Ihre Frage
sticky

Gelöscht, verschwunden, aufgelöst? Hilfe hier!

Letzte Antwort: in Festplatten, optische Laufwerke und Controller
6. September 2008 04:00:46

Moin

Aus aktuellem Anlass (mir ist heute ein Malheur passiert*) möchte ich hier eine kleine Sammlung an Tipps und Tricks für die Datenrettung starten. Um Mithilfe wird dringend gebeten ;) 

Ich mache mal den Anfang mit Partionen:



  • Wiederherstellen
  • *

    Vielleicht kennt es wer, vielleicht auch nicht: Man startet ein Windows XP Setup, man löscht eine bestehende Partition und ... Oh Schreck! Es war die falsche! Was nun? Die Daten sind nicht weg, solange man nichts weiter tut, außer den PC herunterzufahren.
    Nun kommen wir an den Punkt, einen anderen PC zu verwenden um das Programm TestDisk herunterzuladen und auf eine bootfähige Diskette zu entpacken. Ich habe extra den Suchmaschinenlink angegeben, damit ihr euch den Download nach Belieben suchen könnt, außerdem werden noch weitere Anleitungen zur Bedienung angezeigt.

    Gestartet wird nun von der Bootdiskette und in das Verzeichnis "Dos" gewechselt mit dem Befehl "cd dos". Nun starten wir das Programm einfach mit seinem Namen "testdisk" (.exe muss nicht angegeben werden) und suchen unsere Unglücksplatte aus. "Analyze" does the trick, soll heißen "Analyze" auswählen, mit Enter bestätigen. Nun werden uns die Partitionen angezeigt. Die passende(n) auswählen und mit "Write" bestätigen. PC neustarten und freuen. Bei erweiterten Partition muss bei beiden "Write" gewählt werden, als einmal die erweiterte Partition und einmal das logische Laufwerk (E und L, wird angezeigt, letzteres mit der Bezeichung).

    Tested by DHAmoKK.



    *Falls wen mein Malheur interessiert:
    Spoiler
    Heute (am 5.9.08) sicherte ich die Festplatte eines Kundenrechners auf unsere externe Festplatte für solche Fälle. Backup durch, Neustart, Windows XP CD eingelegt. Setup startet und fragt mich, wohin es installieren soll, ich wähle eine Partition, lösche sie (das mache ich immer so) und will sie gerade neu anlegen, da merke ich, dass ich die "Images" Partition gekillt habe, also unsere externe Festplatte. Puls 180, Schweiß auf der Stirn, ich such im Netz und finde das Programm Testdisk, welches mir glücklicherweise die Partitionstabelle wiederherstellt.
  • Mehr über : geloescht verschwunden aufgeloest hilfe

    Anonymous
    6. September 2008 11:56:26

    Danke für die Initiative. In der Hoffnung auf Ergänzung pinne ich schon mal... :) 

    Dieses Thema wurde als wichtig nach oben geschoben durch Chill out
    10. September 2008 11:01:03

    Danke sehr!

    hatte Lesefehler auf meiner Office-Partition am Laptop, und startete das Überprüfen beim nächsten Hochfahren. Hat dann auch die Fehler erkannt, und die entsprechenden Dateien repariert. Aber nach dem Windows wieder geladen war, galt die Partition als unformatiert.

    Habe das Programm heruntergeladen und die Windows-Version verwendet, da bei mir ja keine Diskettenlaufwerke mehr dran sind. Auch das funktionierte einwandfrei, ich habe die verlorenen Ordner aber per Copy-Befehl auf die Backup-Partition kopiert.

    Die wichtigsten Daten hatte ich zwar schon in weiser Voraussicht gesichert (als die ersten LEsefehler auftraten), aber so eine Wiederherstellung ist schon was feines!

    Des
    Ähnliche Ressourcen
    12. September 2008 23:57:47

    Sehr interessant das ganze (einen Bericht zu Testdisk hab ich bei CB gefunden :D ) - hab's postwendend auf mein "Malheur" angewandt (bzw. arbeite aktuell noch daran).
    Falls wer dazu Ideen hat, immer her damit - war bisher nämlich wenig erfolgreich :sarcastic: 

    Edit:
    Artikel zu Testdisk verlinkt
    30. November 2008 15:52:39

    Moin auch,

    leider hat Testdisk mein Malheur nur veändert.
    Momentaner Zustand: Meine Systempartition bootet + funktioniert wunderbar, die verlorene logische Partition ist dank Testdisk auch wieder da, die Datenträgerverwaltung zeigt den Stand an, den Testdisk herstellen wollte,
    aber:
    Das treue Geparted (Partitionierer) zeigt mir nun eine komplett leere Platte ohne jegliche Partitionen an...
    Das kann natürlich nicht so bleiben, denn ganz konsistent können die Partitionstabellen so ja nicht sein. Andererseits traue ich mich mangels Wissen auch nicht an den MBR heran - immerhin kommt Windows ja offensichtlich mit ihm klar.

    Wo mag der Fehler liegen, wenn Geparted nichts mehr findet?

    Ganz glatt ging die Wiederherstellung der Partition auch nicht: Innerhalb einer erweiterten lagen zwei logische, wovon die zweite verschwunden war. Testdisk fand alles korrekt wieder, bot aber lediglich an, die erste (ehemals) logische zu einer primären zu machen und die zweite als logische innerhalb einer (nun kleineren) erweiterten. Die Partitionen sind also da, die Typen jedoch nicht mehr original. Sollte mit nem Partitionierer wiederherstellbar sein - wenn der denn funktionieren würde.

    [edit:] Nach erneuter Ausführung derselben Schritte, diesmal mit testdisk (selbe Version) der gparted live cd erkennt gparted plötzlich alles. Insofern ist mein Hauptproblem erledigt und ich kümmere mich in Ruhe darum, warum aus einer logischen unbedingt eine primäre werden musste.

    dda
    30. November 2008 18:17:22

    Moin

    Ich würde sagen, die Operation ist geglückt, du kannst auf deine Daten wieder zugreifen.

    Wie testdisk das genau gemacht hat und warum es das so getan hat kann ich dir leider auch nicht sagen. Ich würde an dieser Stelle mal über Backuperstellung nachdenken und im faulsten Falle einfach warten, bis das System eh mal neu gemacht werden muss oder auf Nummer Sicher gehen und alle Daten sichern, alle Partitionen löschen und neu erstellen.
    17. Dezember 2009 10:07:25

    Ist zwar schon etwas älter das Thema - aber eigendlich ja immer mal wieder aktuell daher:

    Wiederholte gute Erfahrungen habe ich mit dem (zwar nicht kostenlosen) aber sehr guten Programm GetDataBack von Runtime gemacht - gibt es in Versionen für Fat und NTFS. Das hat mir schon mehrfach das Leben gerettet.

    Als kostenlose Möglichkeit vor der Datenrettung schnell den aktuellen Stand der einzelnen DatenBits zu sichern (bevor mans beim Versuch was wiederherzustellen endgültig versaut) sei einem eine Knoppix BootCD und das darin enthaltene Programm DD + BZip/GZip nahe gelegt. Tutorials zu Anwendung findet man reichlich im Netz. Wichtig ist hier natürlich auch die vermeintlich leeren Bereiche der Platte mit zu sichern.

    Also nochmal: immer erst den Stand der Bits wegsichern BEVOR man mit der Wiederherstellung anfängt - sonst kanns im schlimmsten Fall alles weg sein. Es gibt genügend Programme die nicht (oder schlecht) funktionieren und dann eine Wiederherstellung endgültig verhindern.
    13. Februar 2010 12:34:13

    hallo, ich habe ein riesen Problem.
    Und zwar habe ich gestern abend ganz normal mein Rechner runter gefahren, wollte den dann heute wieder einschalten.
    nur sagt mir der Rechner beim hoch fahren das eine festplatte nen error hat, eine festplatte geht doch nicht einfach über nacht kaputt, oder?

    Infos:
    2 x 500GB Seagate Barracuda 7200.12 RAID 0
    Win7
    Asus p5q pro

    falls noch was wichtig sein sollte einfahc fragen,

    das Problem ist nicht nur das meine daten alle weg wären wenn uich die nicht wieder zum laufen bringen würde, sondern auch das ich mir jetz keine neue leusten kann -.-


    hätte irgendjemand eine idee?
    Anonymous
    13. Februar 2010 13:37:34

    Laufen die Platten im Raid Verbund?
    Wird eine Platte nicht mehr erkannt?
    Welches OS ist installiert?

    Wird die Platte in der Datenträgerverwaltung unter Windows noch angezeigt? Wenn ja dann:
    Systemsteuerung-Verwaltung-Computerverwaltung-Datenträgerverwaltung- hier muß die Partition angezeigt werden (blaue Markierung), rechtsklick auf die Markierung und einen Laufwerksbuchstaben vergeben.
    13. Februar 2010 14:25:54

    Moin

    Kommt die Fehlermeldung während des Bootens vom Post des Controllers? Oder im Windows vom Intel Matrix Storage Programm? Ich weiß nicht, ob der Matrix Storage im Raid-Modus die SMART-Daten (Self-Monitoring, Analysis, and Reporting Technology) der Festplatte auslesen kann und dir eine Warnung gegeben hat, normalerweise kann man die SMART-Daten von Platten nicht mehr mit Tools auslesen, solange sie im RAID sind.

    Und man kann es anscheinend nicht oft genug sagen: Ein Stripe-Set als *alleiniger* Speicherort für wichtige Daten ist großer Mist! Eine Sicherung auf eine externe Festplatte, Band, DVD, BluRay, NAS sollte hier mindestens sein!

    Als letzten Versuch, wenn vielleicht nur das Dateisystem korrupt ist, aber kein physikalischer Schaden (Platine, fehlerhafte Sektoren) dein System getötet hat: Pack die Controllertreiber auf eine Diskette oder mache eine Slipstream-CD inkl. den Treibern für dein Mainboard, starte von einer XP-CD/von der Slipstream-CD und gehe in die Reparaturkonsole. Hier nun chkdsk /P /R ausführen, vielleicht hilft das.

    Wenn du also noch auf die Daten zugreifen kannst: SICHERN, JETZT!
    Solltest du keinen Zugriff mehr darauf haben, weil du zB dein System mit auf das Stripe-Set installiert hast und der Controller eine der Platten nun wegen Fehlern rausgeschmissen hast, kannst du nun getrost die Funktionierende formatieren und dein System neu installieren. Ohne immensen Aufwand sind die Daten weg.

    Ich kenne keine Freewaretools, die aus einem Stripe-Set Daten raussuchen, höchstens professionelle Programme, die an sich viel Geld kosten oder direkt Datenrettungsfirmen. Die nehmen für eine RAID-Rettung aber mindestens 2000€ aufwärts.

    Und warum sollte ein Festplatte nicht auch mal über Nacht kaputt gehen? Irgendwann geht alles kaputt, wenn nicht beim Einschalten/Ausschalten oder mitten im Betrieb, dann eben über Nacht.
    13. Februar 2010 14:31:02

    habe win 7 drauf, steht aber auch im beitrag, habe meine beiden festplatten im raid 0 steht auch im beitrag, und das Problem ist das der Rechner nicht mehr hoch fährt,

    Im Intel Matrix Storage Manager steht bei der einen platte ERROR OCCURRED (0)
    14. Februar 2010 09:50:06

    Wie auch schon ein Post vorher geschrieben - ein Raid0 als Systemplatte oder für wichtige Daten ist das Schlimmste, was man machen kann ....
    Sind die Daten wichtig, dann Hände weg von den Platten und auf zur Datenrettungsfirma.
    Sind die Daten unwichtig, dann starte das System neu, aber ohne Raid 0. Sinnvoller Weise mit Raid 1 (Die 2. Festplatte von anderem Hersteller) und jeden Tag mit neuer 2. Festplatte (wenn der Raid-Controller diese parallel während des Betriebes neu aufbauen / kopieren kann). Wichtige Tagesdaten / Änderungen speichere ich automatisch auf ein zusätzliches Laufwerk (NAS).
    14. Februar 2010 10:46:39

    Moin

    Ich sagte 'XP-CD', weil du keine Reparaturkonsole auf der Win7-DVD hast. Und wenn du sagst, Matrix Storage Manager, dann kommst du doch noch ins Windows?! Im gleichen Text sagst du aber, dein System fährt nicht mehr hoch ^^ Du verwirrst mich.

    Also klipp und klar: Die beiden 500er sind deine einzigen Platten im PC und auf diesen ist im Stripe-Set (ich sage nicht RAID0, weil es kein Redundant Array of Indipendent Disks ist, schon gar nicht redundant) angelegt, welches auch deine Windows 7 Installation beherbergen?

    Dann meldet also der Controller beim Booten noch vor Windows einen Fehler, wobei ich die Zahl in Klammern merkwürdig finde. Nach dem Motto: Fehler, keine Fehler aufgetreten.

    Vielleicht findest du im Controller-Menü detailliertere Informationen, was der Fehler war/ist. Mit Strg.+I kommst du glaube ich bei Intel ins Controller-BIOS. Aber das weißt du ja bereits.
    14. Februar 2010 11:10:02

    Ich gehe davon aus, dass beim Start ein Test des aktivierten "on-board" Raid-Controllers einen Fehler der Festplatte (0) anzeigt.

    Solche Fehler können bei jeder Festplatte jederzeit auftreten und führen dann oft zu Startfehlern vom Betriebssystem.

    Der Profi macht (mit dem entsprechnenden Geräten) dann von beiden Festplatten 1:1 Images - wobei mit solchen Kopiergeräten eventuell auch die Daten von defekten Stellen (=Sektoren) kopiert werden können. Oft funktioniert der Start mit den Kopien dann einwandfrei.

    Kopien mit irgendwelchen "Kopier- oder Imagingprogrammen" (aus dem Internet) dafür gleich VERGESSEN" ! (egal was für Wunder da versprochen werden).

    Professionelle Datenrettungsfirmen haben einige solcher Spezialgeräte (die jedes mehrere tausend Euro kosten). Deshalb und wegen dem notwendigen "Gewusst wie" kostet die Datenrettung auch etwas ....

    Ist immer die Frage was die Daten wert sind...

    +++
    2. April 2010 20:45:44

    und was ist wenn man auf seinem ps3 system ausversehen seine platte formatiert ?
    3. April 2010 03:52:29

    Moin

    Theoretisch überschreibt die PS3 dann auch nur die Dateitabelle. Ich kenne aber keine Programme für die PS3, da hilft dann nur die Platte ausbauen und an einen PC dran hängen.
    14. Juni 2010 18:32:47

    Moin!!! Brauche Hilfe!!!
    Meine externe Festplatte (lacie rikiki 640gb) ist nicht mehr zu öffnen. ich habe sie schon seit drei wochen... und sie war in zwei Partionen unterteilt... einmal 30 und einmal 600 gb.. gestern hab ich noch ganz normal was auf die draufgezogen. heute wird sie nicht erkannt!!!

    hab schon bei systemsteuerung-verwaltung-computerverwaltung-datenspeicher nachgeguckt. Sie wird zwar erkannt aber man kann nur die kleine Partion öffnen, die große wird auch erkannt, er zeigt sogar an wie viel Platz noch frei ist aber ich kann sie nicht öffnen. Bei Arbeitsplatz wird auch nur die kleine angezeigt.

    die große ist NTFS formatiert, genau wie meine interne Festplatte, und die kleine FAT32....

    Please help!!!!!
    14. Juni 2010 21:29:27

    Moin

    Mach doch mal einen Screenshot von der Datenträgerverwaltung. Gibt es eine Fehlermeldung, wenn du auf die Platte zugreifen willst oder passiert einfach gar nichts?
    19. Juni 2010 17:01:32

    To DHAmoKK: vielen dank , hab das Problem selber gelöst.... einfach einen anderen buchstaben zugeordnet)))) jetzt wird es erkannt)))
    25. März 2013 14:00:11

    Manchmal ist die Lösung eines Fehlers einfach zu simpel als das man sofort draufkommt......