Crucial MX300: Start der 3D-NAND-SSD mit 750 GByte Limited Edition

Im April kündigte Crucial die neue SSD-Serie MX300 an, jetzt ist sie als Limited Edition mit einer Kapazität von 750 Gigabyte verfügbar. Zugegeben: Es sind eigentlich 768 GByte, die „überzähligen“ Speicherzellen sollen für Wear-Leveling und administrative Aufgaben bereit stehen.

Die Serie MX300 kommt in einem 2,5-Zoll-Gehäuse mit sieben Millimetern Bauhöhe und wird per SATA 3.0 (6 Gb/s) angebunden. Crucial gibt für die MX300 mit 750 GByte 530 bzw 510 MByte/s als sequenzielle Lese- bzw. Schreibgeschwindigkeit an. Zusätzlich soll die Platte nur 0,075 Watt aufnehmen – laut Crucial 90 Prozent weniger als eine vergleichbare Festplatte.

Darüber hinaus soll die MTBF der SSD bei 220 Terabyte liegen, bevor Verschleißerscheinungen auftreten. Im Garantiezeitraum von drei Jahren entspräche das einer Belastung von 200 Gigabyte pro Tag, was für Consumer in aller Regel mehr als ausreichend sein sollte.

Die Kollegen von Tom’s hardware in den USA konnten ein erstes Exemplar überprüfen und waren von den Ergebnissen nicht begeistert. Sie schieben die Probleme auf den Controller von Hauslieferant Marvell, der nicht genug Kanäle zur Verfügung stellen soll. Sie berichten auch darüber, dass die im Vergleich zur Ankündigung verspätete Einführung der SSD-Reihe auf Probleme mit der Performance und einer damit verbundenen Überarbeitung der Firmware zurückzuführen sei.

Die Crucial MX300 soll im Online-Shop von Crucial 210,62 Euro kosten.

In den kommenden Monaten sollen weitere Modelle mit Kapazitäten von 275, 525 und 1050 Gigabyte auf den Markt kommen. Es wird erwartet, dass der Aufbau mit 3D-NAND die SSD-Preise auf lange Sicht stark absenken soll.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    TLC - auch in 3D ist anspruchsvoll für den Controller und ist so ohne weiteres nicht zu meistern - verkaufbare ergebnisse? ja, das ist möglich - wirklich zufriedene Kunden - eher unwahrscheinlich...

    Als Datenmonster und für spiele? Sicher! - für wirkliche high-performance sachen? nein!
    0