Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Prime95 vs. Intel Burn Test

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen

Mit was testet ihreure Stabilität?

Gesamt: 21 Stimmen (4 ungültige Stimmen)

  • Prime95
  • 62 %
  • Orthos
  • 0 %
  • Intel Burn Test
  • 17 %
  • Linpack
  • 23 %
  • Andere
  • 0 %
2. März 2010 12:25:19

Stabilität ist im Bereich des OC ein wichtiges Thema. Immer wieder wirft sich die Frage auf, mit was man denn nun diese testen soll. Die Umfrage und die Usererfahrungen sollen endlich Klarheit schaffen und aufwerfen, ab wann ein System wirklich zu 100% (oder eben 99,9%) stabil ist.

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass Prime-Stable nicht gleich Intel Burn Test Stable ist. Ist es bei euch genauso?
2. März 2010 12:43:12

Habe zwar nur mit Prime Erfahrung, konnte mich auf die Resultate aber immer verlassen :) 
a b K Overclocking
2. März 2010 13:16:47

Die Umfrage ist eigentlich reichlich sinnlos, da ein Test allein NICHTS aussagt. Mit dem BurnIn-Test von Intel (basiert ja auch auf Linpack) kann man extreme Temperaturen erzeugen. Aber selbst wenn das Ganze rund läuft, kann der PC später in einem anderen Szenario galant abkacken. Genauso wie bei Prime, da auch hier die Lasterzeugung sehr einseitig passiert. Ein Mix aus mehreren Tests ist absolut notwendig, ich würde mich auf keinen der Tests allein verlassen wollen.
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
2. März 2010 14:10:56

Prime95 und FurMark gleichzeitig kommen auf jeden Fall gut. Hinterher noch eine Runde MemTest 4 und Linpack.
a b K Overclocking
2. März 2010 14:55:57

Also Intel Burn, LinX und Linpack sind das Selbe^^. Ich stimme FormatC im Grunde zu.
Ich hab eine Weile mit LinX und prime getestet. Bis jetzt kamen die Fehler bei LinX immer viel viel früher.Z.B. lief prime95 12h ohne zu murren während LinX sich schon nach knapp 15 min beschwerte. Daher benutze ich nur noch LinX. Da reicht mir eine Stunde und gut ist. Es ist nämlich Tatsache dass die Linpack-berechnungen deutlich komplexer und vielfältiger sind als die von Prime. Damit ist es für mich representativer. Jemand der wirklich einen 100% stabilen Rechner für umfangreiche und kritische Berechnungen braucht, sollte ohnehin nicht übertakten/undervolten. Alle anderen sollen selbst entscheiden wie stable ihr Rechner sein soll. In den meisten Fällen kommt man mit einer Stunde Linpack wohl auf das selbe Ergebnis wie bei einer tagelangen Testserie mit zig Programmen.
a b K Overclocking
2. März 2010 21:59:32

Man kann z.B. noch testweise rendern und auch mal mit Texturen den RAM bis zum Ende vollknallen.
3. März 2010 18:22:33

wie FormatC schon schrieb erzeugt Linx extreme Temperaturen und treibt den Prozessor an den Rand des Wahnsinns, Prime95 ist da nicht so schlimm. Ich teste auch seit ein paar Wochen mit Linx, wobei man sagen muss, dass Primestable für einen Gaming Rechner meist ausreicht.

Zum Vergleich:
Maximale Temperatur mit Linx 70 Grad
Prime sind es nur 65 Grad
a b K Overclocking
3. März 2010 18:46:18

Ja was heißt primestable? Sind 12h stable? Mir geht es vor allem um die Zeitersparnis. Wer schonmal versucht hat einen Prozessor mit TurboBoost zu übertakten weiß was ich meine xD.
3. März 2010 22:30:23

CPU Testen mit Intelburntest und Prime gemischt, RAM ist bei mir einfach, der meckert dann schon *gg*

--EDIT--
Format, das ist ECC RAM. Normal würde ich den freilich testen.
a b K Overclocking
4. März 2010 06:28:47

Naja, wenn Du 8 GB oder mehr drin hast, sollte man das schon mal praxisrelevant testen. Nur einen memtest machen reicht nicht.
15. März 2010 10:00:39

stimme voll zu, prime ist kein garant dafür das alles läuft. Genausowenig wie MemTest garant dafür ist, dass der Speicher 100% ok ist.
25. Oktober 2011 17:33:10

Hallo,

kann ich überhaupt mit LinX oder Intel Burn In ein 32 bit System vernünftig testen? Beide Programme nutzen nicht die volle RAM Anzahl aus. Falls dass überhaupt ne Rolle spielt.
a b K Overclocking
26. Oktober 2011 12:34:17

Diese Programme verwendet man ja auch nicht primär dazu den RAM zu testen, zumal im Windows immer ein Teil belegt ist der nicht getestet werden kann. Besser man macht es per Bootcd und memtest. Bei der Windows 7 DVD (vielleicht auch vista) ist sogar ein Tool zum Testen des RAMs inklusive.
30. Oktober 2011 00:15:25

also wie format c bereits sagte würde ich mich auch nicht auf die stabilität solcher programme zu 100% verlassen.

man kann ganz gut die lasttemperatur messen aber nicht die stabilität.

ich hatte zb. mal einen primestable übertakteten q9550

lief stundenlang stabil.

dann mal call of duty gestartet und zack sofort bluescreen. musste dann die spannung wirklich um einiges noch erhöhen bis der dann wirklich stabil lief.

furmark und Prime/linx gemeinsam sollte schon aussagekräftig sein aber meiner meinung nach nicht zu 100%.

wenn es mit den programmen stabil ist dann einfach normal gamen/arbeiten und wenn dann alles lüppt dann is es meiner meinung auch wirklich stabil.

was mir gefällt ist, man kann den aussagen von format c immer vertrauen und glauben.

der mann hat echt einfach nur plan in sachen rechner *daumenhoch*

PS: format C ich bin dein größter fan ;) 
a b K Overclocking
30. Oktober 2011 00:59:14

Trotzdem reichen ~12h prime95 für Alltagsstabilität aus. Dass Bluescreen kamen während dem Zocken weil die CPU nicht stable war, kann ich mir kaum vorstellen. Wahrscheinlich hast du den small fft test laufen lassen und zum Schluss war der RAM nicht stabil.

Davon, einfach zu gamen oder zu arbeiten, kann ich nur abraten. Damit versaut man sich noch das ganze System mit der Zeit. In vielen Fällen wird man es nichtmal merken, dass die CPU sich verrechnet.

1-2 gute Tools verwenden um zu testen (natürlich ist mehr besser). Zum Schluss noch ein bissl Extraspannung drauf und gut ist. Wer den PC zum Arbeiten benutzt und darauf angewiesen ist, dass er 100% zuverlässig arbeitet, sollte überhaupt nicht übertakten.