4 GB DDR2 ist billig: Vergleich von neun Dual-Channel Kits

Die DDR2 SDRAM-Preise begannen im letzten Sommer stark zu sinken, da man sich allgemein auf die Einführung der ausschließlich auf DDR3 basierenden Core i7-Plattformen vorbereitete, was schließlich zu den derzeitigen extrem preiswerten Dual-Channel-Sets mit vier Gigabyte führte. Für nur 27 Euro können die Benutzer dieser älteren Technologie nun auf Speicherleistungen aufstocken, die noch im letzten Jahr nur Spitzensystemen vorbehalten waren.

Doch wer braucht überhaupt 4,0 GB RAM? Oder stellt sich diese Frage bei diesen Preisen ohnehin nicht? Die meisten Systeme werden früher oder später durch selten genutzte Programme ausgebremst, wie beispielsweise ein zweiter oder dritter Instant-Messenger, mehrere Anwendungen zur Spyware-Abwehr und andere ursprünglich praktische Tools, die sich zu Parasiten entwickelt haben, aber von den Benutzern häufig nicht entfernt werden, da man sie ja noch einmal brauchen könnte. Eine solche Anhäufung unnützer Programme kann jedes Betriebssystem beeinträchtigen.

Benutzer von Windows Vista werden sogar noch mehr von zusätzlichem RAM profitieren, da das Betriebssystem die Anzahl der im Cache abgelegten Dateien dynamisch erhöht, wenn RAM hinzugefügt wird, um so den Start der entsprechenden Programme zu beschleunigen. Benutzer speicherintensiver Prozesse wie Video-Encoding oder Editierung hochauflösender Fotos dürften bereits die Vorteile kennen, die eine Aufstockung der im RAM speicherbaren Volumen mit sich bringt, da dadurch weniger Volumen in langsameren temporären Dateien auf der Festplatte zwischengespeichert werden muss.

Doch dieser Bericht zielt nicht darauf ab, zu erklären, wer unbedingt mehr Speicher benötigt und warum. Die entsprechenden Grundlagen wie auch bestimmte Details wurden an dieser Stelle bereits in verschiedenen Artikeln erörtert. Stattdessen soll es darum gehen, welche preiswerten Sets für preissensible Käufer, für Übertakter und vor allem für preisbewusste Leistungsfreaks am besten geeignet sind.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
28 Kommentare
    Dein Kommentar
  • Anonymous
    erst0r!
    -19
  • nobbivm
    HM, und was ist mit OCZ??
    Da habt ihr einen wichtigen Hersteller vergessen:-/
    2
  • M1n1m3
    @McKinley

    den scheiss wollen wir hier erst garnicht einführen !!!!
    1
  • Iraklis
    DDR3 gehört die zukunft wen in alte technik investieren will bitte
    -12
  • Shini
    @McKinley
    freu dich du Schlaumeier, dafür ist dein Post der erste der gelöscht wird =)

    OnTopic: Ich finde man hätte weitaus mehr testen können. Was sagen denn schon Corsair, G skill und co. aus. Kleine hersteller wären auch interessant gewesen.
    Zum Beispiel vermisse ich meinen Hersteller (Exceleram), die weitaus hochwertiger verarbeitet als Corsair und G Skill sind und sich durch hervorragende Übertaktungseingeschaften und sehr guten Latenzen auszeichnen.
    Und da geb ich auch Nobbivm OCZ fehlt natürlich auch..

    BTW: Hat jemand jemals was von PNY speicher gehört? oO
    0
  • legan
    Den Artikel habt ihr doch jetzt einfach nur übersetzt oder?

    Grafiken in $ und Mail-in-Rabatte sind nicht wirklich tpyisch deutsch, ich hab noch nie von "4,0 GB RAM" gelesen und ich find auch keinen deutschen Shop der mir 4GB für 27€ verkauft.
    4
  • checkmate
    @ Zungenkind

    Es ist nichts dagegen einzuwenden in der Zukunft DDR3 zu kaufen. Jetzt aber wäre es nur Geldverschwendung und man könnte gar nicht die wirklich günstigen DDR2 Preise ausnutzen. :ouch:
    0
  • mwitteck
    Speicher wird seid Quimonda Insolvenz teurer
    -1
  • xcender10
    @THG

    mir fehlt auch noch A-DATA! Diesen verbaue ich in den meisten Rechnern!

    A-DATA XPG + Series DIMM Kit 4GB PC2-6400U CL4-4-4-12 (DDR2-800) (AD2800E002GM(O)U2K)
    0
  • nightvison
    jau^^ wenn jetz jeder noch nen speicher vorschlägt wirds lustig, aber 9 speicher im Vergleich ist schon ein bisschen mager
    0
  • alfalfa
    Wie schon zurecht gefragt wurde: Wo gibt es in Deutschland bitte 4 GB DDR2 800 für 27,- Euro?
    Das günstigste CL 5 Kit, das ich finde, ist von A-Data, kostet 33,- Euro ohne Versand und hat nicht einmal einen Heatspreader.

    40,- Euro sind momentan wohl eher realistisch!
    0
  • Bullrun
    27 ... 33 ...40 Euro ... voellig egal.Fuer so wenig Geld frage ich nicht obs mir was bringt, ich probiers einfach aus.

    Wenn man schon 100 DM fuer ein(1)MB gezahlt hat ist es unfassbar wie die prinzipiell gleich gebliebene Technologie derart an Wert verloren hat
    0
  • Anonymous
    18018 said:
    Speicher wird seid Quimonda Insolvenz teurer

    Das ist nicht ganz Richtig : Qimonda-Pleite stützt DRAM-Preise
    0
  • Anonymous
    Ich höre schon seit ca 2 Jahren, dass jetzt das Ende des Preisverfalls erreicht sein könnte ;)
    1
  • Anonymous
    Ich hab mir vor 2 Monaten ein paar Ballistix zugelegt und war sofort von den Riegeln begeistert. Bei mir laufen sie mit 900Mhz 4-4-4-12. Da ich eine Onboard Nvidia Grafikkarte habe, GF 9200, konnte ich so im Vergleich zu den 667er(4-4-4) die Grafikleistung unter 3DMark um 10% steigern
    -2
  • mwitteck
    @dochurt: "Das ist nicht ganz Richtig : Qimonda-Pleite stützt DRAM-Preise"

    Marktforscher von Gartner sagen da aber was anderes.
    0
  • alfalfa
    @Bullrun

    Ich hab's auch schon ausprobiert und auf 4 GB aufgerüstet.
    Die Preise sind lächerlich, das stimmt!

    Trotzdem kann doch aber erwarten, dass etwas besser recherchiert wird, wenn man so etwas zum Titelthema macht, oder?
    27,- oder 40,- Euro sind ein Unterschied, vor allem wenn man die Differenz in Prozenten ausdrücken würde.
    0
  • Anonymous
    Mangelhafter Test.

    Kein Wort darüber, dass nur 2 der 9 Sets mit JEDEC-Standards laufen. Der Rest birgt ein erhöhtes Risiko, auf einigen Mainboards nicht zu laufen.
    Dass alle Sets mit sinnlosen Heatspreadern ausgestattet sind, wird ebenfalls nicht kommentiert. Was soll das bei BGA-Bauweise?

    Aber da zählt wohl mal wieder Blingbling mehr als Funktion. Traurig.

    Bis dann!
    -1
  • Anonymous
    Mir fehlt ein Hinweiss, dass jedes Mainboard nur gewisse Speichertypen "unterstützt" bzw. mit denen geprüft wurde. Werden andere Speichertypen verwendet kann die Grantie bzw. Gewährleistung verfallen und es kann zu Fehlern kommen (auch bei keiner Übertaktung)
    Das wird viel zu wenig Publik gemacht.
    -5
  • Anonymous
    Muss ich den Vorrednern recht geben: Kein guter Artikel
    1. Viele andere bedeutende Hersteller nicht dabei (z.B. eben A-Data)
    2. Anscheinend wirklich nur übersetzt mit Rabatten die hierzulande teilweise nicht gewährt werden
    3. Preise über 2 MONATE ALT!!!. Gerade bei RAM (Tagespreise) und das als Schlagzeile eigentlich unverantwortlich.

    Nächstes mal bitte besser.
    0