Fallout 4 im Test: Willkommen zurück in der endzeitlichen Post-Apokalypse!

Mit dem Open-World-Rollenspiel Fallout 4 hat Bethesda einen echten potenziellen Blockbuster am Start und entsprechend hoch sind die Erwartungen alter und neuer Fans an den neuesten Spross der Fallout-Serie.

Solch hochgesteckte Erwartungen nicht zu enttäuschen ist der wahre Schlüssel zum Erfolg. Allerdings hat Bethesda hier ein erprobtes Konzept: Sie setzen auf bewährte Technologie und bewährte Mechanismen, was gleichzeitig Fluch und Segen ist. Schließlich hält das einerseits die Innovationen in engen Grenzen, ermöglicht aber andererseits die Produktion von hochkomplexen Spielen mit vertretbarem Aufwand und ohne allzuviele negative Überraschungen. Doch eins nach dem anderen.

Codsworth schneidet seit 200 Jahren die HeckeCodsworth schneidet seit 200 Jahren die Hecke

Wovon handelt Fallout?

Die Fallout-Serie spielt in einer postapokalyptischen Alternativwelt, die im Jahr 2077 durch einen Atomkrieg zwischen den USA und China verwüstet wurde. Weitere Infos zur Geschichte der vorherigen Fallout-Spiele findet ihr in Kims gestrigem Rückblick. Einige wenige Menschen fanden aber Schutz in unterirdischen Bunkern (sogenannten Vaults) - und so (oder eher: so ähnlich) erging es auch dem Protagonisten von Fallout 4. Mitsamt seiner Familie rettet er sich buchstäblich in letzter Sekunde ins Vault 111, nur um dort eine böse Überraschung zu erleben und dann nichtsahnend in eine für ihn völlig fremde Welt zu geraten. Fallout 4 ist übrigens in der Gegend von Boston angesiedelt.

War never changesWar never changes

Worum geht es bei Fallout 4?

Inhaltlich bleibt sich Fallout treu. Wie schon bei Fallout 3 bzw. Fallout: New Vegas läuft man durch eine postapokalyptische Welt, sammelt Waffen und andere Gegenstände, erledigt Aufträge und versucht dabei, nicht getötet zu werden. Im Gegenzug tötet man unzählige Tiere, Monster und zweibeinige Einwohner des Ödlands, die einem ans Leder wollen. Ganz nebenbei entwickelt man sich und seine Waffen/Gegenstände stets weiter, damit man den immer größeren Gefahren gewachsen bleibt. Das klingt auf den ersten Blick sehr trocken und simpel, aber wie schon zuvor liegt der Reiz des Spiels in einer unfassbar detailliert gestalteten Welt.

Dabei geizt Fallout 4 nicht an Superlativen: Innerhalb der "offenen Welt" des Spiels gibt es unglaublich viel zu entdecken. Angefangen bei den vielen NPCs, mit denen gesprochen, interagiert und gekämpft werden kann. Von diesen erhält man meist auch eine oder mehrere der unzähligen Quests. Dabei gibt es - wie bei anderen Spielen auch üblich - einen Haupthandlungsstrang, einige Nebenstränge und etliche Nebenquests, die durch Interaktion mit einem NPC oder durch Betreten einer Gegend ausgelöst werden. Ob und wann man die Quests in Angriff nimmt, bleibt selbstverständlich dem Spieler überlassen.

Um in der grausamen Welt von Fallout überleben zu können, benötigt der Spieler Waffen, Rüstungen, Lebensmittel, Nutzgegenstände und - last but not least - (virtuelle) Freunde.

Der erste Blick aus dem VaultDer erste Blick aus dem Vault

Obiges trifft allerdings alles sowohl auf Fallout 4 als auch Fallout 3 zu. Was an Fallout 4 neu ist, erfahrt ihr auf der nächsten Seite.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
15 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • urishima
    "Männlicher oder weiblicher Protagonist auswählbar"

    Warum wird das als Neuerung aufgeführt? Welcher Vollidiot hat diesen Mist geschrieben und warum ist er noch Angestellt?
    Das ist verdammt nochmal schon seit Fallout 1 möglich! Macht der Editor Urlaub?

    Und ja, auch Perk/Skill-Bücher gab es bereits in den Vorgängern.

    Überhaut, was ist das für ein Testbericht? Keine Erwähnung der Performanceprobleme die viele Spieler haben und des eher minderwertigen PC-Ports?

    Traurig, wirklich traurig.
    0
  • urishima
    Zitat:
    "Männlicher oder weiblicher Protagonist auswählbar"

    Warum wird das als Neuerung aufgeführt? Welcher Vollidiot hat diesen Mist geschrieben und warum ist er noch Angestellt?
    Das ist verdammt nochmal schon seit Fallout 1 möglich! Macht der Editor Urlaub?

    Und ja, auch Perk/Skill-Bücher gab es bereits in den Vorgängern.

    Überhaut, was ist das für ein Testbericht? Keine Erwähnung der Performanceprobleme die viele Spieler haben und des eher minderwertigen PC-Ports?

    Traurig, wirklich traurig.


    Ok, sorry, hätte nicht so ausfällig werden sollen. Trotzdem ein verdammt schlechter Artikel/Testbericht.
    0
  • Plitz
    Von Performanceproblemen hab ich jetzt noch kein bissl was gehört. Lediglich die Maussteuerung die mieserabel ist (aber selbst fixbar) hätte Erwähnung finden müssen.
    0
  • urishima
    Zitat:
    Von Performanceproblemen hab ich jetzt noch kein bissl was gehört. Lediglich die Maussteuerung die mieserabel ist (aber selbst fixbar) hätte Erwähnung finden müssen.


    Die Performance schwankt offenbar stark zwischen Systemen die von der 'Leistungsklasse' her nahe aneinander liegen sollten. Und auch auf den Konsolen wird teilweise von Performanceproblemen berichtet.

    Digital Foundry ist wohl eines der wenigen Outlets die sich wirklich mit den technischen Problemen von Fallout 4 befasst haben und das auch in die Bewertung mit einfließen lassen haben (wie es bei einem technischen Produkt der fall sein sollte.).

    Und es mag sein dass einiges vom User selber gefixed werden kann (tatsächlich gibt es auf Nexusmods schon die ersten tools die z.B. die .ini Dateien bereinigen), aber das ist verdammt nochmal der Job des Entwicklers. Und es regt mich tierisch auf dass soetwas bei Berichten und vor allem Bewertungen nicht mit einbezogen wird.

    Fallout 4 verdient die 9.5/10 Bewertungen von Seiten wie IGN nicht. Schlicht und ergreifend. Dafür hat das spiel zu viele Probleme. Und Computerspiele sind immernoch technische Produkte und sind verdammt nochmal auch als solche zu bewerten.

    Stell dir vor du Entwickelst eine Datenerfassungs-Software für einen Kunden und lieferst final so eine Version ab. Dein Auftraggeber würde dir den Arsch aufreißen.
    0
  • Plitz
    Wo schwankt denn bitte die Performance stark? Wie Igors Test gezeigt hat ist so ziemlich jede Grafikkarte wo sie auch sein soll! Und was interessiert es uns was auf der Xbox oder PS4 abläuft?

    Auch Digital Foundry kommt zu dem Ergebnis "Recommended" in deren "Wertung" insofern werden die Probleme wohl kaum so schlimm sein.

    Ja es wäre der Job der Entwickler .. aber sorry, außer der MAUS Steuerung gibt es mit dem Spiel KEINE Probleme! Wer das Spiel direkt mit Controller angeht wird von diesem Problem nie etwas mitbekommen!

    Du nimmst ernsthaft IGN Wertungen als Maßstab? Die haben Modern Warfare mit 9.5 bewertet ...

    Ich stelle mir vor ich bin entwickle ein Datenerfassungsprogramm für einen Kunden und liefere beim ersten Anlauf direkt eine Software ab die den Ansprüchen des Kunden direkt zu 100% entspricht ... Würde ich dieses Können haben, wäre ich innerhalb kürzester Zeit mehr Wert als Apple! Gerade bei Software die auf einen einzelnen Kunden zugeschnitten werden soll wird ununterbrochen nachgebessert und das Produkt durchläuft viele Versionen bevor der Kunde endlich zufrieden ist.

    Aber weisst du was? Bethesda muss mit diesem Produkt 10Mio Kunden zufrieden machen ... Nachgebessert wird schonmal ...
    0
  • fffcmad
    Zitat:
    Von Performanceproblemen hab ich jetzt noch kein bissl was gehört. Lediglich die Maussteuerung die mieserabel ist (aber selbst fixbar) hätte Erwähnung finden müssen.


    Maus und Gamepad-Steuerung sind miserabel. Wo Maus/ Tastatur einigermaßen glaenzen, verfehlt das Gamepad. Rest umgekehrt.

    Das Schlimmste an Fallout 4 ist ein bug, der bei ueber 60FPS (144Hz Monitor) zu Problemen fuehrt. Bei Fallout 4 ist kein FPS-Cap aktiv (Was an sich gut ist) dafuer bleibt man dann an Terminals haengen und muss neu laden.
    0
  • urishima
    Anonymous sagte:
    Bei Fallout 4 ist kein FPS-Cap aktiv (Was an sich gut ist)


    Würde man normalerweise sagen, bis einem Einfällt dass z.B. die Physiksimulation genau wie bei Skyrim hart an die Framerate gekoppelt ist (srsly?). Frameraten über 60 sorgen dann gerne mal dafür dass die Physik Engine einen Schlaganfall erleidet und irgendwann gar nichts mehr Sinn macht.

    Man erinnert sich z.B. an Säbelzahntiger in Skyrim, die davonfliegen nachdem man sie getötet hat.
    0
  • nonexistent
    Bisschen spät, aber sorry, Fallout hat mich zu sehr in Beschlag genommen.^^

    Probleme mit der Maussteuerung hab ich ehrlich gesagt bis jetzt nicht feststellen können. Bei mir läuft alles flüssig, die Maus zieht nicht nach, alles funktioniert einwandfrei. Da ist die Maussteuerung bei Witcher 3 viel schlimmer, das Spiel ist ohne Controller imho überhaupt nicht spielbar ...

    Performanceeinbußen hatte ich bis jetzt nur an 2 bestimmten Stellen, an denen die Framerate auf unter 10 gedroppt ist (Einmal in der Nähe von Edge of the Glowing Sea und einmal im SuperDuper Mart in Lexington). Das ist aber nicht weiter schlimm, da mich das im Spielen nicht dauerhaft beeinträchtigt und somit wäre es ne Kinderei, sich an solche kleinen Dingen aufzuhängen.

    Physicsengine spackt hin und wieder mal derbe ab, ja. Aber das sorgt hin und wieder auch mal für nen Lacher und ist auch nicht die Welt. Zumindest für mich nicht, gerade, weil das nicht sooo oft vorkommt.

    Das viel größere Problem ist allerdings das, womit Bethesda schon immer Probleme hatte: Die KI. Die is so fetzendämlich, dass mir hin und wieder echt die Worte fehlen. Manchmal ist das auch lustig, ich erinnere mich noch gut an die RAD Hirschkuh, die vor mir weglaufen wollte, in eine Sackgasse gerannt ist und sich dann panisch um die eigene Achse gedreht hat, darüber kann man dann ja noch lachen. Aber bei Followern hört der Spaß auf. Der Hund scheint noch das Intelligenteste zu sein, aber gerade Codsworth ist das dümmste Stück Blech im Commonwealth. Das Ding bleibt an jeder Kante, an jedem Stein, an jeder Wand hängen. Teilweise taugen die Begleiter als Schussfang für einen Supermutanten mit nem Fat Man, weil die sind ja unsterblich, aber ich für meinen Teil hab den Köter schnell nach Sanctuary gesteckt und hab mir den Perk "Lone Wanderer" zugelegt.

    Auch noch ein ganz großer Negativpunkt, den man hervorheben sollte, ist, dass viele Quests unfassbar repetitiv sind. Gehe zu Punkt A, töte Monster in Punkt B, wiederhole das gefühlte 100 mal. Gerade die Quests der Brotherhood of Steel oder der Minutemen sind immer dasselbe. Das wird glücklicherweiße nicht ganz so langweilig, wie man glaubt. Die Welt ist unglaublich reichhaltig und vielfältig, und teilweise will man zu so einer Quest, findet auf dem Weg aber 10 andere Orte und macht diese zuerst, aber Leute, die nur stur Quests machen wollen, werden damit nicht unbedingt viel Spaß haben.

    Das Siedlungsbausystem finde ich zwar schön, hat in meinen Augen aber nicht genug Tiefe. Es fehlen Auflistungen, ob die Siedler genug Nahrung, Wasser oder ähnliches haben. Auch fehlt, welcher Siedler wo zugeordnet ist. Kommt oft genug vor, dass ich einen Siedler, von dem ich denke, er ist frei, einem Kornfeld zuweise, nur um festzustellen, dass ich keine Artillerieunterstützung bekomme, weil der Siedler diese vorher bedient hat. Mir ist klar, dass Fallout 4 kein Civ V ist, aber wenn ich schon ein Bausystem einführe, sollte ich auch vernünftige Überblicksstatistiken schaffen. Trotz dieses Mankos macht es aber unheimlich viel Spaß, die Siedlungen zu bauen, und lässt mich regelmäßig Kochplatten und Sicherungen mitnehmen, weil ich absolut nie verdammtes Kupfer habe.

    Ich persönlich bereue den Kauf von Fallout 4 absolut nicht und kann es jedem empfehlen, der offene, postapokalyptische Welten, in denen man tun und lassen kann, was man will, ohne zu irgendwas gezwungen zu werden, mag.
    0
  • fffcmad
    Du musst den Begleitern anstaendige Waffen mitgeben. Ich habe ein Legendaeres Chinesisches Schwert mit viel Schaden und eine Legendaere Shotgun bei der Cait ins Inventar gelegt. In dem Moment werden sie ganz ordentlich, dafuer das sie so daemlich sind. Du musst die Waffen nicht mal aktivieren, das Schwert nimmt sie selbststaendig bei Bedarf. Du solltest die Begeleiter auch mit einer ordentlichen Ruestung versehen. (Die muss angelegt werden) An Sonsten: Ja, sie sind daemlich. Manchmal aber auch sehr hilfreich. Sobald die Cait an den Gegner ran kommt, fliegen die Fetzen :D

    Gestern hat sie sogar einfach mal so einen Flammenwerfer eingesammelt und die Leute gegrillt. Mich leider auch, aber sie hoert zumindest auf, weiter draufzuhalten.

    Bei der Cait ist mir aufgefallen, das sie wohl am leichtesten zu bezirzen ist. Da man staendig Schloesser knackt und die Leute bequasselt, steigt ihre Zuneigung sehr schnell an.

    Ich habe neben der Physikengine, die das SPiel quasi unspielbar macht, eher einen anderen Kritikpunkt: Die Powerarmor.

    Ich habe die X-01 Sets zusammen. Das ging recht schnell. Problem ist, dass die sofort zerlegt wird. In der Glowing Sea laufen nur legendaere Gegner rum (Die Moskitos waren die Hoelle) usw oder Raider in einer Ausgrabungsstaette (Da musste ich einen Bubblehead und eine Legendaere Waffe einsammeln) und da wird es dann frustig. Nicht nur, das die Ruestung dank Granatenschmeisserei usw sofort auseinanderfaellt: Nein! Die Reparatur kostet wertvolles Aluminium. Findet man kaum. Mit dem Rest kann man alles totschmeissen. Nur Aluminium ist kaum zu finden. Da der Schwierigkeitsgrad ansteigt ist es dann je nach Spielweise und Perks nicht mehr moeglich, ohne Stimpak-Dauerrausch auf nen gruenen Zweig zu kommen.

    Und dann kommt noch etwas: Die angelegten Ruestungen/ Powerruestungen, die die Special-Werte hochsetzen: Beim Aufleveln ABLEGEN! Denn das Spiel wertet die zusaetzlichen Special Stats so, als waeren sie gelevelt worden. (Ist man wegen der Ruestung bei 10 kann man nicht weiter Punkte reindruecken)

    Wie es der Siedlung geht kann man sehen: Einfach in den Baumodus gehen. Eine Auflistung aller Siedlungen gibt's dagegen leider nicht.
    0
  • alterSack66
    Spielt sich ganz gut aber ich bin jetzt total verstrahlt und brauch nen Arzt. Find aber keinen. :(
    0
  • Plitz
    Radaway hilft gegen Strahlen :P Rad-x hilft dagegen überhaupt erst verstrahlt zu werden.

    Eine auflistung aller Siedlungen gibt es auch! PipBoy -> Daten -> Werkstätten
    0
  • nonexistent
    Anonymous sagte:
    Du musst den Begleitern anstaendige Waffen mitgeben. Ich habe ein Legendaeres Chinesisches Schwert mit viel Schaden und eine Legendaere Shotgun bei der Cait ins Inventar gelegt. In dem Moment werden sie ganz ordentlich, dafuer das sie so daemlich sind. Du musst die Waffen nicht mal aktivieren, das Schwert nimmt sie selbststaendig bei Bedarf. Du solltest die Begeleiter auch mit einer ordentlichen Ruestung versehen. (Die muss angelegt werden) An Sonsten: Ja, sie sind daemlich. Manchmal aber auch sehr hilfreich. Sobald die Cait an den Gegner ran kommt, fliegen die Fetzen :D

    Gestern hat sie sogar einfach mal so einen Flammenwerfer eingesammelt und die Leute gegrillt. Mich leider auch, aber sie hoert zumindest auf, weiter draufzuhalten.

    Bei der Cait ist mir aufgefallen, das sie wohl am leichtesten zu bezirzen ist. Da man staendig Schloesser knackt und die Leute bequasselt, steigt ihre Zuneigung sehr schnell an.

    Ich habe neben der Physikengine, die das SPiel quasi unspielbar macht, eher einen anderen Kritikpunkt: Die Powerarmor.

    Ich habe die X-01 Sets zusammen. Das ging recht schnell. Problem ist, dass die sofort zerlegt wird. In der Glowing Sea laufen nur legendaere Gegner rum (Die Moskitos waren die Hoelle) usw oder Raider in einer Ausgrabungsstaette (Da musste ich einen Bubblehead und eine Legendaere Waffe einsammeln) und da wird es dann frustig. Nicht nur, das die Ruestung dank Granatenschmeisserei usw sofort auseinanderfaellt: Nein! Die Reparatur kostet wertvolles Aluminium. Findet man kaum. Mit dem Rest kann man alles totschmeissen. Nur Aluminium ist kaum zu finden. Da der Schwierigkeitsgrad ansteigt ist es dann je nach Spielweise und Perks nicht mehr moeglich, ohne Stimpak-Dauerrausch auf nen gruenen Zweig zu kommen.

    Und dann kommt noch etwas: Die angelegten Ruestungen/ Powerruestungen, die die Special-Werte hochsetzen: Beim Aufleveln ABLEGEN! Denn das Spiel wertet die zusaetzlichen Special Stats so, als waeren sie gelevelt worden. (Ist man wegen der Ruestung bei 10 kann man nicht weiter Punkte reindruecken)

    Wie es der Siedlung geht kann man sehen: Einfach in den Baumodus gehen. Eine Auflistung aller Siedlungen gibt's dagegen leider nicht.


    Hm, ich hatte immer nur Dogmeat dabei. Der war immer extrem hilfreich, weil man ihn auf Leute hetzen konnte und ihnen mit der Shotgun von gefühlten 2km nen präzisen Schuss durch die Birne geben konnte. Allerdings hat das die Blödheit nicht unbedingt besser gemacht, und ich bin eh eher ein Solospieler, weil ich extrem gerne schleiche und mit schallgedämpften Waffen spiele. Diese hirntote KI verdirbt da nur alles.

    Und oh ja, die Glowing Sea ... das ist echt kein Vergnügungspark. Der erste Mob, den ich da drin gesehen habe, war ein Legendary Behemoth.

    Und ja, die kleine Auflistung um Baumodus hab ich schon gesehen, allerdings hab ich so das Gefühl, dass die nicht immer stimmt. Ich habe z.B. 13 Siedler, aber nur 5 Food, wird mir aber noch grün angezeigt. Das kommt mir irgendwie spanisch vor, zumal die Siedler ab und an auch sagen, dass die Nahrungsvorräte knapp sind.

    Anonymous sagte:
    Spielt sich ganz gut aber ich bin jetzt total verstrahlt und brauch nen Arzt. Find aber keinen. :(

    Kann man sich, sobald man den lokaler Anführer Perk geschnappt hat (braucht man 5 oder 6 CHA für), in jede Siedlung reinbauen. Radaway kaufen ist am anfang extrem teuer und kaum empfehlenswert, aber wenn man 75% seiner Lebensleiste dadurch verliert, die schnellste Option. Ansonsten gibt es immer wieder mal wandernde Ärzte, aber da die eben wandern, muss man die immer wieder suchen.

    Anonymous sagte:
    Eine auflistung aller Siedlungen gibt es auch! PipBoy -> Daten -> Werkstätten


    Das hab ich gesehen, allerdings wird da nur die Siedleranzahl, Versorgungsrouten und Zufriedenheit angezeigt, nicht, obs der Siedlung gut oder schlecht geht (Kann ja neue Siedler in nem extrem glücklichen Dorf geben -> zu wenig Ressorucen -> Zufriedenheit sinkt, ist nicht aus der Karte ersichtlich)
    0
  • Plitz
    Anonymous sagte:

    Das hab ich gesehen, allerdings wird da nur die Siedleranzahl, Versorgungsrouten und Zufriedenheit angezeigt, nicht, obs der Siedlung gut oder schlecht geht (Kann ja neue Siedler in nem extrem glücklichen Dorf geben -> zu wenig Ressorucen -> Zufriedenheit sinkt, ist nicht aus der Karte ersichtlich)


    Wenn irgendetwas in der Siedlung nicht passt ist normalerweise ein Warndreieck hinter der jeweiligen "Ressource" zu finden. Wobei bei mir hier öfter auch ein Warndreieck angezeigt wurde und beim Besuchen selbst alles im grünen Bereich war.
    0
  • Tesetilaro
    ich seh schon, meine Haltung abwarten und Tee trinken war goldrichtig - ich warte auf den ersten steam sale mit fallout bei dem es unter 30 ist - bis dahin sollte der gammel vom anfang behoben sein ;) danke an alle Beta tester :p
    0
  • fffcmad
    Das Problem mit ueber 60FPS ist leider in der ENgine verankert. Derjenige, der das programmiert hat, moege in der Hoelle schmoren. So viel Dummheit gibt's nicht. Genauso schlimm wie die Programmierer, die Directinput/ bzw den Nachfolger nicht kennen. (Ich sag nur Test Drive Unlimitet. Die haben wohl den groeßten Schnitzer gezogen dabei)
    0