Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Probleme mit Hybrid Power bei aktuellen Geforce-Karten

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Grafikkarten
Teilen
12. August 2008 18:38:13

Was ist Hybrid Power?

"Hybrid Power" ist neben "Geforce Boost" ein Teil der neuen "Hybrid SLI" Technologie von nVidia. Diese wurde im 2.Quartal 2008 vorgestellt und im Rahmen der Bemühungen um eine Verbesserung der Energieverbrauchswerte von High-End-Grafikkarten eingeführt.
Bei Hybrid Power wird eine oder mehrere leistungsstarke Grafikkarten (diskrete GPU = dGPU) mit einer verbrauchsarmen onboard-Grafiklösung (Motherboard GPU = mGPU) kombiniert. Der Grafikchip auf der zusätzlich gesteckten Karte (dGPU) kann über eine zusätzliche Steuerung durch im Grafiktreiber integrierte Software ein- bzw. ausgeschaltet werden. Der Anschluß des Monitors erfolgt dabei ausschließlich am Grafikausgang der Hauptplatine.
Wird zur Leistungssteigerung die dGPU der 3D-Grafikkarte aktiviert, so wird das von dieser Grafikkarte berechnete Bild über den PCI-Express-Bus an die mGPU im Chipsatz der Hauptplatine übergeben, welche sich dann um die Ausgabe kümmert.

Wozu soll das gut sein?

Das Ziel dabei ist eine Senkung des Energieverbrauchs für das Gesamtsystem im reinen Desktop-Betrieb, wenn keine hohe 3D-Leistung gefordert wird.
Als Ergänzung zu den in modernen Grafikkarten implementierten Stromsparmechanismen (Spannungsabsenkung, Taktreduzierung) werden hierbei die nicht benötigten Grafikkerne deaktiviert. Die Bildausgabe übernimmt dann komplett die mGPU.
Auch wenn die Grafikkarte dabei nicht komplett stromlos geschaltet werden kann, so sollten im Normalfall bei ruhendem Windows-Desktop Verbrauchsreduzierungen von bis zu etwa 40 Watt erreichbar sein.

Voraussetzungen:
- Hauptplatine mit einem der folgenden AMD-Chipsätze von nVidia:
nForce 720a, 730a, 750a, 780a, 980a
GeForce 8100, 8200, 8300
GeForce 9100M G (Notebook)
Über Chipsätze für Intelsysteme wurde zwar spekuliert, aber bisher noch nichts veröffentlicht.
Derzeit ist Hybrid Power nur mit den oben genannten Chips für AMD-CPU möglich.

- Grafikkarte nur mit bestimmten nVidia-GPU:
9800GT, 9800GTX, 9800GTX+, 9800GX2, GTX260, GTX280 für Desktoprechner,
sowie weitere GPUs in der M Ausführung für Notebooks,
Weiter Infos dazu unter http://www.nvidia.com/object/hybrid_sli.html
Leider sind nicht alle Grafikkarten dieser Baureihen Hybrid-Power-fähig.
Dies ist unter anderem von Hersteller und speziellem Modell abhängig,
insbesondere bei der 9800GT ist Vorsicht geboten.
Neuere Grafikkarten mit GTX285/295 unterstützen kein Hybrid Power mehr.

- nur Windows Vista (32 und 64 bit) ab 2GB RAM, aber nicht mit WinXP,
für zukünftiges Win7 ist eine Unterstützung sehr unwahrscheinlich
http://www.google.de/search?q=windows+7+hybrid+graphics

- Aktuelles BIOS und Chipsatz-Treiber für die Hauptplatine,
Aktivierung der mGPU in den BIOS-Einstellungen,
mGPU Frame Buffer Size auf mindestens 256 MB setzen

- Aktuelle Grafiktreiber, mindestens jedoch
für 9800GT/GTX ab 180.84
für GTX260/280 ab 178.13
Teilweise war der Hybrid-Modus auch schon mit älteren Treibern verfügbar,
allerdings funktionierte die Umschaltung nicht zuverlässig.

Funktionierende Kombinationen und negativ getestete Zusammenstellungen

Da sich in diesem Thread mittlerweile einige Informationen angesammelt haben,
soll hierüber eine Auflistung der von den Usern dieses Forums getesteten Varianten Aufschluß geben.
Diese Angaben sind zwar für potentielle Kaufinteressenten gedacht, jedoch ohne Gewähr.

Im konkreten Einzelfall kann es auch bei exaktem Nachbau der angegebenen Systeme zu einem bezüglich Hybrid Power nicht zufriedenstellenden Ergebnis kommen, da leider die Hersteller Spezifikationen oftmals auch ohne Vorankündigung ändern.

Grafikkarte
- Hersteller Modellangaben ____ Motherboard ____________ Chipset Treib OS ____ User _____ funkt. Treib

9800 GT
- XFX ______ PV-T98G-YDF4 _____ Abit A-N78HD ____________ GF8200 _____ Vista64 SMO _______ ja ?
- XFX ? ____ __________________ Asus M3N78-EM ___________ GF8300 _____ Vista64 SpeedCore _ nein
- XFX ______ __________________ Asus M3N78-EMH HDMI _____ GF8200 _____ Vista32 mAd36 _____
- XFX ______ __________________ _________________________ GF8200 _____ Vista32 heron _____ ja __ 180.84

9800 GTX
- Zotac ____ 9800GTX AMP! 512MB Asus Crosshair II Formula 780a _ _____ _______ cybernero _

9800 GTX+
- Colorful _ 512M DDR3 M08 3F _ Asus M3N72-D ____________ 750a _ _____ _______ ozzor _____ nein
- EVGA _____ __________________ MSI K9N2 SLI Platinum ___ 750a _ _____ _______ Anonyme ___
- Gainward _ Rev. 9405 ________ _________________________ ______ _____ _______ renaldo ___ ja ?
- Gainward _ Rev. 9535 ________ _________________________ ______ _____ _______ renaldo ___ nein
- PNY ______ GM980XPN2F51XPB___ Asus M3N78 Pro __________ GF8300 15.24 _______ agamemnon _ ja __ 180.84
- PNY ______ __________________ Asus M3N72-D ____________ 750a _ _____ _______ ozzor _____ ja __ 180.xx
- XFX ______ 765MHz ___________ Abit AN78GS _____________ GF8200 _____ _______ markuko ___ ja __ 180.84
- XFX ______ __________________ MSI K9N2 SLI Platinum ___ 750a _ _____ Vista32 Beezle ____ ja __ 180.84

9800 GX2
- EVGA _____ Superclocked _____ MSI K9N2 SLI Platinum ___ 750a _ 15.24 _______ BlackHunter nein

GTX 260
- Asus _____ ENGTX 260 ________ Asus M3N-HT Deluxe ______ 780a _ _____ _______ JD_69 _____ ja __ 178.13
- Gigabyte _ GV-N26-896H-B ____ Asus M3N-HD/HDMI ________ 750a _ 18.08 Vista32 Binnenfisch ja __ 178.13
- XFX ______ GX-260N-ADFA _____ Asus M3N-HD/HDMI ________ 750a _ 18.08 Vista32 Binnenfisch ja __ 181.22
- XFX ______ __________________ Asus M3N-HT/HDMI ________ 780a _ _____ _______ rascho ____
- Zotac ____ AMP2 _____________ Asus M3N78 ______________ GF8200 15.24 _______ samm82 ____ ja __ 180.84
- ? ________ __________________ Asus M3N78-VM ___________ GF8200 _____ Vista64 holly79 ___

GTX 280
- Asus _____ ENGTX 280 ________ Asus Crosshair 2 ________ 780a _ _____ Vista64 Peeppie ___ ja __ 178.13
GTX 285/GTX 295
- hSLI-Unterstützung wurde gestrichen


Aufgrund der anfänglichen Probleme wurde die Hybrid Power Technik bis heute kaum vom Markt angenommen und wird wahrscheinlich in der aktuellen Form von nVidia auch nicht weiterentwickelt werden.
Nachfolgend könnt Ihr die Diskussion dazu lesen, beginnend mit meiner ersten hilfesuchenden Anfrage vom 12.08.2008:

----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo, ich grüße die Poster in diesem Forum.

Da ich schon längere Zeit als anonymer User hier etwas mit lese, habe ich auch schon von so manchem Tip oder Ratschlag profitiert, vielen Dank erstmal an alle die hier täglich bereitwillig ihr Wissen mit anderen teilen.

Nun habe ich es auch endlich mal geschaft, mich anzumelden, weil ich jetzt doch auch mal etwas mitzuteilen habe. Ich habe mich nämlich vor kurzem selbst zum Testopfer der neuen Hybrid-Power-Technik erklärt, indem ich eine GTX 260 nebst passendem Zubehör erwarb.

Um es kurz zu sagen, es funktioniert nicht.
Es läßt sich zwar die Grafikkarte per Hybrid Power abschalten, aber sie geht dann hinterher nicht mehr an.

Ich habe schon einiges ausprobiert, aber mittlerweile voerst aufgegeben.
Nun hoffe ich noch auf bessere Treiber, vielleicht bringt es ja dann nochmal was, dies erneut zu testen, wenn NVidia da mal was dran getan hat.
Als letzten Akt habe ich gestern eine entsprechende Support-Anfrage an den Hersteller formuliert, diese hänge ich hier einfach mal rein, da steht alles haarklein drin beschrieben.
Falls es da eine Antwort vom Support geben sollte, werde ich die Reaktion hier auch mitteilen, ich bin jedenfalls schon gespannt darauf.

Vielleicht hat ja auch jemand von euch noch eine Idee dazu, oder ähnliche oder auch andere Erfahrungen zu berichten. Ich freue mich auf entsprechende Wortmeldungen.

------------------------------------

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich habe vor kurzem eine Grafikkarte der Marke Gigabyte auf Basis des GTX260
von NVidia erworben (Modell GV-N26-896H-B, SN082701008247).
Maßgeblich bei der Kaufentscheidung war dabei neben einer hohen 3D-Leistung
vor allem ein niedriger Energiebedarf im Idle-Betrieb. Somit interessierte mich
bei diesem Modell besonders die Möglichkeit, die Grafikkarte mittels der
sogenannten "Hybrid-Power" Technik abschalten zu können, wenn eine hohe
3D-Leistung nicht benötigt wird.
Also besorgte ich mir außerdem eine passende Hauptplatine für meinen
AMD-Prozessor (FX-62) mit dem neuen NVidia-Chipsatz 750a (ASUS M3N-HD/HDMI).
Auch nach einem BIOS-Update des Motherboards auf die neuste Version (1101)
sind trotzdem noch folgende Probleme aufgetreten, die meiner Ansicht nach auf die
Grafikkarte bzw. die zugehörige Treibersoftware für Windows Vista (32bit) zurückzuführen sind:

1. Der auf Ihrer Website www.gigabyte.de für dieses Grafikkarten-Modell
verlinkte NVidia-Treiber der Version 177.26 funktioniert nicht.
(http://www.gigabyte.de/Support/VGA/Driver_Model.aspx?Pr...)
Die Grafikkarte wird vom Betriebssystem gar nicht erkannt - da ist wohl eine
kleine Nachlässigkeit beim Test passiert.
Auch die mitgelieferte Treiber-CD enthält leider genau die gleiche Version 177.26.
Naja, als erfahrener Anwender weiß ich natürlich, daß es meist sinnvoller ist,
die Treibersoftware direkt beim Chip-Hersteller NVidia zu besorgen.
Nach dem Einspielen der unter http://www.nvidia.com befindlichen
Treiber-Version 177.41 gelang es mir damit die Karte unter Windows Vista 32bit
in Betrieb zu nehmen.
Alles funktioniert soweit einwandfrei, bis auf das

2. Problem: Hybrid-Power funktioniert nicht richtig.
Der Monitor ist über analogen VGA-Ausgang (Sub-D) am Mainboard angeschlossen, die
Grafikkarte GV-N26-896H-B überträgt das Signal auch an die Hauptplatine und regelt dabei
den Energiebedarf über die Taktraten 301, 400 und 576 MHz automatisch.
Manuell läßt sich die Karte nun auch über das im SysTray aktivierbare Menü
abschalten ("Save power"), dies verringert den Energieverbrauch
nach meiner Messung nochmals um etwa 15 bis 20 Watt.

ABER: Die Grafikkarte läßt sich nicht wieder aktivieren!

Genaue Fehlerbeschreibung:

Das Umschalten über das Menü "Boost" führt dazu, daß der Bildschirm für eine Wartezeit
von etwa 1:45 Minuten keine Aktion mehr zuläßt und danach das System trotzdem wieder
den im Onboard-Chipsatz des 750a integrieren Grafikkern benutzt.
Trotz mehrfacher Deinstallation/Neuinstallationen der Grafiktreiber, unzähliger
Umschaltversuche zur Aktivierung der Grafikkarte, Test verschiedenster BIOS-Einstellungen
gelingt es mir nach der Abschaltung der Grafikkarte nicht mehr, diese erneut zu aktivieren.
Dies glückte (mehr oder weniger durch Zufall) bisher höchstens 2 oder 3 Mal direkt nach
einem Neustart (Bootvorgang), als sofort nach der Laden der Treiber, direkt bei Anzeige
des Hybrid-SLI-Symbols im SysTray die Aktivierung gelang (dies dauerte dann im Erfolgsfall
nur wenige Sekunden).
In den allermeisten Fällen gelingt die Aktivierung der Grafikkarte, wenn ich mir für eine
Anwendung mehr Leistung wünsche, jedoch nicht.

Meine erste Vermutung, daß es sich hierbei um ein thermisches Problem handelt, welches nur
eine Aktivierung der Grafikkarte im kalten Zustand zuläßt, habe ich mittlerweile wieder
verworfen, da das Problem selbst nach mehrstündigem Ausschalten des gesamten Systems und
sofortigem Aktivierungsversuch bei noch niedriger GPU-Temperatur (<40 Grad Celsius) immer
wieder auftritt.
Ich halte es nach meinem Befinden (unwesentlicher Erfahrungswert) derzeit eigentlich für
ein Treiberproblem, da ich beobachtet habe, daß nach fehlgeschlagenem Umschaltversuch zur
Aktivierung der Grafikkarte selbst der Eintrag für die GTX260 im Geräte-Manager der
Systemsteuerung fehlt, d.h. sogar für das Betriebssystem Windows Vista ist die Karte dann
nicht mehr vorhanden.
Nach einem Neustart (Neu-Booten) ist zwar der Eintrag im Geräte-Manager wieder vorhanden,
aber eben ohne Aktivierung der Grafikkarte, was auch nicht mehr möglich ist.
Abhilfe schafft dann nur noch ein Abschalten des Hybrid-SLI im BIOS und manuelles
Umstellen auf das zuverwendende Grafiksystem im BIOS (Einstellung PCI-E anstelle von Onboard).
Dann läuft auch die Grafikkarte beim nächsten Neustart wieder mit los, was dann aber sofort
wieder eine erneute Treiberinstallation im Betriebssystem anwirft.

Ich habe bisher folgende Treiberversionen getestet:
177.26 (Gigabyte-Website, Treiber-CD) Karte funktioniert gar nicht
177.41 (NVidia WHQL) Hybrid-Power funktioniert nicht
177.79 (neuester Beta-Treiber) Hybrid-Power funktioniert nicht


Mein bisheriges Fazit lautet daher:

Die Abschaltung durch Hybrid-Power ist praktisch nicht einsetzbar, da zu keinem Zeitpunkt
sicher ist, ob die Karte auch wieder anspringt, dies tut sie fast nie.
Ich habe den Monitor nun wieder über den Adapter an den DVI-Ausgang der Grafikkarte
direkt angeschlossen.
Der dadurch in der Folge auftretende Mehrverbrauch von 15 Watt im Idle-Betrieb ist über
längere Zeit eigentlich absolut inakzeptabel, da dies für mich natürlich
mit höheren Kosten aufgrund des unnötigen Energieverbrauchs einhergeht.

Meine zu klärenden Fragen an die geehrten Support-Mitarbeiter wären also:

- Sind Ihnen derartige Probleme mit Hybrid-Power bekannt?
- Wodurch werden diese verursacht - d.h. handelt es sich um Hardware- oder Software-Probleme?
- Gibt es eventuell bereits eine Lösungsmöglichkeit dafür, welche eine zuverlässige Aktivierung
der Karte aus dem abgeschalteten Zustand ermöglicht?
- Kann dies durch (zukünftige?) Treiber-Updates behoben werden?
- Gibt es vielleicht wenigstens eine Möglichkeit, das System so einzustellen, daß bei einem
erneuten Bootvorgang immer zuerst die GTX260 Grafikkarte aktiviert ist ?
Bei Bedarf könnte ich sie dann deaktivieren (das Abschalten funktioniert ja).

Ich hoffe, Sie können mir bei meinem Anliegen, etwas Energie zu sparen, weiterhelfen.
Sollten Sie befähigt sein, mir eine der obigen Fragen beantworten zu können, so wäre ich
hocherfreut über Ihre Mitteilung eines möglichen Lösungsvorschlages.

Persönliche Anmerkung:

Ich war bisher als langjähriger Kunde der Firma Gigabyte
(z.B. hatte ich ein Server-Mainboard für 2 Stück Pentium 3 im Dual-Betrieb)
sehr zufrieden mit der Qualität Ihrer Produkte.
Mich verärgert nun jedoch etwas, daß solch eine neue, extra beworbene Fähigkeit der Grafikkarte,
die im Grunde genommen zum Energiesparen und damit zum schutz unserer Umwelt beitragen sollte,
nun solche Probleme verursacht. Auch wenn ich diesen Ansatz zur Abschaltung durchaus begrüße
und den Grundgedanken gut finde, kommt man sich dann dabei als Kunde wie ein Beta-Tester
einer noch nicht ganz ausgereiften Technologie vor.
Warum muß man eigentlich den Modus manuell umschalten, bei den Taktraten funktioniert eine
automatische Regelung doch auch, kann nicht die Leistungsaufnahme einfach noch auf eine weitere
Stufe "GPU Aus" abgesenkt und vom System bei Bedarf wieder die Leistung zugeschaltet werden?

Ich danke Ihnen hiermit bereits im Voraus für Ihre Bemühungen.

Mit freundlichen Grüßen
12. August 2008 23:00:51

Hallo,

ich habe genaus das gleiche Problem, nur das ich ein M3N78-VM Mainboard von Asus mit Nvidia 8200 Chipsatz habe.
Alles im BIOS aktiviert und siehe da ich hatte das Hybid-SLI Icon im Systemtray.
Ich verwende Vista 64bit... auch hier der gleiche Fehler.

Wenn das System neu startet, dann läufter der Lüfter der Grafikkarte mit voller Kraft (aber nur nach dem einschalten, nach einem neustart dreht er sich nur langsam). Ist Vista gestartet, behauptet er, im Modus "Energie sparen" zu sein (wohlgemerkt: Der Lüfter dreht bei voller Kraft).
Schalte ich nun auf "Performance steigern", drehtsich der Lüfter der Grafikkarte nur noch minimal!!! ... und das auch bei SPielen unter vollast (Call of duty 2). Er ist einfach nicht dazu zu bewegen hochzudrehen, was er ja bei starker beanspruchung soll.
Schließe ich das SPiel und schalte die Grafikkarte ab, funktioneirt dies auch. Der Lüfter dreht sich ganricht mehr und Vista verwendet die OnBoardGrafik. Nun gut dachte ich... was ich aber mehr als merkwürdig fand: Die Grafikkarte wird mit der Zeit IM AUSGESCHALTETEM ZUSTAND ziemlich warm!!!!
Binnenfischer, kannst DU das mal bei dir chekcne, ob das nicht nur bei mir so ist?

Ab diesem Zustand lässt sich die Grafikkarte nicht mehr einschalten.. lediglich ein Neustart verspricht abhilfe: Nachdem Vista heruntergefahren ist, und das BIOS-Prozedere abgeschlossen ist, schaltet sich der Lüfter der Grafikkarte auf niedrigster Geschwindigkeit wieder ein und das Prozedere fängt wieder von vorn an :( 


Bin egarde wirklich unzufrieden... zumalen es sich bei mir irgendwie nciht nur um deine gemessenen 15-20W handelt... sondern um ca. 40W!

Das Projekt Silent-Gaming-PC ist irgendwie dank unfertigen Produkten ins Wasser gefallen

Gruß, Holly
12. August 2008 23:08:40

kann es sein das einfach der kühler aus ist und die Grafikkarte trotzdem noch ein stück weiterläuft?^^ denke ist ein treiber Problem!
Ähnliche Ressourcen
12. August 2008 23:12:38

kann durchaus sein... aber ich messe einen Verbrauchsrückgang von ca. 40Watt!!!

Steht Deiner Theorie irgendwie entgegen.

Gruß, Holly
13. August 2008 07:32:39

Das ist interessant. Zumindest bin ich nicht der einzige, der da Probleme hat.

Also bei mir ist es so, daß, wenn ich die Karte ausschalte, auch der Lüfter stehen bleibt. Auch läuft er beim Starten mal kurz hoch und bleibt dann normalerweise auf geringer Drehzahl. Soweit funktioniert die Regelung schon.

Die Sache mit dem Ausschalten legt aber auch meiner Meinung nach nicht die komplette Karte lahm, die Sensoren im Everest zeigen auch immer noch eine Temperatur und Meßwerte bei den Spannungsreglern an, auch wenn ansonsten alle Taktraten auf 0 zurückgehen und GPU-Temperaturen ebenfalls nicht mehr angezeigt werden.

Daß die Lüfter bei Last nicht richtig hochdrehen wollen, liegt bei mir eher daran, daß trotz Übertakten der CPU die Leistung nicht ausreicht, um die GTX überhaupt richtig auszulasten. Da wird wohl demnächst noch ein Upgrade auf einen Phenom X4 fällig.
Bei mir wird die Karte grad mal reichlich 60 Grad warm, heißer wird da eher noch der Chipsatz, der wohl auch noch mit einem Zusatzlüfter versorgt werden will.
13. August 2008 08:16:49

Ihr solltet mal die Leistung der GTX messen (Spiel oder 3DMark06), sobald sie in den 3D-Modus geht, müsste der Lüfter schon nach wenigen Sekunden heftig laufen. Leise und langsam kam bei mir in den Tests nicht vor, 60 Grad klingen auch mehr nach Desktop-Betrieb, nicht nach 3D.

Auch die Taktraten mal mit RivaTuner, Ntune oder GPU-Z aufnehmen, 60 Grad und leiser Lüfter könnten LowPower 3D sein, was nur 1/4 der tatsächlichen Leistung sind.

Die Auslastung durch eine bessere CPU bewegt sich im Bereich von ~20%, mit Kantenglättung bei 1680x1050 Pixel sollte die Karte mit jeder 2-Kern-CPU schon gewaltig am arbeiten sein.

Das Problem höre ich auch nicht zum ersten Mal, betrifft es nur die GTX 260 oder hat jemand mit der GTX 280 ähnliche Erfahrung gemacht? Ich selbst habe Hybrid Power nicht getestet, Nvidia hat es aber mehrmals vorgeführt, allerdings mit einer GTX 280 und schätze mal mit 790i.
13. August 2008 09:36:32

Hallo,

werde das mit dem Benchmark nochmal testen... glaube aber ehrlichgesagt nicht an ein anderes Ergebnis.

GTX260 und GTX280 sind vom Kern her identisch.. beim 260er wurden nur ein paar kleinigkeiten abgeschaltet und niedriger getaktet... aber der Grundkern ist gleich... von daher denke ich,d ass dies auf 280er Karten betreffen müsste.

Gruß,
Holly

13. August 2008 13:14:59

So,

habe jetzt 3Dmark05 durchlaufen lassen... trotz belastung war der Lüfter nicht auf eine höhere Geschwindigkeit zu überreden.

Habe auch gerade nochmal einen neueren Treiber gefunden (177.84)... das Ergebnis war dasselbe.

Wenn ich nTune installiere kann ich nichteinmal manuell die Lüftersteuerung verändern... wird wohl zu neu sein die Grafikkarte bzw. nTune zu alt :D 

Wenn ich den bei ntUne enthaltenen NVIDIA Monitor aktiviere zeigt er bei der Grafikkarte IMMER eine Temperatur zwischen 45 und 68°C an... höher gehts einfahc nicht... auch nicht unter Last bei langsam drehendem Lüfter... könnte auch ein Grund für das eigenwillige Lüfterverhalten sein!?


Aber wie geasgt, was mich immernoch sehr stark aufregt ist, dass ernn ich die Grafikkarte "abschalte" sie wirklich EXTREM warm wird (und das obwohl sich die Stromaufnahme des Systems verringert)!!! Leider kann ich mir in diesem Zustand die Temperatur anzeigen lassen... nach dem Ausschalten und dann wieder einschalten rödelt der Lüfter auf voller pulle und pustet ordentlich warme Luft nach draußen.


Fühle mich irgendwie als Betatester missbraucht :( 

Gruß,
Holly
13. August 2008 19:09:41

Hallo,

ich hab das jetzt nochmal ausprobiert, hab die GTX260 wieder abgeschaltet und nur die Onboard-Grafik gelassen.
Es stimmt, die Karte heizt da sowas von an, das ist nicht normal. Und der Lüfter ist aus. Mir ist das bisher gar nicht so aufgefallen, da die angezeigte Temperatur GPU2 VRM irgendwo bei 32 Grad verharrt.

Aber mit dem Finger gefühlt muß das eindeutig mehr sein. Nach einer halben Stunde Grafikkarte aus !!? , kann man die Hand keine 3 Sekunden mehr dranhalten, ohne sich die Pfoten zu verbrennen.
Auf den Messwert ist also kein Verlass, wenn die Karte aus ist - wieder was gelernt.

Das fing am Anfang in der Mitte an, sich aufzuheizen, irgendwo an der Oberseite zwischen dem Anschlüssen für die SLI-Brücke und dem Geforce-Logo, aber mittlerweile glüht schon fast das ganze Gehäuse der GTX260.

Ist das nicht gefährlich ohne Kühlung durch den Lüfter? Ich habe da jetzt richtig Angst gekriegt, daß da nochwas durchbrennt.
Das stell ich sofort wieder um, das wenigstens auf unterster Stufe ein Luftzug entsteht.

Als nächstes probier ich wohl nochmal ein paar neue Treiber durch, auch die Physix-Demos muß ich mir mal anschauen.

Danke auch für den Tip, nTune mal auszuprobieren, werd ich machen. Mal schauen, was dann für Lasttemperaturen rauskommen.

Achso, fast vergessen - hier noch meine Zahlen der Leistungsmessung fürs Gesamtsystem inkl. Netzteil:

CPU Idle / GPU Aus - 140W
CPU Idle / GPU 300MHz - 155W bis 160W
CPU Last / GPU Aus - 240W
CPU Last / GPU 576Mhz beim Spielen 300W bis 310W typischerweise,
Spitzenwerte bis 335W

Wenn ich nun sehe, daß die CPU allein von schätzungsweise 30W auf 130W zunimmt, könnte das schon hinkommen, da dann die Grafik zusätzlich vielleicht von noch 40W im Leerlauf? auf reichlich 100W hochgeht, daß es sich dabei erst um eine mittlere Leistungsaufnahme handelt.
Die angegebenen 182W für die Grafik allein braucht mein System, glaube ich, nie. Aber das liegt, wie schon gesagt, an der zu schwachen CPU.

Was der Grafikkarte-Lüfter unter Last macht, werde ich mal beobachten.

Mit Grüßen vom Binnenfischer
14. August 2008 00:00:15

Hab noch was:

nTune funktioneirt ja nicht... aber die neue Nvidia System Control (quasi der nachfolger von nTune) unterstützt die Grafikkarte... damit kann ich wenigstens den Lüfter manuell stuern!

Auf die Temperaturen verlasse ich mich auch gerade nicht... ist schon etwas komisch, dass er nicht über 58°C bei mir kommt.

Abwarten und Tee trinken :( 
14. August 2008 07:29:54

Danke für den Link, das werde ich mal ausprobieren.

Der neue Treiber (177.83) hat auch bei mir nichts gebracht. Keine Änderung am Einschaltverhalten - gleiche Probleme mit Lüfter.

Wenn dann mit dem NVidia System Control zumindest eine manuelle Steuerung des Lüfters möglich ist, wäre das ja schon ein Fortschritt. Ich teste das mal.

Beim Fluid-Demo hatte ich unter Last gestern (bei Lüftung auf geringer Stufe) immerhin 68 Grad, das scheint auch ungefähr zu stimmen. Nur die Meßwerte im abgeschalteten Zustand sind Humbug.
14. August 2008 08:44:12

bei mir kann ich im ausgeschalteten Zustand garkeine Temperaturen auslesen! Die Grafikkarte befindet sich dann nicht mehr im Gerätemanager... komisch komisch. komisch
14. August 2008 17:25:01

Ja, die einzige Temperatur, die ich im ausgeschalteten Zustand noch sehe, ist "GPU VRM", alle anderen Temperaturen gehen auf 0 Grad zurück. Aber es ändert sich auch bei der VRM-Temperatur nichts mehr, sondern die bleibt beim letzten Meßwert stehen. Das sieht nun wohl eher danach aus, daß der Everest hier noch einen Wert gespeichert hat und einfach nicht mitkriegt, daß der Sensor gar keine Daten mehr liefert.

Ansonsten hab ich mit den Treibern und dem System Control Tool nochmal etwas rumprobiert. Der aktuelle Stand bei mir ist jetzt folgender:

Die manuelle Lüftereinstellung funktioniert mit dem Nvidia Control Panel, ich kann einen beliebigen Prozentwert einstellen. Wenn ich dann auf "Apply" klicke, dreht der Grafikkarte-Lüfter mit der entsprechenden Drehzahl.
Allerdings vergißt er beim nächsten Neustart die Einstellungen.

Und dabei fragt er vorher auch noch so blöd:


Nach dem Neustart dreht der Lüfter immer wieder auf niedriger Stufe (40%).

Drehe ich den Lüfter hoch und schalte dann die Karte über den Hybrid Power-Schalter aus, dann bleibt auch der Lüfter stehen, egal was vorher eingestellt war.
Irgendwie ist es mir auch nicht gelungen, ein Profil zu erstellen, welches für den ausgeschalteten Zustand gelten soll. Es wäre ja auch zu schön gewesen, wenn man die Karte so trotzdem kühlen könnte.
Wenn die GTX-Karte ausgeschaltet ist, ist sie im Windows-Gerätemanager abgemeldet oder gleich ganz weg und auch in der NVidia-Systemsteuerung sehe ich nur noch meine 750a Grafik, die Umschaltung zur GTX260 für die Einstellung der Lüftung geht nicht, weil diese Combo-Box nicht mehr bedienbar ist.

Somit kommen da wieder die oben diskutierten Probleme zum Vorschein:
- Die Karte heizt sich langsam auf, weil der Lüfter steht.
- Ich kann sie nicht mehr aktivieren, warum ist ungeklärt.

Ich habe auch mal versucht, bei aktivierter Onboard-Grafik ein Profil zu laden, welches ich zuvor mit der GTX gespeichert habe. Da kam dann nur eine lapidare Message-Box, daß er diese Datei nicht laden kann.

Ich gewinne mehr und mehr den Eindruck, daß hier die ganze Software noch nicht ganz fertig gestellt ist.
Naja - was solls. Bleibt die Karte halt ständig auf niedriger Stufe mit aktiviert, wird somit ordentlich gekühlt und die 15W bis 20W Mehrverbrauch nehm ich in Kauf.

Das sind bei ca. 4 Stunden täglich, welche ich schätzungsweise die Karte deaktivieren würde, sowie so nur 80Wh.
Also bei 21 Cent pro kWh macht das im Jahr 29,2kWh * 0,21 = 6,13 Euro Unterschied.
Ich glaub die Karte hat in den 2 Wochen, die ich sie jetzt besitze, schon mehr an Wert verloren. ;) 

Energie-Einsparung ist schön und gut, aber was meiner Meinung nach bei Hybrid Power übrig bleibt, ist ein reiner Marketing-Gag.

Schöne Grüße
14. August 2008 20:05:50

Hallo,

habe jetzt mein System neu installiert: Gleiches Problem... also dachte ich mir, dass ich den HybritSchrott komplett abschalten und die Grafikkarte ganz normal verwende: Nicht mit Nvidia... der Lüfter lässt sich NUR manuell stuern... eine automatische eErhöhung der Drehzahl bei last funktioniert nicht.

Eigentlich ganzschön enttäuschen alles... zumalden ich mir NUR wegen hybrid power einen AMD-Prozessor gekauft habe :( 

Gruß,
Holly
14. August 2008 20:07:18

Man könnte ja frecherweise beim Begriff Hybrid-Power auch vermuten, dass hier beide Hybriden ständig Power in den Schlund geworfen bekommen ;) 

Mich würde wirklich mal interessieren, ob das nur auf AMD-Brettern passiert (da alle Fälle, die ich bisher las, sich um 7xxa Boards drehten), oder ob es ein generelles Problem ist. Beim 790i scheints ja zu funktionieren. Zumindest bei der Produktpräsentation von Nvidia.
15. August 2008 11:12:35

Hallo,

interessante Zwischenfrage, FormatC !
Auch wenn das bisher fast nur ein Zwiegespräch mit Holly79 war, so war es doch sehr aufschlußreich, vielen Dank erstmal an alle dafür, die sich mit mir mit dem Thema befaßt haben.

Es ist ja klar, daß für die Umschalt-Geschichte sowohl der Chipsatz auf dem Mainboard bzw. der integrierte Grafikkern und die zusätzliche gesteckte PCIe-Karte (in meinem Fall die GTX260) miteinander harmonieren müssen.
Wer genau da nicht richtig mitspielt, ist ebenso noch unklar, läßt sich ja mangels Vergleichsmöglichkeiten auch schwer rausfinden. Ich habe einfach mal vermutet, daß die Grafikkarte dran Schuld ist, wobei ja auch einiges drauf hindeutet.

Ich habe auch schon für mein M3N-HD/HDMI Board bei Asus nach neuen Chipsatztreibern gesucht - Fehlanzeige.
Der Chipsatztreiber in Version 18.08 vom 2008/03/14 update ist wohl noch der aktuelle?
(NVIDIA nForce MCP72 Chipset Package Driver V18.08 (Chipset Driver V4.6.3.0) for Windows Vista/64bit Vista.)

Lustig fand ich in dem Zusammenhang noch, daß beim Download der BIOS-Version 0901 auf der Asus-Seite dabei stand "2.Add Hybrid SLI option in BIOS."
Ich hatte ein BIOS 0901 auf dem Board geliefert bekommen, wo die Hybrid-SLI-Funktion zwar scheinbar vorgesehen war, sich aber nicht aktivieren ließ. :heink: 
Naja - ist auch egal, nach dem BIOS-Update auf Version 1101 funktioniert es ja (zumindest anscheinend mainboard-seitig).

Also nochmal konkret gefragt:

Ist hier jemand, der schon Hybrid Power auf einem AMD-System erfolgreich zum Laufen bekommen hat? Falls ja, mit welchem Chipset, welche Grafikkarte?

Oder andersrum: Hat jemand einen nForce-Chipsatz für den Intel, wo Hybrid Power auch nicht funktioniert?

Liegts an der Grafikkarte? Hat sowas vielleicht schon einer mit der 9800GTX probiert?
Bin dankbar für jeden Beitrag.

Ich habe jetzt auch erstmal die Karte wieder normal laufen, ohne an der Abschaltung rumzufummeln.
Bleibt wahrscheinlich nur, auf bessere Treiber zu hoffen.
15. August 2008 12:37:59

Eventuell ist das Problem wirklich beim 780a UND einer GTX 260 (oder 280).
Die 260 schaltet ja eh schon einige Komponenten ab und vll geht einfach nicht.. "weniger"?
Aber dann müsstes des Problem ja auch bei einer 280ger geben..
790i ist auch eher beschissen.. man benötigt DDR3 RAM, ohne eine CPU die das auch nur nutzen könnt.

Achja, soweit ich weiß ist Hybrid Power NUR auf dem 780a und 790i.. sonst nirgendwo. Der Rest hat einfach nur eine Onboardgraka.
15. August 2008 13:13:18

Und was sagt uns das jetzt? Irgendwie nichts ;) 

Es wird kaum jemandem auffallen, dass seine Karte im abgeschalteten Modus den Dauerfrostboden bis Wladiwostok aufheizt, weil auch kaum jemand auf den Gedanken kommen wird, in diesem Zustand der Karte nun ausgerechnet seine Finger auf die erwähnte Stelle der Karte zu pappen. Bin mal gespannt, ob sich noch mehr Posts finden lassen. Bis jetzt las ich nur von 260/280 auf Nvidia -a Chipsätzen.
15. August 2008 17:03:30

Hallo,

HybridPower geht ja auch nur mit AMD-CPU's und den drei neuen Grafikboliden von nvidia: 9800/260/280...
soweit ich weiss, gibt es diese Funktion noch nicht für Intel-CPUs.

@Binnenfischer:
Kannst Du mal bitte darauf achten, ob nahc der Deaktivierung von h-sli deine automatische Lüftersteurung funktioniert? ... bei mir tut sich da nämlich automatisch garnichts... machte das alles gerade üevbr die NVIDIA-Systemsteuerung manuell... auch nicht gerade angenehm immer die Temperaturen im Auge zu halten und denentsprechend den Lüfter manuell einzustellen :( 

Gruß, Holly
16. August 2008 18:45:04

Hallo,

ich hab nochmal auf der NVidia-Website geschaut, und ich muß mich korrigieren,
es sind dort tatsächlich bisher nur Chipsätze für AMD-CPUs aufgelistet.
Ich dachte, ich hätte das auch schon irgendwo für Intels gesehen, na dann wohl doch nicht.

----------

Bezüglich der Lüftersteuerung habe ich nochmal etwas getestet.
Es funktioniert bei mir nicht nur manuell, sondern zumindest auch ein wenig automatisch.



Nur ist der Unterschied so gering, daß man das im normalen Betrieb eigentlich kaum merkt.
Aber ich dachte, das läßt sich mit Hilfe der Nvidia-Systemsteuerung etwas ändern.
Dafür sind doch die sogenannten "Geräteregeln" in den Geräteeinstellungen gut.



Man kann dort eine neue Regel anlegen und als zu kontrollierendes Element den GPU-Lüfter auswählen.
Dabei ist eine parabelförmige Kurve vorzugeben, wie sich die Lüfterdrehzahl (in %) in Abhängigkeit von der gemessenenen GPU-Temperatur (in Grad) ändern soll.

Kontrolliert wird das über die 3 Stützpunkte, der linke Wert ist bei 10 Grad, der rechte bei 85 Grad und der mittlere läßt sich über der ganzen Fläche dazwischen frei verschieben.
Nun gut, wenn sich da an der Lüfterdrehzahl nur sehr wenig ändert, muß ich versuchen, einen steileren Anstieg innerhalb des mich interessierenden Temperaturbereiches hinzubekommen, um den Unterschied besser wahrnehmen zu können.



Gedacht, getan. Aber das ändert irgendwie überhaupt nichts.
Zu beachten gilt es dabei aber, daß auch genau das Profil geändert wird, welches Windows beim Start lädt oder später aufgrund der Profilregeln verwendet!

Jetzt wird es nämlich etwas komplizierter. Es reicht hier offensichtlich nicht aus, ein Profil anzulegen, sondern jetzt muß eine Regel definiert werden, wann dieses anzuwenden ist.
Dafür muß der Bereich "Profilrichtlinien" ausgewählt werden und dann eine Bedingung in der Art
"Wenn (Ereignis) dann (Regel) anwenden" formuliert werden.
Die dusselige Übersetzung ins Deutsche macht einem das Leben dabei leider nicht leichter, sonder höchstens amüsanter.

Beispiel:
Ich möchte beim Starten von Windows ein Profil laden, welches meine zuvor definierte Kurve für den GPU-Lüfter enthält.

Am besten geht man folgendermaßen vor:



1. Auswählen, welche Maßnahme erfolgen soll (also z.B. "Das laden Profil" mit einem Häkchen versehen).

2. Die Bedingung, d.h. das Ereignis wählen, wann dies passieren soll (z.B. "Das System startet zuerst Windows"). Als Ereignis könnte hier auch das Starten/Beenden eines bestimmten Spiels dienen, weil ich weiß, daß da z.B. eine höhere Lüfterdrehzahl gebraucht wird.

3. Mit Hilfe der Pfeiltaste füge ich hier diese Bedingung (Ereignis) zur Auswahl in der rechten Textbox hinzu. Verknüpfungen von mehreren Bedingungen, die erfüllt werden müssen, damit dann was passieren soll, können mittels UND bzw. ODER kombiniert werden.

4. Jetzt klicke ich in dieser Textbox die entsprechend blau hervorgehobenen Links an, um meine Einstellungen zu treffen. (Also wenn ich im Beispiel beim Windows-Start ein Profil laden möchte, wähle ich aus, welches Profil dies sein soll. Genauso kann für andere Ereignisse genaueres definiert werden, z.B. um welches Spiel es sich handelt oder auf welches Temperaturereignis reagiert werden soll - CPU,GPU, usw.)

5. Mit der Schaltfläche "Akzeptieren" kann ich diese ausformulierte Regel nun in die unterhalb befindliche Liste der "Regeln" übernehmen. "Löschen" verwirft aber nur die bisherigen Eingaben in der Textbox von 4. Wirklich entfernen kann ich eine fertige Regel aus der Liste dann nicht mehr - da hat scheinbar auch noch keiner drüber nachgedacht. Aber naja, es funktioniert zumindest, die Regeln in der Liste an- und auszuschalten.

Wenn alles richtig gemacht wurde, sollte dann in der Liste der Regeln irgendwie sowas stehen und ein Häkchen haben:
"Das laden C:\...\osbootpf.nsu WHEN Das System startet zuerst Windows" :lol: 

So toll finde ich das jetzt auch nicht, aber es funktioniert soweit. Mein Problem liegt entweder daran, daß die Kurve für die Lüfterregelung nicht richtig ins Profil übernommen wird, oder daß die Grafikkarte sowieso macht, was sie will.

Also dann prüfen wir doch nochmal mit manueller Einstellung , ob wenigstens die manuell eingestellte Lüfterdrehzahl etwas zählt.
Auf oben beschreibene Weise konnte ich es so für meinen Test automatisieren, daß z.B. beim Start von 3DMark der Lüfter hochregelt und beim Schließen des 3DMark auch wieder runterdreht (ich hab den 3DMark nicht wirklich durchlaufen lassen, es reicht wenn die entsprechende Exe läuft, deswegen keine Taktänderung bei der GPU).



Na das ist doch wenigstens etwas - halbautomatisch. :p 

Solangsam wird mir damit klar, daß die GTX260 so heiß wird, könnte daran liegen, daß die (voreingestellte?) Kurve für die Lüftersteuerung viel zu flach verläuft.
Der Lüfter läuft wahrscheinlich im mittleren Bereich einfach zu langsam, sodaß die GPU mehr Wärme produziert, als der Lüfter bei der jeweiligen Temperatur wegschafft. Das heizt das Ding dann weiter an, obwohl der Lüfter noch Reserven hätte.

Zum Spielen kann man ja mal schnell manuell den Lüfter hochdrehen, dafür brauch ich aber eigentlich auch diese komischen Regeln nicht.
Aber wem es gefällt, lieber an den Regeln rumzuspielen ...

----------

Nochmal zum Thema Hybrid Power:

Diese Regelung des Lüfters funktioniert bei mir nur, wenn die Grafikkarte ganz normal als Einzelkarte betrieben wird, mit Monitor an GTX direkt angesteckt.
Das Laden des Profils funktioniert nicht mehr, sobald die Grafikkarte über den Hybrid-Modus abgeschalten wurde.
Der Lüfter geht immer mit aus, egal was vorher eingestellt war.

Und mein Versuch, für die GTX eine Lüfterregel zu definieren, wenn beide Grafikchips aktiviert sind, endete bei ersten Mal mit einem klassischen Absturz des NVidia-Tools, beim zweiten Mal wurde gleich der ganze Bildschirm schwarz und nichts ging mehr. Nach dem Neustart ging dann das Gefummel mit dem BIOS und dem Gerätemanager wieder los, um die Karte einzeln wieder ordentlich in Betrieb zu nehmen. :pfff: 



Für mich hat sich das Thema Hybrid Power damit wohl erledigt.
Aber die Experten bei NVidia müssen schon ziemlich schräg drauf gewesen sein, als sie formulierten:
"Das laden ...\nvsutil.nsu WHEN Spiels ist geladen" :D 
Wieviel Unfähigkeit oder Ignoranz gehört eigentlich dazu, sowas zu veröffentlichen?

Gruß, Binnenfischer
16. August 2008 19:17:21

Nachdem es kein aktuelles nforce mit onboard Grafik für Intel gibt, muss die Präsentation ein 780a gewesen sein.

Nvidia geht bei SLI nur auf die 9800 ein:
http://www.nvidia.de/object/nforce_780a_de.html

Zitat :
Unterstützung der Quad SLI Technologie mit zwei GeForce 9800 GX2 Dual-GPU-GrafikkartenUnterstützung der 3-way SLI-Technologie mit drei NVIDIA GeForce 9800 GTX, 8800 Ultra oder GeForce 8800 GTX GrafikkartenUnterstützung der SLI Technologie mit zwei identischen SLI-Ready Grafikkarten


Während aber alle neuen Karten für Hybrid Power aufgelistet sind:
http://www.nvidia.de/page/hybrid_sli_desktop.html

Die einizigen Intel mit Grafik onboard sind 610 und 630, die wohl wieder kein Hybrid Power können. Wobei dieses Produkt recht merkwürdig ist, da der blaue Anschluss beim 750i VGA sein muss (nicht verwechseln mit 750a).
http://www.alternate.de/html/product/Mainboards_Sockel_...
oder
http://www.nvidia.de/object/nforce_750i_sli_de.html


Was für ein Grafikchip sitzt eigentlich auf dem 780a, darüber schweigt sich Nvidia aus (GeForce 8200 ?)
http://www.nvidia.de/object/nforce_780a_de.html

Hat eigentlich jemand Hybrid Power mit ATI laufen ?
16. August 2008 23:29:37

hybrid power geht definitiv noch nicht mit ATI.... die Karten benötigen einen speziellen Treiberbaustein,d er die Ab- und Anschaltung übernimmt... dies geht also NUR mit Nvidia... ob ATI sich dabei an nvidia halten wird halte ich für sehr undwarscheinlich... sie werden eher igenwann ein eigenes System rausbringen.

@Binnenfischer:
Vielen Dank für Deinen ausführlichen Beitrag!!!
Ist ja immerhin schonmal eine Notlösung... verstehe aber auch nicht, was Nvidia sich dabei gedacht hat... hätten mal lieber noch einw enig warten sollen.

Gruß, Holly
17. August 2008 09:17:07

Das sehe ich auch so.
Es gibt zwar auch bei ATI die Möglichkeit, eine Onboard-GPU vom AMD 780G mit einer Grafikkarte im HybridCrossfireX zu kombinieren, aber da ist irgendwie nur von der 3400er Serie die Rede.
http://ati.amd.com/technology/hybridgraphics/index.html

Am besten vergleichbar mit der HybridPower-Abschaltung ist noch das bei AMD sogenannte PowerPlay, was ebenfalls zum Ziel hat, im Idle-Betrieb etwas Strom zu sparen, aber die versuchen dabei nicht die komplette GPU der Grafikkarte abzuschalten, sondern nur soweit wie möglich runterzutakten. Das geht angeblich mit der 3800er Serie und auch mit der neuen 4800er.
http://ati.amd.com/products/powerplay/index.html
Dafür ist aber keine GPU auf dem Motherboard nötig, weil ja die Grafikkarte weiterläuft.

Aber bisher geht das scheinbar wohl auch nur mit dem 780G Chipsatz
http://products.amd.com/en-us/MotherboardResult.aspx?f1=AMD+780G&f2=ATI+Radeon+Graphics&f3=&f4=&f5=&f6=True&f8=&f9=False&f10=True&

Was ich so gelesen habe, gabs bei der 4800er Serie am Anfang auch noch ein paar Probleme mit dem PowerPlay, also die Chips brauchten im Leerlauf zuviel Strom, aber das ist wohl durch die neuen Catalyst 8.7 Treiber besser geworden.
Mehr kann ich dazu nicht sagen, ich hatte mich dann für die NVidia-Karte entschieden, aber es ist halt nichts perfekt.
17. August 2008 10:23:58

Hybridpower geht wirklich nur mit den Chipsätzen für die AMD-Plattform. Nach Raussuchen der ganzen Artikel mit den Neuvorstellungen ist mir aber auch bewusst geworden, warum die allgemeine Verwirrung ausgebrochen ist. Triple-SLI wurde auf einem 780 vorgestellt, Hybridpower auch. Die meisten Pressemitteilungen verwiegen jedoch das angehängte -i bzw. -a.

http://en.wikipedia.org/wiki/NForce_700

Für mich ist diese ganze Marketingblase ein wie Pups im lauen Abendwind. Man nimmt ihn kurz wahr und irgendwann vertut er sich ;) 
17. August 2008 10:50:17

Die "Probleme" bestehen noch, die 4870 und 4850 sind mit dem letzten Treiber in den Power-Play-Modus ohne Spannungsabsenkung gekommen. Diesen hat ATI für die 4870 X2 voll aktiviert, die beiden anderen Single-Karten dürften nach dem X2-Test jetzt folgen. (Meine Vermutung, ATI hat mit Power Play absichtlich bis zur X2 gewartet, damit der 2D-Stromhunger der 2 GPUs nicht zur Single-Karte schockiert).

Allerdings war Power Play nur eine Verbesserung, die Runtertaktung der GTX 260 und GTX 280 geht momentan besser, da noch die ATI-Vergleichswerte fehlen. Der 4870 und DDR5 kann anscheinend die Spannung aber nicht den Takt absenken.

Die GTX 2x0 DDR3 macht das hingegen problemlos, GPU-, Shader- und Speichertakt gehen runter (wie ihr alle prüfen könnt). Das bessere Feature von Nvidia ist eben der Mikrocontroller, um die Karte komplett abzuschalten, das was ATI eben nicht kann. Ohne Mikrocontroller kann man laut ATI die Karte nicht mehr aus dem Schlafmodus wecken.

Ich hätte mir bei der Präsentation von Nvidia die Systemkomponenten besser ansehen sollen, die Vorführung hat einwandfrei funktioniert, es wurde mehrmals hintereinander gemacht, um die verschiedenen Taktstufen der GTX und das Umschalten auf onboard GPU zu demonstrieren.

Ich vermute immer noch, das die Probleme am GTX 260 liegen oder gibt es jemanden aus erster Hand mit GTX 280 und fehlerhafter Hybrid Power ? Ich kann es leider nicht testen, mir fehlt 780a und AMD-CPU.
17. August 2008 15:16:47

Hi zusammen!

Ihr seit mit eurem Problem nicht allein (was es vorerst nicht besser macht ;-) aber vielleicht die Problemfindung beschleunigt :-o )

Nun zu mir:

Habe folgende Hardwarezusammenstellung/Software:

Asus Crosshair II Formula (BIOS 0803 - neuestes BIOS!)
AMD Phenom X 4 9850 BE (default - Speed @ 2500 MHz)
2 X 1 GB OCZ PC2-9200 REAPER CL5 (1066 MHz @ 5-5-5-15)
2 X Zotac 9800GTX AMP! 512MB 2xDVI/TV
BFG Ageia-Physics PC-Card (weil schneller als Grafikkarte-Physic-Berechnung)
Vista Ultimate 32 Bit mit SP 1

Nun zum bekannten Problem:

- Kann je nach BIOS-Einstellung die beiden Grakas im SLI-Modus (ohne Onboard-Grafik), also im direkten Anschluss an die 1. Grafikkarte nutzen bei entsprechend hohem Stromverbrauch und

- das System im Hybrid-SLI, also im direkten Anschluss an die Onboard-Grafikkarte starten und siehe da, das Hybrid-Icon in der Taskleiste erscheint und zeigt "Boost Performance" an. Soweit sogut. Auch das Grüne Lämpchen an den Grakas leuchtet auf und zeigt die volle Leistung an. Ich kann (um Energie zu sparen) in den "Safe Power" Modus wechseln. Dann wechseln die Grafikkarte-Lämpchen auf orange und ich spare über 150 Watt ein! Nur: Ein zurückwechseln ist dann nicht mehr möglich! System reagiert etwa 1,5 Minuten nicht mehr und es tut sich nichts, also weiterhin auf Onboard-Grafik. Auch im Gerätemanager verschwinden die Grakas (außer die Onboard-Grafikkarte).

Ich habe schon "alles" versucht: Habe probiert mit neuestem Treiber für NForce, Version 18.11, mit verschiedenen GeForce-Treibern u.a. 177.83 und 175.16. Immer das gleiche Problem!

Fazit: Es MUSS am Treiber liegen, da wir

1. unterschiedliche Chipsätze verwenden und
2. unterschiedliche Grakas!

Außerdem habe ich noch etwas Interessantes gefunden auf:

http://www.planet3dnow.de/vbulletin/showthread.php?t=33...

"[...]
Der Wechsel zwischen Boost Performance zu Save Power oder umgekehrt funktioniert nur, wenn keine 3D-Anwendung gestartet ist. Sollte dies der Fall sein, erscheint ein Hinweis auf die Anwendung, welche erst geschlossen werden muss - in unserem Falle der 3DMark06.

Allen potenziellen Hybrid-Usern möchten wir noch eine Empfehlung mit auf den Weg geben, bevor wir uns ans Eingemachte - die Ergebnisse - wagen. Vor der Hybrid-Einrichtung sollte ein Windowsbesuch jeweils mit diskreter Grafik und Onboard-Grafik als primärem und einzigem Ausgabegerät erfolgen. Dabei sollte dann jeweils der passende Bildschirmtreiber installiert werden, damit Windows die Geräte samt Treiber kennt. Andernfalls kann es vorkommen, dass Windows einen Standardtreiber installiert, gleichzeitig aber bereits Hybrid Power greift. Als Folge davon funktioniert die Umschaltung der Hybrid-Stati überhaupt nicht. Also lieber im Vorfeld ein paar Minuten mehr einplanen, als blindlings in die gleiche Situation zu laufen wie wir während unserer Tests.
[...]

Kann damit jemand was anfangen? Vielleicht ist das die Lösung?

Gruß

Cybernero
17. August 2008 16:18:28

Soweit ich weiß, betrieb Binnenfischer sein Board vor dem Kauf der 260 mit der Onboard-Grafik und somit den installierten Treibern.

Es ist wirklich ein Elend - niemand weiß nichts. Und das gründlich. Bin mal gespannt, was der Support auf Binnefischers Anfrage schreibt, obwohl ich selbst mit Gigabyte-Mails eher unerfreuliche Erfahrungen gemacht habe. Vielleicht ist ja die Grafikkartensparte etwas entgegenkommender.
17. August 2008 17:46:27

@cybernero:

Vielen Dank für Deinen Beitrag.

Zitat :
Vor der Hybrid-Einrichtung sollte ein Windowsbesuch jeweils mit diskreter Grafik und Onboard-Grafik als primärem und einzigem Ausgabegerät erfolgen.

Ich habe das gerade nochmal (zum wievielten Mal eigentlich?) probiert, das bringt nichts.

Also zuerst die diskrete Grafik allein.
Dann im BIOS auf Onboard umgeschaltet, ohne Hybrid zu verwenden.
Dabei fällt auf, daß dann im Gerätemanager beide Grafikchips bereits aktiv sind, aber die 750a Onboard ist die primäre.
Ist ja auch klar, die GTX kann ich ja so nicht abschalten, ich könnte jetzt genauso probieren, über die Systemsteuerung -> Anpassung -> Anzeige einen Zweischirm-Betrieb einzurichten. Die Kontrolle durch Umstecken des Bildschirms ergab aber, daß die diskrete Grafik noch kein Bild liefert.
Dann also wieder rein ins BIOS und den Hybrid-Modus aktiviert.
Dabei dauerte es nach dem Booten diesmal ziemlich lange, bis im SysTray das Hybrid-Symbol auftauchte.
So hatte ich noch genügend Zeit vorher in der Systemsteuerung einiges abzuchecken.

Ergebnis: beide Grafikausgaben sind im Gerätemanager vorhanden und die diskrete Karte war bei der Anzeige als primäre eingetragen.
Dann ploppte plötzlich das Hybrid-Symbol auf, aber im Save-Power-Modus. :ouch: 
Nochmal in den Anzeige-Einstellungen nachgeschaut - tatsächlich, jetzt war plötzlich die Onboard-Grafik primäres Display.

Was sagt mir das? Während des Ladens schaltet der Treiber schon mal den Hybrid-Modus um, wahrscheinlich soll wieder der Modus eingestellt werden, der beim letzten Verlassen des Systems aktiv war.

Aber die Umschaltung funktioniert nur genau einmal, nämlich von Boost auf SavePower, zurück geht dann nicht mehr.

Da wir nun dank Deiner Hilfe wissen, daß neben dem 750a auch der 780a betroffen ist, und dieses Problem sowohl auf GTX260 als auch auf der 9800GTX auftritt, muß es wohl, wie Du schon richtig bemerktest, ein Treiberproblem sein.

Oder es ist doch ein generelles Problem mit dem zusätzlich auf der Grafikkarte verlötetem Chip, der die Umschaltung steuern soll. Sind wir dadurch jetzt eigentlich schlauer?

Gruß, Binnenfischer
17. August 2008 20:53:07

Hi!

Wenn ich einer Aussage eines Users im ASUS-Forum (unter Crosshair II Formula) glauben schenken darf, dann scheint es mit 3 (!) GTX 280 (Wow! Was für ein System?! Welcher Prozessor kommt denn da eigentlich noch mit? ;-) ) im 3-Way-SLI problemlos zu funktionieren.
Was schließen wir daraus: Wenn die GTX 280 nicht einen ganz speziellen "fehlerfreien" Chip aufgelötet hat, dann liegt es wohl doch am Treiber... Nur, mit welchem Treiber hat denn NVidia dann die Vorführung gemacht? Woher krieg ich den alten Treiber, der einen Neustart notwendig machte (immerhin würde es so gehen!?) Warum ging es bei den Jungs von Planet3D? Ich glaub, ich schreib die mal an...

Gruß

Cybernero
18. August 2008 07:39:31

Ältere Treiber gibt es bei Nvidia auch noch, auch denjenigen welchen Planet3D da angegeben hat.
http://www.nvidia.com/object/winvista_x86_174.74_whql.html
Ich glaube zwar nicht, daß das etwas bringt, aber Du kannst das ja gerne mal ausprobieren.
Mir nützt der ältere Treiber nichts, weil der meine Karte noch nicht unterstützt.

Edit:

Ich hab dazu noch mehr gefunden.
Gleiche Probleme gibts bei GTX280, nochmal bei 9800GTX, und in ähnlicher Form auch für die 9800GX2 hier und hier.
Damit müsste die Versammlung der behinderten Hybriden mittlerweile vollzählig sein.

Außerdem gibts auch noch Probleme in der umgekehrten Variante bei der Umschaltung von "Boost performance" auf "Save power", wie hier ersichtlich ist.
19. August 2008 22:44:01

hi,

gibts was neues?

Gruß, Holly
20. August 2008 16:52:58

Hallo zusammen, bei mir tritt dieses Problem ebenfalls auf.
Ich habe eine 9800 GT mit HybridPower von XFX, auf einem Abit A-N78HD Mainboard, mit Vista 64-bit. Meine BIOS-Einstellungen sollten alle korrekt sein, nach einer Neuinstallation des aktuellen Nvidia-Treibers (177.83) bekomme ich auch wie erwartet das Hybrid-SLI-Symbol im Tray angezeigt und bin im "Performance steigern" Modus, d.h. die 9800 GT ist aktiv. Die automatische Lüftersteuerung der 9800 GT funktioniert bei mir übrigens problemlos, ohne weiteres zutun. Jetzt kann ich jedenfalls genau einmal in den "Energie sparen" Modus wechseln und das war's dann auch. Zurück in "Performance steigern" geht nicht mehr, da erscheint die "Bitte warten" Meldung und der Bildschirminhalt friert ein. Immerhin lässt sich Vista dann noch korrekt mit dem Powerknopf am PC-Gehäuse herunterfahren, das ganze Betriebssystem an sich schein also nicht zu versagen, wahrscheinlich nur der Grafiktreiber.
Bleibt noch zu sagen, dass der "Energie sparen" Modus wenigstens funktioniert. Mein PC hat im Leerlauf ohne dedizierte Grafikkarte einen Gesamtverbrauch von knapp 40 Watt, mit einer 9800 GT im "Performance steigern" Modus ca. 82 Watt und im "Energie sparen" Modus wieder nur 40 Watt (alles Leerlauf, CPU @ 1,0 GHz & 0,8 V). Die Grafikkarte wird also wirklich komplett abgeschaltet (bis auf den Controllerchip, der sie wieder aktivieren können soll, nehme ich an), auch der Grakalüfter stoppt wenn die Temperatur einigermaßen gesunken ist. Warm oder gar heiß wie bei holly79 scheint sie nicht zu werden.

Im Gerätemanager von Vista wird die 9800 GT im "Energie sparen" Modus bei mir noch angezeigt, allerdings als deaktiviert. Wenn ich versuche, sie hier zu aktivieren, verschwindet ihr Eintrag komplett aus dem Gerätemanager, ansonsten ändert sich nichts. Nach einem Neustart wird sie dann wieder als deaktiviert angezeigt.

Ich vermute (hoffe) ebenfalls, dass unausgereifte Treiber von Nvidia das Problem sind und nicht etwa die Hardware. Wenn jemand herausfinden würde, wie man wenigstens mit Reboot zwischen den Hybrid-SLI-Modi wechseln könnte, wäre das schon mal ein Fortschritt...
20. August 2008 18:27:20

Nachtrag:

Nach mehreren Neustarts habe ich es irgendwie geschafft, in den dritten Hybrid-SLI-Modus "Mehrere Anzeigen" (für Multimonitorunterstützung) zu wechseln, und von dort dann zu "Performance steigern". Geändert hat es an der Situation nichts, denn die Umschaltung der Modi funktioniert noch immer so unzuverlässig (d.h. fast gar nicht) wie zuvor. Aber immerhin habe ich dadurch den Schalter in der Registry gefunden, der den Hybrid-SLI-Modus speichert.

Es ist ein Binärwert namens "Mode" in "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\NVIDIA Corporation\Global\Hybrid".

Der Wert ist bei mir 64 bit, wahrscheinlich weil ich Vista x64 benutze. Für Vista x86 könnte er vielleicht nur 32 bit groß sein, aber das ist egal, denn es kommt nur auf das erste Byte an.

Wert 00 00 00 00 ... bedeutet Energie sparen / Save power.
Wert 01 00 00 00 ... bedeutet Performance steigern / Boost performance.
Wert 02 00 00 00 ... bedeutet Mehrere Anzeigen.

Wenn man den Wert von "Mode" entsprechend ändert und einen Neustart durchführt, dann sollte sich das Hybrid-SLI-System im gewünschten Zustand befinden. Lästig, besonders unter Vista mit den nervigen UAC Sicherheitsdialogen, aber wenigstens funktioniert es so.
21. August 2008 19:54:08

Hallo,

ich habe E-Post vom Gigabyte Support bekommen.


Hier nochmal die Antwort als Text, die Anmerkungen in Klammern sind von mir:

Sehr geehrter Herr <Binnenfischer>,

Die GTX 260 GPU unterstützt nicht die Boost Technologie. (Danke, daß wusste ich schon.)
Sie können aber Hybrid Power nutzen. (Oh ja gerne, wie denn? war die Frage.)
Für Hybrid Power muß der VGA Frame Buffer der Onboard VGA auf mindestens 256MB gesetzt wwerden.
(Klar, hab ich mit Einstellung Auto, 256MB und 512MB probiert, wie jetzt weiter?)
http://www.nvidia.com/object/hybrid_sli_desktop.html
http://www.nvidia.com/content/hsli/configurator/assets/...
(Danke für die Links, hatte ich auch schon gefunden und gelesen, da steht aber nicht, was zu tun ist, wenns nicht geht.)

Mit freundlichen Grüßen

GIGABYTE-Team

Jetzt frage ich mich, ob ich mich irgendwie unklar ausgedrückt habe.
Haben die mein Problem nicht verstanden oder wollten sie es nicht verstehen?

------------------------------------

Außerdem habe ich gerade den Tip mit dem Registry-Eintrag verifiziert.
Danke, SOM, das hilft weiter.
Ja, unter Vista32 ist der Eintrag "Mode" nur 32 Bit lang und
Ja, es funktioniert. :bounce: 

Ich habe jetzt einfach einen Desktoplink auf eine kleine Reg-Datei erstellt, die beim Anklicken einfach den Wert 1 einträgt.
Das hat es echt gebracht. Nach dem Neustart des Rechners (Warmstart reicht) startet auch der Grafiktreiber im richtigen Modus (Boost). Ausschalten geht dann ja einfach übers normale Hybrid-Icon.

Das ist zwar schon eine ziemliche Krücke, quasi ein "Boost Hybrid Power Performance after Reboot",
aber das ist die erste brauchbare Notlösung. :D 

SMO, ich erkläre dich hiermit zu meinem persönlichen Held des Tages. ;) 
Wieso bin ich eigentlich nicht drauf gekommen, mal in die Registry zu schauen?

Vielen Dank nochmal
Binnenfischer
22. August 2008 12:35:54

Hallo,

ich habe dasselbe Problem wie es hier alle beschreiben mit einer Geforce 9800 GTX+ (PNY) mit einem XFX Board mit 780a Chip.

Ich habe nun ebenfalls versucht den Registry Eintrag zu ändern.
Unter dem genannten Pfad finde ich den Wert "HSLIMode". Ich habe Vista 32bit und ich änder den Wert von 00 00 00 00 in 01 00 00 00. Nach einem Neustart lande ich wieder im Save Power Mode und in der Registry steht der Wert wieder auf 00 00 00 00.
Wo liegt mein Fehler???
Freue mich über eure Hilfe.
Viele Grüße
22. August 2008 13:44:28

Zitat :
Es ist ein Binärwert namens "Mode" in "HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\NVIDIA Corporation\Global\Hybrid".


Und Du schriebst: Unter dem genannten Pfad finde ich den Wert "HSLIMode". Den Unterschied siehst Du schon, oder?


Tip:
Ändert den Schlüssel in der Registry und exportiert diesen einen Schlüssel in eine Reg-Datei. Die könnt Ihr auf dem Desktop ablegen und später durch Doppelklicken beliebig oft ganz einfach aktivieren. Spart das ewige Regedit-Gefummel ;) 
22. August 2008 13:57:19

Ah vielen Dank.
Habe ich doch glatt übersehen!!!

Es ist einfach eine riesen Dreistigkeit von Nvidia dieses Bug-Feature zuveröffentlichen.

Hoffen wir das bald ein Treiberupdate kommen wird.
Bis dann.
Viele Grüße
22. August 2008 21:42:47

Freut mich, dass ich helfen konnte. :) 

Ändern von "HSLIMode" scheint keine Auswirkung zu haben, wie agamemnon festgestellt hat. Dieser Schlüssel hat bei mir den Wert 01 genau dann wenn der Boost Performance Modus aktiv ist, in den anderen beiden Modi steht er auf 00.

Dass der Gigabyte-Support nicht helfen konnte war leider zu erwarten. Jetzt müssen wir nur noch hoffen, dass Nvidia das eigentlich Problem findet und behebt, damit die Hybrid-SLI-Umschaltung auf Boost Performance auch ohne Reboot funktioniert.
22. August 2008 23:08:45

@ SMO

könntest du mal ein Screenshot von GPU-Z Version 0.2.7 von deiner XFX 9800GT machen? Bei meiner wird Revision A2, und 65nm angezeigt. Hatte diese Anzeige auch schon mit einer Zotac. Sieht aus wie geflashte 8800GT´s. Wenn GPU-Z richtig funktioniert scheint dies mein Problem zu sein warum bei mir noch nicht mal das Hybrid-SLI-Symbol im Tray angezeigt wird. :( 
23. August 2008 01:54:51

@Heron

Ich habe bereits gleich nach Einbau der Grafikkarte mal GPU-Z 0.2.7 ausgeführt, weil mich interessiert hat, was das Programm über die Grafikkarte zu sagen hat. Revision A2 und 65nm, wie bei dir. Hat mich etwas überrascht, da die Karte auf Webseiten der Händler als G92b / 55nm bezeichnet wird. Die der Grafikkarte beiliegenden Dokumente schweigen sich darüber aus, ebenso die XFX Webseite, auf der das Modell PV-T98G-YDF4 noch nicht mal erwähnt wird. Ob jetzt "echte" 9800 GT in 55nm oder umgeflashte 8800 GT in 65nm mit HybridPower ist mir auch eigentlich egal, Hauptsache HybridPower funktioniert. ;) 

Ich habe schon mit dem Gedanken gespielt, den Kühler zu entfernen und die Beschriftung auf dem Die anzuschauen, das würde Klarheit bringen. Aber in nächster Zeit werde ich das wohl nicht machen, da HybridPower bei mir ja jetzt halbwegs geht.

Gerade habe ich mal schnell ins GPU-Z Forum geschaut und das hier gefunden: http://forums.techpowerup.com/showpost.php?s=0bbb465f2a64cc4e7ba7362bbe406ae8&p=934731&postcount=2
GPU-Z kann die 55nm Variante (noch) nicht identifizieren!

Wenn also dein Rechner alle notwendigen Voraussetzungen erfüllt (Chipsatz, BIOS-Einstellungen, Vista als OS, neuster Nvidia-Treiber), du aber kein Hybrid-SLI-Symbol im Tray hast, dann handelt es sich bei deiner 9800 GT wohl um ein umbenannte 8800 GT ohne den für Hybrid-SLI notwendigen Controllerchip. Da kann man dann leider nichts machen (außer reklamieren, falls HybridPower als unterstütztes Feature der Grafikkarte angegeben ist).
23. August 2008 11:41:47

@SMO

Shuttle Barebone mit NVIDIA GeForce 8200 Chipsatz, Vista 32bit, nach Nvidia-Vorgabe eingestelltes BIOS und 177.83 Treiber. Eigentlich müßte alles passen. Eigentlich... denn ganz sicher ist man sich wohl nie.

Lies doch bitte mal im Gerätemanager die Hardware-ID deiner Karte aus!

Bei meiner XFX steht:
PCI\VEN_10DE&DEV_0605&UBSYS_23721682&REV_A2

bei der Zotac:
PCI\VEN_10DE&DEV_0614&UBSYS_504019DA&REV_A2

Wenn bei dir jetzt was von REV_B1 steht, dann hätten man endlich die Möglichkeit sicher zu Erkennen ob Hybrid Power verbaut ist, auch ohne den Lüfter zu entfernen.

Vielen Dank schon mal
23. August 2008 13:23:01

Bei meiner XFX steht ebenfalls PCI\VEN_10DE&DEV_0605&UBSYS_23721682&REV_A2

Nicht überraschend. W1zzard, der Autor von GPU-Z, schreibt in dem Beitrag, den ich verlinkt habe, dass Nvidia vergessen hat, die Revisionsnummer zu aktualisieren, so dass sie immer noch als A2 ausgelesen wird, wie bei den 65nm GPUs.

Unterstützt deine XFX ausdrücklich HybridPower? Falls ja habe ich leider keine Idee, woran es liegen könnte dass es bei dir nicht klappt.
25. August 2008 00:29:14

Hallo,

ich habe folgendes System und auch Probleme mit HybridPower. Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht. weiterhelfen denn bin schon länger auf der Suche nach einer Lösung.

AMD 6000+ 89W Version
Asus M3N78-EMH HDMI (BIOS Vers. 0507)
Corsair Dominator 2X1024-8500C5D
XFX 9800GT (Treiberversion 7.15.11.7779)
Windowas Vista 32bit

Ich habe das Problem, dass der Rechner sich scheinbar wärend Spielen runtertaktet. Die Frameraten sind zwischen 100-200fps und plötzlich fällt das ganze ab auf 10fps und weniger.
Ich habe den Monitor an der Grafikkarte angeschlossen, denn seit die 9800GT drin ist bekomme ich über die onboardgraka kein Bild.
Ich habe in Vista schon die Energieoptionen auf hohe Leistung gestellt, aber das hat es auch nicht verbessert :( 
Habe hier etwas gelesen wo von einem HybridPower Icon geschireben wird zum ein und ausschalten, aber sowas habe ich noch nie gesehn.
Beim Systemstart dreht bei mir auch der Lüfter mit voller Leistung und wird dann auch gleich langsamer.
Wie gesagt die Grafikleistung stimmt, aber eben nicht dauerhaft spielen ist so unmöglich.
Ich habe weiter oben noch was von umgenannten 8800GT's gelesen und dann auf meiner 9800GT Verpackung gesehn das die ganzen HybridSLI Aufkleber nachträglich auf der Packung hinzugefügt wurden, bin ich damit ein Betrugopfer!?
Aber selbst wenn, müsste die Grafikkarte ja dauerhaft Leistung bringen... sehr skuril das ganze.
25. August 2008 11:50:08

hört sich ja fast so an, als würde sich im Spielbetrieb deine grafikkarte abschalten... allerdings wäre dies NUR möglich, wenn DU das im BIOS aktiviert hast (hybrid-SLI).
Ich musste dafür bei mir die interne gfx als erste Grafikkarte im System deklarieren und die hybridsli-funktionen aktivieren. Dann noch den Cache auf mind. 256MB gesetzt (512mb kann ich zwar auswäheln aber dann funktioniert hybrid-sli bei mir nicht) und anch dem neustart, siehst Du unten rechts im Systemtray das Nvidia-Symbol.

Wenn dieses nicht da ist, müsste theoretisch dieses auch nicht aktiviert sein und somit liegt die Ursdache Deiner Frameeinbrüche an etwas anderem:

- entweder ein defekt
- oder das Ding wird zu heiß!? ... vielleicht mal mit einem Monitorprogramm wie HWmonitor.exe überwachen und schauen, wie warm das Ding wird.

Gruß,
Holly

PS: Zum eigentlichen Thema... bei mir gehts immernoch nicht. Habe jetzt quasi erstmal aufgegeben, ärgere mich über nvidia und werde als nächstes eine ATI-GFX kaufen... wenn meine nicht mehr aktuell ist :( 

Habe Hybrid-SLI komplett deaktiviert und lebe mit erhöhtem Energieverbrauch und Lautstärke und regele meinen Lüfter von Hand :( 

25. August 2008 19:53:22

Oh man ich "Trottel" habe festgestellt das ich HybridPower garnicht im BIOS aktiviert habe :pt1cable: 
Jetzt zeigt es mir im Gerätemanager auch beide Karten an also onboard u. diskrete. Habe jetzt auch das Hybrid SLi Symbol zur Auswahl und die Abschaltung funktioniert auch. Aber jetzt bin ich so weit wie ihr, ich kann es deaktivieren aber nicht wieder aktivieren. Ich habe auch probiert da meine Garka 512MB hat, den HYbridSLi Framebuffer auf 512MB einzustelllen. Aber das hilft auch nicht, die Karte lässt sich nicht wiederaktivieren nach dem abschalten :( 
25. August 2008 22:43:45

Wie wäre es mal mit einer Sammelklage gegen nVidia?

26. August 2008 07:27:51

verdient hätten sie es ja.... dann können sie mir auch gleich einen neuen Rechner kaufen... habe ja nur zu AMD gegriffen, da dort die Abschaltung schon jetzt funktioniert!!!
26. August 2008 09:47:18

Ja. Aber eine reine Abschaltung ist wie eine mit nem Revolver ausgeschossene Glühbirne...
    • 1 / 6
    • 2
    • 3
    • 4
    • 5
    • Mehr Seiten
    • Nächste
    • Letzte