Deepcool Pangoo: Erstes eigenes PC-Gehäuse

Passenderweise bezeichnet "Pangu" in der chinesischen Mythologie das erste Lebewesen, durch welches das gesamte, strukturierte Universum aus einem chaotischen Urzustand hervorging.

Der demnächst in schwarz-blauer und weiss-blauer Farbgebung erhältliche Midi-Tower verfügt an Front und Deckel über großflächige, mit Filtern bestückte Mesh-Elemente, die sich zu Reinigungszwecken besonders leicht entfernen lassen sollen. Das 7,5 kg schwere Pangu bietet bei Maßen von 49,8 x 20,5 x 47,7 cm Platz für Prozessorkühler bis zu einer Höhe von 16,5 cm sowie Grafikkarten mit einer Gesamtlänge von 40,0 cm.

Ab Werk werden drei blau beleuchtete 12-cm-Lüfter mitgeliefert, die optional durch bis zu vier weitere Modelle ergänzt werden können. Der Clou: Über eine spezielle interne Halterung lässt sich der Luftstrom eines dieser Lüfter im Inneren frei und somit beispielsweise direkt auf eine passiv gekühlte Komponente ausrichten.

Zusätzlich scheint das Gehäuse ausstattungsseitig auf der Höhe der Zeit: Es bietet schraubenlose Laufwerksmontage, einen modular aufgebauten Festplattenkäfig, USB-3.0-Anschlüsse, Aufnahmemöglichkeiten für zwei 24-cm-Radiatoren und 22 mm Platz zwischen Mainboard-Tray und Seitenwand zur rückseitigen Kabelverlegung außerhalb des Sichtfeldes. Zur Verbesserung der Haptik kommt außen teilweise eine gummierte Oberflächenbeschichtung zum Einsatz.

Ein Veröffentlichungstermin für Europa sowie ein Preis wurden bislang leider noch nicht genannt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar