Facebook sperrt wesentlich häufiger Postings

Im Rahmen des aktuellen Transparenzberichts gibt Facebook Einblick in die in Deutschland gesperrten Postings und die Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden. 

Wurden zwischen Juli und Dezember lediglich 366 Inhalte gesperrt, wuchs die Zahl im ersten Halbjahr 2016 auf 1093. Ganze 940 Inhalte leugneten den Holocaust, der Rest war Facebook zufolge entweder volksverhetzend oder jugendgefährdend. 

Facebook stellt auch dar, wie oft Daten von Ermittlungsbehörden angefragt wurden. So gab es insgesamt 3621 Anfragen, welche 4503 Accounts betrafen. Gut 47 Prozent der Anfragen wurde von Facebook zumindest teilweise entsprochen. Bei Notfällen gab Facebook in 74 Fällen Daten offensichtlich auch auf „dem kurzen Dienstweg“ heraus. 

Die Zahl der gesperrten Posts dürfte im zweiten Halbjahr noch steigern - das soziale Netzwerk sieht sich mit Vorwürfen der inkonsequenten Ahndung von Hasskommentaren und sogenannten Fake-News konfrontiert. Justizminister Heiko Maas forderte für die Verbreitung letzterer bereits harte Strafen. 

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
30 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Plitz
    Da mittlerweile alles was nicht ins politisch korrekte Weltbild passt als Fake News abgestempelt wird kann der Typ fordern was er will. Ich dachte nach der Gleichschaltung 1933 hätten wir etwas dazu gelernt ... Aber wenn der Justizminister schon für abweichende Meinungen harte Strafen fordert sind wir mal wieder auf dem besten Weg.
    0
  • Titan-IV
    Darauf kann man stolz sein, selbst geschichtliche Beitrags Links über z.B. Mao werden gelöscht die nichtmal in China gelöscht werden,
    toll die erste Zensur in einem Netzwerk wurde geschaffen.

    Egal wie gut oder kacke FB ist
    (Habe auch kein FB aber ein Bekannter und der sendet mir ab und zu recht interessante sachen)


    Immer weiter rein Politik,
    Irgendwann hat man den Zustand das Jeder nur noch Verschlüsselung, Vpn und P2P nutzt,
    dann habt ihr die Arschkarte hoch 10.

    (Politische Rotze)
    0
  • passivecool
    Dann poste ich mal auf FB, frei erfunden, dass Person XXXXX in seinem Dorf ein 11-jähriges vergewaltigt hat und ein gephotoshoptes Fahndungsmeldung gleich mit. Dann sehen wir wie schnell er nach Zensur jammert. Durch die Werbung auf meiner Seite verdiene ich noch gut daran.

    Meinungen müssen frei ausgetauscht werden aber Hass, Verleumdung, Lüge muss man als Kriminalität überall gleich bekämpfen
    0