erweitert werden.

UPDATE
5. Juni 2014

Das Original dieses Artikels ging am 5. Mai 2014 mit den ersten vier ITX CPU Kühlern online und wurde am 15. Mai um vier weitere ITX CPU Kühler erweitert.

Wir haben dem Vergleichstest nun vier weitere Modelle hinzugefügt und werden ihn auch künftig kontinuierlich erweitern.

Das heutige Update begleitet auch die Markteinführung von zwei Vollkupfer-Modellen des hierzulande neuen Herstellers Thermolab, der seine CPU Kühler künftig über Cooltek vertreiben will.

Viel Spaß beim Lesen!  :)

In den vergangenen Monaten und Jahren haben ITX Systeme zunehmend an Beliebtheit gewonnen. Gibt man bei der Wahl der Komponenten ein wenig Acht, um eventuellen Inkompatibilitäten aufgrund des sehr kleinen Formfaktors aus dem Weg zu gehen, dann lassen sich im ITX Bereich selbst Hochleistungsrechner für den Gaming Einsatz problemlos zusammenstellen. Diese stehen ihren großen Geschwistern im ATX Format oft nur in wenigen Punkten nach und bieten praktisch identische Leistung auf deutlich reduziertem Raum – zumindest, wenn man von der Möglichkeit zur Umsetzung von SLI oder Crossfire Setups Abstand nimmt.

An die speziell zum Einsatz in diesem Bereich konzipierten Prozessorkühler werden besondere Ansprüche gestellt: Sie sollen möglichst flach sein, um überhaupt in der Mehrzahl der ITX Gehäuse verbaut werden zu können, sollen selbst aktuelle High End Prozessoren problemlos kühlen können und dabei möglichst auch noch leise bleiben.

Ideal wäre also ein winziger ITX Kühler, der es trotz seiner deutlich geringeren Kühlfläche hinsichtlich Kühlleistung und Lautstärke selbst mit aktuellen CPU Kühlern im Tower Format aufnehmen kann. Das ist natürlich so nicht möglich, aber andererseits zeigen Kühler wie die AXP Modellreihe von Thermalright und insbesondere der Raijintek Pallas, mit dem sogar Overclocking möglich ist, dass hier durchaus beachtliche Resultate erreicht werden können.

Wer nicht so viel Kühlleistung braucht, gibt sich aber unter Umständen auch schon mit einem günstigeren Modell zufrieden. Oder es geht ohnehin um den Aufbau eines möglichst kleinen Systems, bei dem die absolute Performance der Hardware nur sekundär ist. Je nach Einsatzzweck bieten die Hersteller hier die unterschiedlichsten Lösungen an.

Wir möchten uns künftig stärker und vor allem fortlaufend im Bereich der Kühlung von ITX Systemen engagieren und haben uns aus diesem Zweck dazu entschieden, potentielle Testkandidaten in zwei Klassen zu unterteilen: CPU Kühler mit einer Höhe bis sowie ab fünf Zentimeter Bauhöhe einschließlich des mitgelieferten Lüfters.

Eine derartige Einteilung erscheint sinnvoll, um die entsprechenden Kühler den ihnen zugedachten Einsatzzwecken zuordnen zu können. Während die kleineren Modelle problemlos auch Prozessoren der Mittelklasse kühlen können und sich zudem für den Einsatz in besonders schmalen Gehäusen eignen, richten sich die etwas größeren Modelle zumeist an jene Anwender, die besonders leistungsstarke Kleinsysteme oder gleich voll spieletaugliche ITX Systeme aufbauen wollen.

Die Kandidaten des heutigen Updates:

Folgende Kühler wurden bislang von uns getestet:

ITX CPU Kühler bis 5 cm Höhe

Zum Vergleich haben wir noch die Messwerte der folgenden Kühler außerhalb des eigentlichen Testfelds herangezogen:

  • Intel Core i5 4. Generation Boxed Kühler 
  • Xigmatek Praeton LD964

ITX CPU Kühler mit mehr als 5 cm Höhe

Zum Vergleich wurden Messwerte der folgenden Kühler außerhalb des Testfelds herangezogen, bei denen es sich zwar um Modelle für den Einsatz in ITX Systemen handelt, die aber aufgrund ihrer beachtlichen Kühlleistung bereits in Einzeltests auf unserer größeren ATX Testation für Hochleistungsmodelle antreten durften:

Testsystem im Überblick

Eine detaillierte Vorstellung der Hardware-Basis, auf der wir testen, gab es bereits im Rahmen eines gesonderten Artikels, so dass wir an dieser Stelle lediglich eine Kurzübersicht bieten wollen:

Teststation ITX
Prozessor:84 Watt: Intel Core i5-4430 @stock
Mainboard:Asus H87I-Plus
BIOS 1005
Arbeitsspeicher:1x 4 GByte
G.Skill DDR3-1333 CL9
Grafikkarte:Intel HD 4600 (intetgriert)
SSD:32 GByte
Mtron Mobii M3500
Netzteil:450 Watt
Silverstone ST45SF-G V2.0
Gehäuse:Xilence Torino
Sonstiges:Aqua Computer Aquaero 5 LT
Arctic MX-4 Wärmeleitpaste
Betriebssystem:Windows 7 Pro, 64 Bit