Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

USB-Drucker blockiert Maus

Letzte Antwort: in Ein- / Ausgabegeräte
Teilen
13. Januar 2011 18:28:26

Hallo,
seit gestern haben wir einen neuen Drucker .. und Probleme. Wir sind umgestiegen von einem alten Samsung auf einen neueren, ebenfalls via USB.
Keine Hardwareänderungen, Treiber wieder deinstalliert, Problem bleibt: Sobald der Drucker angeschaltet wird, blockiert die Maus zu 99%. D.h. ab und an zuckt sie mal ein paar Millimeter weiter, aber arbeiten kann man nicht mehr. Die Maus ist eine Logitech von einem Cordless Dektop. Die zugehörige Tastatur geht aber problemlos.

Weitere Details: XP prof. SP3; älterer PC mit Via-Chipsatz. Alle Treiber neu installiert. Drucker Treiber drauf oder runter, spielt keine Rolle. Egal wo man den Drucker anschließt, Maus blockiert. Alter Drucker geht ..

Schließt man den Drucker an die Fritz!box an, d.h. PC-Ethernet-Fritzbox-USB-Drucker, selber Fehler.

Laptop meiner Frau (dito XP): kein Problem.

Falls jemand eine Idee hat wäre ich sehr dankbar!

mfg
Smokey
13. Januar 2011 20:03:26

Zitat :
älterer PC mit Via-Chipsatz

Huiiiii. Da gab's reihenweise USB-Terror.

Nur nochmal zur Nachfrage: Du hast den aktuellsten (der dürft eh schon älter sein :D  )VIA 4-1 Treiber und die VIA USB Treiber drauf? Wirklich?

Dann mal im BIOS unter PERIPHERIAL (oder so) schaun ob da was von USB Legacy Support steht. Mal disabled und enabled probieren.

Im Gerätemanager gibt's auch keine Konflikte (gelbes Rufzeichen)?
14. Januar 2011 09:41:56

Moin moin,
wollte gestern abend noch mal mit einem Programm was nachsehen (USBDeview). Habe dabei was umgesteckt, das USB Kabel noch nicht wieder in der Fritzbox gehabt, also keine USB Verbindung zum Drucker: Fehler ist da!
Ich denke mich laust der Affe, es ist die Elektronik vom Drucker, die offensichtlich strahlt wie ein Sender.
10cm Abstand des Maus/Tastatur-Empfängers und es geht alles. Wundere mich nur immer noch, dass nur die Maus und nicht auch die Tastatur die Ausfälle hatte ...
Danke!

BTW VIA läuft gar nicht sooo schlecht bei meiner Kiste (die zweite mit VIA). Allerdings will Windows immer seinen eigenen Kopf durchsetzen ;-)

mfg
Smokey
Ähnliche Ressourcen
14. Januar 2011 10:35:54

Die aelteren VIA Chipsets kriegen USB und Firewire nicht gebacken! Firewire Chips, auch aktuell von VIA, taugen auch nichts.

Schalte mal den USB-Port auf USB 1.1 runter (EHCI abschalten) Ich glaube dann haben sich deine Probleme sofort erledgt. Und ja: VIA Chipsets sind Dreck! Ich habe nicht einmal was von VIA gesehen, was nicht ohne Macken lief. Mit Windows hat das nichts zu tun. Windows funktioniert nahezu tadellos. Alle Probleme, die du hast, entstehen garantiert durch Verwendung des VIA-Chipset. Und ja, ich spreche aus Erfahrung. Unsere Firewalls, die wir verkaufen, verwendeten/ verwenden VIA-Chipsets. Und besonders die USB 2.0 Unterstuetzung kann das ganze System untauglich machen, wenn aktiviert. Hoert sich komisch an, ist aber so.
14. Januar 2011 12:11:37

fffcmad sagte:
Die aelteren VIA Chipsets kriegen USB und Firewire nicht gebacken! Firewire Chips, auch aktuell von VIA, taugen auch nichts.

.... Ich habe nicht einmal was von VIA gesehen, was nicht ohne Macken lief...


Dann liegt das Problem bei dir wohl zwischen Rückenlehne und Bildschirm :sol: 
Ich hatte noch nie Probleme mit Via, allerdings auch nie exotische Configs. Das einzige was mal störte war die Kombi Databox/Logitech-Maus. Aber hier war eindeutig nicht Via schuld sondern Hagenuk/Logitech.
Ich bekomme immer Bauchweh wenn ich Hassprediger sehe die von tuten und blasen keinen Schimmer haben.
14. Januar 2011 12:27:17

Inkompatibilitäten sind immer mal drin.

Bei so was würde ich für 10€ meine Nerven schonen und eine USB Steckkarte mit nem anderen Chipsatz kaufen.
14. Januar 2011 12:47:04

thr2d2 sagte:
Dann liegt das Problem bei dir wohl zwischen Rückenlehne und Bildschirm :sol: 
Ich hatte noch nie Probleme mit Via, allerdings auch nie exotische Configs. Das einzige was mal störte war die Kombi Databox/Logitech-Maus. Aber hier war eindeutig nicht Via schuld sondern Hagenuk/Logitech.
Ich bekomme immer Bauchweh wenn ich Hassprediger sehe die von tuten und blasen keinen Schimmer haben.



LOL, der war gut. Sry, tut mir wirklich Leid. Aber ich bin in meiner Firma fuer die Hardware zustaendig und ich habe somit tagtaeglich damit zu tun. Und besonders mit VIA, da wir in unseren Firewalls VIA-Chipsets verwenden. Ich kenne deren Macken somit sehr gut. (Und ich weiss auch, wie man die Teile fuer unseren Zweck stabil zum Laufen bekommt) Und auch zu Hause bin/ war ich mit VIA gestraft. Habe zwar aktuell ein Intel Board, leider ist der Firewire-Controller von VIA. Ich weiss wovon ich rede. Und wenn man keine Ahnung hat wovon man redet, haelt man sich besser raus.
14. Januar 2011 13:03:48

Hm, aber wenn Du für die Hardware zuständig bist, warum nimmst Du dann nicht einfach was anderes? *dummfrag*
14. Januar 2011 13:17:06

Weil ich sie nicht ausgesucht habe. Und die Hardware genau das ist, was wir benoetigen. (Preis-Leistung ist extrem wichtig, deswegen auch unser großer Erfolg) Zudem treten die Probleme auch nicht mit jedem Board auf. Mal laeuft es einfach nur langsamer als normal, manchmal kanns jedoch das gesamte System ins Nirvana reissen. Deswegen ist bei unsren Geraeten nach dem Erkennen des Verursachers gleich vom Werk aus der EHCI-Modus deaktiviert worden. Aktuell sind wir aber dabei, unsere neuen Maschinen auf Atom-Basis aufzusetzen. Wir haben noch ein kleines Produkt, welches auf VIA basiert. Dieses laeuft aber dank neueren Chipset und CPU-Versionen problemlos.
14. Januar 2011 13:28:50

Ah ok.

Muß es dann zwingend am Chipsatz liegen? Könnte ja theoretisch auch ein schlechtes Boarddesign dafür verantwortlich sein - vor allem wenns mal so und mal so ist.
14. Januar 2011 13:36:46

Nein. Es lag am Chipset. Auch verschiedene Versionen des Mainboards und auch andere Mainboards mit identischen Chipset litten darunter. (Auch verschiedene Revisionen des Chipset litten unter dem Problem) Ich hatte sogar jemanden aus Amerika, der eine aehnliche Hardware hatte wie wir, mit meinem "Trick" zu einem funktionsfaehigem Geraet verhelfen koennen.

Und das der USB-Controller das gesamte System untauglich machen kann, kann durch einen implementationsfehler schlecht passieren. Das ist eindeutig ein Problem des Chipset selber.
14. Januar 2011 13:47:07

Also ich kenne die Probleme von früher. Ist ja der Hammer dass die das bis heute nicht im Chipdesign hin bekommen haben. Mir ist schon lange kein Via Chipsatz mehr unter gekommen.
14. Januar 2011 13:51:40

Mit den neuesten VIA-Boards scheint das Problem behoben. Wie gesagt, wenn man es weiss, laufen die Teile. Und da wir bei Firewalls eh nicht den gesamten Umfang des Chipset nutzen und somit nahezu alles abschalten koennen, wars nicht so tragisch. bei einem Desktop siehts dagegen anders aus. Und wenn man seine Firewire-Soundkarte nicht benutzen kann, weil der Firewire-Controller auf dem Mainboard leider von VIA ist, ist es extrem nervig. (Ich hatte mehrere verschiedene Boards mit VIA-Firewire und immer das selbe Problem) Auch Firewire-Brenner funktionieren an VIA-Firewirecontroller nicht zuverlaessig.