Fallout: Unser Rückblick auf die Reihe

Darauf hatten Fans sehnlichst gewartet: Gestern kam endlich der vierte Teil der Fallout-Reihe auf den Markt! Zeit also, die Vorgänger mit diesem Special noch einmal Revue passieren zu lassen.

Der gestrige 10. November war ein großer Tag für alle Fallout-Fans: Schon lange fieberten Rollenspieler diesem Tag entgegen, wie wir bereits auf der Gamescom miterleben durften. Denn gestern erschien Fallout 4 – und Bethesda hatte schon frühzeitig gehörig die Werbetrommel dafür gerührt.

Mit Videos, Specials und Werbekampagnen hat der Publisher den Appetit auf den neusten Teil der beliebten Endzeit-Reihe ordentlich angeregt. So konnte man auf der diesjährigen Gamescom nicht nur Vault-Boy-Masken und -T-Shirts absahnen, sondern sich auch die Haare Vault-Boy-gelb färben, wie wir in einer unserer Gamescom-Bilderstrecken zeigen.

Natürlich gibt es zur Feier des Tages auch eine Fallout 4-Special-Edition mit einem Pip-Boy, in den man sein Smartphone einklinken kann. Diese Special Edition ist jedoch schon seit Monaten für PC und Xbox ausverkauft, lediglich die PS4-Edition ist momentan wieder bei Amazon erhältlich.

Ausverkauft ist bei Amazon inzwischen auch die Fallout-Anthology. Diese beinhaltet alle vorherigen Teile in einer schicken Mini-Atombombe, die sogar einen coolen Soundeffekt liefert. Wer die kleine Atombombe aber gerne im Regal stehen hätte, kann sein Glück noch bei Saturn oder Media Markt versuchen - im örtlichen Handel ist sie hier und dort noch zu haben und auch online hat man bei Saturn beispielsweise noch Glück.

Wer nun weder die Fallout Anthology besitzt noch einen vorherigen Teil überhaupt mal gespielt hat, dem möchten wir hier einen Rückblick auf die bisherigen Teile der Fallout-Reihe geben.

Die Entstehung von Fallout

Der erste Teil namens "Fallout" erschien bereits 1997. Doch bis es dazu kam, vergingen ein paar Jahre. Denn eigentlich sollte ein Nachfolger zu Interplays postapokalyptischem Rollenspiel Wasteland (1987) entwickelt werden. Dies ließ sich jedoch mit dem Rechteinhaber Electronic Arts nicht vereinbaren, sodass sich Interplay dazu entschloss, ein neues Rollenspiel mit ähnlichem Setting zu entwerfen.

Doch auch nach diesem Entschluss stand das Projekt mehrfach vor dem Aus. Es durchlief mehrere Änderungsphasen, erste Überlegungen drehten sich noch um ein Spiel im Dungeons & Dragons-Universum. Dieses Konzept wurde jedoch schnell wieder verworfen. Weitere Konzepte drehten sich um Zeitreisen, intelligente Dinosaurier und eine von Aliens eroberten Welt.

Letztlich kam man zu dem finalen Szenario mit dem vernichtenden Atomkrieg und sicherte sich dazu die Lizenz des Pen&Paper-Rollenspielsystems GURPS (Generic Universal Role Playing System). GURPS-Erfinder Steve Jackson entzog dem Projekt von Interplay allerdings wieder die Lizenz, da er es für zu gewalttätig hielt und er mit dem Design nicht einverstanden war.

Nun musste das Team rund um Fallout das gesamte Charakter-  und Kampfsystem binnen zwei Wochen ändern, als Konsequenz daraus entstand das noch heute bestehende S.P.E.C.I.A.L.-System.

Eine weitere Gefahr war natürlich die Indizierung auf dem europäischen Markt, da das Spiel auch die Möglichkeit bot, Kinder zu töten. Da keine Zeit zur Umarbeitung blieb, wurden kurzerhand alle kindlichen Spielfiguren aus dem Spiel entfernt. Dabei blieben zur Freude findiger PC-Spieler jedoch zahlreiche Referenzen auf die nicht mehr vorhandenen Kinder erhalten.

Ursprünglich sollte Fallout übrigens "Vault 13" heißen. Die Marketing-Abteilung des Publishers wies diesen Titel aber zurück und Firmenchef Brian Fargo schlug letztendlich "Fallout" als Namen vor - eine Marke war geboren.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
1 Kommentar
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • QuFu
    Zum Thema Fallout 2 und Fan-Patches...

    Wer es noch nicht weiss, dem sei dringend angeraten, das Restoration Project von Killap zu testen. Bugfixes bis zum Erbrechen und die Einbindung von Quests und Orten, die wegen Zeitmangel in der Vanilla gestrichen wurden. Kann man durchaus schon als richtig gutes Add-On bezeichnen. Letzte Aktualisierung war übrigens Juli 2014! ;-)
    0