Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

THG-Artikel: Intel D805 Übertaktung

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
1. Mai 2006 20:08:44

Hallo!

Wie unterscheiden sich denn das Asus P5WD2 und das Asus P5WD2 Premium? Bei den techn. Daten bzw. dem Produktbild verwirrt mich etwas. Und zwar die Slots für die Grafikkarte. Hat das Board Sli oder sieht das nur so aus, dass es zwei Grafikkartenslots gibt?

Gibt es bei dem D805 ein bestimmtes Stepping, auf das man achten sollte?

Welchen Speicher sollte man holen, um die 4GHz hinzubekommen?

Habe ein 465Watt Enermax H2O Netzteil, reicht das von der Leistung noch aus?

Freu mich auf Antworten :) 
13. Mai 2006 09:18:39

Hallo,
nachdem ich Artikel in THG gelesen habe, habe ich mir Asus p5ld2-vm,DRR-II Ram 667 von Geil GX21GB5300LDC , Zalman 9500 und D805 gekauft. Netzteil 480 W von Sharkoon.System läuft einwandfrei bis zu 150 Mhz FSB, danach bootet das System nicht mehr.Die VCore habe ich erhöht brachte auch nichts.Das Memory habe ich einmal auf SPD und dann mit 5-5-5-5-12 laufen lassen (laut homepage von Geil).Auch die Auswahl der Dram-Frequenz brachte NULL Erfolg. Bei 150 MHZ ist definitv Schluss. Am Mainboard liegt es wohl nicht,denn wie in Atrikel beschrieben ist es auf 266 MHZ FSB ausgelegt.Spannungen laufen stabil. Prozessor erfriert fast - 40 Grad bei Vollast (bei 3 GHZ). Rams wie gesagt auf 667 MHZ ausgelegt. An Prozessor dürfte es nicht liegen, denn wenn man bei THG ihn bis 4 GHZ hochtaktet glaube ich kaum das es in der Qualität so große Unterschiede gibt, das bei 3 GHZ Schluss ist.

Wo könnte noch das Problem liegen? Am Speichertiming?

mfg mr.zimbo
13. Mai 2006 11:12:49

Hey Mr.Zimbo, willkommen im Club. Auf 166MHz komm ich noch, mehr ist bei mir auch nicht drin. Vielleicht ham wir beide einfach ein qualitativ schlechtes Board bekommen?
Was hast du für eine Grafikkarte? Hat die einen extra Stromstecker oder saugt die den Strom komplett über das Board? Ich hab eine 800XL von Asus OHNE extra Stromstecker. Da der Prozessor übertaktet soviel Strom zieht, und die Graka auch ihre gesamte Leistung über das Board holen muss.vielleicht ist da das Board etwas überlastet?
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
13. Mai 2006 12:14:11

mal ne dumme frage nebenbei, da ich keinen neuen thread dafür erstellen will.
ich habe direkt jetzt ddr2 667 von ocz bestellt, aber im THG beitrag steht das die es erstmal mit nem 533 übertaktet haben. wird es trotzdem möglich sein? weil der 667 taktet sich doch automatisch runter oder?
13. Mai 2006 13:32:10

ja. Das bios bestimmt den Ramtakt, nicht der Speicher.
13. Mai 2006 14:27:24

Zitat :
Hey Mr.Zimbo, willkommen im Club. Auf 166MHz komm ich noch, mehr ist bei mir auch nicht drin. Vielleicht ham wir beide einfach ein qualitativ schlechtes Board bekommen?
Was hast du für eine Grafikkarte? Hat die einen extra Stromstecker oder saugt die den Strom komplett über das Board? Ich hab eine 800XL von Asus OHNE extra Stromstecker. Da der Prozessor übertaktet soviel Strom zieht, und die Graka auch ihre gesamte Leistung über das Board holen muss.vielleicht ist da das Board etwas überlastet?

hallo,
zunächst hatte ich Netzteil in Verdacht, deshalb habe ich mir ein 480W Netzteil von Sharkoon geholt,das 109! Euro kostete.Ist aber sein Geld Wert.Endlich guter Stecker und stabile Spannungen. Die Grafikkarte spielt keine Rolle da mein Board eine Onboard hat, mit dieser geht es auch nicht. Meine Geforce 6600GT ist ja eine PCI-E und wird vom Board versorgt. Wie gesagt bei mir ist bei 150MHz Feierabend!. Am Board liegt es wohl nicht weil es ja für wesentlich höhere FSB Frequenzen ausgelegt wurde. Die Rams sind auch ziemlich hochwertig. Denke doch dass es an der CPU selber liegt. Scheinbar sind die Fertigungstoleranzen bei den D805 sehr hoch. Die Jungs, welche den Artikel verfasst haben, haben offensichtlich einen extrem!! hochwertigen Prozessor bekommen und ich einen extrem niederwertigen den man einfach nicht höher takten kann, obwohl theoretisch 3,3 GHZ drin sein müssten. Das bei mir schon trotz Superkühlung nicht mehr als 2,95 GHz drin sind ist mir schleicherhaft. Auch die Anhebung der Vcore auf 1,7V! brachte keinen Erfolg.
13. Mai 2006 15:54:53

Also ich habe ein Netzteil mit 380 Watt, aber theoretisch sollte auch das reichen, obwohl ich es schon unter Verdacht hatte. Aber wenn du mit deinen 480 Watt keinen Erfolg hattest kann ich mir das Testen wohl sparen.
Falls es wirklich an der Qualität des Prozessors liegt wärs ganz schön kacke (für uns beide). Mit welcher minimalen VCore Spannung für den Prozessor arbeitet dein System? Im THG-Artikel steht was von "Stabil mit 1,3375V". Meiner läuft frühestens mit 1,38V stabil. Aber auch da schwankt die Spannung, laut Testprogramm, bis zu 1,45V. Wenn ich ihn von Hand auf 1,33V stelle kackt er gleich mal ordentlich ab. Vielleicht ist das irgendwie der entscheidente Punkt um zu erkennen ob der Prozessor Schrott ist?
Wie sind eigentlich deine Temperaturen? Dein Prozzi hat 40°C hab ich gelesen. Wie sieht es mit deinem Chipsatz aus? Kannst du da den Temperaturfühler auslesen? Meiner ist bei 45° etwa was (laut Testprogramm) sehr heiß ist.
Ausserdem haben wir beide den Zalman-Kühler (9500): angeblich lässt der den Spannungsregler zu heiß werden, wobei der bei mir zwischen dem Prozessorlüfter und dem hinteren Ventilator liegt. (Luftstrom also gegeben)
13. Mai 2006 16:12:19

:roll: Ich glaube, im Artikelforum wurde mehrfach erwähnt, dass man Glück, aber auch pech haben kann. jetzt habt ihr halt stromfressende Kröten. Aber so ist das nunmal. CPU zu eBay, neue kaufen, wenns euch drauf ankommt. Vielleicht habt ihr beim 2. versuch mehr Gück. vielleicht.
13. Mai 2006 17:24:23

Zitat :
:roll: Ich glaube, im Artikelforum wurde mehrfach erwähnt, dass man Glück, aber auch pech haben kann. jetzt habt ihr halt stromfressende Kröten. Aber so ist das nunmal. CPU zu eBay, neue kaufen, wenns euch drauf ankommt. Vielleicht habt ihr beim 2. versuch mehr Gück. vielleicht.

Hallo,
die Probleme > 150Mhz FSB treten wie gesagt beim booten auf und nicht im laufenden System. In den Artikel wurde ausschließlich Highendboards verwendet.Könnte sein, daß beim booten zuviel Strom gezogen wird und das Board schlapp macht. Man müsste anderen D805 oder eben ein besseres Board haben. Ob es Sinn macht ein Highendboard für 250E zu kaufen?? wegen dem Overclocking. Da kann ich mir auch einen 9xx holen. Es ist schwerig zu sagen wo das Problem liegt beim Booten, da müsste man wissen wo er hängen bleibt. Denkbar wäre noch folgendes. In Bios mit 133 Mhz booten, mit einem Tool, den FSB direkt unter winxp zu erhöhen. Hat das schon jemand probiert??
13. Mai 2006 17:32:01

Also ein Kumpel von mir hat sich auch einen gekauft (nur um es selber zu sehen wie die CPU läuft).

Dieser sitzt auf einem Asus P5WD2 und wird mit Kingston Valueram (DDR2 667) betrieben. Als Kühler verwendet er einen Titan Vanessa.

Bis 3.8 Ghz lief die Kiste damit absolut stabil, mit Temperaturen bis ca 66 Grad unter last.

Erst darüber fing die CPU an, sich selber herunter zu clocken.

Netzteil müsste ich ihn erst fragen was er in der Kiste für eines stecken hat :idea: . Ebenfalls weiss ich nicht mit welchen Spannungen er arbeitet.

Falls es euch interessieren würde, kann ich nachfragen :wink:

Ich für meinen Teil bleibe brav bei meinem AMD mit CnQ, denn schon alleine der Krach eines Intel würde mich stören 8)

Grüzzi Sam
13. Mai 2006 17:45:06

Das ist eigentlich das Problem, was ich mit dem THG Artikel habe. Der Artikel erweckt den Eindruck, das 4 Ghz mit jedem 805 gehen. Das muss nicht zwangsläufig so sein. Jede CPU ist ein Unikat - es gibt keine 2 gleiche. Das heißt also auch bei dem einen klappts, bei dem anderen nicht. ;) 
Im Zweifelsfall lässt sich ein 805 auf 2,66 Ghz takten.

Es kann natürlich auch sein, das eine Komponente Stress macht - muss aber nicht. Es kann auch einfach an der CPU liegen.
13. Mai 2006 23:30:55

@sam1: Ja das wär cool wenn du deinen Kumpel mal nach seiner gesamten Konfiguration frägst, also auch Graka mit/ohne Stromanschluss etc :-)

@Kifferkiller: Ja klar, jeder Prozessor ist klar. Nur dass der eine bei 149 MHz x 20 schlapp macht, der andere bei 205 Mhz x20 ist schon sehr extrem. Vor allem weil im THG Artikel extra darauf aufmerksam gemacht wird, dass der Prozessor bereits nach dem "neuen Fertigungsverfahren" hergestellt werden und gerade deshalb dieses enorme Übertaktungspotenzial bieten. Evtl. hätten sie es mal mit 2 verschiedenen Prozessoren ausprobieren können um die "Theorie des Wunderprozessor" etwas mehr zu belegen. Tja, garantiert sind halt einfach nur 2,66 GHz.

@mr.zimbo: "on the fly" übertakten kannst du z.B. mit dem A.I. Booster von Asus. Bei mir hängt er sich genauso auf wie beim booten. Du kannst es ja mal probieren ob du mehr Erfolg hast.
14. Mai 2006 10:56:40

Zitat :
@sam1: Ja das wär cool wenn du deinen Kumpel mal nach seiner gesamten Konfiguration frägst, also auch Graka mit/ohne Stromanschluss etc :-)

@Kifferkiller: Ja klar, jeder Prozessor ist klar. Nur dass der eine bei 149 MHz x 20 schlapp macht, der andere bei 205 Mhz x20 ist schon sehr extrem. Vor allem weil im THG Artikel extra darauf aufmerksam gemacht wird, dass der Prozessor bereits nach dem "neuen Fertigungsverfahren" hergestellt werden und gerade deshalb dieses enorme Übertaktungspotenzial bieten. Evtl. hätten sie es mal mit 2 verschiedenen Prozessoren ausprobieren können um die "Theorie des Wunderprozessor" etwas mehr zu belegen. Tja, garantiert sind halt einfach nur 2,66 GHz.

@mr.zimbo: "on the fly" übertakten kannst du z.B. mit dem A.I. Booster von Asus. Bei mir hängt er sich genauso auf wie beim booten. Du kannst es ja mal probieren ob du mehr Erfolg hast.


1.) Das mit dem AIBooster ist so eine Sache.Obwohl der von Asus stammt, läuft er auf meinen Board nicht!! Er auch nicht auf der CD drauf und wird auch nicht im Internet angeboten. Bei dem P5LD2-VM (ohne DH dasselbe Board nur 2 IDE-Laufwerke!) gibt es dieses Tool. Was sich ASUS dabei gedacht hat ist mir schleicherhaft. Vielleicht gibt es noch andere Tools. CPUFSB kann es auch nicht.Hätte mich einfach mal interessiert wie er sich da verhält.

2.) Bin 100% Deiner Meinung. Ist mir absolut unbegreiflich, dass man den selben Prozessor einmal bis 149 Mhz, einmal bis 205 Mhz takten kann. Habe nachgeschaut, ist auch die Revision B0 bei mir, also die bessere Serie. So groß kann der Unterschied nicht sein. Die Prozessoren stammen aus der selben Fertigung, d.h. sind eigentlich alle bis 3,2 GHZ ausgelegt unterscheiden sich eben durch Multiplikator und das einige Features vorhanden,bzw. deaktiviert sind. Denke dass das Board,Rams und die übrigen BIOS-Einstellungen auch eine entscheidende Rolle spielen. Leider wird im dem Artikel nichts erwähnt, ob wie man das DRAM-Timing verändert und was ist mit PCIe + PCI Freuquenz. Ich habe einfach die Auto-Werte im Bios übernommen. Möglicherweise muss man da noch was ändern.
14. Mai 2006 11:36:53

Also mein Prozessor brauch, wie erwähnt, ja schonmal 1,38 V Minimum (nicht die 1,33V) damit überhaupt was geht. Hab vorher den VCore mal auf 1,5V gestellt und siehe da: er bootet mit 3,6GHz (also die 180MHz FSB). Wenn ich den 3DMark06 verwende spackt er allerdings beim CPU Test ab, aber evtl. würde auch das noch mit höherem VCore gehen. Allerdings wird er da schon ziemlich warm.
Dafür geht er bei meinen 166FSB (3,32GHz) jetzt einwandfrei wenn ich den VCore von 1,38 auf 4,25V stelle.

@mr.zimbo: ich weiß ja nich wie hoch du mit deinem vcore gegangen bist aber evtl. kriegst du ja doch nochmal so was zum laufen? RAM hab ich übrigens auf Auto bei den Timings und die Spannung auf 1,8 V da ich das RAM nicht übertakte ("value ram"), also die MHz Zahl unter 667 MHz lasse. Alles andere (bis auf VCore) ist auch auf Auto.
14. Mai 2006 12:04:53

Hallo,

wir haben ebenso auf einem P5LD2-VM getestet und haben exakt die selben Probleme wie mr.zimbo.
Unsere CPU läuft bis 150 Mhz FSB absolut stabil mit weniger VCore als normal (1,3V), aber bei 151 Mhz FSB gibt es Probleme und der Rechner startet nichtmehr - selbst massive Erhöhung der Spannung bringt nichts - mit 1.5V hat er ebenfalls nicht gebootet. Ich würde es also eher ausschließen, dass es an der CPU liegt.
Kann es sein dass das Mainboard irgendeinen anderen Bus mit hochjagt, obwohl wir ihn auf fixed eingestellt haben? Die RAM's liefen auch auf 300 Mhz statt 533 Mhz, das Netzteil hatte zwar alle Schienen um 5% überspannt, aber daran kann es auch nicht liegen.
Hat denn irgendwer von euch schonmal ein Premium Board mit mehr Spannungswandlern ausprobiert?

Danke und Gruß
14. Mai 2006 13:38:32

@ Sensenmann

Also:

Netzteil: Inwin Standart 350 W

Graka: Nvidia 6200 (ohne sep. Stromanschluss) ist wie gesagt nur zum testen, darum keine gute Karte..

Spannung: Bei 3.8 Ghz = 1.5000 Volt bei 4.0 Ghz 1.6250 Volt

Gruss Sam
14. Mai 2006 14:35:40

Zitat :
Hallo,

wir haben ebenso auf einem P5LD2-VM getestet und haben exakt die selben Probleme wie mr.zimbo.
Unsere CPU läuft bis 150 Mhz FSB absolut stabil mit weniger VCore als normal (1,3V), aber bei 151 Mhz FSB gibt es Probleme und der Rechner startet nichtmehr - selbst massive Erhöhung der Spannung bringt nichts - mit 1.5V hat er ebenfalls nicht gebootet. Ich würde es also eher ausschließen, dass es an der CPU liegt.
Kann es sein dass das Mainboard irgendeinen anderen Bus mit hochjagt, obwohl wir ihn auf fixed eingestellt haben? Die RAM's liefen auch auf 300 Mhz statt 533 Mhz, das Netzteil hatte zwar alle Schienen um 5% überspannt, aber daran kann es auch nicht liegen.
Hat denn irgendwer von euch schonmal ein Premium Board mit mehr Spannungswandlern ausprobiert?

Danke und Gruß


Hallo,
Jetzt ist mir einiges klarer. Das Problem ist nicht der Proz, sondern das Board. Vcore habe ich 1,7V MAX gestellt und brachte NULL Erfolg!! Das beweist auch, dass es kaum an der CPU liegt, den bei 1,7V (1,31 V ist die Standardspannung) müsste er laufen. Die Rams möchte ich auch ausschliessen, weil diese auf höhere Werte ausgelegt sind. 667 Mhz, hier liegen wir weiter unterhalb.

Ich habe 2 Vermutungen:
1.) Die Spannungsregler auf dem Board.
Vielleicht zieht er zuviel Strom wenn man die Taktfreq. > 149 Mhz erhöht. Auch wenn das Netzteil gut ist. Die Spannungsregler verkraften es möglicherweise nicht und streiken. In den Artikel wurde es auch kurz erwähnt. Bei dem Prem.Board sind es eben 8, dass hat unser Board nicht. Allerdings hat z.B. derD 840 auf höhere Leistungsaufnahme als der D805!

2.) Die Bioseinstellungen und das Bios.
Man kann die Werte für PCI-Bus und PCIe frei wählen und festlegen. Habe aber alles probiert was nur denkbar ist. Auffällig ist aber schon dass gerade bei ab 150 Mhz die Problem beginnen. Ich denke auch dass, das Bios irgendwas in den falschen Hals bekommt und irgendwas verändert. PCI-Bus PCIe Bus.

Mich würde interessieren, ob es ein anderes Tool gibt (ausser dem AIBooster,was auf diesem Board läuft) wo man den FSB im laufenden Betrieb erhöhen kann? Dann könnte man mit Asus Probe die Spannungen beobachten, oder mit anderen Tools die PCI-Frequenzen testen.

mfg mr.zimbo
14. Mai 2006 14:45:42

Da gibts "setFSB", du brauchst dafür aber noch spezielle Addons für das Board.
14. Mai 2006 17:33:49

Zitat :
Da gibts "setFSB", du brauchst dafür aber noch spezielle Addons für das Board.


Ja habe ich gesehen. Nur für dieses Board gibt es noch nichts. Für neuere Boards gibt es nur Betas. Bei CPUCool muss die PLL kennen. Das ist ziemlich umständlich die herauszubekommen.
14. Mai 2006 17:56:17

hallo,
habe nach googlen in anderen Forum folgenden Beitrag gefunden.
----
habe selbst das P5LD2-VM, ist die µATX des P5LD2 mit integrierter Graka.

Das Board ist ganz gut und läuft stabil mit DDR2-667 sowie meinem D805@3,4Ghz. Man muss zwar den PCIe-Takt anheben um den FSB über 150 zu bekommen, aber das macht nix, da da einfach ein anderer Teiler gesetzt wird. Konkret heißt dass, das ab FSB150 der PCIe Takt <100Mhz ist und man den daher hochsetzen muss. Habe gegoogelt und scheint auf Dauer keinerlei Probs zu machen, habe selbst auch keine.


Werde es probieren
14. Mai 2006 19:07:36

Hallo,

ja liegt eindeutig am PCI-Express - Bus.
Wenn man ihn auf AUTO stellt ist nach 150Mhz definitiv Schluss-Feieraben. Ich habe anschließend den Wert auf 150 (MAX) gestellt , PCI - To PCI Express liess ich.
Siehe da ich kam jetzt über 150 Mhz. Bis 160Mhz genau!
Dann hatte ich das Problem, dass meine Grafikkarte verrückt spielte. Nur noch bunte Kästchen. Nach Ausschalten und 1 Min warten,war diese wieder ok. Außerdem erkannt er meine SATA-Platten nicht mehr!
Jetzt bin ich mit dem PCI-E Wert runter.Bei 110 lief er stabil!!
Niedriger konnte er wieder nicht booten.
Höher wie 160Mhz komme ich jetzt nicht mehr.
Aber der Fall ist jetzt klar. Der PCI-Express Bus läuft mit falscher Frequenz, deshalb klappt es nicht.
Wäre jetzt interessant ein Tool zu finden welches die PCI-Express Freuquenz auch anzeigt, damit man den Zusammenhang FSB , PCI-E Frequ. besser versteht. Da habe ich noch meine Probleme.

mfg mr.zimbo
14. Mai 2006 20:29:18

Zitat :
Hi,

jo, mehr als 3,4 Ghz geht nicht. Derzeit läuft der auf 170 / 120 und stabil :)  Standardspannung versteht sich.

Hier ein Bild: http://img503.imageshack.us/img503/4452/img2403large4lg...


Hallo,
was bedeute der Wert 120? Ist das die PCI-E Freuquenz. Welche Rams verwendest du. bis 170Mhz komme nicht sondern nur bis 160Mhz.
14. Mai 2006 20:43:24

Hi,

genau, 120 PCI-E Frequenz. Ich hab 2x1GB Corsair DDR2 533 Mhz als RAM. Also bei mir gings echt problemlos bis 170 / 120, alles darüber booted zwar, aber instabil bzw geht nicht.
14. Mai 2006 23:39:33

hey leute, bin grad zufällig hier auf den thread gestoßen und wollte mein meine erfahrungen schildern. habe mir auch den Pentium D805 gekauft und dazu ein Abit AL8-V. Wollte eigentlich ein Asus P5LD2, das war jedoch gerade ausverkauft also habe ich das billigere Abit-Board genommen, was jedoch auch sehr gut ist. Nun es war so:
Ich hatte anfangs die selben Probleme wie ihr. habe das dram timing auf automatisch gelassen und den multiplier von ram zu fsb auch, diese optionen heißen natürlich anders. habe nun den fsb takt langsam angehoben. Genau bei 149 FSB war schluss, danach ging auch bei mir nichts mehr. Ich wollte halt, wie im THG Artikel beschrieben, den Multiplikator 4.00 von FSB zu dram-frequenz benutzen, damit ich die höchste perfomance habe. Jedoch scheint es so, als unterstützt mein board diese funktion halt nicht, denn genau ab einem FSB von 150 startet das system nicht mehr, wenn man den RAM auf 600 versucht laufen zu lassen. ich habe dann mal etwas rumprobiert und herausgefunden, dass (zumindest bei mir), ein höherer FSB als 149 nur möglich ist, wenn man den Multiplikator (FSB-->RAM) anders einstellt. ich habe den proz nun auf FSB 190 stabil mit leichter spannungserhöhung laufen, die 1GB DRAM laufen jedoch mit einem speicherbus von 310, und gesamt frequenz von 620. Mit einem 4.00 Multiplikator würden sie mit speicherbus 190 und frequenz 760 laufen. (so genau kenn ich mich da nicht aus, jedoch würde halt 760 gehen wie im THG-Artikel).
Dieses multiplikator problem könnte auch bei euch der grund sein, dass es ab 149 stehen bleibt, versucht mal das verhältnis von FSB und ram zu ändern, sodass der gesamt ram-takt niedriger ist.
Mit meinem proz hab ich glück gehabt: Standard spannung von 1.3 volt, somit kann ich noch besser übertakten als THG. komme fast auf 4 ghz mit luftkühlung :-) Leider halt RAM-takt niedriger :(  ich überlege ob ich mir das P5LD2 noch hole, weil dieses das von THG beschriebene "Native DDR2-800 Support" hat. damit müsste der 4.00 multiplikator funktionieren.
grüße
14. Mai 2006 23:54:36

Zitat :
hey leute, bin grad zufällig hier auf den thread gestoßen und wollte mein meine erfahrungen schildern. habe mir auch den Pentium D805 gekauft und dazu ein Abit AL8-V. Wollte eigentlich ein Asus P5LD2, das war jedoch gerade ausverkauft also habe ich das billigere Abit-Board genommen, was jedoch auch sehr gut ist. Nun es war so:
Ich hatte anfangs die selben Probleme wie ihr. habe das dram timing auf automatisch gelassen und den multiplier von ram zu fsb auch, diese optionen heißen natürlich anders. habe nun den fsb takt langsam angehoben. Genau bei 149 FSB war schluss, danach ging auch bei mir nichts mehr. Ich wollte halt, wie im THG Artikel beschrieben, den Multiplikator 4.00 von FSB zu dram-frequenz benutzen, damit ich die höchste perfomance habe. Jedoch scheint es so, als unterstützt mein board diese funktion halt nicht, denn genau ab einem FSB von 150 startet das system nicht mehr, wenn man den RAM auf 600 versucht laufen zu lassen. ich habe dann mal etwas rumprobiert und herausgefunden, dass (zumindest bei mir), ein höherer FSB als 149 nur möglich ist, wenn man den Multiplikator (FSB-->RAM) anders einstellt. ich habe den proz nun auf FSB 190 stabil mit leichter spannungserhöhung laufen, die 1GB DRAM laufen jedoch mit einem speicherbus von 310, und gesamt frequenz von 620. Mit einem 4.00 Multiplikator würden sie mit speicherbus 190 und frequenz 760 laufen. (so genau kenn ich mich da nicht aus, jedoch würde halt 760 gehen wie im THG-Artikel).
Dieses multiplikator problem könnte auch bei euch der grund sein, dass es ab 149 stehen bleibt, versucht mal das verhältnis von FSB und ram zu ändern, sodass der gesamt ram-takt niedriger ist.
Mit meinem proz hab ich glück gehabt: Standard spannung von 1.3 volt, somit kann ich noch besser übertakten als THG. komme fast auf 4 ghz mit luftkühlung :-) Leider halt RAM-takt niedriger :(  ich überlege ob ich mir das P5LD2 noch hole, weil dieses das von THG beschriebene "Native DDR2-800 Support" hat. damit müsste der 4.00 multiplikator funktionieren.
grüße


Hallo, wie hast du deinen Ramtakt eingestellt. Bei mir brachte dies kein Erfolg.Der PCI-E Takt ist das Problem. Kann man den fest einstellen bei deinem Board??
15. Mai 2006 00:44:45

man kann den pci-e takt fest einstellen. habe es grade mal getestet, habe den pci-e takt auf 110 gestellt und geguckt ob es dann mit dem "multiplikator 4.00" funktioniert (mit dem es ansonsten ab FSB 150 gestreikt hat). Es hat sogar funktioniert, ich bin beim FSB genau bis 162 gekommen, danach hat er nicht mehr gebootet und alles hat verrückt gespielt (ich schätze die graka war überlastet oder so). Auch ein CMOS reset brachte erst keine besserung, hab dann mal die graka 5 min abkühlen lassen, danach gings wieder zum glück. von daher würd ich davon abraten, den pci-e express takt zu krass zu erhöhen. Aber es scheint wirklich daran zu liegen, dass das board da irgendwas nicht gebacken bekommt, nur die frage ist wie löst man es am besten. ..is mir zu gefährlich dass mir meine graka durchbrennt, weil anscheinend muss man um über FSB 160-162 zu kommen den pci-e takt noch höher machen (und wie hoch der dann in wirklichkeit ist, weiß man ja leider nicht).
ich hab da so verschiedene einstellmöglichkeiten beim DRAM-Takt, erstmal kann ich durch "N/B Strap CPU as: PSB 533, PSB 800, PSB 1066" einstellen wie der FSB "behandelt" werden soll. Da hab ich damit es funkt PSB 800 ausgewählt (über einem FSB takt von 149).
dann kann ich noch die DRAM-Frequency auswählen, wo das Verhältnis CPU:D RAM bestimmt wird. da hab ich es für ein PSB 800 so ausgewählt, dass der höchste DRAM-Takt herausspringt.
damit jedoch bei z.b. FSB 200 ein 800 DRAM-takt herausspringt, müsste ich PSB 533 wählen und das verhältnis 1:2 wählen, das funktioniert jedoch ab einem FSB von 150 nicht und ich weiß leider nicht wieso (da kommt halt der pci-e takt zum tragen und das das board wohl den multiplikator 4.00, der genau das wäre, nicht unterstützt.)
somit hab ich es als PSB 800 stehen, wo beim FSB von 200 halt nur nen Dram-takt von 667 rausspringt.
15. Mai 2006 02:11:22

Hallo,

habe noch einige Tests hinter mir. Höher wie 160Mhz FSB komm ich einfach nicht, keine Chance. Ausserdem habe ich festgestellt, das 3DMark05 abstürzt bei Freq > 150 Mhz. Erst bei 145 FSB bekomme ich absolute stabile Verhältnisse rein.
Es ist sehr schwerig die wirkliche PCI-E festzustellen. Nur wenn der 3DMark05 ohne Probleme läuft kann man die Einstellungen auch verwenden. Problem ist wie gesagt die PCI-E Frequ. Kann nicht verstehen wieso man die nicht festlegen kann wie beim PCI.
15. Mai 2006 07:06:16

Hmm. also ich muss mein Ergebnis auch erstmal zurückpfeifen, wirklich stabil laufen die 3,4 Ghz auch nicht (Bluescreen bei Windows Installation). Bin auf 3,33 Ghz gegangen, konnte es aber noch nicht testen ob der nicht irgendwann einfriert.
15. Mai 2006 10:48:34

Ja geht wohl einfach nicht, ich hab ja zumindest das glück dass ich den teiler anders setzen kann, sodass ich fsb höher krieg, halt mir niedriegerem ddr-takt. Aber ich glaub ich kaufe mir jetzt trotzdem das P5WD2, für 144 euro, ist zwar 45 mehr als das AL8-V, aber denke die mehrleistung lohnt trotzdem wenn man daran denkt das das system bestimmt 2 jahre hält. hab zum glück noch rückgaberecht^^.
15. Mai 2006 15:36:13

Kann es sein dass es eventuell an der Onboard Karte liegt? Unter http://xtreview.com/review59.htm ist auch ein Overclocking Bericht, da scheinen 3,9 Ghz bei denen absolut kein Problem zu sein. Ich hab ja die -VM Version.
15. Mai 2006 15:59:24

Zitat :
Kann es sein dass es eventuell an der Onboard Karte liegt? Unter http://xtreview.com/review59.htm ist auch ein Overclocking Bericht, da scheinen 3,9 Ghz bei denen absolut kein Problem zu sein. Ich hab ja die -VM Version.


Nein, denke ehr das Bios.Die Einstellungen in den Artikel habe ich bei meinem Board nicht.Ich wollte auch erst das P5LD2.Hatte Pech war einen Tag später vergriffen.Für 10€ mehr habe ich das VM-DH genommen. Habe für 10€ mehr jetzt das schlechtere Board.Vorteil:Brauche keine Grafikkarte wenn ich dieses Board zum Office-PC degradiere.
Wichtig ist noch was Memory-Spannung auf höchsten Wert,dann komme ich auf 166Mhz.Konnte noch nicht testen ob System Stabil ist,da zerschossen. Aber 3Dmark05 ist ein guter Test!
15. Mai 2006 16:18:17

Das Problem scheint ganz klar zu sein, dass man den PCI-E Takt anheben muss um einen höheren Wert zu bekommen. Bei besseren Mainboards ist dieser fixiert. Wenn man dann höher als 3,4 Ghz geht scheint die Grafikkarte bzw OnBoard Karte zu versagen. Hm..
Ich würde mir den Spaß ja gönnen nun ein Premium Board zu holen, aber irgendwie hab ich keine Lust mehr oder weniger alles neu zu machen.
15. Mai 2006 17:32:24

geht mir genauso, ich behalte meins jetzt doch, hab ihn ja gut übertaktet, und ob ich die ram jetzt auf ddr2-634 oder ddr2-760 laufen habe, macht echt keinen großen unterschied. das andere wäre auch 45 euro teurer, dafür lohnt es sich nicht denke ich :)  Das einzige was ich komisch finde, dass bei meinem bios "Thermal monitor 1" angezeigt wird und ich das nicht umstellen kann. Mit Rightmark CPU clock utility kann ichs jedoch in windows umstellen, komisch=)
15. Mai 2006 17:54:30

Ich habe den Rechner nun auf 3,48 Ghz. Der CPU läuft im Normalbetrieb mit ~ 66° (musste seine Voltage bisschen erhöhen) und mit CPUBurn komm ich auch auf nicht mehr wie max. ~ 75°.
Mal ne andere Frage: Kann der höhere PCI-E Takt den Rechner irgendwie ausbremsen? Mir kommt der Rechner gefühlt etwas langsam vor.
Z.B. wenn ich auf dem Desktop n Rechtsklick mache kommt knapp für sagen wir 0,5 Sekunden die Sanduhr bis der Dialog erscheint. Das ist hier an meinem P4 3,4 GHz deutlich schneller.
Oder bilde ich mir das nur ein und/oder es liegt am OnBoard Chip?

EDIT:
Ich geb die Schuld einfach mal meiner IDE Platte, ich denke ich spendier dem Ding noch ne Raptor Platte ;) 
15. Mai 2006 18:14:07

Zitat :
Ich habe den Rechner nun auf 3,48 Ghz. Der CPU läuft im Normalbetrieb mit ~ 66° (musste seine Voltage bisschen erhöhen) und mit CPUBurn komm ich auch auf nicht mehr wie max. ~ 75°.
Mal ne andere Frage: Kann der höhere PCI-E Takt den Rechner irgendwie ausbremsen? Mir kommt der Rechner gefühlt etwas langsam vor.
Z.B. wenn ich auf dem Desktop n Rechtsklick mache kommt knapp für sagen wir 0,5 Sekunden die Sanduhr bis der Dialog erscheint. Das ist hier an meinem P4 3,4 GHz deutlich schneller.
Oder bilde ich mir das nur ein und/oder es liegt am OnBoard Chip?

EDIT:
Ich geb die Schuld einfach mal meiner IDE Platte, ich denke ich spendier dem Ding noch ne Raptor Platte ;) 


Ja , liegt an Platte. Problem ist das der PCI-E Bus sich natüröich auch auf das Verhalten des IDE und SATA-Buses auswirkt. Ist der zu hoch, dann erkennt er beim Booten die Platte nicht mehr. Versuche den Wert möglichst niedrig zu legen!! so dass er gerade noch bootet. Teste dein System nur mit deiner Systemplatte, mache vorher ein Image. Sonst geht es Dir wie mir. Darf alles neu installieren. Die Daten sind auch teilweise futsch!! mit Ontrack versuche ich sie gerade zurückzuholen. Also Vorsicht!
15. Mai 2006 18:33:23

Wie hoch hattest du deinen Takt maximal? Ich hatte ihn auf 125 (jetzt 124, weiter niedriger gehts nicht) und plattenmäßig ging eigentlich alles.
15. Mai 2006 19:06:32

Zitat :
Wie hoch hattest du deinen Takt maximal? Ich hatte ihn auf 125 (jetzt 124, weiter niedriger gehts nicht) und plattenmäßig ging eigentlich alles.


hallo,
hatte bei 166Mhz FSB, höher will ich nicht mehr, 112 min und 119 Max PCI-E Takt. Bei 111 bootet er nicht, bei 120 erkannte er meine SATA-Platten nicht. Werde es mit 115 probieren ob alles läuft. Wenn er die Platte erkennt ist noch lange nicht gesagt,ob er nicht doch Mist macht. Denke sowie, dass was mit dem Bios (habe die neuste version) was nicht stimmt. Wenn ich 100 Mhz einstelle muss er auch 100 liefern und nicht irgendwas? Der Teiler scheint nicht richtig programmiert zu sein. Immer mal auf ASUS Homepage gucken, ob es da nicht ein Update gibt. Denn es sind nicht wenige Leute, die dieses Board und den Proz haben und diesen übertakten wollen.

Gruß mr.zimbo
16. Mai 2006 21:47:06

Ich habe den Rechner nun auf 3,59 Ghz absolut stabil laufen. Der PCI-E Takt ist auf 127, allerdings kann ich noch nicht ganz nachvollziehen inwiefern nun was kaputt gehen könnte. Wenn die Raptor Platte einwandfrei läuft darf ich einfach mal behaupten dass das Board schon geeignet fürs OC ist, würde auch mal behaupten dass mehr als 3,6 Ghz gehen, aber mein Zalman Kühler schafft irgendwie nicht so viel. Mit WaKü kriegt man aber bestimmt 3,9 Ghz hin.
16. Mai 2006 22:21:41

was fürn zalman kühler hast du? bin auch nicht ganz zufrieden mit meinem zalman 7700cu, hatte mehr erwartet, erst im nachhinein hab ich gelesen, dass es viel bessere alternativen gibt. im idle ist er ja ganz gut, und die umliegenden board-teile kühlt er auch sehr gut, aber unter last packt ers einfach nicht wirklich über 3,5 Ghz die cpu kühl zu halten.
16. Mai 2006 22:25:19

Genau, den habe ich auch. Wenn beide Cores voll ausgelastet sind ist die CPU Temperatur auch auf 73°, Idle glaub ich um die 54° :( 
16. Mai 2006 22:25:45

@sam1: vielen Dank für die Info, also muss ich einfach nur krass den VCore erhöhen, da is nix mit "Standardspannung bis 3,8GHz" wie im THG Artikel beschrieben ;-)

@mr.zimbo,mdiehl+pinkPanther:
viel Glück noch mit eurem Board, ich hab mich jetzt mit den 3,32GHz abgefunden. Dafür hab ich einfach nur den VCore auf 1,425 angehoben. Aber ich hab auch das P5WD2 Premium, also geht das offenbar bei euch nich so einfach.
17. Mai 2006 11:07:28

Zitat :
Ich habe den Rechner nun auf 3,59 Ghz absolut stabil laufen. Der PCI-E Takt ist auf 127, allerdings kann ich noch nicht ganz nachvollziehen inwiefern nun was kaputt gehen könnte. Wenn die Raptor Platte einwandfrei läuft darf ich einfach mal behaupten dass das Board schon geeignet fürs OC ist, würde auch mal behaupten dass mehr als 3,6 Ghz gehen, aber mein Zalman Kühler schafft irgendwie nicht so viel. Mit WaKü kriegt man aber bestimmt 3,9 Ghz hin.


hallo, wakü nützt garnichts, weil das Problem das Board ist. Problematisch ist ein zu hoher PCI-Takt weil der IDE , SATA Bus dann spinnt! Das kann zu Datenverlusten führen! Beim Test immer Datenplatten abhängen. Jetzt bin ich schlauer. Bei mir sind noch die Rams von Bedeutung. Die brauchen bei der Taktfrequenz mehr Spannung. Die kann man bei den Board bis 1,9V hochziehen. Bei besseren Boards wie das prem. kann man mehr einstellen.
Fakt ist!
bei 166MHZ FSB habe ich ein schnelles und stabiles System. Wenn man die Benchmarks anschaut, sieht man das der Unterschied zwischen 2,66GHZ und 3,3 Ghz deutlich ist.Zwischen 3,3 Ghz und 4 nicht mehr so groß.
Die 100€ mehr für das Prem.Board würde ich lieber in einer Festplatte (2.Raptor) oder GForce 7900 investierten, dass bringt nochmal gewaltig! Power.
17. Mai 2006 12:21:26

Hallo zusammen,

ich komme mit dem FSB auch nur bis 156. Danach booted nix mehr, oder das System ist extrem unstabil. Am Netzteil liegt es nicht: da habe ich auch schon ein 500W-Teil probiert.

Mein System:

P805
MB: Asrock 775 DUAL
RAM: MDT DIMM 1 GB DDR2-667
und ne uralte AGP-Grafik Karte (64MB) ;o)

Naja, jetzt bleibt eigentlich nur noch ein neues Board und/oder mal anderes RAM ausprobieren.
18. Mai 2006 14:28:07

Also, ich muss jetzt auch mal meinen Senf dazugeben. Ich wollte den D 805 auch mal testen, da hab ich mir ein egal-was-System zusammengestellt, halt nur um zu gucken. Und wider erwarten, trotz nem MSI P4N MS-7160 und nem AMI Bios, dazu nen Arctic Freezer 7 Pro und 2GB OCZ RAM 533MHz läuft das System stabil bei 180MHz, unter volllast bei gerade mal 50°C. Dazu folgendes:

Ich hatte anfangs das gleiche Problem mit den 150MHz beim FSB, hab dann aber die VCore um 0,5V erhöht, den Ram lass ich bei 2,1V laufen. Die Timings hab ich bei 4-4-4-12 laufen mit 750MHz, CPU:D RAM 1:1 !
Das ergibt dann nen Takt von 3,75GHz pro Kern. Stabil. Bei 50°C.

Und mein PCI-E Bus liegt weiterhin bei 100MHz. Is das schlimm? Ich mein, nimmt da was Schaden, wenn der so niedrig bleibt?
18. Mai 2006 15:40:12

Zitat :
Und mein PCI-E Bus liegt weiterhin bei 100MHz. Is das schlimm? Ich mein, nimmt da was Schaden, wenn der so niedrig bleibt?
:D  bist wohl der einzige ders richtig gemacht hat

gratulation ll
18. Mai 2006 16:10:41

Nachtrag: Ich habe - inspiriert durch die mögliche Leistung - mein System nach ersten Fehlern abgesucht, FSB bei 180MHz, RAM bei 720 MHz, CPU bei 3,6GHz - ich habs nen bisschen runtergenommen. - und nach erstmal fast 2h mit 2 Instanzen Prime95, beide auf diesen Extrem-Modus gestellt, bleibt bei 2,5k upm und geschlossenem Gehäuse die Temperatur bei ~55°C. Meine Frage, is das okay? Wenn ich nebenbei FEAR (alles auf MAX) spiele, gehts auf 58°C hoch. Wo liegt da eine Grenze bei der Temperatur, die man nicht überschreiten sollte? (Um vorzubeugen: wenn ich FEAR spiele, wird die CPU noch nicht überlastet und taktet sich runter, ich hab sämtliche überwachunsprogramme auf nem 2. Monitor liegen)
18. Mai 2006 16:25:44

Ich würde als schwellenwert 60°C sagen.
18. Mai 2006 16:30:17

ich wollt hier gleich auch mal ne Frage stellen..
Ich such n Mainboard für den Pentium D 805.
Das Mainboard sollte zukunftssicher und gut zum übertakten sein.
Ich denke dabei daran,dass es PCi-Express braucht, min. 4Gbyte DDR 2 RAM und wenn möglich auch noch SLI unterstützt.
Das ist mir dabei aufgefallen.

http://www3.atelco.de/8ASd3jlcfeCXDA/3/articledetail.js...

Hat vlt. jemadn von euch das Board oder kann es in etwa einschätzen?
Sonst wären auch andere Boards zum Vergleich ganz nützlich.

Gruß
18. Mai 2006 21:05:11

Kauf dir das Abit NI8-SLI , das gibt es auch bei Atelco .
Ich habe darauf den 805er stabil mit Standardspannung (!) auf 3,6 Ghz laufen gelassen . Bis 3,8 komme ich auch noch ohne VCore zu erhöhen , das ganze mit einem Blue Orb 2 Kühler bei absoluter Vollauslastung bis maximal 60 C ! (CPU-Burn , Filme komprimieren etc.)
Das Board hat SLI und den Nvidia Nforce 4 Intel Chipsatz !

(habe gerade gesehen bei Atelco haben sie es doch nicht mehr , du musst es wohl woanders bestellen. Ich kann dieses Board wirklich empfehlen : Stabil , geil , SLI , Leistung , alles vorhanden !!)