AMD: Aus Crimson wird Adrenalin

Mit Bezeichnungsänderungen hat AMD Erfahrung. Der Hersteller setzte in der Vergangenheit immer wieder auf neue Namen für bestehende Grafikkarten, um deren Attraktivität aufrecht zu erhalten. In Kürze wird der CPU- und GPU-Spezialist wieder zu einer neuen Bezeichnung für eine ebenfalls bestehende Entwicklung greifen: Seit 2015 werden Treiberpakete als Radeon Software Crimson Edition verteilt, künftig werden sich die Nutzer an dieser Stelle an das Wort Adrenaline an Stelle von Crimson gewöhnen müssen.

Noch im Dezember soll die Version 17.12 WHQL angeboten werden, die diverse Verbesserungen für Grafikkarten der RX-400- und RX-500-Reihe mit ihren Polaris-GPUs sowie für die RX-Vega-64 und -Vega-56-Karten mitbringen soll. Details bleibt der Hersteller bisher noch schuldig. Möglicherweise wird der Startschuss noch etwas pompöser gefeiert, denn allem Anschein nach werden Mitte Dezember auch die Custom-Karten auf Basis der Vega 56 bzw. der Vega 64 erscheinen.

Radeon Software Adrenaline Edition

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar