Ihre Frage

Acronis *.tib Datei wiederherstellen

Stichwörter:
  • Software
Letzte Antwort: in Softwareanwendungen
26. November 2009 20:03:43

Hallo
Aufgrund einer dusseligen Namensvergabe meiner wertvollen Partitions - Sicherungen habe ich dusseligerweise promt die falsche Aconis "Sicherung.tip" gelöscht um auf dem Backup-LW etwas free Space zu gewinnen.

In der Weiten des WWW fand ich folgendes Zitat:
"Diese Dateitypen sind nicht mehr herstellbar wenn mal gelöscht. Habe von einem Softwaretechniker des Herstellers gehört, dass es an der Kompremierung und Codierung/Verschlüsselung liegt."
Kann das jemand widerlegen oder gar bestätigen?

Ferner fand ich in den Weiten des WWW folgende Scheinlösung:
(Betr. "EasyRecovery Professional")
"Sie können benutzerdefinierte Signaturen hinzufügen . . . ."

Also machte ich ich mit Hilfe von http://filext.com/alphalist.php?extstart=%5ET
ans Werk und gab bei EasyRecovery Professional ["RawRecovery"]
folgendes ein:
Signatur: B4 6E 68 44
Relative Adresse: nhD
Anstandslos wurden diese Eintragungen übernommen.
Jedoch fühlte sich diese Einstellung 4,5 Std lang nicht in der Lage eine .*tib-Datei zu finden.

Jetzt bin ich ziemlich verzweifelt.
Befinden sich doch meine Foto-Arbeiten und Kunden-Notizen auf dieser .*tib !

Sekunden nachdem ich meine "Falschauswahl" bemerkt habe, war es schon zu spät.
Acronis hat mich zuvor noch darauf aufmerksam gemacht daß eine Wiederherstellung nicht möglich ist.
Ich brach den Prozess wegen der lästigen Frage ab und begab mich in das Verzeichnis der "tibs" in meinem Backup-Verzeichnis auf meiner Backup-Partition.
Von dort aus löschte ich mit Windows-Mitteln diese vermeintlich alte *.tiib auf Partition "I" mit dem Explorer.
Für diesen war die Dateigröße zu groß ( ~58GB) für den Mülleimer und schlug mir deshalb vor, das ohne Papierkorb zu löschen

Da ich den "Sekundenfehler" sofort bemerkt habe, ist meine HDD "i" nicht mehr beschrieben worden.
Will heißen: es ist noch kein Schreibzugriff getätigt worden auf dieser 250GB-Partition seit der Erkennung des dummen Löschvorganges

Vielleicht hockt hier eine Seele welche mir meine Galerie zurück gewinnen lässt

Gruß Pajero





Mehr über : acronis tib datei wiederherstellen

2. Dezember 2009 06:55:42

Hallo Pajero,

Nun wenn du XP oder Vista benützt könntest du es vielleicht mal mit Acronis Disc Director 10 probieren.
Windows 7 wird leider nicht mehr unterstützt.
Auf www.acronis.de kann man sich ne Testversion runterladen.
Vielleicht kann das Programm dir deine Partition wiederherstellen.

Ich hatte auch mal aus versehen meine ganzen Fotos gelöscht, konnte aber mit dem genannten Programm alles wieder herstellen.
Wie es allerdings mit tib Dateien aussieht weiss ich nicht, aber vielleicht hast du damit ja mehr Glück zumal das Programm ja aus dem selben Haus kommt wie True Image.

Gruss Bernd
2. Dezember 2009 08:44:00

Na, ob ich mich Pajero nennen würde...
...egal.
Was Wichtiges zu Wiederherstellungsprogrammen: Niemals einfach herumprobieren. Es empfiehlt sich oft, ein Image der betroffenen Festplatte zu machen. Auf jeden Fall sollte man die wiederhergestellte Datai auf einem anderen Datenträger/einer anderen Partition speichern (Aber hast Du ja auch schon dran gedacht).

Ich hab jetzt keinen konkreten Tip zu *.tib Dateien, aber ich würde möglichst viele Rettungsprogramme ausprobieren. PC Inspector File Recovery gibt es zum Beispiel noch und es ist kostenlos.

Viel Glück!

@bernd: Er hat ein Partitionsimage gelöscht und keine Partition
Ähnliche Ressourcen
2. Dezember 2009 11:45:06

Moin

Warum das Wiederherstellen nicht gehen soll, kann ich mir nicht erklären. Der Inhalt ist vielleicht komprimiert und verschlüsselt, aber es bleibt eine Datei, kein Bereich auf der Festplatte mit mehreren Dateien und Ordnern.

Von daher suche mal nach NTFS Undelete (kostenfrei), NTFS Recovery (kostenpflichtig) oder Get Data Back NTFS (kostenpflichtig). Damit sollte sich die Datei wiederherstellen lassen.

Denn eigentlich wird bei einem Löschvorgang nur der Eintrag der Datei aus der Filetable genommen, physikalisch ist sie noch vorhanden! Außer, man beschreibt die Partition/Festplatte mit neuen Dateien und überschreibt somit den "freigegebenen" Speicherplatz. Das hast du ja angeblich nicht getan.

Wenn du allerdings Softwaretools nutzt, die beim Löschen direkt "sicher" löschen und die gelsöchten Dateien (bzw den Bereich, den die Datei eingenommen hat) sofort mit Nullen überschreibt, sieht es schlecht aus. Dann musst du eine neue Sicherung anlegen.

PS: daimonion81 hat Recht, "Pajero" ist wirklich eine unglückliche Wahl, such mal im Internet, was das Wort auf spanisch bedeutet ;) 
3. Dezember 2009 05:11:40

@ bernd:
Zitat :
Ich hatte auch mal aus versehen meine ganzen Fotos gelöscht, konnte aber mit dem genannten Programm alles wieder herstellen.
Wie es allerdings mit tib Dateien aussieht weiss ich nicht, aber vielleicht hast du damit ja mehr Glück zumal das Programm ja aus dem selben Haus kommt wie True Image

Sollte man meinen !
Leider ist dem nicht so ( wie @daimonion81 richtig erkannt hat)
Der Support ist auch sehr schlecht bei Acronis / München.
Mailt man die auserhalb des Suportes über "Kontakte" an, erhält man keine Antwort!
Meine Frage über ein entsprechendes Tool / Plugin / Dateisignatur / ectr. wurde nicht beantwortet.
Innerhalb des Suportes gibt es keine Möglichkeit als registrierter Meber eine Frage in dieser Richtung zu stellen. Telefonisch habe ich es noch nicht probiert.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

@ daimonion81:
Zitat :
(Aber hast Du ja auch schon dran gedacht).

Si Clao !
Zitat :
Ich hab jetzt keinen konkreten Tip zu *.tib Dateien, aber ich würde möglichst viele Rettungsprogramme ausprobieren. PC Inspector File Recovery gibt es zum Beispiel noch und es ist kostenlos.

Probiert mit:
EasyRecovery Professional
EasyRecovery DataRecovery
File-Recovery-professional
O&O DiskRecovery
O&O FormatRecovery
O&O UnErase

NADA !!!

Interessant wäre da die Dateisignatur für die *.tib Dateien.
Acronis sollte nicht nur auf Sicherheit setzen sondern auch den Faktor "Mensch" mit seinen Unzulänglichkeiten einkalkulieren. Ich kann mir vorstellen daß es noch mehr solcher Dussel wie mich gibt, welche mal eben kurz das falsche File löschen!?
Leider bietet dieser Spezialist für Datensicherung hierfür keine Lösung. - Schade (Schande) Acronis!!!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

@ DHAmoKK :
Zitat :
aber es bleibt eine Datei, kein Bereich auf der Festplatte mit mehreren Dateien und Ordnern.

Genau so sehe ich das auch !
Aber leider ist die *.tib eine Datei welche man mit ner *.zip oder *.rar vergleichen könnte.
Da ist zwar alles drin, kann aber einzeln nicht aufgerufen werden.
Leider stellt der Hersteller kein Tool zur Verfügung, diese Dateien zurück zu gewinnen.
Selbst die Dateisignatur ist ein Geheimnis

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

@ Developers und Fachkundige:
XP Pro SP3
NTFS
Acronis true Image Home 2010 / Build 5.055

Ich habe die Dateisignatur mit "Winhex" versucht zu ermitteln
Leider bin ich zu ungebildet, diese Hex-Daten erfolgreich auszuweten.

Denke aber, daß es die einzigste Möglichkeit ist, *.tib - Dateien in einem Revovery - Tool (z.B. RawRecovery) einlesen zu können.
Es reicht nicht Einträge von der Spur Null zu recovern, vielmehr sollten alle Kontainer-Dateien wieder rückgelesen werden können.

Wenn das einer erfolgreich blickt, so ist er der einzigste im WWW der das veröffentlichen kann.
Die "goldene Nase" sei ihm gewiss!

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

@ all#01:
Es wundert mich wirklich, wie hier Probleme angegangen werden.
Da postet einer seine Probleme, die breite Masse aber analysiert erst mal seinen Alias.
Gottseidank habe ich mich nicht unter "Badboy" oder "Motherfucker" oder . . . . angemeldet


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

@ all#02:
Pajero en Alemagne:
Estar un Falta de traducción Castellano-Alemagne!
En Latino Americo mucho gentes trabajaren en la Calle.
Ellas ofrecer pajero de tus zapatos

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

@ all#03:
Daimler, BMW und Golf - Fahrer, welche am winterlichen Berghang nicht mehr weiter kommen, haben mir schon mal beim problemlosen Vorbeifahren "Wixer" mit einem herausgestreckten Mittelfinger als Geste hinterher gerufen.
Neid auf einen Pajero???

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~


@ all#04:
Wie in Punkt "all#02" schon geschildert gibt es einen Unterschied zwischen Wichsen und Wixen.
Ein Auto oder eine Person welche sich geschmeidig durch Dick und Dünn bewgen kann
hat nix mit jenem Golf - Fahrer zu tun, der gerade eben sein Fortpflanzungsorgan zwischen Mittelfinger und Daumen hin und her bewegt

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~







3. Dezember 2009 11:27:56

Moin

@Pajero
Warum dann hat Mitsubishi den Wagen in Spanien, Argentinien etc umbenannt in Montero? ;) 

Wie dem auch sei, im Moment verwirrst du mich ein wenig.

Du sagst, du hast die .tib-Datei gelöscht. Dann stelle diese als Datei wieder her und du kannst mit Acronis wieder darauf zugreifen. Acronis (TI 11 Home wenigstens) installiert einen Treiber, mit dem der Explorer bei einer intakten .tib-Datei in der Lage ist, diese zu öffnen und einzelne Dateien und Ordner heraus zu kopieren.

Wenn du die .tib-Datei an sich wieder herstellst, ist doch alles gut, wieso willst du jetzt im gelöschten Zustand auf die einzelnen Dateien innerhalb des Archivs zugreifen?
Anonymous
3. Dezember 2009 13:51:00

Moin,

ist zwar schon eine weile her, aber ich konnte mal eine versehentlich gelöschte Acronis-tib. Datei mit diesen Tool wiederherstellen :
http://www.snapfiles.com/get/restoration.HTML

Allerdings war es mit TrueImage9, ob es bei klappt - Keine Ahnung, "test the best" ;) 
4. Dezember 2009 02:13:44

@ dochurt:
Vielen Dank für den Tip!
Aber es wäre zu schön gewesen um wahr zu sein.
Das Tool findet zwar jede Menge altes Zeugs, leider aber keine *.tb - Dateien.
SCHADE ! ! !
Was mich die ganze Zeit schon wundert, ist daß von den Wiederherstellungsprogrammen *.jpg`s gefunden wurden in utopischer Grüße. (bis zu 300 MB) Vom "Datum des letzten Zugriffes" könnte es teilweise hinhauen mit den gesuchten Bildern. Ich hatte sogar mal spasshalber so eine Datei wiederhergestellt auf ne andere Partition und in *.tib umbenannt. - Man soll ja nichts unversucht lassen . . .
Ich habe jetzt nur noch die Hoffnung daß ich die Dateisignatur in Erfahrung bringe, damit z.B. DataRecovery gezielt suchen kann. Acronis selbst hält es ja nicht für Nötig damit rauszurücken!
(Tolle Firma für Datensicherheit!)

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

@ DHAmoKK:
Im Moment verwirrst Du mich ein wenig !
Zitat :
Dann stelle diese als Datei wieder her und du kannst mit Acronis wieder darauf zugreifen.

Wenn Du mir verätst wie das geht, werde ich das gene machen und habe dann eine Sorge weniger.
Zitat :
wieso willst du jetzt im gelöschten Zustand auf die einzelnen Dateien innerhalb des Archivs zugreifen?

Ich glaube, Du hast da was falsch verstanden :love: 
Dieser Thread hat die Überschrift "Acronis *.tib Datei wiederherstellen"
Mit Deiner / Eurer Hilfe möchte ich das auch gerne machen . . . .

CU - Montero :ouch: 
4. Dezember 2009 09:34:08

Moin

Ja, deswegen nannte ich dir ja auch einfache und unkomplizierte undelete-Tools, die einfach nach gelöschten Dateien suchen und diese wiederherstellen, respektive den Eintrag in der Filetable wieder reinschreiben. Schwupps, Datei wieder da.

Dann aber hast du versucht, mit irgendwelchen Signaturen 'innerhalb' der 'gelöschten' .tib Dateien zu suchen, respektive im Bereich auf der Festplatte welcher von der .tib-Datei belegt war, bzw. hoffentlich immer noch ist.

Eigentlich hättest du, dem Namen nach zumindest, mit O&O Unerase bereits Erfolg haben müssen. Mit den anderen übrigens auch, EasyRecovery hat auch eine simple undelete-Funktion.

Und die Programme, die ich dir vorgeschlagen habe, machen genau das: Sie suchen nach gelöschten Dateien (entweder simpel im Backup der Filetable, Index (oder wie auch immer die Schnellsuche funktioniert) oder intensiv auf der Partition direkt) und schreiben einfach in die Filetable, dass die Datei da ist, machen also das Löschen rückgängig. Löschen ist ja nichts anderes, als eine Datei aus der Liste zu streichen und den ehemals belegten Bereich/die Sektoren als verfügbar zu markieren. Diese Sektoren werden nicht automatisch genullt/überschrieben.

Werden dagegen neue Dateien auf die betreffende Partition geschrieben, ist die Chance groß, dass der gerade freigewordene Speicherplatz überschrieben wird und die Datei unwiderrufbar verloren ist.

Sofern kein Sektor, auf dem die Datei liegt, überschrieben wurde, klappt das ganz gut, selbst probiert ;) 
4. Dezember 2009 11:55:25

Hola DHAmoKK:

Technisch und theoretisch haste ja vollkommen Recht.
Praktisch ist es aber so daß keines der o.g. Programme in der Lage ist *.tib`s zu finden bzw. anzuzeigen.
Folglich kann man dann auch nix wiederherstellen.

EasyRecovery bietet von Haus aus jede Menge Dateitypen welche es suchen, finden, auflisten und wiederherstellen kann. Leider ist die *.tib - Datei da aber nicht mit dabei. Doch laut der Fa. Ontrack ist das nicht weiter schlimm, denn es lassen sich mit der entsprechenden Dateisignatur eigene, noch nicht vorhandene, Dateitypen einpflegen.
Das möchte ich gerne mal machen, aber anscheinend ist es unmöglich diese passende Signatur für "TrueImage 2010.tib" zu bekommen.

Wie schon erwähnt, soll man mit "Winhex" die Dateisignatur (?und relative Adresse?) ermitteln können. Leider übersteigt so ein Hexdump meine Fähigkeiten.

Falls Du mal lange Weile haben solltest, so kopiere doch mal eines deiner *.tib - Sicherungen auf eine freie Partition und lösche sie dort wieder. Am besten nimmste auch eine welche zu groß für den Papierkorb ist und direkt gelöscht wird.
Nun kannst Du dich selbst davon überzeugen daß die Theorie gelegentlich von der Praxis abweicht . . .

CU - ******

4. Dezember 2009 14:17:10

Moin

Also, so sieht es bei dir nicht aus (100%ig sowieso nicht)?

Das ist Easy Recovery Version 7.8 Professional und als Recoverymethode habe ich 'DeletedRecovery' ausgewählt.
8. Dezember 2009 04:49:53

Sorry DHAmoKK:

Irgendwie hat das mit der automatischen Benachrichtigung (Abo) per eMail nicht geklappt.
Bin jetzt gerade "nur mal so" auf diese Seite gegangen und fand Deine Antwort.

Wie ich sehe, hast Du doch tatsächlich die Zeit gefunden dies zu testen. - Danke!
Und hattest sogar Recht mit Deiner Aussage. - Da ist doch tatsächlich eine *.tib gefunden worden !
DONNERWETTER!

Ich entnehme deinem Screenshot:
Easy Recovery Version 7.8 Professional /'DeletedRecovery

Ich habe leider nur die Easy Recovery Version 6.12 Professional.
Mit DeletedRecovery und AdvancedRecovery machte ich erfolglos meine ersten Versuche.
Dann startete ich ebenfalls erfolglos in der Suche RawRecovery. Danach stellte ich fest, daß man für die Suche bestimmte Dateitypen selektieren kann. *.tib war/ist natürlich nicht dabei. Deshalb auch die Frage nach der Signatur.

Habe gestern die 30-Tage Testversion von ERpro bei Ontrack heruntergeladen.
Die (anscheinend neueste) Version ist die v6.20!

Jedenfalls habe ich die mal angemailt wegen der Signaturen bzw. wegen der Wiederherstellung einer Acronis.tib - Datei. Mal schauen was geschieht . . .

Ich habe hier eine extra Festplatte (Physikalisches Laufwerk) mit 250 GB SATA/NTFS
Die trägt den Namen "Backup"
Darauf befinden sich einige private Sicherungen.
(Banking, eMail, Tauchcomputer, wichtige Office-Dateien ectr.)
Im Laufe der Jahre habe ich immer wieder meine aktuellen VollbackUp.tib`s darauf abgelegt.
Habe ich ein neues erstellt, wurde das alte gelöscht usw.
Es müssten sich also sehr viiiiele *.tib`s darauf befinden.

Neu ist jedoch, daß ich auf LW "C" ein neues OS (XP/SP3/x86) aufgespielt habe.
Desweiteren habe ich statt dem bisherigen Acronis TI 10 nun das TI 2010 installiert

Bevor ich das neue OS installierte, löschte ich TI 10 und installierte TI 2010 um eine Vollbackup.tib zu erstellen von meinem momentanen LW "C"
(Falls was in die Hose geht, oder wenn ich noch mal nachschauen will bzw. was brauche von der alten Platte)

Hab eigentlich alles fein ausgeklügelt für den Umstieg.
Es war mir schhon klar daß ich diese *.tib nie wieder zur Wiederherstellung benutzen werde.

Aber ich habe so eine Marotte:
Alle Bilder von meiner EOS kommen erst mal nach "Eigene Bilder"
Alle Briefe, Entwürfe ud Schreiben kommen erst mal nach "Eigene Dokumente"
Das ist eigentlich nur eine Ablage, denn ich habe hierfür extra Partitionen.
Dort kommt aber immer nur drauf was ich zuvor selektiert habe.

Leider lasse ich das (Dateipflege) manchmal etwas schleifen.
So auch in diesem Fall.

Aber das macht doch nix, wenn man eine *.tib hat und bequem per Doppelklich auf alles zugreifen kann!?
Dachte ich und löschte aus Versehen "jene" *.tib mit den anderen (alten) *.tib`s zusammen

Nun war alles futsch mit meiner Sicherung, anstehende Termine erfahre ich telefonisch und muss völlig neu disponieren.
Eine Bilderserie jedoch ist noch nicht ausgeliefert - und wird es auch nicht werden.
Welch ein Image - Verlust eines kleinen 1,5 Jahre alten Fotostudios im Aufbruch!?

So, - Nun habe ich Dir nicht nur mein halbes Leben offenbart, sondern auch erzählt daß auf dieser HDD seeeehr viele *.tib`s immer wieder mal angelegt und gelöscht wurden.

Da ich niemals auf dieser NTFS-Platte einen Defrag ausgeführt habe, dürfte die "Streuung" sehr groß sein, wenn man beachtet daß da immer wieder mal ca.60 GB rauf und runter geschrieben und gelöscht wurden.
Relevant dürfte jedoch eine einzige Sicherung sein:
Nämlich die letzte !
Egal wie Defragmentiert das Teil ist, es sollte mir jedoch den letzten Zustand anzeigen können, wenngleich er auch mit 2 anderen *.tib`s in gleicher Größe gelöscht wurde!?

CU - Pajero








8. Dezember 2009 11:14:49

Moin

Wegen den Versionsnummer scheint es einen Neuanfang gegeben zu haben, unsere Version hier ist aus dem Jahr 2003.

Zur Problematik:
Ob und wie die .tib-Datei wiederhergestellt werden kann, wenn tatsächlich gar keine gefunden werden, kann ich dir nicht sagen. Ich habe testweise ein einziges Bild auf die Partition geschrieben und EasyRecovery findet auf den üblichen Wegen ebenfalls nichts mehr. Ich fürchte, es ist doch zu einem Schreibvorgang gekommen, vielleicht nichtmal von dir initiiert, sondern vom System (Index zB).

Ich möchte, da es hier um Geld und evtl. sensible Daten geht (sind ja deine Arbeitsdaten), an dieser Stelle auch nicht weiter machen. Bei Ontrack stehst du auf jeden Fall schon mit den Richtigen in Kontakt. Mach da weiter, auch wenn es Geld kostet, aber die Chancen auf ein Wiedersehen mit der tib-Datei sind höher und als Unternehmen kannst du die Kosten vielleicht eher abfangen, als ein Privatmann.