Ihre Frage

45nm Core 2 Duo/ Kühler gesucht

Stichwörter:
  • Intel
Letzte Antwort: in Prozessoren
28. Mai 2008 07:08:17

Brauche neuen CPU. Ich dachte an den E7200, E8200 oder an den E8300. Der E8300 ist nur 2 Euro teurer als der E8200. Dazu benötige ich einen sehr leisen und guten CPU Kühler. Vielleicht der Noctua NH-U12P oder der Scythe Ninja CU oder den Scythe Ninja PLUS Rev. B. ?? Oder welchen könnt ihr empfehlen?

Mehr über : 45nm core duo kuehler gesucht

28. Mai 2008 11:17:17

für so eine CPU brauchst du keine so teuren und dicken kühler. ein coolermaster hyper tx2 oder arctic cooling freezer 7 sind top dafür!
28. Mai 2008 13:41:40

Der Titel dieses Themas wurde editiert durch nForce

Nimm den E8200 oder den E8300. Der Sharkoon Silent Eagle ist auch recht leise und billig. Oder hat du oc vor?

MfG
Ähnliche Ressourcen
28. Mai 2008 18:50:56

Nimm den EKL Groß clockner und den E8300.
Dann hast du genug Reserven, falls Du mal OC willst, und brauchst nicht in 10 Monaten wieder eine neue CPU...
31. Mai 2008 16:05:12

Wenn er Dir nicht zu teuer ist, den Noctua kann ich wärmstens empfehlen. Selbst im 12V Betrieb wird der Lüfter mir nicht zu laut und dabei kühlt er einfach super. Für meinen E6300 mag der Kühler auch etwas überdimensioniert erscheinen, aber schliesslich wird das Ding nicht ewig in meinem Sockel stecken.
Ich zumindest möchte mir nächstes Jahr den Q9450 da reinstopfen und für einen Quadcore macht so ein Kühler wiederum Sinn wie ich meine.

Falls du also auch irgendwann mal umsteigen möchtest, macht ein größeres Teil also durchaus Sinn ;) 

Ansonsten stimm ich meinen Vorrednern zu, da langt auch ein billigerer Kühler. Ich persönlich würde übrigens einen E8400 nehmen, da er meiner Meinung nach das beste Preis-/Leistungsverhältnis bietet.

Falls es doch mal ein "großer" Kühler sein soll:

Thermalright IFX-14
Scythe Mugen
Noctua NH-U12P
Xigmatek HDT-S1283
Zerotherm Nirvana NV120

Das wären mal ein paar die ordentlich Kühlleistung mitbringen ;) 
31. Mai 2008 16:13:28

Also ich hab den E8400 mit dem Freezer 7 Pro laufen und die Tem sind zwischen 30 bis 50 grad.
Ich finde für 15 Euro ist das ein sehr guter Kühler und verdammt leise.DIese tem schaft er nur mit 1600 RPM und sein max. sind 2500 RPM als ist da noch viel Raum nach oben^^
Anonymous
31. Mai 2008 17:05:57

der AC freezer is schon gut aber ab 2000rpm wird er schon hörbar 3000rpm sind max bei mir
da kühlt er meinen e6320@3.15 auf 43-45° je nach zimmertemperatur (prime)
31. Mai 2008 18:15:14

Ja? So schnell war er bei mir bis jetzt noch nie XD Ich hab es nie geschaft ihn über die 2000 Grenze zu bekommen troz bei diesem Warmen Wetter. Alsofür ca 15 Euro bekommt man fast nichts besseres.
Nur eine sache. Ich habe ihn nie bei einem extremen OC versuch verwendet nur bei leichtem OC. Daher kann ich nicht sagen wie gut er da mit macht jedoch sollte 500 Mhz plus kein Problem da ich bei meinem alten AMD auch einen 7 pro verwenden habe und ihn ca 400 Mhz übertaktet habe. (War ein AMD +5200)
31. Mai 2008 21:34:04

Zalman CNPS 9700NT bei mindfactory gerade 47€ mein 8400 ist bei Last 34° warm
31. Mai 2008 21:49:10

32 € mehr für 20 Grad weniger? Naja mit wie viel RPM läuft denn der Zalman?
Anonymous
31. Mai 2008 22:04:23

Mal eine doofe Frage, wo wir gerade bei CPU-Kühlern sind: Mein Asus P5K hat einen 4-poligen CPU-Fan-Anschluss. Kann man ein Kühler mit 3-poligen-Stecker trotzdem automatisch vom Board steuern lassen?
31. Mai 2008 22:09:03

So weit wie ich weiss ist der 4. anschluss der für die Lüfter steuerung daher glaube ich kaum das ein kühler nur mit 3-poligen Stecker gesteuert werden kann aber wie gesagt ich bn mir nicht ganz sicher
31. Mai 2008 22:13:13

Ich glaube schon das dass geht
31. Mai 2008 23:12:24

meistens geht es -> siehe handbuch ;) 
31. Mai 2008 23:31:13

4pin ist für PWM-Regelung (z.B. Zalman 9700NT). Natürlich abwärtskompatibel zu 3pin-Steckern, die per Voltage geregelt werden können.
31. Mai 2008 23:49:59

DarkOppa sagte:
4pin ist für PWM-Regelung (z.B. Zalman 9700NT). Natürlich abwärtskompatibel zu 3pin-Steckern, die per Voltage geregelt werden können.

Aso genau das habe ich auch gelesen.
Sry hab daraus den falschen entschluss gezogen^^
Anonymous
31. Mai 2008 23:58:04

@FritzLE: Wenn es da stehen würde, hätte ich nicht gefragt... :) 

Dann die nächste doofe Frage: Ich verstehe was PWM bedeutet, aber wo liegt der Vorteil einer PWM-Regelung gegenüber einer Voltage-Regelung?
1. Juni 2008 00:09:29

es gibt keinen, aber PWM ist billiger herzustellen.
1. Juni 2008 01:15:06

Ein Lüfter mit PWM Steuerung (Puls Weiten Modular heisst das glaub ich ) wird automatisch anhand der ausgelesenen CPU-Temperatur geregelt.
Das ist sozusagen ein EIST für den Lüfter. Nur, der Lüfter ist viel flexibler.
Kann also nicht nur zwischen 2 Moden (Idle und Last) wählen sondern, kann in seinem Umdrehungsbereich auf den Hunderter oder sogar Zehner genau in der Umdrehung geregelt werden. Das wird aber alles Automatisch gemacht. Der Benutzer kann in die Umdrehungszahlen aber nicht eingreifen. Mit speziellen Lüftersteuerungen kann man hier aber auch eingreifen.

Bei der Voltage Regelung weiss ich jetzt nicht so genau was du damit meinst. Wenn du den Lüfter auf eine Spannung festsetzt wird er immer auf der selben Geschwindigkeit drehen.
Wenn du aber mit einer Lüftersteuerung die einzelnen Idle- und Lasttemperaturen und die dazugehörigen Umdrehungszahlen einstellst, würde das sogar besser als eine PWM Steuerung mit 4 Pins sein. Du kannst nämlich selbst entscheiden wie laut der Lüfter max werden kann.

Ich glaube aber dass die PWM Steuerung des Lüfters viel präziser und agressiver ist als die einer Lüftersteuerung. Die PWM Steuerung kann also viel schneller auf die hohen Temperaturen reagieren. Leider bringt das bei Situationen in denen die CPU nur für eine oder 2 Sekunden in Last läuft störend sein. Man hört den Lüfter also ständig rauf und runter drehen. Wie wenn man bei einem Motorrad den Gasgriff immer schnell hin und her dreht damit so ein "cooler" Sound rauskommt.
1. Juni 2008 12:58:16

die voltage-regelung macht das genauso wie du es oben mit PWM beschrieben hast, nur eben per viertelvolt von 5V bis 12V... ist also das gleiche in grün und wird genauso vom BIOS gesteuert. und um das zu bauen, braucht man eben einige wiederstände und wandler, welche geld kosten, und es eben billiger ist, stattdessen nur einen taktgeber für die sinuskurve reinzuschalten, welcher immer bei 12V ist.
2. Juni 2008 21:16:31

nicht unerwähnt sollte bleiben, dass bei regelung per Pulsweitenmodulation bei manchen Lüftern Störgeräusche auftreten _können_ (nicht müssen)
Ähnliche Ressourcen