Microsoft Windows 9 bekommt virtuelle Desktops

Für Linux und Mac-OSX-Nutzer sind virtuelle Desktops ein alter Hut. Nun scheint auch Microsoft nachziehen zu wollen und mit Windows 9 ebenfalls eine Möglichkeit einführen zu wollen, mit der sich mehrere Fenster einer Aufgabe bzw. einem Projekt zuordnen lassen. Nach Angaben von NeoWin soll dabei die Gestaltung bei Ubuntu als Vorlage gedient haben.

Die Unklarheiten sind allerdings noch groß. Bisher ist die kommende Windows-Version noch in einem frühen Entwicklungsstadium - nicht jede Funktion, mit der experimentiert wird, schafft es in die endgültige Distribution. Dies gilt allem Anschein nicht für die virtuellen Desktops, ihre Funktionsweise ist dennoch bisher nicht bekannt geworden. So stellt sich beispielsweise die Frage, ob sie auch zusammen mit den Apps der Modern-UI genutzt werden können.

Windows 9 soll im kommenden Jahr erscheinen und könnte als Upgrade ab Windows XP kostenfrei zur Verfügung gestellt werden.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Diluvian
    Wie lange warte ich schon auf diese Funktionalität ... das wäre wirklich super.
    0
  • Mnyut
    Gibts auch bisher schon, aber ist eine Krücke.
    0
  • Diluvian
    Ich meine auch eine ordentlich implementierte Version, und da kenne ich bis jetzt keine.
    0