Ihre Frage

Neuer Desktop PC, Verbesserungsvorschläge?

Letzte Antwort: in Produkte: Meinungen, Erfahrungen, Empfehlungen
26. Februar 2009 00:54:54

Guten Abend liebe THG Community

Wieder einmal gilt es für mich einen neuen Computer zusammen zu stellen. Zwar nicht für mich aber mir wurde zumindest die ehrenvolle Aufgabe übertragen dies zu tun. Da ich allerdings nicht mehr ganz auf dem neusten Stand der Technik war las ich mich in den letzen Tagen/Wochen immer mal wieder ein und informierte mich hier im Forum sowie mittels der auf der Seite verfügbaren Tests um mich mit aktueller Hardware wieder etwas besser in Verbindung zu setzen. Dies schuf zwar einerseits Klarheit, brachte aber wiederum viele Fragen auf. Ich habe mir jedenfalls bereits ein System zusammen gestellt und möchte nun gerne wissen was ihr davon haltet, ob ihr allenfalls Verbesserungsvorschläge und oder gute Tipps für mich habt. Darüber wäre ich sehr dankbar da ich derzeit nicht wüsste an wen ich mich sonst wenden soll und wenn ich etwas gelernt habe, dann vorallem dass man sich im Bezug auf Technik vor dem Kauf gut informieren sollte denn so mancherlei wird arg überteuert verkauft und leistet nicht was es verspricht.. :) 

PC wird für folgende Anwendungsbereiche verwendet:
Multimedia, insbesondere immer mal wieder für Sound und Videobearbeitung allerdings mehr amateurmässig als professionell. Dazu auch rendering mit Programmen wie wie MaxWell Render.
Spiele, allerlei verschiedene, auch solche die erst kürzlich auf dem Markt erschienen sind.
Office allgemein (eher unwichtige information, auslastung dürfte dahingehend verschwindend gerin sein)

Weitere wichtige Informationen:
Der PC wird mit einem 22" Bildschirm und einer Auflösung von 1680 x 1050 betrieben.

Dann hier nun wie folgt mein Versuch ein System zusammen zu stellen:
Prozessor: Intel Core 2 Quad Q9550 | hierzulande (Schweiz) für umgerechnet 229 €
Mainboard: Hierbei dachte ich an ein Board der Marke MSI oder Asus, mit Gigabyte habe ich bisher eher Probleme gehabt. Eine Möglichkeit von der ich bereits Empfehlungen bekommen habe wäre ein Asus Maximus II Formula P45 ca. 180 € welches jedoch etwas teuer und in vielen Shops ausverkauft ist oder dann ein etwas günstigeres der P45 iger Serie wie beispielsweise ein Asus P5QC ca. 125 € womit ich mich allerdings nicht auskenne... Irgendwelche Tipps oder Empfehlungen?
Grafikkarte: Hier war ich ebenfalls lange unschlüssig, ich tendierte erst zu einer GeForce XFX 260 GTX Black Edition, Alternativ zu einer ATI XFX HD 4870 XXX. Über letzere las ich allerdings mehrere Berichte welche z.B. störendes flackern und sonstige Probleme beschrieben was mich etwas abschreckte. Der Preisunterschied, jeweils vom günstigsten Angebot welches ich gefunden habe, ist von der 260 GTX ca. 245 € zu der ATI 4870 ca. 220 € nicht besonders gross. Da diese Karten beide allerdings für sehr hohe Auflösungen ausgelegt sind zog ich weiter noch eine GeForce 9800GTX+ in Betracht, diese würde gerade mal um die 150 € kosten und kommt bei oben genannter Auflösung nahe an die andern beiden wesentlich teureren Karten heran.
Links zu den jeweiligen Artikeln (Shop ist nicht der günstigste aber bietet viel Informationen daher poste ich diese Links, bestllen würde ich denselben Artikel einfach über eine kostengünstigeren Shop. Die oben genannten Preise sind beispielsweise aus solchen)
GF XFX 260 GTX Black Edition http://www.stegcomputer.ch/shop.asp?prodid=XFX-260NADBF
ATI XFX HD 4870 XXX http://www.stegcomputer.ch/shop.asp?prodid=XFX-260NADBF
GF 9800 GTX + http://www.stegcomputer.ch/shop.asp?prodid=XFX-T98WYDF4
RAM: Patriot Memory DDR2 800MHz 2 x 2GB, Low-Latency (4-4-4-12) ca. 70 €
Festplatte: Samsung Spinpoint F1, HD753LJ ,750GB , SATA-300, 7200rpm, 8.9ms, 32MB ca. 70 €
Netzteil: Thermaltake oder ein vergleichbares mit einer Leistung von 600 W was eigentlich ausreichen sollte. ca. 85€

Case und der ganze Rest liste ich mal nicht auf, es geht mir vorallem um die hier erwähnten Teile. Wie bereits gesagt bin ich über etliche Tipps und Verbesserungsvorschläge sehr erfreut. Besten Dank bereits im Voraus und eine angenehme Nachtruhe.

Mfg, Ray

Mehr über : neuer desktop verbesserungsvorschlaege

Anonymous
26. Februar 2009 20:04:08

Moin.

Ich würde ein Phenom II-Quadcore-System empfehlen. Das ist günstiger und bietet die gleiche Leistung. 600 Watt wären viel zu viel für die Kiste.

Netzteil: Enermax Pro82+ 425 Watt, ca. 60€
Mainboard: Foxconn A7DA-S, ca. 115€
CPU: AMD Phenom II X4 940 Black Edition, ca. 210€
Kühler: Scythe Kama Angle oder Arctic Cooling Freezer Xtreme, ca. 20€
RAM: 4GB G.Skill DDR2-1000 RAM CL5, ca. 45€
Grafikkarte: Zotac GeForce GTX 260 AMP²!, ca. 235€
Festplatte: Western Digital WD6400AAKS, ca. 60€

Die Preise sind leicht aufgerundete Marktpreise aus Deutschland. Eventuell lohnt es sich, bei einem deutschen Versandhandel zu bestellen und in die Schweiz liefern zu lassen, das weiß ich nicht.

Aetius

PS.: Case und Rest sind aber durchaus interessant, weil es da zu verschiedenen Problemen kommen kann, wenn man z.B. plötzlich ein Loch in das zu kleine Gehäuse sägen muss, nur weil man nicht beachtet hat, dass die Grafikkarte ziemlich lang oder der CPU-Kühler ziemlich hoch ist.
26. Februar 2009 20:20:47

Danke erstmal für deine ausführliche Antwort.

Die Preise sind tatsächlich etwas hoch im Vergleich zu denjenigen in Deutschland was aber relativ normal ist. Preise hier in der Schweiz sind allesamt relativ hoch angesetzt, weiter habe ich diese noch auf die nächst höchste volle Zahl aufgerundet. Bestellen aus Deutschland wäre zwar eine Möglichkeit, hat aber meistens den Nachteil das ich den ganzen Kram noch verzollen muss und das kann unter umständen sehr viel teurer werden, dass ich letzen Endes noch dermassen viel drauf legen muss und dadurch keine Einspaarungen machen kann. Deswegen greife ich bei eher kleineren Preisunterschieden (im Bereich von 10-20 Euro) lieber auf Produkte welche ich Inlands bestellen kann und dazu noch eine Gratisversandsoption geniesse, zurück.

Im Bezug auf Case sollte ich eignetlich keine Probleme bekommen da der Bennutzer des PC's onehin auf einen Bigtower setzen möchte und der dürfte dann eigentlich genug Platz bieten. Dies erleichtert mir letzendlich auch die verkabelung.
Soundkarte wird die bestehende (Creative X-Fi Elite Pro) verwendet. Weiter soll eine W-Lan Karte ins Gehäuse und damit hats sichs dann auch schon.
DVD Laufwerk wird ebenfalls das bestehende verwendet.

Anfangs habe ich tatsächlich den AMD Phenom II X4 940 in Betracht gezogen da dieser relativ günstig zu bekommen ist. Ich habe allerdings seit längerem keine AMD Prozessoren gehabt und war deswegen etwas unsicher ob diese auch wirklich leisten was sie versprechen da Intel vorallem in den letzen Jahren immer einen doch wesentlich grossen Abstand zu AMD inne hielt und im Punkt Preis/Leistung sowie auch Stabilität und Haltbarkeit ziemlich gut waren. Über den AMD Prozessor habe ich jedenfalls viel gutes gelesen weshalb ich mir wohl wirklich nochmals durch den Kopf gehen lassen sollte auf ein AMD System zu setzen.

Erneut ein Danke für den hilfreichen Tipp und Denkanstoss,
Lg, Ray
Ähnliche Ressourcen
26. Februar 2009 23:46:20

Kleiner Nachtrag bzw. eine zusätzliche Frage zu dem Thema und zwar wie sieht das ganze im Bezug auf das Betriebssystem aus. Welches würde ein solches System optimal ausnutzen? Die derzeitige Windows XP 32 Bit Edition die der zukünftige Besitzer besitzt wird ja wohl nicht speziell gut mit den 4 Kernen zurecht kommen nehme ich an?

Weitere Tipps/Meinungen zum Thema selbst sind ebenfalls nach wie vor Willkommen.
Anonymous
27. Februar 2009 00:20:14

Ob vier Kerne unterstützt werden, hängt nicht nur vom Betriebssystem ab, sondern vor allem auch von den einzelnen Softwareanwendungen.

Windows XP ist viel ausgereifter als Vista und macht dementsprechend weniger Ärger, bzw. wenn es Ärger macht, gibt es bereits eine Lösung für den Ärger. Windows XP braucht weniger Hardwareressourcen und greift generell weniger in das Geschehen ein als Vista.
Vista ist ok, macht aber an der verschiedensten Stellen noch Schwierigkeiten, vor allem, was Treiber und Systemeinstellungen (besonders Netzwerkeinstellungen) angeht. Dafür bietet es Direct X10 und einige sehr komfortable Funktionen. Ein Gamer-PC ohne Direct X10 (also ohne Vista) ist wie ein Champions-League-Finale ohne Weltklassespieler. Das ist ärgerlich, denn bis Windows 7 herauskommt, dauert es nicht mehr lange. Sollte Windows 7 so gut werden, wie die Beta-Version es vermuten lässt, dann muss man womöglich zwei Mal in ein Betriebssystem investieren, was nun wirklich Quatsch ist.
Also gibt es zwei Alternativen:
1. Windows XP erstmal behalten und dann im Herbst auf Windows 7 64bit umsteigen.
2. Jetzt Vista 32bit kaufen und abwarten, wie Windows 7 sich entwickelt. Wenn Win 7 gut wird, auf Win 7 64bit umsteigen.

Bei der Wahl zwischen Phenom und Core2Quad würde ich ganz alleine die Preise und die Benchmarks sprechen lassen.

Aetius
Ähnliche Ressourcen