Anmelden mit
Registrieren | Anmelden

Tintendrucker: Defekte Druckköpfe wiederbelebt

Tintendrucker: Defekte Druckköpfe wiederbelebt
Von

Die Kombination aus perfekter Druckqualität, Duplex- und randlosem Druck sowie der Möglichkeit, auch DVD/CD-Rohlinge zu bedrucken, machte die Canon-Drucker zu absoluten Rennern. Den meisten Erfolg erntete der Canon PIXMA iP4000 im vergangenen Jahr, der für knapp 120 Euro feilgeboten wurde. Der Clou: Mit günstigen Nachrüstpatronen (ohne Chip!) zum Preis von unter 10 Euro pro Set lassen sich die Druckkosten auf ein Minimum reduzieren - bei gleichbleibend hoher Druckqualität. Allein aus diesem Grund wird der Drucker bei Online-Aktionen zu mehr als dem Doppelten des Neupreises gehandelt. Ein Schwachpunkt zeigt sich jedoch meistens erst nach der kurzen Garantiezeit von einem Jahr: Die mehr als 1000 Düsen im Druckkopf verstopfen teilweise, so dass sich die Qualität des Ausdrucks deutlich verschlechtert. Selten hilft dabei die von Canon empfohlene Methode - mehrfach eine Intensivreinigung zu Lasten eines hohen Tintenverbrauchs durchzuführen. Auch der Einsatz einer "originalen" Tintenpatrone von Canon, wie in so mancher Forendiskussion beschrieben, hilft selten weiter, da die Tinte das angetrocknete Material im Druckkopf nicht auflöst. Aus der anfänglichen Streifenbildung im Druckbild folgt meistens der Totalausfall einer Farbe oder des gesamten Druckkopfes. Dieses Schicksal teilen sämtliche Tintendrucker mit Permanentdruckkopf - egal ob von Canon, Epson oder Lexmark. Abhilfe schafft nur noch der Ausbau des Druckkopfes und eine Reinigung der Düsen. THG hat das am Beispiel des populären Tintendruckers Canon PIXMA iP4000 durchgeführt.

Ursache für Streifenbildung oder gänzliches Versagen eines Tintendruckers: Verstopfte Mikro-Düsen im Druckkopf - hier ein Canon QY6-0049 für den iP4000.

Gegen die weit verbreitete Verwendung von Fremdtinte der Billiganbieter haben Hersteller wie Canon reagiert: Ein Chip mit LED an den Original-Patronen verhindert den einfachen Ausstausch. Dennoch lässt sich mit wenigen Handgriffen der Chip auf einer Austauschpatrone platzieren.

Einer der populärsten Canon-Tintendrucker mit Permanentdruckkopf und Patronen ohne Chips: PIXMA iP4000. THG verwendet dieses Modell als Referenz für die Reinigung des Druckkopfes.
Drucker Druckkopf Auflösung DPI
Canon PIXMA iP90 QY6-0053 4800x1200
Canon PIXMA iP1500 QY6-0054 4800x1200
Canon PIXMA iP2000 QY6-0054 4800x1200
Canon PIXMA iP3000 QY6-0054 4800x1200
Canon PIXMA iP3300 QY6-0042 4800x1200
Canon PIXMA iP4000 QY6-0049 9600x2400
Canon PIXMA iP4000R QY6-0049 9600x2400
Canon PIXMA iP4200 QY6-0059 9600x2400
Canon PIXMA iP4300 QY6-0059 9600x2400
Canon PIXMA iP5000 QY6-0057 9600x2400
Canon PIXMA iP5200 QY6-0061 9600x2400
Canon PIXMA iP5200R QY6-0061 9600x2400
Canon PIXMA iP5300 QY6-0063 9600x2400
Canon PIXMA iP6000D QY6-0050 9600x2400
Canon PIXMA iP6210D - 4800x1200
Canon PIXMA iP6220D - 4800x1200
Canon PIXMA iP6600D - 4800x1200
Canon PIXMA iP6700D - 9600x2400
Canon PIXMA iP8500 QY6-0055 9600x2400
Canon PIXMA iX4000 - 4800x1200
Canon i9950 QY6-0055 4800x1200
44 Kommentare anzeigen.
Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • DerNico , 20. Oktober 2006 10:18
    THG kann wieder zaubern. Der eigentliche Ausbau des Druckkopfes ist anscheinend so einfach, daß er gar nicht gezeigt wird. Statt dessen sehen wir auf mehreren Bildern, wie ein Druckkopf in einer Schale mit Flüssigkeit liegt. Sehr interessant!
    Der Aus- und Einbau ist doch das Interessante. Daß man Alkohol oder Wasser zum Reinigen nehmen kann, hätte dagegen nicht mehr als eine Erwähnung im Text benötigt.
  • Mnyut , 20. Oktober 2006 17:48
    Also auf dem Video sieht es so aus, als ob es wirklich so einfach ist wie die Farbpatronen zu wechseln.


    Zu den Videos: ich würde mir wünschen, dass man zusätzlich zum direkt anschau Link auch noch eine Möglichkeit bietet, das Video runter laden zu können. Ich mag diese 'im Browser-Player' ned besonders und so ist es eben, dass der Div-X webPlayer auch ned installiert ist.
    Oder habe ich was übersehen?
  • luckylusche , 20. Oktober 2006 19:27
    nach entfernen der farbpatronen
    springt einem der druckkopf automatisch in die hand.

    es werden z.zt sogar systeme entwickelt
    bei denen der druckkopf direkt ins schnapsschälchen hupst.

    das kommt dann im nächsten video.

    gruß ll
  • Kugelf@nG , 20. Oktober 2006 23:12
    Erst wenn Intel beginnt Drucker zu bauen. XD

    Sorry, aber ich konnte es mir nicht verkneifen.
  • andreasm , 22. Oktober 2006 19:36
    Sowas ist doch altbekannt.

    Ich nehme da einfach Wattestäbchen aus dem Bad und Melissengeist aus der Bar :-)

    Einen Tropfen von dem Geist auf das Wattestäbchen und die Druckköpfe sind wie neu!
  • dennis3484 , 23. Oktober 2006 19:38
    Hallo,

    eine kleine Frage: Ich war heute bei OBI und wollte "Propylalkohol" kaufen. Leider musste mir der Mann mitteilen, dass sie sowas nicht haben würden und er wusste auch nicht, wo ich so etwas bekommen könnte. Außer Jägermeister und Becks habe ich nichts an Alkohol im Hause. Was soll ich eurer Meinung nach nun kaufen? Ich brauch auch keine 1 Liter Behälter, sondern, wie im Video gezeigt, nur eine geringe Menge.

    Vielen Dank,
    Dennis
  • Felux , 23. Oktober 2006 21:06
    isopropylalkohol bekommt man auch in der apotheke, das ist einfach reiner alkohol, fast wie spriritus (spritus is etwas kurzkettiger vom molekühlaufbau) und endhält keine vergällungsmittel was es auch etwas teuerer macht da es unter die alkoholsteuer fällt, jägermeister is vielleicht eher schlecht

    aba wodka wär vielleicht eine alternative? :wink:
  • dennis3484 , 23. Oktober 2006 21:43
    Nun gut, dann muss ich mal in die Apotheke gehen. Nur wahrscheinlich werden die nicht so eine schöne Sprühflasche haben, aber das sollte ja Wurscht sein, oder nicht?! :wink:
  • 6522 , 23. Oktober 2006 23:35
    http://www.thgweb.de/lexikon/Isopropanol

    Alle Mittelchen, die mit irgendwelchen ätherischen Ölen usw. verunreinigt sind, würde ich möglichst vermeiden. Dazu gehört Melissengeist, Brennspiritus, Rasierwasser usw..

    Ich habe in den letzten Jahren zwei Permanent-Druckköpfe von Canon wiederbelebt. Beide Male reichte es, die Düsen ein bis drei mal für je 10 Sekunden in den Dampfstrahl eines Teekessels zu halten. Die Methode hilft natürlich nicht, falls der Permanent-Druckkopf von beiden Seiten eingetrocknet ist.

    Vorher habe ich den Druckkopf jeweils ziemlich komplett in Adhäsionsfolie eingewickelt, sodass Wasserdampf lediglich im unmittelbaren Düsenbereich kondensieren kann. Den Kontaktbereich zur Drucker-Elektronik habe ich anschließend noch vorsichtig mit Kontaktspray gereinigt (nicht direkt anwenden, sondern z.B. mit Hilfe eines Wattestäbchens).
    Bei der Aufbewahrung von angebrochenen Patronen würde ich ebenfalls Adhäsionsfolie den Vorzug vor irgendwelchen Klebefolien (Tesa) geben. In jeder gutsortierten Küche vorhanden, macht keine Rückstände und ist extrem anpassungsfähig. Sicherheitsfanatiker können die Adhäsionsfolie ja noch mit Klebeband zusammenhalten, wenn z.B. die nachgefüllte Patrone noch diverse Monate im kühlen Keller durchhalten soll.

    Man benötigt ein wenig Geduld, d.h. ich habe jeweils einige Minuten nach dem Wiedereinsetzen der Druckerpatronen gewartet und mir schnell aufeinanderfolgende Intensiv-Reinigungen durch den Druckertreiber verkniffen. Eben wegen der auch im THG - Artikel genannten Gefahr, dass der Druckkopf überhitzt und beschädigt wird.

    Der Einsatz von Original-Patronen empfiehlt sich nach meinen Erfahrungen vor allen Dingen dann, wenn der Drucker häufiger mal einige Wochen Pause hat. Eigentlich sollte man sich dann auch keinen Tintendrucker mit Permanentdruckkopf zulegen.
  • marka , 24. Oktober 2006 21:19
    Zitat :
    isopropylalkohol bekommt man auch in der apotheke, das ist einfach reiner alkohol, fast wie spriritus (spritus is etwas kurzkettiger vom molekühlaufbau) und endhält keine vergällungsmittel was es auch etwas teuerer macht da es unter die alkoholsteuer fällt, :wink:


    Wikipedia Seite zu: Isopropanol (2-Propanol)

    Ist übrigens auch gern gesehener Gast beim Ton- oder Videoköpfe reinigen, da rückstandslose Verdunstung.

    Auf die beschriebene Art und Weise habe ich auch schon etliche Drucker wiederbelebt, allerdings immer mit Fremdtinte.

    Durch Originaltinte versaute Printheads habe ich in mehrjähriger Praxis nicht gesehen, im Ernst!
  • Felux , 24. Oktober 2006 21:40
    Zitat :


    Durch Originaltinte versaute Printheads habe ich in mehrjähriger Praxis nicht gesehen, im Ernst!


    ich schon bei einem cannon drucker mit ähnlichen druckerpatronen, der druckkopf hielt allerdings extrem lange (3 jahre locker) kommt halt drauf an wie lange die druckpausen sind, wenn man nur alle paar wochen mal was druckt dürfte auch originaltinte ziemlich schnell rückstände hinterlassen
  • Bad-Boy2k , 30. Oktober 2006 03:53
    Also sone Sprühdose wie in dem artikel bekommt man bei conrad läuft da unter dem namen Isopropanol IPA200! Kostet etwas unter 6€!

    Oder ihr holt euch bei versandapo.de 100ml ohne sprühdose für etwas über 2€ und wenn ihr zwischen 0 und 6uhr bestellt zahlt ihr dann nochnichtmal den versand.

    Hoffe konnte euch weiterhelfen!

    mfg
    Bad-Boy2k
  • blub , 6. November 2006 16:19
    ich hab mir gerade n 100ml-fläschchen isopropanol für 1,50 in der apotheke um die ecke geholt. ganz ohne versandkosten und wartezeit ;) 
    das teuerste daran war übrigens die flasche selber, wer also noch ne flasche in der größe übrig hat kann damit auch zur apotheke und nochmal nen euro sparen, sollte nur gut schließen.
  • marka , 6. November 2006 18:20
    Zitat :
    ., sollte nur gut schließen.


    Dem kann ich nur zustimmen:

    100 ml verdunsten bei Raumtemparatur innerhalb weniger Stunden.
    Wenn es evtl. im Sommer noch warm ist, geht's noch schneller.

    Bei unzureichender Belüftung gibt's eine dicke Birne gratis!
  • Anonymous , 8. April 2008 19:06
    Also ich hab den Canon ip5200 ca.2 jahre alt.Der hat bis auf den ersten Satz Tinte original,nur Nachfülltinte von KMP gesehen.Bis gestern lief er ohne Probleme dann streikte eine Farbe komplett.Zigmaliges Druckkopf reinigen half nichts,bis ich diese Seite fand und dieses Video sah.Ich besorgte mir Rivolta S.L.X 500 spritzte dieses in die Druckkopfdüsen mehrmals kommt ne Menge scheisse unten raus diese habe ich auf einem Teller aufgefangen.Danach den untern Teil des Druckkopfes in reinem Alkohol aus der Apotheke gestellt,bis keine Farbrückstände mehr kommen.Dann ca.3 Stunden trocknen lassen.Siehe da er Druckt wieder wie am ersten Tag.Mit Der gleichen Nachfülltinte alles Top.
  • Anonymous , 13. Juli 2008 07:26
    Danke für die Hinweise. Mit Isopropylalkohol aus der Apotheke hat alles wunderbar geklappt und ich verwende ab sofort zähneknirschend Originalpatronen von Canon.
  • helferlein , 25. August 2008 17:09
    Es müssen ja irgendwelche Leute die Original-Tinten kaufen, sonst geht es dem Hersteller der Drucker nicht gut, weil die sich die zu nieder angesetzten Preise bei den Maschinen über die Tinten wieder holen müssen.
    Also kauft mal bitte schön die sicher guten Originaltinten, die ja meistens - mindestens - genau so gut funktionieren, wie einige Ersatztinten. Alle Billigtinten sind nämlich nicht wirklich gut, aber ich bin unparteiisch und gebe keine Tips ab.
    Wenn übrigens der Canon auch nach Reinigung nicht sauber druckt und Farben vermischt, dann kann auch die Reinigungsstation verdreckt sein. Das ist aber eine Arbeit für den Service, weil man da das Gehäuse öffnen muß und wenn man etwas falsch macht, ist möglicherweise der Drucker hinüber, zumindest brechen gern Teile ab.
  • doeschan , 4. September 2008 10:34
    Hallo, ich muß jetzt bei meinem canon ip 5000 auch die Druckkopfdüsen reinigen,ich habe die selben weißen Streifen beim Druck. Eure Beiträge haben mir schon gut geholfen.Ich würde nur gerne wissen,wie ich mit Isopropylalkohol die Düsen reinige, oder ob es das selbe Prinzip ist wie im Video gezeigt, also destiliertes Wasser in der Schüssel? Einer von euch(leider anonym, 8.4.o8) hat auch Rivolta S.L.X 500 benutzt. Könnt ihr mir sagen was das ist und wie ich es anwenden soll? Und noch eine letzte Frage. Habe ich das im Video richtig verstanden, das ich mit Kontaktspray den Kontaktbereich zur Drucker-Elektronik mit Kontaktspray besprühe? Ich möchte nichts falsch machen und danke euch schon mal.
  • doeschan , 4. September 2008 11:09
    Ich bins nochmal, ich habe jetzt noch einen Hinweis gefunden, das in der Flasche mit dem Sprührohr Propylalkohol ist, ist das das selbe wie Kontaktspray, denn auf dem Foto hinten steht das Wort Kontakt. Ich blick hier nicht mehr durch. Kann mir jemand helfen?
  • 170629 , 10. September 2008 18:09
    Habe das so wie beschieben probiert, alerdings ohne Erfolg. Bei mir sind die Farben des Ausdruckes verfälscht(gelbstich). Keine Ahnung woran das noch liegen könnte. Canon bietet ja nur 1 Jahr Garantie und ein neuer Druckkopf ist zu ausprobieren zu teuer, da kann ich ja gleich einen neuen kaufen.
Alle Kommentare anzeigen