Anmelden / Registrieren
Ihre Frage
Geschlossen

Datenrettung für kaputte Festplatte: Gibt es professionelle Anbieter?

Letzte Antwort: in Festplatten, optische Laufwerke und Controller
23. Juli 2007 20:27:45

Hallo,

ich habe gestern das "Kunststück" fertig gebracht, meine externe Festplatte bei laufendem Betrieb herunterfallen zu lassen – das Ergebnis – sie macht keinen Piep mehr (bzw. nur noch komische "klak,klak-Geräusche")… :( 
Ja, ich weiß – ein regelmäßiges Backup ist die Mutter der „Computerkiste“, aber, wie so oft ist man hinterher immer schlauer…
Da mir die Daten auf der Platte unheimlich wichtig sind und bei der Platte höchstwahrscheinlich ein mechanischer Fehler vorliegt, habe ich nun folgende Frage:

Hat jemand Erfahrungen mit professionellen Datenrettern wie

Ontrack (http://www.ontrack.de/drprozess/#fuenf)

Datenphoenix (http://www.datenphoenix.de/?gclid=CK...FQ1CXgodIy0fFA) oder

Datenrettung-Festplatten.de (http://www.datenrettung-festplatten....id=1,3,0,0,1,0) oder ähnlichen Anbietern?

Kann mir jemand einen Anbieter empfehlen?? Bzw. wer hat gute Erfahrungen mit einem gemacht?

Ich habe leider keine Ahnung, welcher der Anbieter auf dem Markt gut und vertrauenswürdig bzw. eher nicht zu empfehlen ist.

Vielen Dank im Voraus!

algo

Mehr über : datenrettung fuer kaputte festplatte professionelle anbieter

24. Juli 2007 14:57:31

Seriös sind die Anbieter allesamt. Manchen ja auch nochmal ein konkreteres Angebot wenn feststeht was sie alles restaurieren können (kann man vorab ja nie pauschal beantworten). Aber allein um zu diesem Entscheidungspunkt zu kommen, musst dummerweise je nach Anbieter schon erstmal 500 - 700 EUR auf den Tisch legen.

Mich würd' was anderes interessieren: Passiert ist dies sicher schon vielen. hat jemand mal auf e-bay eine baugleiche Festplatte geschossen? Die e-bay Platte geöffnet und dort die Platten der alten Festplatte eingebaut. Wie sind die Platten mechanisch befestigt? Kriegt man die problemlos raus und andere Platten einfach rein?

Sch... auf Staubfrei - das Ding muss nur noch 1x laufen - von mir aus auch mit lesefehler, aber zum Daten runter ziehen.

Betrifft mich nicht - ist nur technische Neugier.

bg,
7boy
Ähnliche Ressourcen
24. Juli 2007 15:15:54

bei mechanischem Fehler der Platte machens die Professionellen Anbieter auch nicht anders. Sie haben ein riesiges Lager mit verschiedensten Festplatten um an ersatzteile zu kommen. Natürlich haben sie für problem fälle noch anderen High tech stuff aber das mit dem ausschlachten aus einer anderen ist eine möglichkeit an die daten zu kommen. Reinraum umgebung vorrausgesetzt :) 
25. Juli 2007 11:39:53

:lol:  gehts noch?
Also wenn du verdammt wichtige Daten hast, dann ist wohl das schlimmste was du tun kannst die Festplatte selbst zu öffnen. 1. Fehlt dir höchst wahrscheinlich das know-how. 2. Brauchst du das richtige Equipment und 3. Erfahrung. All das was professionelle Firmen bieten.
Und von wegen nur einmal kurz anmachen: Sone platte dreht mit mehreren tausend Umdrehungen pro Minute. Was meinst du wie schnell da auch nur ein einziges Staubkorn Schaden anrichtet. :sarcastic: 
25. Juli 2007 16:06:31

footas sagte:
:lol:  gehts noch?

Wie gesagt: Nach Praxiserfahrung war gefragt. Nicht nach Rumgequassel.

footas sagte:
Also wenn du verdammt wichtige Daten hast, dann ist wohl das schlimmste was du tun kannst die Festplatte selbst zu öffnen.

Wie gesagt: Mich betrifft's nicht. Habe Backups.

Ich kenne aber mehrere Leute, denen ihre private Festplatte kaputt gegangen ist mit vielen Erinnerungsfotos. Nicht jeder macht 500 - 1500 EUR locker, um die wieder ins Leben zu rufen.

footas sagte:
Und von wegen nur einmal kurz anmachen: Sone platte dreht mit mehreren tausend Umdrehungen pro Minute. Was meinst du wie schnell da auch nur ein einziges Staubkorn Schaden anrichtet. :sarcastic: 


Kann ich Dir sagen: Praktisch gar keinen.

Durch die Zentrifugalkraft bleibt nach dem andrehen nicht ein Staubkorn drauf liegen und durch das entstehende Luftpolster nähert sich auch kein weiteres Staubkorn.

Auf Messen und zum Erzeugen von Sounds werden Harddrives ohnehin offen betrieben:
http://www.youtube.com/watch?v=fp4jQNa_9sY

Welcher Schaden kann nun entstehen, wenn man sich entschieden hat die defekte Festplatte keinem professionellen Restaurator aus Kostengründen zu überlassen?

Nun ja: vielleicht EUR 30,- auf e-bay für einen positiven Bewertungspunkt gezahlt und 'ne Menge Spaß gehabt.

Andere würden sich vielleicht die Finger einklemmen.
25. Juli 2007 16:20:33

7oby sagte:
Wie gesagt: Nach Praxiserfahrung war gefragt.


Das ist keinesfalls abwegig:

"a few years ago for fun we swapped platters on a Seagate ST-251 and it worked!"
http://www.hddrecovery.com.au/downloads/200ways.pdf
(S. 38 nach "Cason" suchen)

17. Oktober 2007 00:50:40

Zitat :
Kann ich Dir sagen: Praktisch gar keinen.

Durch die Zentrifugalkraft bleibt nach dem andrehen nicht ein Staubkorn drauf liegen und durch das entstehende Luftpolster nähert sich auch kein weiteres Staubkorn.


Das kann ich nicht so stehen lassen. Sofern sich das Staubkorn zwischen Lese/Schreibkopf und Datenträger verfängt, kann es massive, ggf. irreparable Schäden verursachen.

Wenn Du Dir den Kommentar zu Deinem Youtube-Link durchliest, dann hast Du sicherlich auch folgendes bemerkt:

"If you don't know what a hard-drive speaker is, you can find out more from (http://www.afrotechmods.com/), but the short version is that the arm of the drive is re-wired to vibrate like a miniture speaker. All sound you hear in this video is coming from the hard-drive, not a "real" speaker."

--> die Festplatten werden keinesfalls offen betrieben! Sie wurden zu Lautsprechern (!!!) umfunktioniert und sind keinesfalls mehr betriebsbereit! Das Öffnen einer Platte kann immer zum Komplettverlust der gespeicherten Daten führen.

Ich hab mir gerade den Datenrettungs-Leitfadendurchgelesen. Dort steht, dass man keine (!) Rettungsversuche unternehmen soll, wenn man den Komplettverlust nicht riskieren kann und genau das empfiehlt mir mein Gewissen auch.
18. Oktober 2007 14:17:49

naja wenn die platte aber kaputt ist ..
man sich entschlossen hat nicht viel für die daten auszugeben?

dann kann man sich doch ne gleiche platte von ebay holen und das ganze ausprobieren?
also ich würds machen und sehe auch die erfolgschancen als recht gut an!
die platte soll ja nurnoch einmal zum daten retten laufen ;) 

bei wichtigen daten sieht das ganze natürlich anders aus ..


edit\
eigentlich könnte man das ganze mal simulieren!
hat jemand noch 2 alte gleiche platten zur hand?
16. November 2007 19:27:50

Mal ganz im Vertrauen.
Bei mehr als einer Scheibe in der HDD, das sind praktisch so gut wie alle älteren Festplatten und alle neueren über 80GB, habt ihr mit der angedachten Scheibentausch-Methode keinerlei Chacen, weil ihr die Ausrichtung der Medienscheiben zueinander niemals wieder so hinbekommen werdet.

Bei ner 40er Maxtor der 6Exxxxx Modellreihe mit 1 Scheibe, sind die Chancen aber gut sofern ihr nichts verkehrt macht.

Würd mich aber trotzdem interessieren ob jemand von Euch schon die Harddrive Speaker Nummer probiert hat.

Um nochmal auf die Ursprungsfrage zurückzukommen:

Kroll Ontrack und IBAS gehören zusammen und sind gut aber sauteuer. (hab da lange Zeit gearbeitet)

Datenphoenix sind Betrüger, die schmücken sich zum einen mit Referenzkunden, die nie von denen gehört haben, zum anderen gaukeln sie dem User ein Labor in Berlin vor und schicken die Festplatten die sie bekommen nach Großbritannien weiter. Doch damit nicht genug. Ich konnte keinen einzigen zufriedenen Kunden bei meiner Recherche finden. Entweder sie wollen für die Reinraum Analyse schon einen Fixbetrag von 370 EUR (unabhängig vom Erfolg, oder sie verlieren den Datenträger bei der Rücksendung, oder sie liefern für teueres Geld statt angeblich geretteter Daten nur Schrott aus. (googelt mal nach Datenphoenix Erfahrungen)
http://www.wannago.de/forum/forum_entry.php?id=2538
http://www.wannago.de/forum/forum_entry.php?id=2498
http://www.wannago.de/forum/forum_entry.php?id=2380
http://www.wissen.de/wde/generator/wissen/services/nach...

Wenn ihr eine wirklich günstige und dennoch zuverlässige Datenrettung wollt, geht zu www.gigatech.de
Ist auch ein Ex-Kollege von mir aus IBAS Zeiten und sitzt bei München. Für den Micha leg ich meine Hand ins Feuer. Und das was andere für an die 2000 EUR machen, macht er oft für 800.
Guter Rabatt oder ?

Haut rein !
6. Januar 2013 19:13:12

Hallo

Meine Festplatte hatte eine phyikalischen Schaden und ich habe nach langer Suche und intensivem Vergleich einen Anbieter gefunden, der alle Preis-/ Leistungsverhältnisse der Deutschen Datenrettungs- Labors schlägt:

Dead Hard Drive
http://www.deadhardrive.com/DHDFr/detailprix.html

Der Service ist einzigartig:

1. Der Preis ist unschlagbar günstig, im Vergleich zu den Daten Rettungs Labors in Deutschland, denen man vertrauen kann und die laut zahlreichen Referenzen einen kompetenten Eindruck machen.
Ich habe für mein gerettetes Datenmaterial auf der 2,5''/ 3.0 Cn Memory Festplatte und einer neuen Festplatte mit diesem Datenmaterial etwas weniger wie 600Euro zahlen müssen. (Inklusive Versandkosten)
2. Man muss nur Zahlen, wenn auch wirklich die Daten wiederhergestellt sind, die man auch benötigt. Dies gleicht man mit Screenshots ab, welche man zugeschickt bekommt.
3. Man wird ständig auf dem laufenden gehalten und bekommt zügig auf alle Fragen eine qualifizierte Antwort. (Auch wo genau auf dem Postweg gerade die Festplatte sich befindet, da die Festplatte über Frankreich in deren Labor nach HongKong geschickt wird)

Alle meine Daten wurden wiederhergestellt und nachdem ich Deadharddrive die Bestätigung gab, dass ich die Festplatte bei mir sicher und vollständig angekommen ist wurde im Labor daraufhin mein Datenmaterial gelöscht.

Dead Hard Drive ist absolut zu empfehlen!!!

7. Januar 2013 15:48:13

Glückwunsch!
Und jetzt kauf dir gleich mal ne Backup Festplatte :) 
10. Dezember 2014 08:48:37

7oby sagte:
Aber allein um zu diesem Entscheidungspunkt zu kommen, musst dummerweise je nach Anbieter schon erstmal 500 - 700 EUR auf den Tisch legen.


Das ist nicht mehr aktuell (der Beitrag ist ja auch schon sehr alt... :) )
Ich wollte dazu aber mal meine Erfahrung/Erkenntnisse da lassen, vielleicht hilft es ja dem einen oder anderen, der ein solches Problem aktuell hat.
Mir ist meine Festplatte in Flüssigkeit (Suppenteller, und fragt jetzt nicht wie das passiert ist... ;) ) gefallen und die Daten waren Futsch, bzw. die Festplatte lies nicht nicht mehr anmachen (also hat beim Anschließen an den PC nicht mehr funktioniert). Wir haben dann mit der ganzen Familie lange recherchiert und einige Anbieter gefunden, die deutlich günstiger sind. Bei diesem hier gibt es auch eine kostenlose Analyse im Labor. So weißt du dann vorher ob die deine Daten retten können und musst dafür keine 500 - 700 Ehr zahlen. Wir hatten schlussendlich alles zurück und haben dafür insgesamt 500 gezahlt, glaube ich...
Aber mein Vorredner hat bestimmt recht, damals war das wohl teuer. Naja, lange rede, kurzer sinn. Die Datenrettung ist 2014/2015 günstiger als 2007. :)  Viel Erfolg und nie das back-up vergessen... M.
10. Dezember 2014 09:08:49

Das war 2007 vermutlich schon falsch, dass die Analyse schon so viel kostet, aber egal. Die Preise sind ja in etwa gleich geblieben, was es dann wirklich kostet.

Bitte keine Werbung. Vor allem Unternehmen wie diesem würde ich nix anvertrauen. Noch nichtmal nen Impressum auf der Homepage ;) 
Adresse scheint auch falsch, da ist nen Bauunternehmen gemeldet.
Die in Frankreich angegebene Adresse sieht auch nicht nach Labor aus, eher nach Feriendomizil.
22. Dezember 2016 15:24:07

Hallo,

ich kann "Recoverfab" empfehlen. Sehr schnelle und professionelle Hilfe, die bezahlbar ist. Mein Smartphone hat sich beim Aufladen zu stark erhitzt und konnte dann nicht mehr eingeschaltet werden. Alle Fotos wurden durch Recoverfab gerettet. Das Schöne war, dass ich erst Einsicht in die geretteten Dateien bekam und dann erst bezahlen musste. Dadurch fiel mir das Auftraggeben viel leichter. Kann ich sehr weiterempfehlen. Die reparieren auch Festplatten.