AMD Ryzen unterstützt ausgewählten DDR4-3200-RAM

Als eine der großen Schwächen der AMD-Ryzen-Prozessoren galt anfangs die nicht besonders gelungenen RAM-Unterstützung. Der Arbeitsspeicher im DDR4-Format wurde nur mit einer Geschwindigkeit von bis zu 2666 MHz unterstützt.

So langsam scheint der Hersteller diese Probleme jedoch in den Griff zu bekommen und präsentiert auf seiner Webseite eine Liste von zertifizierten Speicherriegeln, die Geschwindigkeiten von 2133 MHz, 2400 MHz, 2667 MHz, 2933 MHz und 3200 MHz leisten. Mutige können auch versuchen, Speicher zu verwenden, der nicht auf der Liste  steht. Dieser wird wahrscheinlich auch funktionieren, garantiert wird dies jedoch nicht.

Die höheren Speichergeschwindigkeiten sind eine Neuerung, die mit dem letzten AGESA-1.0.0.6-Update ermöglicht werden, das Ende letzten Monats ausgeliefert wurde. Um den schnelleren Speicher nutzen zu können, muss ein BIOS-Update durchgeführt werden, mit dem neue Parameter für eine bessere Konfiguration des RAMs und eine höhere Stabilität geboten werden.

Alle Anschein nach wird auch an einer Unterstützung von 4000 MHz schnellem DDR4-Speicher gearbeitet. Hierfür muss man sich allerdings noch bis zum kommenden AGESA-Update gedulden.