Delock: USB-3.1-Gehäuse für M.2-SSDs

Unter dem sperrigen Namen Delock Externes Gehäuse M.2 NGFF SSD > USB 3.1 vertreibt Delock ein Leergehäuse mit den schlanken Abmessungen von 9,8 x 3,9 x 0,9 Zentimetern. In ihm steckt ein Asmedia-Chipsatz vom Typ ASM1351, der den Datenstrom einer M.2-SSD über einen USB-3.1-Anschluss transportiert.

In dem Aluminiumgehäuse können Flash-Speicher in den M.2-Formaten 2280, 2260, 2242 und 2230 untergebracht werden und dann über USB 3.1 an Desktop-PCs oder Notebooks angeschlossen werden. Der 67-Pin M.2 NGFF Key B Slot nimmt M.2-SSDs auf, die über das SATA-Protokoll mit dem Controller bis zu 6 GBit/s schnell kommunizieren.

Die auf den Platinen eingesetzten Bauteile dürfen maximal 1,35 Millimeter hoch sein, damit sich auch beidseitig mit Speichermodulen bestückte M.2-Laufwerke in das Gehäuse einsetzen lassen. Zum externen Anschluss steht eine Micro-USB-Buchse Typ B für USB 3.1 Gen 2 zur Verfügung. Ein entsprechendes, 20 Zentimeter langes Kabel (Typ A zu Micro USB Typ B) ist im Lieferumfang enthalten.

Das M.2-SSD-Gehäuse soll ca. 30 Euro kosten.

[Update 8.7., 11:08 Uhr] Formulierung präzisiert

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
7 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Netsrak
    Bei bis zu 1,35 mm hohen M.2-Modulen tendiert die Auswahl gegen null.
    Sollte es nicht eher bis 3,5 mm sein?
    Oder verstehe ich was falsch?
    0
  • Derfnam
    Du weniger als möglicherweise der Autor. Die Komponenten auf dem Modul dürfen die 1,35 mm nicht überschreiten:
    http://www.delock.com/produkte/G_42570/merkmale.html?setLanguage=de
    0
  • Netsrak
    Stimmt, da stehts...
    Blöd allerdings, dass sich in den Datenblättern von M.2-Modulen meist nur die Gesamthöhe findet.
    Aber mit beidseitiger Bestückung hieße dann ja 2x 1,35mm + Dicke der Platine, also auch wieder ca. 3,5mm oder knapp etwas mehr.
    0