Firefox 49 liest vor, wird schneller & hat einen Prozess je Tab

Aktuell integriert die Mozilla Foundation die sogenannte Electrolysis-Architektur in den populären Webbrowser, welche jeden Tab in einem eigenen, neuen Firefox-Prozess bearbeitet.

Das Feature soll bis 2017 allen Firefox-Nutzer zur Verfügung stehen und unterstützt mit der nun veröffentlichen 49. Version des Webbrowsers auch einige kompatible Add-ons - nach wie vor steht das Feature jedoch nur einigen Benutzern zur Verfügung.

Weitere Verbesserungen soll auch der Lesemodus erfahren haben, welcher ab sofort auch ein (in der Nacht augenfreundliches) dunkles Layout bietet.

Zudem lassen sich Artikel in der Ansicht ab sofort auch vorlesen, wobei dafür die Sprachausgabe des Betriebssystem zum Einsatz kommt. Die Qualität des Ausgabe ist deshalb vom OS abhängig.

Im Zuge des Umstiegs von HTTP auf HTTPS werden gespeicherte Passwörter nun auch für eine eventuelle HTTPS-Version der Internetseite übernommen.

Die Android-Version des Browser bekommt einen Offline-Modus spendiert und neben den obligatorischen Sicherheits- und Geschwindigkeitsupdates wurde auch der Code des (gescheiterten) WebRTC-Projekts Hello entfernt. 

Die aktuelle Version steht ab sofort zum kostenlosen Download bereit, weitere Änderungen sind in den Release-Notes aufgeführt.

Erstelle einen neuen Thread im News-Forum über dieses Thema
Dieser Thread ist für Kommentare geschlossen
3 Kommentare
Im Forum kommentieren
    Dein Kommentar
  • thomaz
    100 tabs offen.
    einer hängt.
    welche firefox.exe muss ich nu im taskmanager killn ? :)
    0
  • derBisi
    Chrome macht es bereits so.
    Uns es ist besser als: Ein Tab hängt, warum hängt der gesamte FF und muss komplett beendet werden? Und wenn ich neustarte: welcher Tab der Sitzungswiederheratellung war es dann nochmal?
    1
  • Elkinator
    Ein Prozess pro Tab ist aber Blödsinn.

    Es gibt EINEN Content-Prozess, mehr kommt irgednwann, aber aktuell ist es nur EINER!
    0