Anmelden / Registrieren

Erste Bilder vom Asus-EeePC

Von - Quelle: Tom's Hardware DE | B 9 kommentare
Tags :

Tom’s Hardware zeigt die ersten Bilder des für 6. November angekündigten EeePCs. Das Mini-Notebook von Asus wird in diversen Farben erhältlich sein.

Recht farbenfroh wird der EeePC des Herstellers Asus auf dem Markt kommen: Zur Auswahl stehen die Farben Grün, Pink, Schwarz, Blau und Weiß. Im Juni wurde der unter einem Kilogramm leichte EeePC erstmals angekündigt (siehe auch »Neue Geräte-Klasse von Asus: Der Eee-PC«). Zu den technischen Daten des Linux-Notebooks hat Asus auf der EeePC-Homepage mittlerweile etwas mehr Infos veröffentlicht. Als Speichermedium dient dem für knapp 200 US-Dollar veranschlagten EeePC (»Easy to learn, work, play; Excellent internet experience and Excellent mobile computing experience«) eine 4 GByte große Solid-State-Disk.




Asus Eee PC 701*
Display 7"
CPU/Chipsatz Intel Mobile
Betriebssystem Linux (Hardware-kompatibel mit Windows XP
Kommunikation 10/100 Mbps Ethernet
WLAN WiFi 802.11b/g
Arbeitsspeicher 512MB, DDR2
Speichermedium 4GB SSD
Webcam 0,3 Megapixel
Audio Hi-Definition Audio Codec, Stereo-Lautsprecher, Mikrophon
Akkulaufzeit 3 Stunden (4 Zellen)
Gewicht unter einem Kilogramm

*alle Angaben von der eeePC-Homepage

Kommentarbereich
Experten im Forum befragen

Zu diesem Thema einen neuen Thread im Forum News erstellen.

Beispiel: Notebook, Festplatte, Speicher

Auf dieser Seiten können keine Kommentare mehr abgegeben werden
Sortieren nach: Neueste zuerst | Älteste zuerst
  • ovaron , 11. Oktober 2007 15:25
    die Möglichkeit, sich sogar Farben auszusuchen finde ich genial ... mit dem EEE könnte Asus sich eine goldene Nase verdienen ;) 
  • kurmanpa , 11. Oktober 2007 15:38
    Weiss jemand, wann das EEE 1001 kommen wird? Dieses soll ein 10" Display haben.
  • fokka , 11. Oktober 2007 18:33
    mit einer ordentlichen laufzeit (4h+) und vllt n wenig mehr ram und bittebitte einen sdhc slot wär das ding auch für 300€ gekauft. solange die cpu für surfen, office und filme reicht.

    jedenfalls supi von asus auch mal ein billigsegment für subnotebooks zu schaffen (olpc zählt nicht^^)
  • Alle 9 Kommentare anzeigen.
  • robsn , 11. Oktober 2007 19:39
    das 2 GB modell sollte 200$ kosten. Die mit 4gb kosten eigentlich ab 299$ - aber ich würde mich natürlich freuen, wenn eure Preise doch stimmen :) 
    achja und der ganz kleine für 200$ hat auch eigentlich nur einen 2Cell Akku, also eher die hälfte der Laufzeit

    Ich find das konzept ziemlich toll - bei der Ausstattung und dem Preis würd ich sofort eins nehmen :) 

    achjaaa, nochwas .. eigentlich sollte ein SDHC-slot drin sein. Demnach könnte man den Speicher recht einfach erweitern :) 

    uuund nochwas. Toppen könnte man das ganze ja noch, wenn man da ein embedded Linux drauf hätte, so wie bei dem "neuen" Asus-Board.. Das wär mal nen Traum :) 
  • Schugy , 11. Oktober 2007 21:20
    AMD hat so schöne Stromspar-CPUs vorgestellt und kann auch die Grafikchips dazu anbieten. Da muss doch bei selbem Energiebedarf noch mehr drin sein als 900 MHz.
  • robsn , 11. Oktober 2007 22:24
    Du spielst aber nich auf die an, die hier vor ein paar tagen gepostet wurden.. als news meine ich?

    falls doch: zwischen den 45W BE-Boliden und dem Inter ULV hier liegen welten. Was das BE an strom verbraucht wird wohl der/die/das komplette EEEpc nicht verbrauchen.

    falls nein: immerhin hab ich das mal klargestellt ;)  welche meinst du dann?
  • amdintelvia , 13. Oktober 2007 12:08
    Hi,

    der Celeron M ULV 353 hat eine TDP von 5 Watt... das liegt um Welten unter vergleichbaren Loesungen. Von AMD muesste da schon der Geode NX ran, aber der duerfte von der Performance her mit seinem K7-Kern nicht wirklich einen Chance gegen den Dothan-512 haben.

    Linux: Ist doch im Flash... das soll rasend schnell booten und weitaus kompletter als diese BIOS-Loesung sein. Naja... ich wuerde es eh auf Gentoo umbauen.

    Ansonsten: Geniale Maschine. Wenn es das in DE fuer 200 Euro gaebe (ich glaub eher an mindestens 299)...

    Viele Gruesse,

    Jan
  • Schugy , 26. Oktober 2007 00:18
    Ich meine selbstverständlich keinen 45W-Boliden sondern einen Athlon 64 2000+ mit 1GHz und 8W TDP. Das ist ein moderner AM2-Prozessor mit Virtualisierung, HT1000 und ist evtl. mit aktuellem Speicherkontroller statt angestaubter Northbridge nicht ganz so kastriert.
  • robsn , 26. Oktober 2007 06:30
    Naja, ich kenne leider keinen Benchmark dazu, aber ich bezweifel, dass der amd wesentlich schneller ist. und dazu liegt seine TDP auch noch 60% höher... das von der verwandte plural trifft meiner meinung da auch nicht wirklich zu, denn der nächst größere hat schon 15Watt.

    Ich persönlich bedauere ein wenig, dass kein dualcore verbaut wird ( ich weiss, eigentlich utopische wunschvorstellung! ) aber wenn ich hier meinen single core mit meinem dual core vergleiche... :(