comedy
Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

welche externe Festplatte ?

Letzte Antwort: in Festplatten, optische Laufwerke und Controller
Teilen
5. November 2007 19:56:49

Hallo !

Welche externe Festplatte könnt Ihr mir empfehlen ?
Ich benötige sie, um Sicherheitkopien großer Dateien auf meinen 3 Rechnern (Betriebssysteme: Windows Vista 64-bit, Windows XP 64-bit , Windows XP 32-bit und bald auch Linux (dual boot)) zu erstellen.

Preis: 1xx Euro
Kapazität: 500 GB (oder mehr)

In Tests hat die WD mybook pro (500GB) am besten abgeschnitten, aber ich habe in Foren schon über Probleme bei Windows Vista mit dieser externen Festplatte gelesen. Außerdem ist in der Produktbeschreibung dieser externen Festplatte Windows Vista nicht in der Liste der unterstützen Betriebssysteme.

Irgendwelche Empfehlungen ?

Mehr über : externe festplatte

6. November 2007 09:51:59

hi, firewire , e-sata oder gar usb?
6. November 2007 10:16:55

welcher anschluß ist den zu empfehlen?? e-sata?
Ähnliche Ressourcen
6. November 2007 17:13:02

einer meiner Rechner befindet sich nicht im Netzwerk der anderen, also kein NAS. Firewire 800 soll etwas schneller sein als USB, aber muß auch nicht unbedingt sein. Externe Festplatten mit e-Sata - Anschluss für Windows PCs habe ich noch nicht gesehen.
7. November 2007 00:11:23

Je grösser die HD's desto wärmer werden sie.
e-sata ist optimal, firewire das zweitbeste, usb...kommt danach
Daher immer mit Lüfter. Je gösser desto besser.
Gehäuse-Tip hier: http://www.fantec.de/html/de/2/artId/__2102/gid/__50090...
Festplatte 250er Seagates 410 AS
" 500er Samsung 501LJ
http://www.chip.de/artikel/c1_artikel_28685912.html
http://www.chip.de/Testcenter_12430122.html?tid1=14937

Wichtig ist auch die Elektronic im Gehäuse. Fantec ist soweit okay.
AHCi läuft damit allerdings nicht. Nun, das ist auch nicht notwendig..
7. November 2007 00:45:39

das Problem wird sein das du auch linux nutzt da fällt esata und usb fast wech weil die nicht die datenrate bringen und esata nur rudimentär unstützt wird in linux das beste wäre da firewire gibt es in linux schon ewig und wird von jedem windows unterstützt selbst win95
7. November 2007 01:48:46

@ladykiller: Das waren sehr wichtige Punkte!
Sollte man Deiner Meinung nach zu Firewire 800 raten? Nicht serienmässig auf den Boards,
dafür flotter. Ein paar von Maxtor's externen sind damit ausgestattet.
7. November 2007 20:54:14

drno sagte:
Je grösser die HD's desto wärmer werden sie.

Sorry, aber das ist kompletter Unsinn... Man kann vielleicht an der Anzahl der Platter auf die Temperaturentwicklung schließen, aber anhand der Größe nicht.
Eine 500er mit 2 Plattern wird nicht so warm wie eine 160er mit 4 Plattern.
Es kommt auf die Datendichte und auf die Umdrehungen pro Minute an. Dann natürlich noch auf die verwendete Technik, die evtl. die Temperaturentwicklung verbessern könnte.

ladykiller sagte:
das Problem wird sein das du auch linux nutzt


Mir sind da keine Probleme bekannt. Linux unterstützt seit Jahren USB und Firewire. Auch eSATA ist kein Problem.
7. November 2007 20:58:13

naja ich hatte probs mit usb 2.0 unter linux
8. November 2007 09:19:45

Zitat :
wie eine 160er mit 4 Plattern.

Krieg ich die noch für einen Euro bei ebay?

http://www.tecchannel.de/storage/komponenten/451265/

Hör mal...
Okay, es war vielleicht keine sonderlich präzise Aussage meinerseits!
Aber ist das jetzt eine faire Argumentation?
Früher gab es auch noch einen Kaiser...
Stand der neueren Technik sind derzeit Platter von 250GB von Seagate.
Eine solche idlet bei mir mit 45C im im Käfig vom ATX-Gehäuse.
Wenn ich also aus der gleichen Serie eine 500 er mit 2 Plattern kaufe, wird die Temperatur
bei gleichen Bedingungen noch mal drüber liegen!
Kaufe ich eine 750GB sind da 3 Platter drin, und der Vogel wird noch heißer.
Was will jemand mit einer 160er und 4 Plattern? Einen Ofen bauen!
Betrachten wir besser die Frage selbst. Welches "Kabel?"
Als zweites, wie groß wirklich, als letztes sollte er sich welches Gehäuse nehmen und da welche HD reinbauen...oder gibt's brauchbares, vielleicht mit einer ihm gemäßen Softwarelösung wie z.B. Retrospect von Danz oder ähnliches schon fertig?
Nichts für ungut :D  :D 

@powercpu
http://www.tecchannel.de/storage/komponenten/451265/ind...
Testbericht WD MyBook
8. November 2007 20:07:50

drno sagte:
Zitat :

Früher gab es auch noch einen Kaiser...
Zitat :


Das war auch nur ein Beispiel...

Es gibt ja sogar bei gleich großen Platten enorme Unterschiede.
Hitachi 1TB, 5 Platter => sehr heiß
Seagate 1TB, 4 Platter => kühler

Hitachi 500GB, 5 Platter => sehr heiß (ok älteres Modell, aber noch verfügbar)
Seagate 500GB, 2 Platter => sehr kühl

Wenn man nun die Seagate 1TB und die Hitachi 500GB vergleicht, dann ist allein durch die Anzahl der Platter ein Temperaturunterschied zu sehen.

Deine Argumentation hatte eine nicht ganz korrekte Schlussfolgerung... wenn eine Platte mehr Kapazität besitzt als eine andere, dann muss sie nicht dadurch wärmer werden als diese.
9. November 2007 09:11:01

Zitat :
Deine Argumentation hatte eine nicht ganz korrekte Schlussfolgerung... wenn eine Platte mehr Kapazität besitzt als eine andere, dann muss sie nicht dadurch wärmer werden als diese.


Stimmt! Nicht GANZ korrekt. Nicht unbedingt wärmer!
Aber umgekehrt stimmts leider auch nicht wirklich!
Vergleiche ich die Temperaturen der in meinem Privatrechner verbauten
Samsung 2504 ( 2 PLatter) mit denen der neuen
Seagate St ...410AS ( 1 Platter ) komme ich zu gegenteiligen Ergebnissen.

Seagate 45C Idle
Samsung 39C Idle

Okay, da können jetzt natürlich noch Toleranzen sein, wie Einbaulage etc.
Ich will aus der Nummer auch keinen 'Wissenschaftsbeitrag' machen.
Es wird natürlich immer wieder Ausreißer nach oben - als auch nach unten geben.
Vielleicht sind die Platten von Hersteller A auch hitzeresitenter als die von Hersteller B.
Und die Cachegröße bei Wärmeentwicklung als auch Lautstärke ist gewiss zu berücksichtigen...

Wichtig für mich ist, hier dem Fragenden rüberzubringen, daß man bei externen Festplatten -
angesichts diverser wärmetechnischer Unwägbarkeiten - doch besser zu einem
aktiv belüfteten Gehäuse greifen sollte. Besonders dann, wenn die Kiste 'den ganzen Tag' läuft.


Danke!
19. November 2007 18:02:00

Also ich werde mir dann mal wohl die externe Festplatte Seagate FreeAgent (500GB) holen, wenn es hier keine Einsprüche gibt. Die Festplatte werde ich als Backup nutzen (für verschiedene Rechner s.o.) und sie wird auch nicht den ganzen Tag laufen, daher mache ich mir wegen Kühlung eigentlich keine Sorgen.