Ihre Frage

OS-Installation ohne DVD-Laufwerk

Letzte Antwort: in Notebooks, Netbooks, Tablets und Player
Anonymous
5. August 2008 12:47:55

Hallo,

ich besitze ein Laptop ohne CD- oder DVD-Laufwerk. Das war bisher auch kein Problem, hatte ein Netzlaufwerk zum DVD-Laufw. meines Desktop-PCs eingerichtet und es war sowieso selten nötig.
Jetzt möchte ich allerdings ein neues OS installieren (Vista), habe aber keine Ahnung, wie ich das anstellen kann. Ich würde gerne vermeiden, mir ein externes Laufwerk zuzulegen.
Könnte ich irgendwie den Vista-DVD-Inhalt auf eine Partition kopieren und sie bootfähig machen?
Oder über LAN (besitze ein Cross-Over-Kabel)?


MfG,

Abe

Mehr über : installation dvd laufwerk

5. August 2008 15:10:57

Ich weiss das man XP mit USb stick installieren konnte, aber leider weiss ich nicht ob das Vista auch kann bzw. möglich ist.

Müsstest mal googlen!
5. August 2008 15:34:05

Soll Vista nicht so clever sein, dass es sogar einen komplette Hardwarewechsel übersteht?
Wenn du Vista also an einem anderen Recher installierst (direkt auf die Platte des Notebooks oder per Image auf die Zielplatte) dann kannst du Glück haben, und Vista läuft.
Selbst hab ich es zwar noch nicht probiert, aber gehört davon hab ich. Wenn du es probierst sag bescheid obs funktioniert hat.
Ähnliche Ressourcen
Anonymous
6. August 2008 07:49:09

DVD-Inhalt ueber Netz auf Platte kopieren und von dort das Setup starten?

Funktioniert zumindest bei vorherigen Win-Versionen problemlos, warum also nicht auch mit Vista.
6. August 2008 08:21:57

Jopp, das geht. Einfach upgrade auswählen, allerdings besteht das Problem, dass er nur ein Netzlaufwerk hat. Wenn das Setup einen Neustart macht, dann ist er schön am A******. Du musst zuerst alle setup dateien auf den Datenträger kopieren. Einfacher wäre, die Installation auf nem anderen Rechner zu starten und dann, sobald das Setup startet und alles kopiert ist, den Rechner abwürgen, Platte in den anderen PC und Setup sollte vom neuen PC aus starten!
Anonymous
6. August 2008 12:33:53

Mit "auf Platte kopieren" meinte ich logischerweise die lokale Platte und nicht das Netzlaufwerk.

Die Platte beim ersten Reboot des Setups zu wechseln ist natuerlich auch eine Moeglichkeit. Wobei das davon abhaengt, ob vorher schon irgendwo hardwarespezifische Einstellungen abgespeichert werden. Waere aber einen Versuch wert.
6. August 2008 13:34:00

Dazu muß aber erstmal ein Betriebssystem auf dem Zielrechner installiert sein von wo aus man überhaupt erst das Setupprogramm von Vista starten kann und das muß auch erstmal auf die Platte.

Der einfachste Weg ist und bleibt der Anschluß eines USB-DVD-Laufwerks.
Die kosten nicht die Welt und sind ansonsten auch ganz nützlich, wenn im Läppi keins drinnen ist.
Anonymous
6. August 2008 14:34:43

Er hat doch den Laptop bisher genutzt und sogar ueber ein Netzlaufwerk das DVD-Laufwerk seines Desktop-PCs eingebunden. Es sollte also bisher schon etwas Betriebssystemartiges installiert gewesen sein...

Mein Vorschlag sollte eben ohne Schrauberei funktionieren. Das ist ja nicht jedermans Sache, vor allem da nicht bei allen Laptops die HDD leicht auszubauen ist. Bevor man also die Displayverankerung loest, die Tastatur abbaut und sich so nach und nach an die Festplatte heranarbeitet... Vielleicht hat Abe81 ja aber ein Thinkpad, wo man genau eine Schraube loesen muss, dann ist der Hardware-Weg auch nicht so schwer. Eventuell braucht man dann noch einen Adapter von 2.5 Zoll auf 3.5 Zoll.
6. August 2008 16:02:34

Gibt es tatsächlich Notebooks bei denen man an der Displayverankerung schrauben muss, damit man die HDD kommt???
6. August 2008 16:12:50

Normalerweise muss 1 max. 2 Schrauben lösen, um an die HDD zu kommen! Ich wäre für den Ausbau der HDD oder ein USB-Laufwerk!
Anonymous
6. August 2008 17:36:37

Wenn es eine "drive bay" gibt, reichen eine oder zwei Schrauben. Modellabhaengig gibt es aber bei z.B. Sony, Sharp oder MacBooks diesen Festplattenkaefig nicht, bzw. ist die Platte gar mittig unter dem Touchpad oder mittig direkt unterhalb des Displays eingebaut. Fuer Schrauber alles kein Problem... Aber das ist alles nicht von belang, weil wir nicht wissen, was fuer ein Laptop gemeint ist.

Deshalb haben wir ihm ja auch zwei Moeglichkeiten aufgezeigt:
- reine Software-Loesung: entweder uebers Netz die DVD kopieren, und dann das Setup direkt auf dem Laptop starten (sowohl Upgrade als auch Parallelinstallation sollten moeglich sein)
oder
- HDD ausbauen am Desktop anschliessen (falls nicht SATA dann Adapater notwendig), Setup zwischendurch abbrechen und HDD wieder in Laptop einbauen und dort Setup fortsetzen. Falls Vista dann noch Dateien von der DVD braucht, kommt man natuerlich nicht weiter. Und der Plattenwechsel zurueck zum Laptop _nach_ fertiger Install beinhaltet Wechsel von Mainboard (Chipsatz), CPU, und HDD-Adapter. Und auf alles kann Windows allergisch reagieren. (reinen CPU-Wechsel kann man z.B. mit VMware testen)

Beide Wege haben ihre Fallstricke. Die einfachste Loesung ist tatsaechlich ein externes Laufwerk, die wollte Abe81 aber vermeiden. Ausserdem kann man doch aus Installproblemen viel lernen ;-)