Dimastech meldet Insolvenz an

Betroffen sind neben anderen Kunden und Lieferanten insbesondere auch die Kunden des eigenen Online-Shops.

In den einschlägigen Foren berichten zahlreiche Kunden seit längerem über ausbleibende Lieferungen. Es sei weder Ware geliefert worden noch sei eine Rückerstattung des bezahlten Betrages erfolgt.

Bei Vorkasse-Bestellungen droht allen Kunden damit faktisch der weitgehende Verlust der geleisteten Zahlung. Bemerkenswert ist, dass Dimastech weder auf der eigenen Website noch im eigenen Shop auf die Insolvenz hinweist.

Bestellungen über den Webshop scheinen weiterhin möglich zu sein, sind aber sicherlich als äußerst riskant einzustufen.

Neben dem Vertrieb von zugekauften Teilen wie Vandalismus-Schaltern ist Dimastech vor allem für die selbst gefertigten Extrem-Kühllösungen und Bench-Tables bekannt. Ein kurzer Blick auf die Verfügbarkeit dieser Produkte bei den einschlägigen Wiederverkäufern zeigt, dass die selbst gebauten Produkte dort ebenfalls kaum noch verfügbar sind.

Aufgrund der Zahlungsunfähigkeit sind weitere Lieferungen kurzfristig nicht zu erwarten. Der Gerichtstermin für das Insolvenzverfahren wurde für den 20. September 2016 angesetzt. Erst danach wird sich zeigen, ob die Fertigung der bekannten Produkte durch ein anderes Unternehmen übernommen werden kann.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
Noch keine Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar