Gigabyte präsentiert Mainboard mit zwölf PCIe-Ports

Das Mining von Kryptowährungen hat großes Interesse auf sich gezogen und gerade beim Generieren von Währungen wie Ethereum muss keine dezidierte Hardware gekauft werden. Vielmehr werden handelsübliche Grafikkarten genutzt. Doch auch hierzu präsentieren weitere Hersteller Möglichkeiten für den Aufbau von Systemen, die für diesen Einsatzzweck optimiert wurden, etwa Gigabyte.

Mit dem GA-B250-FinTech präsentiert der Hersteller ein neues Mainboard, das - der Name deutet es an - auf einem B250-Chipsatz basiert und Prozessoren der Skylake- oder Kaby-Lake-Serie unterstützt. Um den Bedürfnissen der Miner gerecht zu werden, setzt Gigabyte nicht nur auf zwölf PCIe-Ports, sondern auch ein BIOS, das speziell fürs Mining angepasst wurde und das die Hardware-Unterstützung wie auch die Stabilität eines Rechners mit vielen Grafikkarten verbessern soll. Der Preis für das GA-B250-FinTech soll bei 200 Euro liegen.

Für die Energieversorung der vielen Grafikkarten wird bei dem Gigabyte-Board auf ein 3-in1-Kabel mit 24 Pins gesetzt, sodass bis zu drei Netzteile gleichzeitig angeschlossen werden können. Außerdem wird optional eine "Front-Panel"-Erweiterungskarte angeboten, die physische Tasten fürs Einschalten und Neustarten bietet.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Derfnam
    Noch grade rechtzeitig zur Baisse, wasn geiles Timing.
    0