Anmelden / Registrieren
Ihre Frage

TFT wird immer wieder kurz schwarz

Letzte Antwort: in Monitore, Projektoren, Flachbildfernseher
6. Mai 2007 23:18:58

Guten Abend und Hallo,
ich habe seit einer weile den TFT von Samsung Syncmaster 204b.
Ich betreibe den Monitor in einer Auflösung von 1600x 1200 auf einer HIS x1650 Grafikkarte. Diese habe ich jetzt ganz neu.
Nun zum Problem:
Manchmal wird der Monitor kurz schwarz und danach kommt das Bild sofort wieder. Meist passiert dies in Windows, wenn ich auch einen Link im Browser (Firefox) klicke, zwischendurch aber auch einfach nur so. Hab heute WOW installiert und dort auch zunächst die Grafikoptionen auf 1600 x 1200 gestellt. Danach wechselte der TFT die ganze Zeit zwischen schwarz und Bild. Nachdem ich die Auflösung auf 1280 x 1024 gestellt habe geht es jetzt wieder.

Früher hatte ich eine Gforce ti 4200 und da trat das Problem auch schon von zeit zu Zeit auf.
Habe die neusten Graka treiber und sogar die treiber für den tft installiert.
Es wäre super wenn mir jemand helfen könnte
vielen dank und guten Nacht
Hellski

Mehr über : tft schwarz

7. Mai 2007 12:55:01

HI
passiert das problem beim starten von sachen oder mitendrin ?
7. Mai 2007 20:57:31

mitten drin und wie gesagt bei wow so bald ich das in 1600 x 1200 starte

edit: grade als ich bei diesem post auf absenden gedrückt habe wurds wieder kurz schwarz
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
8. Mai 2007 00:00:43

Hast du den TFT digital oder analog angeschlossen. Überprüf mal bitte den festen und korrekten Sitz des Monitorkabels. Auch am Monitor selber. Sollte das nicht helfen, schau mal ob du die richtige Bildwiederholungsrate eingestellt hast. Es werden ja längst nicht mehr alle Panels mit nur 60Hz angesteuert...
8. Mai 2007 10:15:57

Ahoi!

Hatte sowas ähnliches letztens auch. Da hat sich der Moni in Windows im Abstand von 10-30 Sekunden immer resettet. Also is kurz ausgegangen und dann wieder an. Witzigerweise passierte das nur in Windows, bei allen Auflösungen. Also im Bios hat er ne halbe Stunde lang keinen Ausfall gehabt. Im Endeffekt lags daran das der Bildschirm vorher ne weile rumstand und ein wenig eingestaubt war. Nach einer Säuberungsaktion lief er wieder wie am ersten Tag.

Vll. sind die Lüftungsschlitze verdeckt oder eingestaubt?

Grüße
8. Mai 2007 22:31:11

also, denke ich kann die bis jetzt genannten Sachen ausschließen, da Monitor an TFT Port der Graka sitzt und die kurzen Schwarzphasen immer nach einer Aktion kommen ( wie beispielsweise im Browser auf einen Button klicken), einzige Ausnahme davon ist bis jetzt WOW.
In Windows läuft der TFT mit 60 Herz, verstellen kann ich es nicht
14. Mai 2007 18:46:09

Update:
habe soeben mal den Syncmaster Support angerufen. Dort würde mir gesagt das die Monitore manchmal Probleme mit Ati Grafikkarten haben. Ich sollte mal den Monitor an den Analogen Ausgang anschließen. Und siehe da im Moment läuft's super. Aber das ist trotzdem kein Zustand weil am analogen Anschluss eigentlich mein Notebook hängt.
Ich werde wohl nochmal anrufen müssen um hoffentlich eine bessere Lösung zu bekommen.
2. August 2007 14:53:37

tatwanasi sagte:
Ahoi!

Hatte sowas ähnliches letztens auch. Da hat sich der Moni in Windows im Abstand von 10-30 Sekunden immer resettet. Also is kurz ausgegangen und dann wieder an. Witzigerweise passierte das nur in Windows, bei allen Auflösungen. Also im Bios hat er ne halbe Stunde lang keinen Ausfall gehabt. Im Endeffekt lags daran das der Bildschirm vorher ne weile rumstand und ein wenig eingestaubt war. Nach einer Säuberungsaktion lief er wieder wie am ersten Tag.

Vll. sind die Lüftungsschlitze verdeckt oder eingestaubt?

Grüße

Hi , was für ein Hersteller? Ich habe ein Iiyama, und mit dem habe ich das selbe Problem.
Werde ihn mal entstauben.

grüße
Jörg
27. Dezember 2007 17:35:00

Ich habe leider ähnliches bzw. selbes Problem.

Nagelneuer iiyama Prolite b2403ws TFT plus eine HIS Radeon x1650pro (angeschlossen über HDMI, Problem raucht aber auch bei analogem Standardstecker auf).
Egal in welcher Einstellung , der Monitor stellt sich immer wieder einmal für ein bis drei Sekunden auf schwarz, man kann sogar in der Zwischenzeit weiterschreiben. Der Fehler taucht oft nach dem klicken mit der Maus, also nach irgendeiner Aktion auf, bei mir meist im Internet Explorer beim Surfen, seltener in Anwendungen wie Word. Onlinespiele ohne Verwendung eines Browsers sind nicht betroffen. Da tritt der Effekt auch mal eine Stunde lang nicht auf. - Sonst leider manchmal recht häufig.

Verstaubt war hier jedenfalls mal nichts. Auch die Treiber für die Grafikkarte sind (mittlerweile) aktuell auf dem 7.12 - hilft aber auch nicht.
Übrigens habe ich vorher gut 3 Monate einen normalen Standardröhrenmonitor mit eben der selben Grafikkarte betrieben - da gab es den Fehler nicht.
Anonymous
27. Dezember 2007 21:16:45

Ich habs immer gewusst, ATI-Karten sind Mist. Und doch habe ich mir eine gekauft. Selber Schuld. Mein TFT läuft nur an dem analogen Anschluss, per HDMI friert er immer ein. Auch ein mittlerweile bekanntes Problem mit ATI-Karten.

*aufdieVerfügbarkeitder8800GTSschiel*
11. Januar 2008 20:15:58

hallo zusammen!

macht euch keine hoffnungen! mit meiner 8800gt von nvidia tauchen genau die gleichen probleme auf. hat also nichts mit ATI zu tun. ich hab zwei von den syncmastern und nur derjenige, der über den digitalen eingang betrieben wird, flackert munter vor sich hin. interessanterweise aber nur dann, wenn ich in dem fenster arbeite: eben hab ich noch auf dem flackernden getippt, bis es unerträglich wurde (so alle 10sek). jetzt schreibe ich auf dem anderen bildschirm ... doch der flackermann hält jetzt ruhe. seltsam, sehr seltsam.
ich bin mir daher sicher, dass wir dreck und lose stecker definitiv ausser acht lassen können. leider war der tipp von syncmaster, den hellski bekam, auch nicht 100% richtig und auch nicht wirklich nützlich. ich kann mit dieser art von support nicht viel anfangen: "ach, der monitor macht probleme, wenn sie ihn an ihren Rechner anschließen? hmmm, ja, das kann sein. schließen sie ihn doch dann besser an eine waschmaschine an..."

2. Februar 2008 23:41:48

Einen guten Abend.

Ich bin ebenfalls geplagt von dem Problem. Ich benutze 2 CRT-Monitore an einer asus 7300 gt.
Ich kann das Problem rekonstruieren wenn ich zB eine TV-Anwendung laufen habe, oder ein Video in einem Player abspiele.
Sobald ich die Maus mehr oder weniger hastig bewege, Fenster verschiebe oder vergrößern / verkleinern tue, manchmal auch einfach nur beim Surfen über ein paar Internetseiten, schaltet sich der Monitor für 1 bis 3 sekunden auf Schwarz, als wolle der die Auflösung wechseln und kommt danach wieder. Oft bleiben dann noch ein paar fragmente vom vorigen Bild bestehen, die dann aber verschwinden, sobald ich zB mal ein Fenster über die Stelle schiebe.
Ich benutze die aktuellen Forceware Treiber von Nvidia, ältere Treiberversionen haben auch nichts gebracht.

RAM, CPU und Grafikkarte kann ich als Defekt ausschließen, ein bekannter mit ähnlichen Problem ist der Meinung dass es wohl mit den SATA-Treiber zusammenhängen könnte, weiß da jemand mehr? Ich nicht :( 

Unter Linux zB treten die Probleme nicht auf.


Nunja, ich hab da auch schon ewig viele Stunden und viel Zeit bei Google und ich Foren zugebracht, um dem Problem auf die Schliche zukommen, aber leider erfolglos. Ich bin da auch sehr ratlos, weil es doch irgendwann anfängt zu nerven.

Ich musste vor ein paar Stunden Windows neu aufsetzen und habe gehofft, dass als positiver Beieffekt das Problem verschwindet, aber dem ist nicht so.

So dann, werde ich mal weiter mitfiebern und hoffen dass vlt. jemand auf diesen Thread trifft, der weiß woran das ganze liegt und was wann dagegen unternehmen kann.
21. Februar 2008 13:04:56

Mittlerweile habe ich den Monitor zwei mal reparieren lassen und hat alles nichts geholfen. Sende Ihn nun ein drittes mal ein mit einer sehr detaillierten Fehlerbeschreibung.
Einen Thread der sich auch mit dem Thema befasst findet ihr hier:
http://www.prad.de/board/thread.php?threadid=27604&thre...

Wenn jemand weiter gekommen ist wäre es schon wenn er sich meldet.
Anonymous
27. November 2008 20:07:22

Hi,

ist ein aelterer Beitrag, den ich da von euch gefunden habe.

Hat schon jemand die Ursache und/oder Loesung gefunden?
Ich dachte bisher, das sei ein Zeichen, dass mein Monitor langsam alt wird, aber mit dem neuen Monitor hat sich absolut nichts geaendert - kann also nicht am Monitor liegen.
Das mit der Grafikkarte kommt mir auch komisch vor, denn bei grafisch anspruchsvolleren Programmen kommt das tw. gar nicht vor, und bei Anwendungen, die fast gar keine besondere Grafik brauchen dafuer superhaeufig. Auch kein logischer Zusammenhang mit Programmen, die mehr oder weniger Ressourcen brauchen.

Ist teilweise sehr laestig und vor allem total raetselhaft...

lg
niki
Anonymous
7. Mai 2009 21:49:02

Hallo,
ich hab genau das Gleiche Problem mit einem Acer P243w.
Besonders während Zocken oder während ich mir z.b. auf My video was anschaue passiert das schwarz werden.
Von dem her kann man ja ausschließen das es an maus bewegen oder so speziell liegt: Denn Beim spielen beweg ich sie dauerhaft aktiv, beim film schauen überhaupt nicht.
Aber bei Firefox anwendungen passiert es am häufigsten, auch stürzt firefox dadurch ab -> daher hat nix mim bildschirm direkt zu tun. Weil der hat ja eigentlich keine auswirkungen auf firefox.

Lg Lori
10. Juli 2009 18:00:55

Hallo zusammen,

inzwischen bin ich auch in der Community der "kurz-mal-schwarz-Seher".
Ich rätsle nun auch schon ein Weilchen, warum mein Bildschirm immer mal für ein, zwei Sekunden schwarz wird. Ich habe ein IBM Thinkpad mit Dockingsation und DVI, an dem ein Viwsonic VA2626wm hängt...

Das Problem habe ich übrigens scheinbar nur unter Vista, bei Ubuntu oder Win7 gibt's scheinbar keine Aussetzer...

Grüße!
11. Juli 2009 18:15:14

WinXp

ThinkPad Dockingstation und nagelneuen IIyama 22" TFT Monitor über DVI. Wir auch hin und wieder schwarz!

Es muss doch eine Lösung dafür geben?

Ich hab einen T43 mit ATI Grafikkarte.

Hilfe!
15. Juli 2009 12:31:15

Ich bin auf den alten Anschluss gewechselt (also kein DVI) und er läuft seit 2 tagen ohne Schwarz werden.
26. Juli 2009 08:49:51

Habe jetzt einen neuen Rechner mit einer 8800GT-Grafikkarte. Der iiyama Prolite b2403ws TFT ist geblieben - das Schwarzwerden hat sich jedoch erledigt. Scheint irgendeine Inkompatibilität zwischen dem TFT und der HIS 1650 zu sein, und das unabhängig vom Anschluß.
28. August 2009 14:25:31

Also bei mir war es NICHT unabhängig vom anschluss. Läuft immer noch Fehlerfrei.

Grüße,

Korn
Anonymous
13. September 2009 20:59:44

Habe das gleiche Problem.
Habe einen LG 2452T. Grafikkarte ist eine ATI 4850 Golden Sample von Gainward. Oft wird es schwarz wenn ich im Vollbild TV schaue (Creative Sinergy S USB). Aber auch ganz gerne mal beim zocken. Mit dem Betriebsystem scheint es nichts zu tun zu haben. Hatte das Problem mit XP und mit Win 7 jetzt auch. Geht mir langsam tierisch auf die eier -.-

MfG
16. November 2009 16:42:56

HI! Dann will ich mich mal hinzugesellen. Ich habe die Probleme erst seitdem ich Win7 auf der Platte habe und verstärkt erst sei gut einer Woche. Mein Monitor (Syncmaster 226CW) läuft etwa 45 - 60 Minuten super (in Spielen wie COD4 Full Detais und auch beim Browsen) und dann fängt es an. Erst wird er kurz schwarz (so 1-3 Sekunden) dann kommt das Bild wieder und dann wird er längere Zeit schwarz. (so 10-15 Sekunden) Ich habe das in Spielen aber auch einfach beim Browsen im Internet. Beimspielen von bsp. COD4 ist das natürlich besonders super.... Danach kommt das in regelmäßigen Abständen immer wieder und neulich habe ich es sogar im BIOS gehabt. Habe meine Grafikkarte bereits gereinigt und weitere Lüfter eingebaut (dachte zuerst der Grafikkarte wird zu warm). Das hat leider nichts gebracht. Bin echt verzweifelt und weiß mir keinen Rat mehr. Werde nun heute mal schauen ob ich irgendwo einen anderen Monitor auftreiben kann.

(DVI und VGA Stecker habe ich schon getetstet, hatte keine Auswirkung)
13. Januar 2010 13:01:24

Hallo, :hello: 
habe auch seit kurzem das Problem. Bildschirm wird für 2Sec. schwarz. Habe außerdem bemerkt das es von mal zu mal länger anhält (nun ca. 4-5Sec.).
Hatte am 26.12.09 den VLC-Mediaplayer installiert, worauf mein guter alter Toschiba Laptop mit Win XP Home das erste mal abstürtzte.
Hab ein paar Tage später eine Systemwiederherstellung vom 25.12.09 gemacht.
Seither stürtzte er mir 2 weitere Male ab mit ner Meldung im blauen Bilschirm.
Wie gesagt, das Problem "schwarzsehen" hatte ich zuvor nicht.
Beunruhigt mich nun doch auch etwas, zumal sehr viele anscheinend das gleiche Problem haben und es scheinbar keine Erklärung dafür gibt.

Könnte es vieleicht mit diesem VLC-Mediaplayer zusammenhängen?
Hab da schon was ähnliches gelesen.
Eure Erfahrungen??
Beste Grüße
PAULE
25. Januar 2010 11:27:14

Hallo zusammen,

besagtes Phänomen tritt bei mir ebenfalls auf, Bild plötzlich für etwa 2 Sekunden schwarz und anschließend wieder da, meistens zweimal kurz hintereinander. Ein Problem mit der Temperatur würde ich dabei ausschließen. Die Lüfter arbeiten einwandfrei, zudem kommt der Ausfall auch im normalen Windowsbetrieb z.B. beim Surfen zustande. Irgendeinen speziellen Zusammenhang kann ich nicht feststellen, da die Geschichte völlig sporadisch auftaucht, gestern stundenlang überhaupt nicht (auch nicht beim Spielen), dann plötzlich wieder Lesen von Forumsbeiträgen (?).

Einzigen Hinweis, den ich liefern kann: Seit einigen Tagen habe ich eine neue Grafikkarte eingebaut (Powercolor HD5770 Play!) mit neustem Catalyst-Treiber 9.11 und seither ging alles los.

Werde die alte Grafikkarte wohl nochmal einbauen und testen, ob es dann weg ist. Wenn ja, werd ich die HD5770 wohl oder übel wieder zurückgeben und mir vielleicht eine Neue schicken lassen. Allerdings habe ich das dumpfe Gefühl, dass es damit nicht getan ist. Es gibt dutzende von Hinweisen im Internet zu ähnlichen Problemen, aber eine eindeutige Ursache konnte bisher niemand feststellen. Der Vollständigkeit halber aber noch meine Komponenten:

Vista 64bit
Mainboard Asus P5Q
Bildschirm Asus VW222u

Wenn ich was neues rausfinde, lass ich es gerne wissen.
Grüße
SK
31. Januar 2010 18:50:59

Hallo,

auch ich habe einen USB DVBT Stick und einen 24'' externen Monitor zusätzlich zu meinem Laptop. Auch ich HATTE das Problem des sekunden schwarzen Bildschirms nachdem ich meinen Laptop neu installiert habe. Einen Hardware defekt habe ich von anfang an ausgeschlossen. Das Problem trat bei mir davor nicht auf. Der Externe Monitor ist per DVI-D Kabel angeschlossen. Habe XP SP3 und ATI X1300. Folgende Einstellungen im Catalyst Control Center (von ATI) konnten das Problem aber beheben:

Unter Eigenschaften des Digitalen Displays:
DVI Einstellungen:
- DVI-Frequenz für Hochauflösende Displays reduzieren HAKEN SETZEN !
- Alternativer DVI-Betriebsmodus HAKEN SETZEN !

Mein Bildschirm kann zwar maximal 75 Hz, ist aber im Anzeigen Manager im Catalyst Control Center von ATI auf 1920x1200 und 60 Hz eingestellt. Zusätzlich habe ich unter Anzeigeoptionen die 3D-Wiederholfrequenz für Vollbildanwendungen manuell auf 60 Hz eingestellt, wobei ich nicht weiß ob das geholfen hat.

Ich kann allen mit einem solchen Problem nur raten sämtliche Einstellungen in der jeweiligen Grafikkarten Software UND im Windows "Anzeige" --> "Einstellungen" zu überprüfen und zu vergleichen. Entweder war der Fehler bei mir die Eingestelle Wiederholfrequenz oder die beiden Haken bei den DVI Einstellungen, oder beides.

Ich vermute auch das sich hier Software Fehler mit Hardware Fehler im Thread vermischen.

Hoffe ich konnte zumindest einem der "kurz schwarz seher" helfen.

EDIT: Das Problem trat bei mir bei keinen Spielen im Vollbildmodus auf, aber hauptsächlich beim Fernsehschauen über den DVBT Stick im Vollbild, Windows Vollbildanwendungen und bei Videos im Vollbildmodus.
5. Februar 2010 10:15:35

Hallo,
bei mir tritt das Phänomen schon beim Starten auf, also bevor Windows überhaupt richtig da ist.
Acer V243w und Ati Grafikkarte.

Meist hilft einmal neu starten, dann kann ich normal arbeiten. Es scheint, dass es nichts mit den Anwendungen zu tun hat. bzw. ich kann gar nicht soweit kommen, denn die Blinkrate ist so zwischen 2 und 4 Sekunden.
14. Juni 2010 21:05:51

Hallo,

ich arbeite mit Windows 7 Professionell und habe das Problem , seit ich meinen Bildschirm (Chimei CMV 222H) an den DVI-Stecker angeschlossen hatte. Die Abstände, in denen der Bildschirm schwarz wird, sind unterschiedlich. Unter VGA tritt dieses Phänomen nicht auf. Leider wird mein HDMI-Anschluss nicht mehr erkannt.

Begaru
16. Juni 2010 22:13:16

Offensichtlich habe ich einen Thread für mein Problem gefunden.
Ich habe eine ASUS EAH4850 512 MB auf nem Gigabyte Board (965P-DS3) mit 4GB RAM und nem E6600@stock unter WinXP 32bit laufen. Mein Monitor ist ein Fujitsu Siemens ScenicView P-irgendwas (19", 1280x1024).
Ich kann surfen solange ich will - Office, Videos (alles Vollbild), Bildbearbeitung alles kein Problem. Aber bei einigen Spielen (HAWX, Resident Evil 5) geht der Bildschirm aus (sobald ich ein neues Level betrete).
Zuerst kam die Meldung "kein Signal", hab daraufhin die Grafikkarte deinstalliert und ausgebaut. Nach ner Reinigung (sooo staubig war sie gar nicht) mit dem aktuellsten Treiber installiert. Jetzt ist die Fehlermeldung "Frequenz außerhalb des Bereichs xy... Bitte ändern sie die Frequenz auf 1280x1024 mit 60Hz". Habe Furmark laufen lassen - kein Problem (maximal 62° nach ner Stunde).
Habe im Menü des Monitors nachgesehen - Frequenz liegt bei 60 bis 64 Hz. Habe die Frequenz übers Catalyst Control Center eingestellt (auf 60 Hz), habe noch mal im Anzeige Menü der Systemeinstellung nachgesehen - alles auf 60 Hz. Gab keine Veränderung, nächster Level und ein schwarzer Bildschirm, der nur mit Saftabdrehen wieder herzustellen war. Fehlermeldung gabs nicht, Programme laufen wohl weiter (sehen kann ichs ja nicht)
Habe dann mit dxdiag die Frequenz auf 60Hz erzwungen.
Und jetzt starte ich gleich den nächsten Test...

Habe schon gestern was zu dem Thema gelesen und denke, wenn das nicht klappt, könnte es noch am Grafikkarte-Speicher liegen.
16. Juni 2010 23:27:18

Auch dieser Test endete mit dem Ergebnis, dass bei Laden des zweiten Levelabschnitts in Resident Evil 5 der Monitor schwarz wurde, die bekannte Fehlermeldung ausgab und wieder schwarz wurde und wieder die Fehler... habs per NT ausgemacht. Morgen deinstallier ich die Grafikkarte und bau sie aus. Hab keine Ahnung, was ich sonst noch tun könnte...
17. Juni 2010 14:45:18

Habe meine Grafikkarte deinstalliert und ausgebaut. Habe dann meine alte Karte reaktiviert (Geforce 7900 GTO) und siehe da – Resident Evil 5 läuft stabil weiter. Ich gehe also von einem Defekt der Grafikkarte aus. Schicke die heute ein und werde das Ergebnis der Hersteller-Analyse hier posten.
24. Juni 2010 14:52:45

Hallo.
Habe soeben mit dem Techniker telefoniert, weil die Grafikkarte zurückgekommen ist. Die haben mit STALKER, Call of Juarez, Devil may cry, 3dMark Vantage und Furmark getestet – alles okay.
Die reproduzierbaren Abstürze in Resident Evil 5 und HAWX und im 3dmark06 führt der Techniker auf Probleme mit DirectX zurück. Er hat empfohlen, die Admin-Version (Standalone) der aktuellsten Verson komplett neu zu installieren. Sollten dann noch Probleme auftreten, hat er mir empfohlen, verschiedene Treiberversionen durchzutesten. Sollte das mit nem älteren Treiber nicht vorkommen, ist seine Empfehlung mit unterschiedlichen Hardwareprofilen zu arbeiten.
Sollte das alles nicht funktionieren, dann liegt es an der im Chip implementierten DirectX-Routine. Diese führt dann – bezogen auf einige in den betroffenen Spielen enthaltene Befehle – zu Fehlern und zum Absturz. Was bedeutet, dass entweder ATI oder ASUS scheiße gebaut haben. Aber bis das feststeht hab ich noch einiges zu tun...
Resultate werden hier gepostet.
Anonymous
1. September 2010 10:51:27

Bei mir tauchte das Problem auch vor kurzem zum ersten mal auf. ich bemerkte zusätzlich einen seltsamen ton, der aus meiner festplatte zu kommen schien. schliesslich sah ich einen direkten zusammenhang zwischen dem schwarzen monitor und dem klicken, und führte eine defragmentierung der festplatte durch.
war auch bitter nötig; sie war zu 60% fragmentiert. seither ist wieder alles in butter.

Achja: benutzte winxp und habe eine ati x1950pro

hoffe es hat euch geholfen,

lg f
1. September 2010 15:57:01

Ich defragmentiere meine HDD regelmäßig. Das Problem tritt bei mir unabhängig davon auf und ist - nach allen bisherigen Erkenntnissen - klar auf seiten der Grafikkarte / des Treibers zu verorten. Ist sicher auch kein Zufall, dass sowohl HAWX als auch RE5 ein Nvidia-Logo tragen. Ich vermute - Verifikation steht noch aus - dass sich das Problem erledigt hat, sobald ich Win7 installiert und das Ganze im DirectX10-Modus gestartet habe. Aber dazu muss ich mein System neu aufsetzen und dafür hab ich im Moment keine Zeit...
15. September 2010 23:30:28

Dann will ich mich mal zu den genervten "Schwarz-Sehern" gesellen. Ich habe das Problem bei meinem HTPC.
Dort arbeitet eine Nvidia 9600GT die per HDMI an einen 42" LCD-TV , angeschlossen ist.

Das Problem tritt generell auf, heisst egal ob, Fernsehen, Spielen oder Surfen. Mal läuft alles gut und dann wird der Monitor alle 5-10 sec schwarz. Das ist schon mehr als nervig. Treiberneuinstallation, neues Kabel, Treibereinstellungsversuche haben nichts gebracht.

Möglicherweise liegt das Problem bei dem HDMI oder auch DVI-D Kopierschutz. Ich hab da mal gelesen, dass beide Gegenstellen n Chip haben müssen, damit das verschlüsselte Bild auch wieder dekodiert werden kann. Ansonsten würde das Bild schwarz bleiben. Vieleicht gibt es da immer wieder leichte Inkompatibilitäten.

Aber das ist nur eine Idee, vieleicht kann jemand meine Vernutung j untermauern oder dementieren?
4. Oktober 2010 01:10:25

Hi,

habe auch das Problem, allerdings erst, seit dem ich das DVI Kabel ausgetauscht hatte.
Vorher hatte ich ein DVI-D Single Link Kabel und hatte keine Probleme (trotz 1920x1080) , erst als ich es gegen ein DVI-D Dual Link Kabel getauscht hatte, traten die Aussetzer auf. Ach ja, Sytem ist XP , X1950 Pro, Asus 24" TFT.

Hierzu habe ich ein wenig über die Kabel und den DVI Anschluss Nachforschungen angestellt und folgendes gefunden :
"Der DVI-Anschluß ist Hot-Plug-fähig, d.h. ähnlich USB kann der Monitor im laufenden Betrieb an- und abgesteckt werden. Um dies zu ermöglichen ist folgende Kontaktierungs-Reihenfolge definiert:

1. Stecker-Abschirmung
2. "C5" (Analog-Masse, wenn vorhanden)
3. Pins 1..13 und 15..24
4. "C1", "C2", "C3", "C4" (analoge Signale, wenn vorhanden) und Pin 14 (+5V)

Die Daten werden mit mindestens 24Bit übertragen, wobei sie über jeweils drei Kanäle seriell übertragen werden (3x8Bit). Channel 0/3 für Blau, Channel 1/4 für Grün, Channel 2/5 für Rot, sowie einem zusätzlichen Taktkanal (Channel C).
Je nach Auflösung wird entweder einen "Single T.M.D.S.-Link" (T.M.D.S. - Transition Minimized Differential Signaling) mit Channel 0..2 + C oder einen "Dual-T.M.D.S.-Link" mit Channel 0..5 + C benutzt.
(Jeder Kanal überträgt seine Daten als Differential-Signal)
Wieso gibt es nun aber zwei "Links"? Bei Analog-Signalen liegen die Signale gleichzeitig am Monitor an, wobei hier ein Pixel-Takt von über 200MHz möglich ist. Beim Digital-Monitor müßten aber in der gleichen Zeit 8Bit übertragen werden. Über Kupferleitungen können ohne spezielle Maßnahmen maximal ca. 2GHz übertragen werden. Die Hersteller haben also mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen wie die Prozessorhersteller.
Als Maximal-Frequenz hat man deshalb einen Pixel-Takt von 165MHz festgelegt, was einer Frequenz von 1320MHz (8x165MHz) entspricht. Ab einer bestimmten Auflösung mit einer bestimmten Bildwiederholrate (z.B. UXGA, d.h. 1600x1200 Pixel mit 75Hz - 1600x1200@75) liegt der Pixel-Takt über 165MHz (hier im Beispiel z.B. ca. 200MHz). Deshalb müssen hier beide Kanäle eingesetzt werden, wodurch sich die effektive Übertragungsrate halbiert (d.h. hier z.B. 100MHz).
Die Minimalfrequenz beträgt 25,175MHz (bei 640x480@60Hz).
Unterhalb einer Frequenz von 22,5MHz wird der DVI-Link inaktiv, d.h. der Bildschirm wird dunkelgetastet.
Wie bei Analog-Monitoren werden auch bei Digital-Monitoren über DDC die Daten des Monitors an die Grafikkarte übertragen.

Zusätzliche Informationen zu DVI-Stecker-Synonymen und "Welcher Stecker passt wo drauf" gibt es in der Informationen-Rubrik unter DVI-Stecker-Synonyme. "

Wenn also die Grafikkarte die Freqeunz nicht schafft, bzw Störungen den Signaltransfer beeinflussen (schlechtes Kabel), wird's anscheinend dunkel :) 
Werde wieder das Single Link Kabel nehmen und schauen ob er weiterhin schwarz wird ..

hier noch weiterführende Links zum Thema:
http://www.hifi-regler.de/dvi/dvi.php
http://www.hardware-bastelkiste.de/monitor.html#DVI
http://de.wikipedia.org/wiki/Digital_Visual_Interface

greetz fuzzylo
4. Oktober 2010 22:48:04

Nachtrag

es lag definitiv am defekten DVI-D Dual Link Kabel (trotz vergoldeter Buchsen ... irgendwie kaputt)
Nach Benutzung eines nagelneuen DVI-D Single Link Kabels gab es keine schwarzen Bildschirme mehr !

Würde behaupten, dass ein neues (gutes) DVI-D Dual Link Kabel es es auch tun würde, nur habe ich keines da ..

Ich glaube nicht, dass es an der Hardware des Rechners liegt (MB, Grafikkarte, System, Treiber, scheint, wie auch in den Postings below, egal zu sein) da selbst im BIOS Mode der Fehler aufzutreten scheint

Ich hatte vorab auch den Beitrag von simsala (Einstellung im CC von ATI) näher ins Auge gefasst.
Jedoch wurde nach Neuinstallation des Treibers ohne das CC mein TFT, mit dem defekten Kabel, auch wie schon oft beschrieben, für 1-5 sec schwarz. (ich konnte übrigens auch weiterschreiben, während der Schwarzphase:) 

Was ja auch logisch erscheint, wenn man bedenkt, dass der Fehler auch, wie schon erwähnt, während des BIOS Modes (also ohne des Ladens jeglicher Treiber oder eines Betriebsystems auftritt)
Die Gegenprobe (Treiberinstallation mit CC, mit defektem Kabel) habe ich mir erspart, funktioniert auch so ...

Keine Aussetzer mehr .....

so on fuzzlyo






6. Februar 2011 16:16:42

grimm sagte:
Ich defragmentiere meine HDD regelmäßig. Das Problem tritt bei mir unabhängig davon auf und ist - nach allen bisherigen Erkenntnissen - klar auf seiten der Grafikkarte / des Treibers zu verorten. Ist sicher auch kein Zufall, dass sowohl HAWX als auch RE5 ein Nvidia-Logo tragen. Ich vermute - Verifikation steht noch aus - dass sich das Problem erledigt hat, sobald ich Win7 installiert und das Ganze im DirectX10-Modus gestartet habe. Aber dazu muss ich mein System neu aufsetzen und dafür hab ich im Moment keine Zeit...


Hab Win7 installiert und die Problembehebung im Grafikkarte-Forum gepostet. Bei mir lags am miesen BIOS der ASUS-Karte. Das hat einen Bug und ließ sich nicht beheben: Sobald die Temp 70° erreicht hat, hat die Karte dicht gemacht und den Dienst quittiert. Hab jetzt eine von MSI gekauft und boykottiere die Servicewüste bei ASUS.
29. November 2011 15:06:19

Hallo,

bei mir hat folgendes geholfen. Bei mir trat das Problem übrigens erst nur bei bestimmten Websites auf (??), dann auch bei Spielen - Wie Starcraft2 und StarWars:TheOldRepublic. Die Temperatur Anzeige der Grafikkarte war im grünen Bereich.
-Ich habe den Tower aufgemacht von Staub befreit, insbesondere der Lüfter vorne. die Grafikkarte kurz abgemacht und angeguckt - da war nicht viel Staub dran. Alles wieder zusammen gesetzt. Danach habe ich das HDMI Kabel von Anschluss 2 auf Anschluss 1 der Grafikkarte gewechselt. Danach habe ich dem Pc mehr Platz gegeben, mehr Raum rechts und links! Jetzt klappt wieder alles! Sogar die merkwürdie Website kann jetzt ohne Fiepenenden Bildschirm (an und aus... ihr kennt es) angezeigt werden! Es waren also 4 Lösungsansätze - welcher davon jetzt geholfen hat, könnt ihr ja ausprobieren =)

Fazit:
Ich nehme an, es ist ein Hardware bedingtes Software Problem. Es lag auf jeden Fall an der Hardware (neu drangemacht und besser belüftet), trat aber nur bei bestimmter Software auf. Außerdem liegt es eindeutig nicht am Bildschirm bei mir. Die Websiten und ANwendungen müssen wohl mit ihrer AUflösung besondere Anforderungen gestellt haben, die bei nicht 100% Einsatzbereiter Grafikkarte die besagten Probleme verursachten...

Ich hoffe meine Erfahrungsteilung hilft Euch weiter!
29. November 2011 15:08:05

Nachtrag: Es war übrigens eine NVIDIA 580 gtx auf Windows 7.
3. Dezember 2011 16:17:43

HottesIce sagte:
Nachtrag: Es war übrigens eine NVIDIA 580 gtx auf Windows 7.


neue maus installiert fehler war danach weg. schön wenn ein plan funktioniert
18. Januar 2012 18:17:11

auch wenn der trad etwas alt ist bei mir (ATI Mobility Radeon X2300) wart das Problem in der ATI Anwedung zu beheben dort war nämlich der Alternative DVI-Betriebsmodus nich mehr drinn und der muss bei meinem Bildschirm drin sein (!) laut Notebook Hersteller ASUS die Qualität iost noch gleich und ich zocke locker BF3 in den (fast) höchsten Grafikeinstellungen wie das geht mit dem alten schinken ???
ASUS NB Probe das Hauseigene Overclocking tool in verbindung mit ner Wasserkühlung der CPU/GPUZ ist das beste
PS: mein laptop ist sowieso von mir in ein PC-Gehäuse gebaut worden weil ich externe maus tastatur webcam und bildschirm hab (akku war am arsch) :D 
28. Januar 2012 13:37:12

Hallo,
auch ich gehöre seit 4 Wochen (Dezember 11) zum Club der Kurz-Schwarzseher, ca. 1-3 Sekunden.
Bei mir tritt das Problem mit unveränderter Hardware-Konfiguration (Asrock 880G Extreme mit Onboard HD 4250, PhenomII X6 1100T, Syncmaster 205BW) erst mit dem Aufspielen von Win 7 auf. Vorher unter XP 32bit keine Probleme. Im Bios oder vor dem Win Start auch keine Probleme. Die Aussetzer treten sehr selten und ohne für mich erkennbaren Zusammenhang auf.
Es darf also weitergerätselt werden...
30. Januar 2012 15:42:40

Das ursprüngliche Problem sind die LCD-Monitore. Die schalten für ca. 2 Sekunden auf schwarz, wenn das anliegende Videosignal eine Störung, auch nur kurzzeitig, aufweist. Ich hab mal nachgemessen, es reicht ein Spike von weniger als 1 (!) Mikrosekunde aus. Es ist mir unverständlich, wie die Monitorentwickler die Anwender so plagen - man will dem Anwender wohl nicht zumuten, einmal kurzzeitig einige Bildpunkte falsch dargestellt zu sehen und macht stattdessen alles schwarz.
Durch diesen Mist wird z.B. beim Einschalten des Computers die BIOS-Anzeige völlig unterdrückt. Das erste Bild sehe ich erst, wenn schon Windows gestartet hat.
Wer hat einen Tipp, wie man das Schwarzschalten im Monitor deaktivieren kann?
Es ist zwar nicht exakt das gleiche Gebiet, aber das Problem Schwarzschalten gab es auch bei den ersten DVB-T-Boxen. Da haben die Hersteller aber hinzugelernt und schalten auch bei Störungen prinzipiell nicht mehr schwarz.
31. Januar 2012 10:25:51

MonFreak sagte:
Das ursprüngliche Problem sind die LCD-Monitore. Die schalten für ca. 2 Sekunden auf schwarz, wenn das anliegende Videosignal eine Störung, auch nur kurzzeitig, aufweist. Ich hab mal nachgemessen, es reicht ein Spike von weniger als 1 (!) Mikrosekunde aus. Es ist mir unverständlich, wie die Monitorentwickler die Anwender so plagen - man will dem Anwender wohl nicht zumuten, einmal kurzzeitig einige Bildpunkte falsch dargestellt zu sehen und macht stattdessen alles schwarz.
Durch diesen Mist wird z.B. beim Einschalten des Computers die BIOS-Anzeige völlig unterdrückt. Das erste Bild sehe ich erst, wenn schon Windows gestartet hat.
Wer hat einen Tipp, wie man das Schwarzschalten im Monitor deaktivieren kann?
Es ist zwar nicht exakt das gleiche Gebiet, aber das Problem Schwarzschalten gab es auch bei den ersten DVB-T-Boxen. Da haben die Hersteller aber hinzugelernt und schalten auch bei Störungen prinzipiell nicht mehr schwarz.


Ich habe gerade das gleiche Problem mit einem syncmaster 204b an einem Macbookpro mit DVI-Kabel über Thunderbolt-Anschluss. Der Syncmaster hatte das Schwarzbildproblem früher nur sehr selten. Seit ein paar Tagen aber immer bei 1600x1200 und nie bei 1280x1024.
Da OSX eine Feineinstellung des Apple-Monitortreibers nicht erlaubt gibt es eine Shareware (SwitchResX) mit der man die Monitoransteuerung feineinstellen kann. Bis jetzt aber ohne Erfolg (kurzzeitige Besserung gab es mit einem Pixeltakt von 159,9). Ich habe auch eine Bastelanleitung gefunden bei dem unterdimensionierte/defekte Elkes getauscht werden. Ich schrecke aber noch davor zurück, den Monitor auseinander zu nehmen. Wer es mal wagen will, hier ist der Link zur Bastelanleitung:
http://www.spurtikus.de/basteln/repair/samsung_syncmast...
31. Januar 2012 11:12:25

Nachtrag: ggf ist es nur der LogiLink Adapter (CV0037). Beim Test des Monitors an eine DVI-Ausgang eines älteren MacBooks lief der 204b ohne Probleme.
12. Februar 2012 06:51:06

Also, bei mir waren es auch immer so 1sec alles schwarz.
Auffällig war, dass dieser Fehler immer häufiger auftrat wenn ich an der Maus das Rad bewegte.
Ich hab eine andere Maus genommen. Siehe da Fehler war weg!
20. März 2012 10:48:57

Seitdem ich die Frequenz auf 59 statt 60 Hz gestellt hab, ist der Fehler bei mir nicht mehr aufgetaucht. War allerdings auch erst gestern. Mal sehen..
28. März 2012 11:23:35

hi,
hab bei nem MacBook das gleiche Problem, bin am MacBook und plötzlich schwarzer Bildschirm, 5 sekunden blackscreen und dann funzt es wieder.
hat jmd hier n bisschen ahnung von macs und kann mir da weiterhelfen??
danke im vorraus...
15. Mai 2012 19:38:37

Anonymous sagte:
Ich habs immer gewusst, ATI-Karten sind Mist. Und doch habe ich mir eine gekauft. Selber Schuld. Mein TFT läuft nur an dem analogen Anschluss, per HDMI friert er immer ein. Auch ein mittlerweile bekanntes Problem mit ATI-Karten.

*aufdieVerfügbarkeitder8800GTSschiel*


Habe selbst eine GTX 560 Ti von nVidia... habe ebenfalls dieses "ab und an ein paar Sekunden schwarz"-Problem.
Zu Deinem Kommentar Anonymous: Bitte behalte solche Aussagen für Dich. Du hasts sie ja auch gefunden... also behalte sie gefälligst. Keiner braucht "habs doch gewusst Firma XY is Mist"!! Also alles klar?
23. Mai 2012 23:03:01

Gleiches Problem seit dem Treiber update vorhin...

Bisher nnichts gefunden das Hilft :-(
      • 1 / 2
      • 2
      • Letzte