WD RED WD40EFRX im Test: 4 TByte für 3,5-zöllige NAS-Geräte

3,5-Zoll-Festplatten wie die WD RED WD40EFRX sind für den Betrieb in kleinen NAS-Systemen optimiert. Unser Test zeigt, wie gut das neue WD-Spitzenmodell gegenüber anderen NAS-Profis wie der Seagate NAS HDD abschneidet.

Mit seiner Laufwerks-Reihe RED bietet WD 2,5-Zoll- und 3,5-Zoll-Festplatten an, die für kleine Netzwerkspeicher in den eigenen vier Wänden oder in einer Büroumgebung vorgesehen sind. Als passende NAS-Systeme sieht der Hersteller Geräte, die zwischen einem und fünf Laufwerksschächten besitzen. Auf die Heim- und SOHO-Ausrichtung hat WD auch die Firmware der für den 24/7-Betrieb ausgelegten RED-Laufwerke zugeschnitten und sie passenderweise NASware genannt.

Aufgrund der NAS-Ausrichtung darf man bei den WD RED-Laufwerken unabhängig von Formfaktor keine Geschwindigkeitsrekorde erwarten. Bei den Netzwerkfestplatten stehen vielmehr Kriterien wie eine gegenüber Desktop-Laufwerken widerstandsfähigere und damit qualitativ höherwertige Mechanik im Vordergrund. Wichtig für NAS-Umgebungen und deshalb ebenfalls im Fokus stehen ein niedriger Stromverbrauch sowie eine möglichst geringe Wärmeentwicklung.

Test-Update: Neues 4-TB-Spitzenmodell WD RED WD40EFRX

Die 2,5-Zoll-Version der WD RED ist ein sehr interessantes Laufwerk, weil NAS-Festplatten in diesem Formfaktor bisher nicht speziell für SOHO-Umgebungen, sondern eher für den Profi-Einsatz entwickelt wurden. Mit der 1 TB großen WD10JFCX hat bereits das Spitzenmodell der kleinen WD RED-Reihe unser Testlabor durchlaufen. Nun folgt die 3,5-Zoll-Ausgabe, von der WD ebenfalls ein neues Spitzenmodell am Start hat. Nach den schon von uns getesteten 2-TB- und 3-TB-Ausgaben des SATA 6 Gb/s-Laufwerks hat WD nun eine 4-TB-Version nachgelegt, die WD RED WD40EFRX. Das für rund 160 Euro im Online-Handel erhältliche Laufwerk arbeitet wie ihre kleinen 3,5-Zoll-Kollegen mit 5.400 U/Min, setzt einen 64 MB großen Cache ein und wird vom Hersteller auf eine MTBF von 1.000.000 Stunden veranschlagt. Die Garantiezeit beträgt 3 Jahre.

Direkte NAS-Konkurrenz: Seagate NAS HDD ST4000VN000

Mit der 4-TB-Version der WD RED zieht der Hersteller in Sachen Speicherplatz mit Konkurrenten wie der Seagate NAS HDD ST4000VN000 gleich, die ebenfalls für den Einsatz in kleineren NAS-Systemen vorgesehen sind. Auch die Seagate NAS HDD setzt auf eine spezielle NAS-Firmware, die unter der Bezeichnung NASWorks läuft und Features wie eine Fehlerbehebungskontrolle sowie Funktionen für das Stromsparmanagement und Vibrationstoleranz bieten. NASWorks soll sich außerdem positiv auf sequenzielle und direkte Datenzugriffe auswirken.

Erstelle einen neuen Thread im Artikel-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
7 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • Tesetilaro
    schöner Test, vor allem Informativ, was ich ein wenig vermisse, ist die Überprüfung der Lautstärke der Platten, ganz allgemein, nicht nur hier...

    Wenn ich allen Lüftern etc. auf Geräuschentwicklung achte, wird mich das wohl bei der Platte, die ich als Datengrab / Backup für SSD + Gamingplatte einbaue wohl auch interessieren ;)
    0
  • fffcmad
    Mit 5400Upm und so einer niedrigen Zugriffszeit bzw. schonenden Kopfbewegung wegen der Lebensdauer sollten die Platten nciht zu laut sein. Aber fehlen tut mir diese Angabe auch.
    0
  • bruder tac
    Ich finde, die Lautstärkemessung sollte bei eigentlich allen Componenten stattfinden.
    Ich bin bei einem DVD-Laufwerk mal reingefallen. Man tut alles um die Kiste leise zu bekommen, tauscht sogar die kleinen Mobo-Lüfter aus und dann sucht man ein opt. Laufwerk, kauft das bestbewerteste und hat dann so einen Flugzeugturbine im PC.
    0
  • Tesetilaro
    deswegen habe ich es auch aus der konfig meines nächsten rechners gestrichen, wann braucht man das noch mal, wenn ohnehin ein zweiter rechner inkl. dem ding zur Verfügung steht?
    0
  • mm2knet
    Was ich mich generell immer frage ist, wie viel Strom die Platten im Spin Down verbrauchen. Selbst ich schlafe irgendwann und wenn ich schon ein NAS habe, dürfen sich die Platten nachts dann auch mal schlafen legen.
    Bei einer Platte ist das noch recht egal, ich plane zur Zeit aber eher etwas im Bereich von 8x WD RED 4TB
    0
  • Dreed
    Wie hier schon beschrieben wurde, fehlt mir auch die info zur Lautstärke, zum ansonsten hervorragenden Test.
    0
  • Dreed
    Hier ein paar interessante Daten zur Lautstärke
    http://techreport.com/review/25391/wd-red-4tb-hard-drive-reviewed/3
    0