Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Phenom II X3 BE (schnell) vs. Athlon II X2 240e Regor (sparsam)

Stichwörter:
  • AMD
Letzte Antwort: in Prozessoren
Teilen
4. September 2009 12:58:50

Hallo,

ich plane noch dieses Jahr ein Upgrade (Mainboard, CPU, RAM) von meinem alten Athlon 64 3200+ single Core
Einsatzgebiet: Office, Surfen, Videos encodieren, Filme ansehen 70% / ältere Games 30%

Dabei habe ich mir bislang folgende Komponenten ausgesucht:

Mainboard: Asrock AOD790GX/128M
Das Board hat für meine Belange ausreichend schnelle integrierte Grafik und bekommt überwiegend gute Bewertungen. Hat außerdem eSATA, was ich für schnellen Datenaustausch mit externen Festplatten gut gebrauchen kann. Als RAM sollten 2x4GB ausreichen, Detals noch nicht festgelegt.

OS: Vorhandenes XP pro 32bit bzw. evtl. später Windows 7

OC: Wäre eigentlich wohl nicht erforderlich, aber das Beschäftigen mit der Materie hier im Forum und im Netzt könnte darauf 'Appetit' machen :-)

Unter den o.g. Randbedingungen einen geeigneten Prozessor zu wählen wird jetzt schwierig, meine beiden Faviriten sind bislang:

1)
Bewärter und recht schneller AMD Phenom II X3 720 Black Edition, 100€
+ ausreichend schnell (selbst wenn Freischaltung des 4. Kerns nicht klappt)
+ OC geeignet
- 95W TDP (Lüfter bei Vollast laut bzw, großer extra Kühler nötig)

2)
Brandneuer Athlon II X2 240e Regor 2,8 GHz 45 W, Preis 50 ... 80 €, Mitte Sept. 2009 erwartet
+ mit nur 45W TDP sehr sparsam, erfodert kleinen Kühler bzw. Lüfter bleibt leise, auch bei Vollast
- nicht so schnell wie AMD Phenom II X3 720 Black Edition
- weniger OC geeignet

Merkt man im normalen Alltagsbetrieb den Unterschied zwischen beiden Prozessoren?

Wie ist der boxed Kühler des Phenom II X3 720 BE zu bewerten, ist der zumindest im Idle-Betrieb leise?

Welchen der beiden Prozessoren würde Ihr wählen?

Danke für jedes Feedback!

Gruß
Sergeant999

Mehr über : phenom schnell athlon 240e regor sparsam

4. September 2009 13:27:46

Hallo Sergeant999,

für die normalen Alltagsaufgaben ist der AthlonII dicke ausreichend.
Der Phenom II X3 hat seine Stärken ganz klar im sehr guten Preis-Leistungsverhältnis und bei Spielen.

Was etwas störend ist, ist der Punkt Videos encodieren. Wie oft machst du das denn? Da hilft ja schon jeder Kern. Wenn es im Rahmen bleibt und es keine Full-HD-Machwerke mit mehreren GB sind, nimm den Zweikerner.
Der Lüfter vom Phenom X3 720BE ist wie ich finde nicht wirklich leise aber das hängt auch sehr stark vom eigenen Empfinden ab. Allerdings sind sie sehr leicht zu kühlen. (Wenn kein OC geplant ist.) Ein einfacher Arctic Cooling Freezer Pro für 14 Euro düfte das Problem schon lösen.
4. September 2009 13:34:08

Ich schmeiß dann mal den AMD Phenom II X3 705e für ca 100.- ins Getümmel: guter Preis, 65 W TDP, 3 Kerne.
http://geizhals.at/deutschland/a429778.html
Tests sind bei Geizhals verlinkt. Die Sache mit dem Untervolten käme beim 920 BE auch in Frage.
Nebenbei: was bringt dich auf den Gedanken, der 240e sei weniger OC geeignet? Weil der keine BE ist?
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
4. September 2009 14:05:40

Derfnam sagte:
Ich schmeiß dann mal den AMD Phenom II X3 705e für ca 100.- ins Getümmel: guter Preis, 65 W TDP, 3 Kerne.

Der reiht sich dann vom TDP und von der Performance wohl zwischen Phenom II X3 720 BE und dem Athlon II X2 240e Regor ein.

Nebenbei: was bringt dich auf den Gedanken, der 240e sei weniger OC geeignet? Weil der keine BE ist? sagte:

Nebenbei: was bringt dich auf den Gedanken, der 240e sei weniger OC geeignet? Weil der keine BE ist?

Genau, was ich so bisher mitbekommem habe scheint der freie Mutiplikator bei den BE Ausgaben gut für das Prozessor-Übertakten zu sein. Oder hab' ich da was falsch verstanden?
OC beim 240e wäre irgendwie unlogisch: Einen stromspar-Prozessor kaufen und dann übertakten ...

Gruß
Sergeant999

4. September 2009 14:12:16

Hallo Gudi,
Gudi sagte:

für die normalen Alltagsaufgaben ist der AthlonII dicke ausreichend.
Der Phenom II X3 hat seine Stärken ganz klar im sehr guten Preis-Leistungsverhältnis und bei Spielen.

Was etwas störend ist, ist der Punkt Videos encodieren. Wie oft machst du das denn? Da hilft ja schon jeder Kern. Wenn es im Rahmen bleibt und es keine Full-HD-Machwerke mit mehreren GB sind, nimm den Zweikerner.

Nur ab und zu mal eine DVD in mp4 wandeln, habe noch nix mit HD am Hut :-)

Der Lüfter vom Phenom X3 720BE ist wie ich finde nicht wirklich leise aber das hängt auch sehr stark vom eigenen Empfinden ab. Allerdings sind sie sehr leicht zu kühlen. (Wenn kein OC geplant ist.) Ein einfacher Arctic Cooling Freezer Pro für 14 Euro düfte das Problem schon lösen. sagte:

Der Lüfter vom Phenom X3 720BE ist wie ich finde nicht wirklich leise aber das hängt auch sehr stark vom eigenen Empfinden ab. Allerdings sind sie sehr leicht zu kühlen. (Wenn kein OC geplant ist.) Ein einfacher Arctic Cooling Freezer Pro für 14 Euro düfte das Problem schon lösen.

Danke für diesen Kühler-Tip, der scheint lt. Tests selbt für modertes OC geeignet zu sein.

Gruß
Sergeant999
4. September 2009 14:23:54

Unter uns: BE ist für n00bs ;) 
Der Witz ist ja in einem der verlinkten Tests beschrieben: der 905e ging dort ohne (!) Spannungserhöhung auf 3,125 GHz, was 625 MHz sind und somit mehr, als man aus den X4 BE-Dickschiffen rausholen konnte. Dazu kommt, daß du selbst bei moderater Spannungserhöhung immer noch unter der Leistungsaufnahme eines nicht-e-Prozessors bleiben kannst, sofern die CPU mitspielt, versteht sich.

@ mareike: der hier:
http://geizhals.at/deutschland/a453235.html ?
4. September 2009 14:37:43

Einen Stromsparprozessor übertakten sinnlos? Dann darf ich doch mal an die Zeit erinnern, als die halbe Welt noch mit den alten Netbürsten mit weit über 100 Watt unterwegs waren. Dann kamen die ersten Core 2 Duo mit überlegener Leistung und niedrigem Verbrauch, die Ökobilanz war wieder ausgeglichen und Greenpeace glücklich. Doch was machten die E 2140 Besitzer und Co? Eben wegen dem niedrigen Verbrauch und der damit geringen Temperatur konnte man bis zu 80% mehr Leistung herauskwetschen.
4. September 2009 16:23:33

@mareike
Die neuen Propus ( 600e - 630 ) seh ich ziemlich zwiespältig. Die 45 Watt varianten werden bestimmt wunderbare HTPC´s, Heimserver und Office-Maschinen abgeben, aber bei den 620er und 630er Baureihen fehlt mir irgendwie die Existenzberechtigung. Für den gleichen Preis bekomm ich bereits einen X3 710, zwar mit einem Kern weniger, aber durch 6 MB Level3 Cache mehr sollte die Auswahl eindeutig ausfallen, obwohl ich den 705er für den Besten der Reihe halte.
4. September 2009 16:34:55

ehm mir ist nur eines aufgefallen ganz oben 2x4gb und winxp32bit?? wird nichts mehr als 3,5gb erkennt xp nicht bevor ihr hier weiter über leistung redet^^

Und das mainboard ganz klar KEIN ASrock
4. September 2009 16:50:59

Naja, ladykiller, vom Board mal ab: es ist sicher besser, sich die 4x2 GB auf einmal zu holen und später Win7 zu nutzen (sinnvollerweise 64bit, is klar), als sich jetzt 2x2 GB zu kaufen und später zu versuchen, die möglichst identischen Riegel erneut zu bekommen.
@ TE: hat AsRock eine QVL zu dem Board und steht da eine Vollbestückung als funzend drin? Und, wenn ja, mit welchem RAM?
Anonymous
4. September 2009 17:45:27

ashrakk sagte:
Für den gleichen Preis bekomm ich bereits einen X3 710, zwar mit einem Kern weniger, aber durch 6 MB Level3 Cache mehr sollte die Auswahl eindeutig ausfallen, obwohl ich den 705er für den Besten der Reihe halte.

Aber bitte nicht vergessen, dass durch den höheren L3cache auch der Energieverbrauch steigt ;) 
Wobei ich beim Anwendungsprofil vom TE fasst schon zu dem vom mareike tendieren würde :
Zitat :
Einsatzgebiet: Office, Surfen, Videos encodieren, Filme ansehen 70% / ältere Games 30%

In Spielen würde der mit 6MB L3 ca. 16% mehr Leistung bringen, aber bei älteren die zu 30% gespielt werden
würde man es nicht merken ;)  Was solls, für knapp 90€ ein vier Kerner - Warum nicht ....
4. September 2009 18:20:05

genau der level 3 kostet nur strom, also besser 4 kerne für sein videoumwandeln
und für den rest braucht er keinen so hohen takt und dann noch der preis ..

wenn du den Athlon II x2 schon hättest würd ich sagen behalt ihn aber jetzt einen 2 kerner kaufen ? da wirst du sehr bald an seine grenzen stoßen

zu mal du auch bald eventuell auf w7 wechseln willst nimm lieber den preiswerten Athlon II x4

@Derfnam
genau kostet nicht mal 90 Euro , für ne preiswerte allroundmaschine keine schlechte wahl
4. September 2009 18:23:34

@dochurt
die Propus der 620er und 630er Reihe scheinen Denebs mit defektem Cache zu sein, der aber leider immer noch Strom zieht, denn warum haben sie sonst eine TDP mit 95 Watt und nicht 65 Watt. Normalerweise trennt die e-versionen und die normalen ja nur eine TDP-Klasse und nicht gleich 2. Da hilft nur eins ,endlich mal ein aussagekräftiger Test der neuen Athlon II X4.
4. September 2009 19:48:12

ist schon krass, da gibt es den Athlon II x4 schon zu kaufen aber im ganzen netz finde ich keine benchmarks ...

Hab gelesen man könnte mit der acc BIOS funktion den level3 cache freischalten
wie beim x3 den 4. kern. (beim 620/630) mit den üblichen risiken/chancen
4. September 2009 20:41:55

Ein Asrock board würd ich auch nicht unbedingt kaufen. Wenns gut und billig sein soll, würde ich eher das Gigabyte MA 770T-UD3P wählen.
4. September 2009 20:49:00

Hallo ladykiller
ladykiller sagte:
ehm mir ist nur eines aufgefallen ganz oben 2x4gb und winxp32bit?? wird nichts mehr als 3,5gb erkennt xp nicht bevor ihr hier weiter über leistung redet^^

OOPs, das sollte natürlich 2x2GB heißen, Schreibfehler vom mir :-(
Die 3,5GB Grenze beim 32bit XP ist mir bekannt, denke für meine Anwendungen brauche ich kein 64bit OS und somit langen 4GB RAM aus.
Und das mainboard ganz klar KEIN ASrock sagte:
Und das mainboard ganz klar KEIN ASrock

Diese Meinung ist of zu lesen, da Asrock wohl eine Art Asus-Aldi ist. Speziell das genannte AOD790GX/128M bekommt aber ziemlich gute Bewertungen

Usermeinungen auf heise.de
http://www.heise.de/preisvergleich/?sr=365733,-1

Testbericht Asrock AOD790GX/128M
http://www.pctreiber.net/artikel/39-mainboardschipsaetz...

Welche 790/785/780 Alternativen wären denn aus deiner Sicht dem Asrock vorzuziehen?

Gruß
Sergeant999



Anonymous
6. September 2009 00:56:48

Das Foxconn A7DA-S ist sehr gut und auch ziemlich günstig. Nachteil: AM2+.

Bei den AM3-Boards gibt's nicht so viel Auswahl: Das Gigabyte GA-MA785GT-UD3H ist ok, das Biostar TA790GX A3+ sieht zwar grauenhaft aus, ist aber günstig und hat alles an Bord, wenn man mal von eSATA absieht.

Aetius
6. September 2009 13:12:01

Also ich habe das M3A790GXH/128M von ASRock und bin damit sehr zufrieden. Ich wieß nicht, was an diesem Board schlechter sein soll, als bei der Konkurrenz.
Das Board macht genau das, was es soll: es läuft.
6. September 2009 13:47:33

ASRock...

Ich habe diese Woche ein AM2+ uATX verbauen müssen, da der Auftraggeber finanziellen Zwängen unterlag und es leider die einzige (kurzfristig lieferbare) Alternative war. Ok, nur ein 780er Chipsatz, aber in Anbetracht der externen Grafikkarte zu vernachlässigen. Es gab drei Punkte, in denen das Board Probleme gemacht bzw. Ärger verursacht hat:

RAM Kompatibilität:
Vier verschiedene Typen/Hersteller getestet, nur ein 2 x 2 GB Kit lief überhaupt stabil genug, um Vista installieren zu können. Aber auch nicht mit 1T Command-Rate. Wohlgemerkt, alle Speicher liefen auf einen anderen Board und gleicher CPU perfekt mit 1T.

BIOS/Funktionalität:
Obwohl neu gekauft, und kein Board der ersten Revision, war das BIOS noch auf dem ältestmöglichsten Stand. Unverständlich, aber leider wahr. Die CPU (Phenom II X4 810) wurde logischerweise nicht erkannt und statt mit maximal 1,3 gleich mal mit 1,35 Volt befeuert. Was wiederum dazu führte, dass mit dem Boxed-Kühler noch nicht mal eine Installation des OS möglich war. So musste mal wieder ein bootfähiger USB-Stick herhalten, da bei der Installation von Vista trotz manuell angepasster Spannung nur BSODs kamen. AHCI konnte mit den beiliegenden Treibern ebenfalls nicht ohne Absturz installiert werden, das Board läuft nur im IDE-Modus stabil.

USB:
Ich habe später den USB-Durchsatz gemessen, unterirdisch langsam. Da ist wohl jedes schimmlige 35€ nVidia-Billig-Brett mit altem 7100 schneller.

Fazit:
Leider immer noch mittelmäßig brauchbarer Abfall für Office-PCs.
Ähnliche Ressourcen