Bastel-Projekt: Pentium G3258 OC und GTX 750 Ti im Deepcool-Gehäuse

Zusammenfassung und Fazit

Das heutige Projekt beweist eigentlich gleich mehrere Dinge: Solange man die Grafikkarte passend auswählt und nicht überdimensioniert, ist ein auf stabile 4,4 GHz übertakteter Pentium G3258 eigentlich eine ganz nette Dreingabe von Intel, auch wenn er keine Bäume ausreißen kann. Und: Man muss sich bei der Übertaktung noch nicht einmal anstrengen.

Hier kommt es letztlich auf die passende Abstimmung zwischen Grafikkarten- und CPU-Performance an.

Außerdem ist das MSI H97M-G43 eine wirklich preisgünstige Alternative, wenn man einen solchen Pentium übertakten möchte und dabei nicht sinnlos Geld für ein Z97-Board verbrennen will. Allerdings verweisen wir an dieser Stelle noch einmal auf das geleakte BIOS und das Restrisiko für eine solche Konstellation.

CPU, Mainboard und Grafikkarte passen also schon einmal bestens zusammen. Und sonst?

Das Deepcool Steam Castle ist - so polarisierend es sein mag - mal etwas sichtbar anderes. Egal, ob man nun seine Steampunk-Phantasien ausleben oder alles unverändert ab Werk nutzen möchte: Es ist funktionell kein schlechtes Gehäuse.

Eine Menge pfiffige Details, eine gut bis sehr gute Verarbeitung und eine gefällige Haptik lassen vom Auspacken, über die Montage bis hin zur Nutzung keinen Frust aufkommen.  Einige kleine Nachlässigkeiten wie der externe (und noch vorhandene, aber funktionslose ) 3,5"-Schacht oder die vergessene Beschriftung der HD-Audio-Klinkenbuchsen am Panel waren neben dem im heruntergeregelten Zustand sehr knurrigen Frontlüfter das Einzige, was wirklich störte.

Fazit

Das hier vorgestellte Projekt kann man entweder nachbauen oder es in Teilen als Anregung verstehen. Wenn man für die GeForce GTX 750 Ti einen passende CPU sucht, kann man mit dem Pentium G3258 durchaus glücklich werden. Größere Karten wären aber dann doch ein wenig albern.

Das Steam Castle von Deepcool ist ein auffälliges Gehäuse mit interessanten Details und die Maelstrom 120 eine AIO-Wasserkühlung, die einmal nicht von Asetek oder Alphacool kommt und trotzdem recht unaufdringlich ihren Dienst verrichten. Das Deepcool DA500 ist als Netzteil sicher brauchbar, könnte aber sicher auch wesentlich kleiner ausfallen. Wer CWT-Produkte nicht mag, wird sowieso etwas anderes einbauen wollen.

Es muss also nicht immer nur High-End sein, auch kleinere PCs können am Schluss richtig Spaß machen. Das hier ist so einer. Nichts Alltägliches von der Stange, aber es funktioniert - und das gut!

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
14 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    schönes teil - hast Du grob auf dem Ticker was das in Summe gekostet hat?

    wobei mich das mit dem Frontlüfter echt verwirrt - wie bekommt man denn sowas hin? *g*
    0
  • Derfnam
    Ich kann ja so ziemlich alles, was du da verbaut hast, nachvollziehen, selbst die Karte, die im Zweifel dazu dient, die Enge in der angesprochenen Schachtecke zu zeigen, aber das Netzteil? Warum nicht erneut das SF GG HX mit 350W aus dem roten Prodigyprojekt? Not Deepcool enough or what^^?
    0
  • Tesetilaro
    ich vermute es lag bei und jemand war zu bequem das SF wo anders raus zu rupfen... was ich in abetracht der kritischen Äußerungen zum Netzteil aber in Ordnung finde ;)
    0
  • FormatC
    Ich teste, wenn es sich anbietet, sortenrein. Die gebauten PCs landen entweder in meiner Galerie oder werden, so wie der rote PC, für einen guten Zweck gespendet. Damit scheidet auch das SF aus, weil es bereits samt PC drumherum in einer Schule in der Ukraine steht. :D

    So verbaue ich, was ich gerade hier habe. Das DA500 ist nicht schlechter, als die ganzen anderen CWT-Dollies in dieser Preisklasse - bis hin zu den Budget-Büchsen von Corsair. Hochgehen wird da nichts, denn das haben sie zumindest mittlerweile gut im Griff.
    0
  • klomax
    Schöner Bastel-PC! - Die Komponenten sind gut aufeinander abgestimmt, und das Gehäuse gefällt mir sogar recht gut. :)
    (Bei den "Windturbinen" musste ich glatt an die Anzüge der Terraner in Starcraft denken...)

    Für den Rechner gibt's bestimmt die ein oder andere Anwendung, die er durchziehen kann.:)
    0
  • drno
    http://src.discounto.de/pics/Angebote/2012-02/214841/238242_REMINGTON-Herren-Rasierer-R7130_xxl.jpg

    Jetzt wird klar, was der Gehäusedesigner vom StreamCastle früher gemacht hat.. :-)
    0
  • Myrkvidr
    @drno: Na DAS wär doch mal eine Idee für einen Mod xD Und dann bitte ein Praxisvideo als Tauglichkeitsbeweis dazu!
    0
  • FormatC
    Ich hatte Deepcool seinerzeit schon eine Fotomontage mit einem Philips geschickt :D
    1
  • drno
    Klar, unser guter Kollege FormatC stellt uns - wie sehr oft - die Mainst(r)eam Trends bereits im frühen Entwicklerstadium vor, bei effektiver Miniaturisierung der notwendigen Bauteile läufts somit in ein paar Jahren auf einen Scheerkopf-Rasierer mit PC als Zusatznutzen hinaus. Was gibts denn für mich als Nassrasierer..- Oder hast du noch nen Heißluft-Fön in Arbeit?
    0
  • FormatC
    Ich rasiere mich auch naß, das Trockengedöns ist was für Mädchen. :D

    Tja, nass rasieren... Eine übertaktete AIO als Heißwasser-Kompressor vielleicht?
    0
  • Tesetilaro
    öhm, für mädchen also?

    Und wie bekommt Ihr Helden einen sauberen 3 Tage-Look mit Nassrasur hin?
    0
  • FormatC
    Wachsen lassen und trimmen. Ein Trimmer ist doch kein Trockenrasierer :D
    0
  • Tesetilaro
    okay, und welches Funktionsprinzip verfolgt ein Trimmer? Nassrasur? :-P
    0
  • FormatC
    Anonymous sagte:
    okay, und welches Funktionsprinzip verfolgt ein Trimmer? Nassrasur? :-P

    Trimmens ist nicht rasieren. Ist wie Haare schneiden und nicht Glatze machen. :D
    0