Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Xeon vs. Core I7

Stichwörter:
  • Intel
Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
18. Januar 2009 13:55:52

Hallo zusammen,

ich werde demnächst in eine neue Workstation investieren wollen.

Neben CAD, Spielen und Multimedia anwendungen wird VMWare eingesetzt um eine Server/Client Umgebung zu testen. Die VM-Ware ist eine große Datenbank, die für sich mindestens 6GB Arbeitsspeicher in Anspruch nimmt. Ich schwanke noch zwischen 8GB und 16 GB Arbeitsspeicher. Während meiner recherchen frage ich mich immer wieder welcher Prozessor hierfür die beste Lösung wäre.

Es wird wohl ein Intel werden, dennoch schwanke ich aus Kostengründen zwischen den Prozessoren Xeon und Core I7.
In wie fern würde sich die kleinere Leistung des Core I7 auswirken? Gibt es hier vielleicht Erfahrungen über das Leistungsverhältnis?

Über einen Tip von Euch wäre ich sehr dankbar.

Vielen Dank im vorraus und viele Grüße.

DeDe

Mehr über : xeon core

18. Januar 2009 17:39:46

Meines Wissens ist der Xeon i7 so schnell wie der 6 Kerner Servercpu.. ca.

Oder was meinst du mit Xeon, es gibt davon ein klein wenig mehr.
18. Januar 2009 19:19:25

ich glaub DeDe meint eher, ob ein Xeon Quadcore schneller als ein Core i7 ist.
Würde mich auch sehr interessieren.. und dann noch im Vergleich zum Dual Xeon Quadcore..
Ähnliche Ressourcen
19. Januar 2009 10:49:50

Hallo zusammen.

Ersteinmal vielen Dank für Eure Antworten.
Genau das ist meine Frage soeren87.
Wie würde sich das Leistungsverhältnis zwischen einem Core i7 (Intel® Core™ i7-Prozessor 940 (2,93 GHz, 8 MB Cache, 4,8 GT/s)
und einem
Xeon Quadcore Prozessor (( Intel® Xeon® X5460 (3.16GHz,1333MHz,2x6MB Cache, Quad Core))
auswirken? Gibt es hier vielleicht sogar schon Erfahrungswerte?


Ich würde mich über Antwoten sehr freuen

Mfg DeDe

19. Januar 2009 11:33:16

also in meinem Design Büro haben wir vor einem Monat einen Dual-Xeon Quadcore zum Rendern gekauft.
Mich kann der jedoch nicht so ganz überzeugen.
Zum einen ist der Speicher viel zu teuer (ECC)
Naja und die Leistung je Kern beim Rendern ist auch nicht so viel schneller als die eines C2D Kerns.

Also wenn es um mein Geld ginge, würde ich bevor ich mir einen Xeon kaufe den Core i7 holen.
CAD ist sowieso ein Thema für sich.. einige Anwendungen setzen voll auf Grafikpower, die anderen auf CPU, einige unterstützen kein multicore ...

Wenn du rendern willst, ist es vielleicht sogar am effektivsten dir zwei PCs hinzustellen (einen zum arbeiten und den anderen ohne monitor etc nur beim rendern hinzuschalten)

Welches Programm nutzt du ? Und was machst du damit ?




10. Februar 2009 23:49:36

soeren87 sagte:

Mich kann der jedoch nicht so ganz überzeugen.
Zum einen ist der Speicher viel zu teuer (ECC)
Naja und die Leistung je Kern beim Rendern ist auch nicht so viel schneller als die eines C2D Kerns.



FBDIMM ist nun einmal Bedingung auf sämtlichen 771-Mehrsockelboards und die Preise sind schon ziemlich gepurzelt.
4 GB gibt es für knapp 95,00 Euronen.

Klar ist die Leistung pro Kern nicht höher, sofern die CPUs gleich getaktet sind, aber da sämtliche Renderengines von Multicore-Umgebungen profitieren, rechnet ein Quadcore in halber Zeit eines Dualcore.

Am sinnvollsten ist es sämtliche Rechner im Netz, die Abends nichts zu tun haben, per Distributed Rendering, als Renderslaves einzurichten. Die meisten Visualisierungsumgebungen stellen hier entsprechende Tools zur Verfügung z.B. Backburner in 3DS Max.

Wir rendern somit in einem Bruchteil der Zeit, die eine einzelne Workstation benötigt.

greetz cadcarlos
5. November 2011 16:32:30

Die Xeon E3 Reihe ist zwar preiswerter als die i7-2600, 2600K oder 2700K und wenn es um Codieren bzw. Decodieren geht sind sie auch etwas schneller, aber in der Gesamtperformence liegt der i7 besser da. Außdem was nützt ein Xeon E3 wenn es nur Boards mit einem Sockel gibt, ich habe bis jetzt kein Board gefunden wo man zwei Xeon E3-1235 verbauen kann.
6. November 2011 18:30:06

Nimm den Core I7 mit DDR3 speicher das ist viel billiger wie FB DIMM Module beim 771 Sockel System, 771 ist eh am auslaufen und in die Plattform sollte man nicht mehr investieren.

Bei den RAM Preisen sollte man gleich 16 GB rein klopfen, da kommt es auf die 120 Euro auch nicht mehr an.

Beachte bitte ein 64 Bit Windows zu verwenden, damit du den Speicher adressieren kannst.

Windows 7 Pro sollte es mindestens sein im Geschäftsumfeld würde ich keine Home Edition empfehlen
6. November 2011 19:31:51

hrm der Thread ist schon etwas alt ...
da lohnte es sich eventuell noch^^
Ähnliche Ressourcen