Bastelbogen testet Kühlerkompatibilität von Gehäusen

Auch wenn Gehäusehersteller meist ausführliche Informationen zur Gehäusetiefe bereitstellen, geht probieren manchmal doch über studieren.

Dabei dürfte sich der Origami Gehäusetiefe-Tester von Cryorig als sehr guter Hilfe erweisen: Er wird mithilfe einer Druckvorlage auf ein - möglichst steifes - A4-Papier gebracht, geschnitten, gefaltet und vergeklebt.

Wichtig: Der Ausdruck muss in Orginalgröße erfolgen, eine Skale ermöglicht die Überprüfung.

Die Messung der Gehäusetiefe funktioniert mithilfe einer Schnur, wobei sich die Gehäusetiefe leicht ablesen lässt. Zudem ist die Tiefe bekannter CPU-Lüfter aufgedruckt - und zwar nicht nur von Cryorig-Modellen, sondern auch von denen anderer nahmhafter Hersteller. Wer ein Modell vermisst, kann via support@cryorig.com Feedback geben.

Passend dazu bietet Cryorig seit Ende 2014 einen faltbaren Papiertester an, mit dem sich Kollisionen einiger Cryorig-CPU-Lüfter mit RAM-Riegeln und anderen Komponenten ausschließen lassen. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
8 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • geist4711
    nettes tool und sogar praktikabel :-)
    sowas könnten alle machen, ein faltbares papp-modell ihrer produkte, das man sich ausdrucken kann um zu sehen ob das gewünschte in ihren rechner passt.
    nebenbei ist sowas noch billige werbung, wenn man den ausdruck etwas bebildert -dann kann man sich sein pappmodell ins regal stellen und spart sich das fenster im pc.... *grins*


    mfg
    robert
    1
  • derGhostrider
    Die Idee ist einfach und auch ganz gut.

    Ich hoffe sehr, dass der Hersteller den Mecker-DAU berücksichtigt hat, der soetwas "unüberlegt falsch" verwendet und im Anschluss einen Schuldigen sucht. Also wurde hoffentlich irgendwo AUSDRÜCKLICH vermerkt hat, dass man von diesem ermittelten Wert noch ein paar Millimeter abziehen soll, da der Gehäusedeckel i.d.R. nicht außen aufliegt, sondern bündig abschließt, selbst eine gewisse Materialstärke hat und auch gerne mal für das Design geformt ist oder "Verschlussmechanismen auf der Innenseite" zu finden sind und somit weiter ins Innere des Gehäuses ragt, als es die straff gespannte Schnur über die äußersten Punkte des Gehäuses andeutet.

    Klar, wer etwas mitdenkt, der wird das Berücksichtigen. Ich würde im Zweifelsfall den Papier-Turm zurechtschnippeln und dann versuchen das Gehäuse zu schließen. Keine Kollision: Alles gut.
    1
  • fuss
    Und bitte bei der Jungend von Heute ausdrücklich beischreiben, dass das nur ein Model ist und nicht Kühlt!
    2