Ihre Frage

Netzteile: echte Marke oder Label? Vergleichsliste 2011-2014

Stichwörter:
  • Netzteile
  • be quiet!
  • Komponenten
  • Kühlung
Letzte Antwort: in Artikel
3. August 2010 08:10:39

Fluch oder Segen? Nicht immer steckt hinter einer Netzteilmarke ein echter Hersteller. Wir helfen zu erkennen, wer wirklich produziert und zeigen, dass unter so manchem preisgünstigen Label statt Schrott sogar Markenqualität zu haben ist.

Netzteile: echte Marke oder Label? Die Vergleichsliste der wahren Produzenten : Mehr lesen

Mehr über : netzteile echte marke label vergleichsliste 2011 2014

3. August 2010 08:32:32

Ist da was dran das NesteQ irgendwie eine Tochterfirma von Enermax drinen ist?
Würde gerne mein Gehäuse aufmachen wenn meine Schwester nicht im Urlaub wäre und mein ganzes Zeug bei sich daheim lagern hätte.
m
-1
l
3. August 2010 09:00:07

Zitat :
Ein normaler Sommermorgen in Shenzhen. So würde wohl auch Frankfurt aussehen, würden alle ohne Nachdenken gekauften Netzteile gleichzeitig in Rauch aufgehen.



Ich liebe diese spitze Feder...:) 
m
6
l
Ähnliche Ressourcen
Anonymous
3. August 2010 09:13:46

@FC: Thema Corsair, wie schaut es bei den größeren Modellen - oder auch der neueren AX-Baureihe aus, noch keinerlei Infos drüber ??
m
0
l
3. August 2010 09:59:38

Trotz längerem suchen habe ich auf meinem Seasonic keine UL Nummer gefunden. Auch mit den E Nummern aus der Tabelle habe ich keine Ähnlichkeiten. Offensichtlich muss es sich dann wohl um eines ohne Unter Label direkt von Seasonic produziertem NT handeln.
m
0
l
3. August 2010 11:01:11

Danke für diesen aussagekräftigen Report über Netzteil-"Marken". Über Mainboards, CPUs, Gehäuse und sogar Festplatten (Auch SSDs) fühle ich mich gut informiert. Neben RAM waren die Netzteile noch weiße Flecken in der Landkarte von Produktempfehlungen, wo doch gerade die Netzteilauswahl nach verschiedenen Kriterien besonders wichtig ist. Nun habe ich die Gelegenheit, mich umfassend zu informieren und kann diese Infos im Bekanntenkreis weiter geben. Nochmals Danke :ouch: 

edit: Nun kann man Schnäppchen ergattern, die auch wirklich welche sind. Eine Hitliste der Schnäppchen wäre da noch hilfreich.
m
4
l
3. August 2010 11:52:01

Habs grad gestern gemerkt. Mein altes 300W Enermax Netzteil hat sich mit einem lauten Knall verabschiedet...zum Glück ist da nur die Sicherung in der Wohnung rausgeflogen...sämtliche Hardware blieb unbetroffen. Ob das mit einem LC-Power auch so geendet hätte?

Aber wirklich guter Artikel!
m
0
l
3. August 2010 12:25:47

Guter Artikel, allerdings wäre nun eine Liste mit bruachbaren "Herstellern" nicht verkehrt, nur weil jemand auslagert muss er ja nicht schlecht und nur weil jemand selbst produziert ist das noch lange kein Qualitätsprodukt.
m
2
l
3. August 2010 12:31:21

Ein paar Empfehlungen aus den Erfahrungen dieser Zusammenstellung wären wirklich Klasse. Wenn man sich bisher nicht großartig mit dem Thema beschäftigt hat, hilft einem diese Übersicht beim Kauf eines neuen Netzteils auch nicht sonderlich weiter. Zumal wohl praktisch jeder OEM auf Kundenwunsch hin auch "Billigteile" fertigen würde und somit keine Qualitätsgarantie darstellen dürfte.
Der Geheimtipp in Form eines 600W Netzteils für 75€ (kleinste Variante der Serie) ist für ziemlich exakt jeden einzelnen der PCs die ich im Laufe der letzten Jahre zusammengebaut hab hoffnungslos überdimensioniert. Da kleinere Office-/HTPCs selbst unter Vollast oft kaum noch an den 100 Watt kratzen, wäre es insbesondere unter den kleineren Vertretern mal interessant was es da brauchbares gibt. Die "Empfehlungen unter 50€" von vorletzter Woche scheinen den Kommentaren nach ja nicht unbedingt das Wahre gewesen zu sein.
m
0
l
3. August 2010 12:32:33

crazymathHabs grad gestern gemerkt. Mein altes 300W Enermax Netzteil hat sich mit einem lauten Knall verabschiedet...zum Glück ist da nur die Sicherung in der Wohnung rausgeflogen...sämtliche Hardware blieb unbetroffen. Ob das mit einem LC-Power auch so geendet hätte?Aber wirklich guter Artikel!

Njoa mein LC-Power werkelt nach 3 Jahren immernoch in meinem PC ohne Murren. Auch das Asrock-Board vertut seinen Dienst zuverlässig.

*Mal schnell mehrfach auf Holz klopf*

Mein einzigstes abgerauchtes Netzteil war in 2002 und das hat sich heimlich verkokelt während ich daneben gepennt hab und erst nach 3 Tagen feststellte warum das System so instabil ist :D 

(wat hatte ich Kopfschmerzen von den Dämpfen :D )
m
0
l
3. August 2010 12:43:46

Derpet sagte:

Mein einzigstes abgerauchtes Netzteil war in 2002 und das hat sich heimlich verkokelt während ich daneben gepennt hab und erst nach 3 Tagen feststellte warum das System so instabil ist :D 

(wat hatte ich Kopfschmerzen von den Dämpfen :D )



:o 

Wäre auch mal interessant: Eine Statistik nicht nur über vorzeitigen Netzteiltod im Sinne von "Netzteil tot", sondern "Tod durch Netzteil".
m
0
l
Anonymous
3. August 2010 13:30:40

Endlich mal eine Übersicht "Orginal oder Nachbau" das war viel Arbeit diese Tabelle aufzunehmen. Ein Nachbau muß nicht fälschlicherweise schlechter sein als das Orginal vom Hersteller, manche Modelle überzeugten diesbezüglich, Top! ;) 
m
0
l
3. August 2010 15:52:21

Daumen hoch für die viele Mühe und den ansprechenden Artikel !
Nie hätte ich gedacht ein HEC/Enermax in billigerem Gewand kaufen zu können. Ab und an machen mir die ganz billigen Teile wirklich Angst- ernsthaft. Mir ist mal Funkenflug ans Gesicht gekommen, weil ein Netzteil während ich in der Nähe gearbeitet hatte lautstark starb und einfach der Lüfter weiterlief...
Wenn die dynamische Last im Netzeil des Computerbild-Selbstbaupcs ein Spuelnfiepen erzeugt, das stark an Super-Mario- Gameboymusik erinnert schaudert es mich immer wieder :>
m
0
l
3. August 2010 18:56:46

Super :) 

Ist die größte Übersicht die ich bisher sah.

m
1
l
Anonymous
3. August 2010 19:07:00

Ich möchte hier noch mal auf den Unterschied zwischen "Qualität" und "Qualität" aufmerksam machen. Und zwar den Begriff "Qualität", wie er in der Industrie verstanden wird und den Begriff, wie er unter uns Endverbrauchern/Laien verstanden wird. Beide Begriffe werden nämlich gerne vermischt und damit entstehen oft Missverständnisse.

Qualität für Endverbraucher: Was kommt uns in den Sinn, wenn wir von "Qualität" hören? Wir denken an etwas hochwertiges. An etwas gutes, an etwas, was lange hält.

Qualität für die Industrie: meint etwas ziemlich anderes. Nämlich das Erreichen und Erhalten von Vorgaben. Diese können gesetzlich vorgegeben sein oder selbst gewählt. Wenn also ein Hersteller der Meinung ist, etwas preisgünstig herzustellen, so stellt er auch "Qualität" her. Diese Betrachtung kommt aus der ISO 9000 f Zertifizierung. ISO 9000 f ist ein Qualitätsmanagement. Wer danach herstellt, stellt "Qualität" her. Eigentlich alle Hersteller sind ISO (oder ähnliches) zertifiziert, stellen also "Qualität" her. Auch Schrott kann zertifiziert werden und ist damit "Qualität".

Auf den Artikel zurück: Auch ein Netzteil, dass 10 Euro kostet ist also Qualität, auch wenn es in unseren Augen "billig", gefährlich und nicht empfehlenswert ist. Ein ähnliches Netzteil, dass 100 € kostet muss daher nicht besser sein, nur weil es teurer ist. Bitte etwas mehr Vorsicht bei der Verwendung des Begriffs.
m
-3
l
a b W Kühlung
3. August 2010 19:43:12

Phil, hieße deine Mutter Vorsicht, wüßte ich deinen Nachnamen :D 
Davon ab und mal ganz unter uns: an wen ist der Artikel gerichtet, was meinst du?
m
3
l
3. August 2010 21:34:19

Ich finde die Übersicht auch super. Selber habe ich ein Coba Nitrox in einem PC. Coba kommt ja nicht so gut weg. Aber die Nitrox Netzteile sollen ja die bessere Serie von Coba sein, laut dem Hersteller. Nun ja, meines verrichtet seit 3 jahren seinen Dienst ohne zu murren.

Aber nach der Liste wird mein nächsets ein Enermax oder Seasonic....
m
0
l
Anonymous
3. August 2010 22:54:30

Ein Nachbau muss nicht schlechter sein, genauso kann man aber auch nicht davon ausgehen, dass ein "Noname"-Netzteil von einem Markenhersteller zusammengeschraubt genauso gut ist wie die unter dem Markenlabel Verkauften. Bei elektronischen Bauteilen kann man an allen Ecken und Enden sparen, ohne dass der Kunde das so einfach merkt. Bekanntes und sich für den Kunden schnell bitter auswirkendes Beispiel wären da z.b. billige Kondensatoren.
m
-2
l
4. August 2010 00:02:45

Schöne Übersicht. Da kann man auf jeden Fall mal gut was mit anfangen.

Und meine Definition von Qualität ist:
Qualität hört da auf wo Preisdruck anfängt.
Ein Produkt kann noch so gut Entwickelt oder von jemand Anderem abgekupfert sein, sobald die Einkäufer auf den Trichter kommen irgendwo sparen zu könnnen oder zu müssen, geht oftmals was daneben.

m
0
l
Anonymous
4. August 2010 00:51:09

Also ich hab mein erstes netzteil mit 500 W vor mehr als nem jahr gekauft von AXP.War für den sehr niedrigen preis sehr gut.Dann hab ich mir letzens ein 700W modular netzteil von Superflower gekauft und bin auch sehr zufrieden.Und jetzt find ich herraus dass die soziemlich die gleiche firma sind xD.
Ich empfehle beide Firmen.
m
-1
l
Anonymous
4. August 2010 01:57:53

Stutzig werden sollte man auch, wenn die Produktionsstätten nur die auf dem folgenden Bild zu sehenden Ausmaße haben:




An den Preisen von 50~250€ (+Mwst.) erkennt man bei dieser Firma jedenfalls nicht, dass nur umgelabelte Netzteile von Topower vertrieben werden. Uebrigens die gleichen Teile, die man auch von Scythe, die sich ja mit anderen Produkten einen guten Namen gemacht haben, bekommt. Die Restbestaende an Scythe-Netzteilen habe ich dann nach mehreren Fehlschlaegen, auch um weiteren Aerger zu vermeiden, kurzerhand entsorgt.


Bei BeQuiet mag sich die Qualitaet mit dem Wechsel zu FSP verbessert haben. Die Qualitaetsspanne der Netzteile von FSP finde ich aber doch zu gross, als dass man FSP uneingeschraenkt empfehlen koennte. Zur Veranschaulichung mag das folgende zugekleisterte, selbst unter geringer Last schnell heiß werdende & recht laute "Noise Killer" FSP-Netzteil aus einem Gehaeuse des taiwanesischen Herstellers In Win dienen:



p.s. Klasse Artikel!


Edit: Gehaeusehersteller berichtigt.
m
0
l
4. August 2010 07:17:57

Ein toller Bericht. Da ich gerade an einem neuen Netzteil suche, und jetzt keine Angst mehr habe auch mal auf eine Kostengünstige Variante auszuweichen.
m
0
l
4. August 2010 09:31:30

So, ich melde mich mal ganz kurz aus dem Urlaub:

Die Reaktion der Leser zeigt, dass man das Ganze trotz aller Euphorie sehr emotionslos und vor allem mit etwas Zeit angehen sollte. Auch wenn z.B. die zwei von mir aktuell eingesetzten V12XT "nur" Bronze-Status besitzen - gerade wenn man viel Technik kauft, steht Solidität an erster Stelle. Die paar Cent, die man vielleicht im Verlauf der Jahre spart, wiegen die große Differenz beim Einkauf nicht auf. Andersherum ist Geiz der erste Schritt ins Grab. Ich bin mit beiden Produkten glücklich, dem "Original" von Cougar, das ich in den Gehäusetests recht arg belaste und den beiden Aerocool-Clonen, die für die Spieltestsysteme herhalten müssen. Beides hat seine Berechtigung.

Ich erinnere mich an dieser Stelle gern an einen mittelständischen Unternehmer. Der alte Herr hatt stets seinen Einkäufer antraben lassen und sich verschiedene Produktmuster in nackter Form zeigen lassen. Er hat nämlich generell alles ohne Verpackung und Aufkleber überprüft ("machen sie den bunten Firlefanz weg, ich seh ja nichts") und nur die Qualitäten und Daten verglichen. Dem war es oft Wurst, von WEM er gekauft hat. Aber eben nicht WAS. Er musste seine Maschinen ja am Ende unter seinem eigenen Namen verkaufen. Da kann man sich später nicht rausreden, dass das Teil vom Zulieferer A oder B schuld sei, wenn nichts mehr geht.

Was die Einsendungen betrifft:
Ich bin fast in den Mails ersoffen - trotzdem Hut ab für die Mitarbeit. Wer noch etwas Ausgefallenes hat - her damit.

Bitte jedoch keine Mails mehr zu:
- Seasonic
- Antec
- Enermax
- Corsair
- Aerocool
- BeQuiet
- FSP
- HEC/Compucase
- Silverstone

Und bitte auch keine Zuschriften ohne UL-Nummer. Ferndiagnosen sind fast unmöglich.

Ansonsten, Danke fürs Interesse :) 
m
0
l
4. August 2010 10:32:11

klomaxIch liebe diese spitze Feder...

Ich finde es eher arm, weil die meisten Leute noch nie da waren und somit auch nur billig ablästern. Ich war in einigen chinischen Industriestädten und überrascht wie falsch die Meinung darüber ist.
Wir sollten mal lieber froh sein, dass es soviele Billigherstellungsorte gibt. Wenn ein Netzteil in Deutschland hergestellt wird, dann kostet das gleich 500 Euro. Und nur weil wir den ganzen Kram da herstellen lassen, sieht das dort so an windstillen Tagen aus. Ich erinnere mich noch an das Ruhrgebiert von vor 20 Jahren.
Der Autor sollte sich also auf seinen Text konzentrieren, anstatt den Versuch eines vorurteilsbehafteten Bilduntertitels zu generieren.

Das macht einen Artikel gleich ganz schön kaputt.
m
-4
l
a b W Kühlung
4. August 2010 10:46:45

Ich hoffe sehr, daß mir die bissige Ironie und der aus der Tastatur quillende Sarkasmus komplett entgangen sind, apo, weil: so einen Quatsch kannst du ja nicht wirklich ernsthaft meinen, oder?
m
0
l
4. August 2010 11:07:17

edit:
Ich habe meine Antwort nach etwas Nachdenken gelöscht. Es ist nicht akzeptabel, wenn ein klein wenig Satire sofort die Plattform für welche Agitation auch immer bietet. Politik hat in diesem Thread nichts zu suchen. Es ist auch nicht akzeptabel, dass jemand, der die Hintergründe und das persönliche Umfeld Dritter gar nicht kennen kann, derart persönlich wird und das, was er gerade in Frage stellt, selbst um so mehr betreibt. Ich werde mich weder auf Agitation noch auf diverse Diskussionen einlassen.

Dazu ist mir meine Zeit zu schade. [:formatc:2]
m
0
l
Anonymous
4. August 2010 13:23:30




  • die meisten Leute ... nur billig ablästern.
    Wer hat hier gelaestert?

  • Ich erinnere mich noch an das Ruhrgebiert von vor 20 Jahren.
    Vor 20 Jahren waren die schlimmsten Zeiten schon vorbei. Die letzte grosse Belastung war der Sandoz-Unfall 1986. Und das wir hier auch nicht die Weisheit mit Loeffeln gefressen haben und absolut unschuldige Laemmer sind, duerfte wohl allen hier bekannt und, was noch wichtiger ist, auch bewusst sein.

  • Ich war in einigen chinischen Industriestädten und überrascht wie falsch die Meinung darüber ist.
    Deine Meinung? Im uebrigen braucht es weeeeit mehr als ein paar Reisen oder mehrmonatige Arbeitsaufenthalte, um auch hinter die Kulissen schauen zu koennen.

  • Wir sollten mal lieber froh sein, dass es soviele Billigherstellungsorte gibt. Wenn ein Netzteil in Deutschland hergestellt wird, dann kostet das gleich 500 Euro.
    Daran koennte man ja etwas aendern. Ist aber nicht so einfach, die Einnahmen zu verteilen, wenn z.B. die eigentliche Produktion vollautomatisiert wird. Es sei denn, man schafft ein Heer von gering bezahlten aber hochqualifizierten Ingenieuren. Es wuerde aber schwierig, die dann alle hier zu halten und eine neue Mauer will wohl auch keiner.

  • Und nur weil wir den ganzen Kram da herstellen lassen, sieht das dort so an windstillen Tagen aus.
    Eine gewisse Verantwortung, vielleicht sogar der groessere Teil waere von den Industrielaendern wohl zu uebernehmen. das Woertchen "nur" schliesst aber alles andere aus, und das ist Quatsch. Produktionsmethoden vorzuschreiben geht auch schief, weil es an alte Kolonialzeiten erinnert, genau wie es zu extremen und nicht beherrschbaren sozialen Verwerfungen fuehren wuerde, dort sofort "westliche" Arbeits- und Lebensstandards einzufuehren.

  • Der Autor sollte sich also auf seinen Text konzentrieren, anstatt den Versuch eines vorurteilsbehafteten Bilduntertitels zu generieren.
    Die im Bilduntertitel versteckte Warnung vor Billigstprodukten hilft letztendlich auch den dortigen Arbeitskraeften, weil naemlich die Billigarbeitsplaetze, bei denen auch an den Arbeitskosten am meisten gespart wird, weniger Unterstuetzung erhalten werden.


    Solltest Du 'ne Loesung haben, dann raus damit, und sowohl der naechste Friedens- als auch der Wirtschaftsnobelpreis werden auf Deinen Namen ausgestellt sein. Konstruktive Kritik inklusive Ergaenzungen sind ok, Bemerkungen wie "Ich finde es eher arm..." sind aber nicht konstruktiv, denn sie verbessern nichts.
    m
    0
    l
    4. August 2010 13:32:42

    Zitat :
    Wir lernen aber auch, dass Firmen wie Superflower oft genug unterschätzt werden, weil man sie nicht als großen Hersteller kennt und damit akzeptiert.


    Große Hersteller sind hier Delta, LiteON, Seasonic, FSP, wenn man bedenkt Delta Produziert 200000 NEtzteile Pro tag :o 


    aber zu Superflower, unterschätzt eher nicht, die sollen erstmal löten lernen :p 

    http://images.anandtech.com/galleries/250/43.jpg

    Ja okay die aktuellen sehen deutlich besser aus , sehe auch die Kingwin Gold NT bei Jonnyguru, aber das auftreten eines SF Mitarbeiters in einem Forum hat mich nicht Grad darin bestärkt die zukaufen/empfehlen.

    wer mal sehen will wie Produziert wird, ich hab hier mal was gesammelt. KLICK

    mal was zum Thema gleiche Hersteller /=gleiche Technik Bsp->

    Zitat :
    In diesem Aerocool-Netzteil steckt ein Gepard. Cougar-Technik für Knauserige und eigentlich eine Art Geheimtipp.


    Diesen Trugschluss sollte man nicht erliegen, ein Aerocool oder Xigmatek ist kein richtiges Cougar!

    Wenn dann ein Billig COugar und die Unterschiede können gravierend sein, wie der Test des COugar CM1000 und des HEC CM1000 zeigen.

    KLiCK & KLACK


    wobei die Aerocool deutlich besser abschneiden als die Xigmaschrott

    http://www.hardwaresecrets.com/article/Aerocool-V12XT-6...

    http://www.forum-3dcenter.org/vbulletin/showthread.php?...

    Außerdem wird nur die alte Cougar CM Basis anderen angeboten, Cougar SX/GX bleibt wohl vorerst Cougar Only!

    @FormatC

    EDIT:

    Bei Tagan ist ein Fehler:

    Die Superrock&PiperockIII sind ENhance, PiperockII und Superrock ab 680W waren Impervio, Piperock I Topower

    EDITII

    XIlence lässt seine XQ Serie bei ENhance bauen die Rev2 aber bei Sirtech

    beide sind nicht schlecht aber überteuert und es ist auch tückisch wenn ein Hersteller in einer Serie denn Hersteller wechselt :( 

    http://www.pc-max.de/artikel/netzteile/6222

    hier das ENhance

    http://www.technic3d.com/article-634,4-xilence-xq-linea...
    m
    1
    l
    4. August 2010 13:50:55

    na guck ma einer schau, HEC-endnutzer-qualität (@philanthropist:p ) werkelt in meinem xigmatek 500watt go green series:D 

    ein schnäppchen der qualitativ-hochwertigen sorte wie ich meinen würde;)

    danke @fc (warst doch der hauptinitiator des artikels ne?!) für die ganze arbeit!

    zusätzlich fänd ich eine liste mit "schnäppchen" für die einzelnen klassen (lowbudget/office, mainstream, highend) superb:D 
    m
    2
    l
    4. August 2010 13:53:13

    sry 4 doppelpost


    po-dingsda über mir: warum sollte xigmatek schrott sein?

    das getestete da vll, aber verallgemeinerungen helfen niemanden. die go green series ist für 50~ Euro ziemlich günstig wie ich meinen würde und zusätzlich recht leistungsstark
    m
    0
    l
    4. August 2010 13:59:48

    weil für das XIgmatek 600W eine Basis genommen wurde, die nicht für 600W gedacht war, dann das ganze noch mittelmäßig bestückt (was auch nicht supi ist) und du hast nee Ripple/Nosise die weit jenseits der ATX Spezifikationen ist.

    siehe denn tst bei 3DC

    der Lüfter der Xigmatek zB des 500W, dreht auch schneller hoch als der eines richtigen Cougar Power, steht auch im vollständigen test.

    Deshalb kann man es nicht pauschal sagen das die Xigmatek ein absoluter Preistipp sind.

    Für 50€ gibt es da besseres, da würde ich hier dann zB die Sharkoon Rush Power(ENhance) nennen!
    Auch die Aerocool sind vorzuziehen und wer mehr als 60€ zahlen will nimmt ein Antec TruePower New TP ab 550W, sehr günstig trotz DCtoDC und Made by seasonic!

    Bei deinem 500W dürfte das nicht so gravierend ausfallen, mach dir also keine großen sorgen :D  wenn dich die Lautstärke nicht stört!

    Und ey mein Nickname ist nicht wirklich schwer zu schreiben :kaola: 

    EDIT zu Xigmatek/aerocool

    http://www.hardwaresecrets.com/article/Power-Supplies-W...
    m
    1
    l
    4. August 2010 15:33:11

    ein guter artikel, aber eins verstehe ich nicht:

    Zitat :
    Verbaute Drosseln sind ein untrügliches Zeichen für passive PFC. Die Korrektur des Leistungsfaktors (PFC) spielt eine nicht unwesentliche Rolle für die Effizienz des Netzteils. Nur aktive Schaltungen ermöglichen Faktoren nahe 1, die passiven liegen bei maximal 0,7 bis 0,8. Auch hier gilt: billig rächt sich. Spätestens bei den Stromkosten.


    das entzieht sich mir. vllt hat mein prof damals in elektrotechnik auch nicht so viel ahnung gehabt, wer weiß. ich habe gelernt, um so geringer der cos phi, je weniger muss ich bezahlen (obwohl ich mehr verbrauche). nehmen wir an mein rechner verbraucht 300W gleichstrom, das nt hat eine effizienz von 80%. dann verbraucht er 375W wechselstrom (das was aus der dose kommt). eben dieser wechselstrom berechnet sich aus P=U*I (scheinleistung). ist der cos phi unter 1, misst der normale hauszähler nicht den tatsächlichen verbrauch (scheinleistung) sondern die blindleistung (P=U*I*cos phi). im gewählten beispiel wären das für 0,7 nur noch 263W. der rechner verbraucht zwar 375W aber durch einen geringen cos phi "schenkt" uns der energieversorger einen teil. deshalb müssen große firmen die unmengen strom benötigen auch dafür sorge tragen, dass der leistungsfaktor beim zähler min 0,98 (ich weiß die genaue nachkommastelle nicht mehr, kann auch 0,99 sein) beträgt, damit sich die verluste für den stromanbieter in grenzen halten (und schäden am stromnetz vermieden werden).

    so hat man es mir damals erklärt, und das fand ich plausibel. ihr behauptet jetzt genau das gegenteil. wieso?
    m
    -1
    l
    Anonymous
    4. August 2010 15:49:24

    poiu sagte:

    aber zu Superflower, unterschätzt eher nicht, die sollen erstmal löten lernen :p 
    http://images.anandtech.com/galleries/250/43.jpg

    Die Platine sieht der des oben abgebildeten FSP recht aehnlich, insbesondere hinsichtlich der Loetkunst. Haengen SFC und FSP etwa auch zusammen?


    @habichtfreak
    Da ist wohl einiges an Formeln & Begriffen durcheinander geraten. Der Zusammenhang zu den Stromkosten ist, fuer Kleinverbraucher, der beschriebene indirekte. Netzteile mit aktiver PFC sind (aus verschiedenen Gruenden) i.a. auch effizienter. Bei Grossverbrauchern ist eine aktive PFC mit entsprechendem cos(φ) von Bedeutung, da sie auch Blimdleistung finanziell abgelten muessen.
    m
    0
    l
    4. August 2010 17:53:11

    Das Thema active/passive PFC hatten wir erst unlängst in einem Thread. Ich mag das auch nicht noch einmal hochholen, weil die ganze Diskussion seinerzeit ganz schön in die Breite lief.

    Um den Herrn Professor jedoch kurz zu ergänzen: die PFC behebt auch die nichtlineare Stromaufnahme von Verbrauchern, was durchaus recht erheblich sein kann. Und es gibt bereits moderne Zähler, die auch den Kleinabnehmer von Elektroenergie nicht mehr außen vor lassen und ihn dementsprechend abrechnen. Auch die Versorger lernen, jedoch können sie einem ohne Vertragsänderung keinen elektronischen Zähler verpassen ;) 
    m
    0
    l
    Anonymous
    4. August 2010 18:24:05

    Mein einziges abgekokeltes Netzweil war bisher ein BeQuiet StraightPower 400W. Jetzt weiß ich wozu das Lüfterschutzgitter ist: ein Kondensator hat sich bis zum Gitter durch den Lüfter geschmolzen.
    Die Garantieabwicklung war allerdings sehr gut: angerufen, nächsten Tag Paket mit neuem Netzeil gegen Austausch des alten Netzteils an der Haustür.
    m
    0
    l
    4. August 2010 19:48:16

    Immerhin, hat auch was ;) 
    m
    0
    l
    4. August 2010 21:37:17

    na ja BQT sind qualitativ durchschnittliche Netzteile, mit Premium Support.

    Wobei das nicht heißt das die schlecht sind, sondern das man einen deftigen Aufpreis für denn Support bezahlt, der wirklich gut ist.
    m
    0
    l
    4. August 2010 22:54:15

    Jo der Support von BQ ist echt gut, aber mir isses dann doch lieber, direkt bei nem Hersteller was zu kaufen, da ich weis wie es laufen kann wenn 4 Vollpfosten die unterschiedliche Sprachen sprechen das Teil in Händen hatten bis es bei dem landet der den Fehler finden muss.
    Da kann man noch so ne gute Beschreibung mitgeben, .... Ich sag nur lost in Translation.


    m
    1
    l
    6. August 2010 02:17:29

    Hmm, es ist ja sehr interessant, mal so quasi eine Liste zu haben, die mir zeigt, welche Produkte wirklich hinter den "ALDI-Marken" stecken, aber ansonsten ist der Artikel (noch) ziemlich nutzlos. Was bringt es mir als jemand, der vielleicht alle 5-10 Jahre mal in die Verlegenheit kommt, sich ein neues NT kaufen zu müssen, solch eine endlose Liste mit mir größtenteils nichtssagenden Herstellern vorzufinden? Schlussendlich lande ich dann doch wieder bei Enermax, weil mir die anderen absolut nicht geläufig sind und ich keine Ahnung von deren Qualität habe. Oder sollen die Farbmarkierungen andeuten, dass geld=super, orange=solala und grau=mies ist? Laut Einleitungstext doch eher nicht, richtig?

    Es wäre daher schön, wenn der Verfasser zumindest noch eine Spalte mit einer Qualitätsbeurteilung hinzufügen könnte, so dass der Gelegenheits-Netzteilkäufer mit der Liste auch in den Laden gehen und sich ein gutes (und güstiges) Modell aussuchen kann :-)
    m
    0
    l
    6. August 2010 10:00:50

    @m3cti

    das dürfte ziemlich schwer fallen, er könnte einzig vor einigen Herstellern warnen die eher dafür bekannt sind schrott zu Produzieren, aber das wäre auch nicht korrekt.

    Andere als super hinzustellen klappt bei denn wenigsten (Seasonic,Delta) nehmen wir mal HEC die COugar sind gut, aber Rasurbo, für die HEC auch NT Produziert, eher nicht!

    Die liste ist somit eher für interessierte User gedacht, wenn du dich nicht mit dem Thema auseinander setzten willst solltest du lieber dann beim Kauf in einem Forum fragen^^wobei das von Forum zu Forum schwankt wie kompetent die Antwort sein wird.

    m
    0
    l
    Anonymous
    9. August 2010 11:32:19

    Ich war von ein paar Jahren auch auf dem Trip alles möglichst billig zu kaufen, incl Netzteil. Hatte dann ein LC Power das weit ausserhalb der Spezifikationen lief (13V+ auf der 12V Leitung!). Das war mir dann doch zu gefährlich, und von da an kaufte ich nur noch Markennetzteile. Meine 2 letzten waren von Seasonic. Absolut geniale Teile, und das erste war ein 330W mit 80+, nicht so teuer und hielt jahrelang.
    Das neue (X-650) ist Semi-Passiv, 80+ Gold, Lüfter dreht nie an... perfekt, aber hat natürlich seinen Preis.

    Wer billig kauft, kauft mehrfach!
    m
    0
    l
    11. August 2010 14:56:09

    Ich finde diesen Artikel ganz toll.
    Kann jemand diesen Artikel in English übersetzen und auf tomshardware.co.uk oder tomshardware.com/us stellen?
    Ich bin der Meinung, dass viele Leute, die überhaupt kein Deutsch sprechen, auch darüber wissen wollen/sollen/müssen.
    m
    0
    l
    Anonymous
    26. September 2010 16:18:10

    Hmm, also so ganz korrekt ist die Liste ja nicht.
    Arctic Cooling steht als Importeur drin, der nur umlabelt und kaum Einfluss auf die Produkte hat.
    Nur hat gerade Arctic Cooling ja genau KEINE Standard-Netzteile im Programm, sondern schon ungewöhnliche Modelle mit hohen Anforderungen (Lautstärke).
    Natürlich werden die nicht jedes Bauteil auf der Platine ausgesucht haben, aber man erkennt schon eine Menge Einfluss...
    m
    -1
    l
    26. September 2010 16:45:32

    Der Umbau (Gehäuse, Lüfter etc.) macht aus alten Platinen noch lange kein neues Netzteil. Allerdings beziehen sich viele Angaben auf den Stand 2009, weil die Hersteller von sich aus (bis auf wenige Ausnahmen) kaum aussagefreudig sind. Unter Einfluss versteht man i.A. die Entwicklung des kompletten (also auch elektronischen) Layouts und nicht nur das Optimieren der Lautstärke durch Zubehörkomponenten.

    Nettes Beispiel ist das Arctic Fusion 550RF, welches von Seasonic hergestellt wird und elektrisch identisch mit dem Corsair VX450W und dem Antec Earthwatts 500W ist. Einzige Leistung: ein eigenständiges Gehäuse, in dem das Seasonic-Produkt verpackt wird. Interessant auch, dass Corsair die gleiche (!) Platine sehr konservativ mit einhundert Watt weniger Power spezifiziert. Das würde mir als Arctic-User dann doch zu denken geben. Antec liegt dabei in der Mitte.
    m
    0
    l
    Anonymous
    27. September 2010 11:07:31

    Schon amüsant wie Du gegen Produkte wetterst, die Du noch nicht mal benutzt.

    Aber kein Problem, die Sachen die Du benutzt würde ich auch noch nicht mal im entferntesten nutzen wollen :D 

    P.S. Das AC-Fusion RF steckt nun seid 21Monaten im PC meiner Schnecke mit einer GTX460+Q9400@3,2GHz, dass ganze Problemlos ;) 

    m
    0
    l
    27. September 2010 13:04:54

    Das Problem ist eher, dass Anwender und Besitzer bestimmter Produkte die Objektivität komplett vermissen lassen. Du bist viel zu dünnhäutig und witterst Verrat wo keiner ist :p 

    Ich stelle im Gegensatz zur Dir, der generell (und nicht nur hier) herstellertreu auftritt, doch nur klar, dass in allen dreien eine Seasonic-Platine drin ist. Exakt die gleiche wohlgemerkt. Jede der drei Firmen baut anschließend einen anderen Firlefanz drumrum und schreibt eine andere Leistung drauf. Dies wiederum macht mich danach etwas skeptisch. Ich habe mich lediglich dagegen gewehrt, dies als Einflussnahme durch den Umlabeler zu betrachten. Das ist nur Kosmetik, nichts anderes. Und über die 100 Watt Differenz muss man einfach mal laut nachdenken. Was bei Dir eh keine Rolle spielt, weil Du noch nicht mal 400 Watt brauchen wirst.

    Übrigens ist in keinem der Sätze irgend eine Wertung von wegen nutzen-wollen oder nicht-nutzen-wollen-weil scheiße gestanden. Der Einzige, der polarisiert, bist Du :) 
    Im Gegensatz zu anderen gebe ich kleineren oder unbekannteren Anbietern gern eine Chance. Ich nutze ebenfalls nur ein "umgelabeltes" Netzteil. Aber ich bin mir sicher, dass diese Technik hält, weil es das Original auch tut. Ich gucke mir vorher lediglich die Platinen an. Kann ich nur empfehlen. Namen sind Schall und Rauch und man kann sich auch mit einem Benz tot fahren.
    m
    0
    l
    Anonymous
    27. September 2010 14:46:03

    Nochmal amüsant, ich wittere Verrat weil ich zu dünnhäutig bin, dass Polarisiert :o 

    Vielleicht weißt Du nicht, dass ich so einige Hersteller nutze/verbaue . Da kommen dann unter anderen
    Seasonis/Enermax/Scythe/Arctic/Corsair usw. zum Einsatz, immer individuell auf den einzelnen Nutzer/Geldbeutel.
    Ob das Arctic nun mit 100W mehr laut Hersteller angegeben wird ist doch nebensächlich, die Schiene auf der
    es ankommt, da ist es ausreichend ausgestattet für Otto-Normalo - Oder für Konfigs ala Q9xxx ;) 

    Hättest Du über das etwas zu kurze ATX-Kabel gelästert, wäre ich gar nicht drauf angesprungen -
    Allerdings reicht es in Midi-Tower von der Länge, für Big-Tower absolut nicht geeignet !

    Das Problem, es wird sehr oft auf zu hohen Niveau gelästert, weils sonst nichts gibt ^^

    Natürlich stand in deinen Satz nix von scheiße, nur über so eine banale Kritik kann man stinkig werden ^^

    Und Bitte hört auf, Netzteile zu Kritisieren die eigentlich supi sind, lasst es an Dänen raus die es Verdienen !!!

    So habe fertig :p 
    m
    0
    l
    27. September 2010 16:19:46

    Du verkennst, dass ich lediglich auf einen Post geantwortet habe. Und Du wirst sicher konform gehen, dass ich im Grunde Recht habe. Der Leser war der Meinung, Arctic hätte auf die Entwicklung bei Seasonic aktiv Einfluss genommen und ich vertrete nun mal die Gegenmeinung. Die keinerlei Wertung des Produktes enthält.

    Stell Dir einfach vor, wie es wäre, wenn die Autoren im Anschluss auf die Kommentare nicht mehr eingehen, weil es konfliktfrei hinten ausgehen würde. Langweilig, oder?

    Und wenn ich das Produkt hätte fertig machen wollen (was mir aber absolut fern liegt):
    Selbst LC-Power verbaut mittlerweile mehr als einen Strang mit SATA-Anschlüssen und die Totalleistung im Mittel ist maximal 500 Watt. Das mit den 550 ist die reine Peakleistung. Verkaufsgag. ;) 

    m
    0
    l
    a b W Kühlung
    28. September 2010 15:53:49

    Sag mal, FormatC, wie nachtragend bist du ;)  ?
    XFX hat ja nun auch Netzteile in der Wundertüte, die sogar ganz gut bis sehr passabel getestet worden sind (jonnyguru), allerdings fehlt XFX in der Liste der Anbieterfirmen. Wird die regelmäßig auf den neuesten Stand gebracht (ich denke auch an den Powercolorböller) oder wie sieht da die Planung aus?
    m
    0
    l
        • 1 / 3
        • 2
        • 3
        • Letzte