EVGA: BIOS-Update für hitzige GTX 1060/1070/1080

Die GTX 1080 FTW überhitztDie GTX 1080 FTW überhitzt

Als Reaktion auf unseren Test und Nutzerberichte verkündete EVGA vor einer Woche, die mit der ACX-3.0-Kühlung ausgestatteten GTX-Modelle 1080, 1070 und 1060 nachträglich mit zwei optionalen Wärmeleitspads auszustatten, und bietet diese Käufern der Karten kostenfrei an. 

Zusätzlich wird EVGA im Rahmen eines BIOS-Updates auch die Lüfterdrehkurve anpassen und sich höherer Drehzahlen bedienen. Auch wenn der Hersteller aktuell noch keine detaillierten Angaben macht, dürfte sich das Betriebsgeräusch der Karten logischerweise verändern und sehr wahrscheinlich erhöhen.

Potenzielle Käufer mit empfindlichen Ohren sollten daher vielleicht auf Testberichte mit dem neuen BIOS warten. 

Der Grafikkartenhersteller betont weiterhin, dass die erhöhten Temperaturen keine Gefahr für die Grafikkarte darstellen - obgleich Nutzerberichte eine ganz andere Sprache sprechen. 

Das Unternehmen gibt an, dass sich die Temperaturen von Spannungswandlern und Grafikspeicher auch bei extremen Testbedingungen immer noch (wenn auch gerade so) innerhalb der Spezifikationen bewegen, was im leichten Widerspruch zu den von uns ermittelten Werten steht.

EVGA bietet unbedarften Nutzern zugleich an, das BIOS-Update für sie durchzuführen, wofür die Karte allerdings an EVGA eingeschickt werden muss. Neu hergestellte und verkaufte Karten kommen bereits mit den zusätzlichen Wärmeleitpads und dem angepassten BIOS.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
7 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Ressorator
    Wenn ich sehe wie heiss die neuen Nvidia Karten werden überkommt mich die Angst. Ich selber besitze das GTX 980 Referenzmodell von EVGA. Unter Last will der Lüfter einfach nicht an Fahrt zulegen und die Karte kommt dann schnell in den Grenzbereich. Da muss ich ja befürchten irgendwann auch eine "Brutzlel-Bratwurst" im PC-Gehäuse zu haben.
    0
  • capparezza
    Nachdem ja auch AMD Probleme mit der RX480 hatte (und bei ein paar Herstellermodellen anscheinend immer noch hat?), muss man sich langsam die Frage stellen, ob die GPU-Entwicklung in Kürze ein "Dead End" erreicht hat... oder sehe ich das zu pessimistisch?
    0
  • Ressorator
    @ Capparezza

    Die Frage ist durchaus angebracht finde ich.

    Was habe ich von einer Turboboostfunktion die nichts bringt, wenn die Karte eh zu heiss wird und sich runter regeln muss. Da wird doch das ganze ad absurdum geführt.
    0