Ihre Frage

SONY VAIO 5J unter XP mit SSD tunen

Stichwörter:
  • Notebook
Letzte Antwort: in Notebooks, Netbooks, Tablets und Player
18. Februar 2011 00:41:29

Habe 5j alten Sony Vaio Laptop VGN-S3HP "geerbt".
Leider keinerlei Original-Unterlagen (Installations-CDs, Handbücher, etc) vorhanden.
Früher mit 20GB HD, hab vor 2 Jahren auf 60GB HD getauscht. Will nun - definitiv unter XP und der Beibehaltung von XP (wegen all der alten Programme...) moderne 32GB oder max 64GB SSD Platte einbauen. Habe dazu keinerlei Ahnung, weiss nicht mal wechen "Anschluss" (Ide oder ATA oder sATA oder ??) die jetzige hat.
Wenn ich hier die Antwort "bekomme" dass der Einbau (irgend) einer SSD Platte performance Sinn macht (damit meine ich, dass es eine SSD Platte gibt die gut mit XP zurecht kommt, gerne auch mit speziellen "Einstellungs"-Tips/Anweisungen) dann schraube ich den Vaio auch gerne auf. Aber sollte es heissen nur und ausschliesslich für alle SSD Platten nur mit W 7, dann lass ich ihn lieber zu...

Ich danke allen die mir helfen können, bin auf Eure Hilfe/Tips angewiesen, da eine Generation älter....
bis dann freu mich auf die Antwort
Tiara

Mehr über : sony vaio ssd tunen

Anonymous
a b D Notebooks
18. Februar 2011 05:05:46

Willkommen im Forum Mondfeder!

Utilitysoftware, originale Treiber, Updates, das Handbuch und aehnliche Dinge kannst Du von Sonys Supportseite zum VGN-S3HP herunterladen.

Die Dokumentation sagt leider nicht viel ueber den verbauten Festplattentyp, aber lt. zahlreichen Foren handelt es sich wohl schon um eine Platte mit SATA-Anschluss. Du koenntest anhand der genauen Festplattenbezeichnung diese Information selbst "ergugeln" oder einfach hier posten. Die Bezeichnung findest Du entweder in der Systemsteuerung im Geraetemanager unter Laufwerke oder Du installierst Dir z.B. das Programm CrystalDiskInfo, dort wird die Bezeichnung dann unuebersehbar angezeigt.

Mit SATA-Anschluss wuerde ich eine von den vielen Intel-SSDs nehmen: etabliert, ausgereifte Firmware und Utilitysoftware, recht reale Geschwindigkeitsangaben, funktioniert problemlos auch unter XP. Die Werte ueber 150MB/s, die bei vielen SSDs angegeben sind, sind fuer den Alltagsgebrauch weder realistisch noch fuer das VGN-S3HP realisierbar, da es mit SATA-1 maximal 150MB/s schaffen wuerde. Evtl. ist auch die C300 mittlerweile von ihren Kinderkrankheiten befreit, aber da ich habe ich die Entwicklung der Firmwarerevisionen nicht verfolgt. Eine SSD mit nur 32GB koennte je nach Nutzungsverhalten vielleicht etwas knapp werden, ich z.B. kopiere oefters mal den Inhalt einer DVD oder BR temporaer auf die Platte.

In den Sony VAIO S Series Upgrade Guides hat sich ein Nutzer die Muehe seine Upgradeanstrengungen zu dokumentieren. (Puuh, bin ich froh, dass das mit allen Thinkpads und mit den neuen kleinen Panasonics so viel leichter geht!)

Die Investition will natuerlich gut ueberlegt sein, da das Notebook ja schon einige Jaehrchen Nutzung hinter sich hat. Der einzige Punkt, der sich mit dem Einbau einer SSD aendert, ist die Reaktionsfreudigkeit. Die Rechenleistung u.ae. bleiben natuerlich unveraendert. Insofern solltest Du auch ueberpruefen, ob ausreichend Hauptspeicher verbaut ist, was in diesem Fall dem Maximalausbau von 2*512MB=1GB entspricht, ansonsten hilft da ein Memory Upgrade.
m
0
l
18. Februar 2011 12:19:12

Ich würde bei so einem alten Laptop nicht mehr in eine SSD investieren. Du musst auch bedenken, dass es schon 64GB sein sollten um dort alle Programme und das Betriebssystem unterzubringen. Außerdem ist es ziemlich unbequem immer eine externe Festplatte für die Daten herumschleppen.

Vielleicht wäre eine Seagate Momentus XT eine Alternative. Das ist eine Hybrid-Festplatte. Dh.: 500GB Speicerplatz und ein Teil davon ist schneller Flash-Speicher wo häufig benötigte Programme, etc. abgelegt werden.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
20. Februar 2011 22:54:40

xp tunen?
gib ihm en krückstock oder ne gehhilfe.
geht bei mir alles einwandfrei win7, mit kompatiblitätsrichtlinien
m
0
l
a b D Notebooks
21. Februar 2011 00:24:59

Hi,
touduko bringt es auf den Punkt.
Würde keine Investition mehr machen. So knallig ist der Effekt bei der "ältlichen Hardware" nicht.
Gruß
m
0
l