Google hofft auf 10 Millionen Daydream-fähige Smartphones

Die Virtuelle Realität ist in aller Munde, doch nicht zuletzt im Mobilbereich will der Funke noch nicht so ganz überspringen - auch wenn Samsung den Markt anführt: Im vergangenen Jahr konnten die Koreaner 4,51 Millionen Modelle der Gear VR losschlagen. Wenn man jedoch bedenkt das pro Jahr einige hundert Millionen Smartphones verkauft werden, ist die Zahl nicht mehr ganz so beeindruckend, zumal Samsung die VR-Brille gerne in Aktionen kostenlos beim Kauf eines passenden Smartphones mitgegeben hat. Googles Konkurrent Daydream kam im 2016 auf lediglich 260.000 Verkäufe - die Brille wird aber auch erst seit November angeboten.

Doch die Softwareschmiede gibt sich optimistisch: Im laufenden Jahr soll die Google-Daydream-Plattform von bis zu 10 Millionen Smartphones unterstützt werden. Neben den hauseigenen Pixel-Smartphones sind auch die Flaggschiffe der Samsung-S8-Serie genauso wie die Boliden aus dem hause LG kompatibel zu der Daydream-Brille und dem damit verbundenen Ökosystem, sodass deren Attraktivität deutlich steigen soll.

Allerdings sind die bisher bereitstehenden Inhalte noch begrenzt: Aktuell stehen 150 speziell für die Google-Brille gedachte Anwendungen zur Verfügung, bei Youtube werden rund 10.000 360°-Videos geboten. Die Integration des Visual Positioning Service (VPS) und GPS-Funktionen soll neue Anwendungen im Bereich der Erweiterten Realität ermöglichen. Mit einem Upgrade von Chrome OS könnte die Daydream-Brille auch unter dem zweiten Google-Betriebssystem zur Verfügung gestellt werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar