Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

PC für Bild- und Grafikbearbeitung

Stichwörter:
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
Teilen
13. August 2007 13:37:10

Moinsen Leutz!

Ich bin gerade am Aufbau eines PC's für Bilbearbeitung und auch Grafikbearbeitung. Dabei geht es aber nur selten um Fotos unter 8MP Auflösungen. Die wichtigsten Tools werden die Programme der Adobe Creative Suite sein.

Jetzt stellen sich mir ein paar Fragen:

1.: Ist wichtiger eine potente Grafikkarte zu haben oder reichen eine ordentliche CPU und ne ordentliche Portion RAM?
2.: Reichen 4GByte im Arbeitsspeicher?
3.: Ist Dual- oder Quad-Core besser und wenn Quad, lohnt es sich auf den Phenom mit K10 zu warten?

Ich würd mich über jede Information freuen.

Bis denne und danke im vorraus.
Hubdehoe

P.S.: Budget ist erstma peripher.
14. August 2007 12:45:13

1. Bei Video kommt es auch etwas auf die Grafikkrte an, bei der Bildbearbeitung nur auf die CPU und den RAM.

2. Das kommt drauf an was Für Software Du einsetzt und wie gross die Dateien sind die Du bearbeitest. Solage Du Allerdings keine Dateien beatbeitest die Grösser als 1 GB sind kommst Du auch mit 2 GB RAM aus. (Immer vorrausgesetzt Du bearbeitest immer nur eine Datei zur Zeit)
Für 4 GB RAM oder mehr brauchst Du auf jeden Fall ein 64 Bit Betriebssystem. §" Bit Betriebssystem unterstützen nur teoretisch bis zu 4 GB RAM, zumeist werden beim Einsatz von 4 GB nur 3 oder 3,5 GB als verfügbar angezeigt und auch benutzt.

3. Bei der Anwendung solcher Software lohnt die nutzung mehrerer Kerne, je mehr je besser. Was das warten auf den Phenom angeht, da denke ich dass das Warten lohnen wird, zumindest wenn Das Buget stimt und die Momentan verwendete Hardware solange ausreicht.
15. August 2007 20:55:34

ma achim zustimmt,

und ergänzt sofern nicht vorhanden sollte ein tauglicher monitor
sprich farbkalibrierbar dabei sein
sonst wird schwierig druckfähige vorlagen zu erstellen

ob ein 64er os was bringt is fraglich da deine suite 32er ist
solltest nachfragen, 4gb ram werden zwar ganz erkannt sind
aber auch nicht so teuer, und lieber 4 gleiche riegel bzw 2 *2 gb als
ne mischbestückung mit 2*1 und 2*512 um den dual channel zu nutzen

da budget ja keine rolle spielt wäre da eher ein performantes hdd system angesagt also hardware raid via sas mit 15000 drehenden platten da ist auch der preisverfall bei weitem nicht so wie bei den cpus
und entprechende maßnahmen zum gehörschutz ;-)

und warten auf irgendeinen proz der kommt is ein guter weg am
genuß eines pc vorbei zu kommen

derzeit dürfte wohl eine quadcore von intel mit 4gb ram
und zwei raptoren im raid 0 dazu noch eine standartplatte zum speichern und ne mittlere grafik karte ein angenehmes arbeiten ermöglichen sofern die raptoren entkoppelt sind

als screen
http://www.tftshop.net/product_info.php/products_id/766

geld spielt je keine rolle

greets

16. August 2007 19:40:02

Naja der K10 kommt ja nun wirklich bald raus und die Neuerungen vor allem im Energiesparsegment sollen sehr umfangreich sein, zusammen mit ordentlicher Performance.

Wenn dein System solange noch hält würde ich es wagen, verlieren kannste nix.

Wenn es umbedingt JETZT sein muss, dann ganz klar Quad mit 4GB und ein schnelles Festplatten Array, vielleicht sogar SAS, dann geht die Post ab.