Ihre Frage

Vorabinformationen zum RV870 (Radeon HD5800)

Stichwörter:
  • Catalyst
Letzte Antwort: in Grafikkarten
30. Oktober 2008 17:41:30

Zitat :
Erste umfangreiche Infos zu ATIs RV870-Chip
Mittwoch, 29. Oktober 2008
/ von Leonidas


Seitens des ATI-Forums gibt es neue und diesesmal schon recht umfangreiche Informationen zum ATI RV870-Grafikchip, welcher der erste Direct3D11-Grafikchip seitens ATI werden soll und für den Sommer 2009 geplant ist. Ähnliche wie auch abweichende Informationen zum RV870 gab es zwar schon hier und da, allerdings bislang noch nichts derart detailliertes (im Rahmen dessen, was man Monate vor dem Launch "detailliert" nennen kann). Folgendes hat das ATI-Forum in zusammengefasster Form zu berichten:

* ATI RV870 Verkaufsname Radeon HD 5800
* 40nm Fertigung
* Die-Größe 205 mm²
* mindestens 1000 Shader-Einheiten
* 1,5 Teraflops Rechenleistung
* 150 bis 160 GB/sec Speicherbandbreite
* wahrscheinlich wiederum Einsatz von GDDR5-Speicher
* gerüchtehalber 512 Bit DDR Speicherinterface
* 1 GB Speicher als Standard
* Stromverbrauch bei der Hälfte des Vorgängerchips
* Chips können im Multi-Chip-Modul-Verfahren zusammen auf ein Trägermaterial verbaut werden
* Direct3D11-Fähigkeit
* Tape-Out Ende 2008, angeblich schon Ende des ersten Quartals 2009 marktbereit

Zuerst ein paar kleine Erklärungen zur besseren Einordnung: Die 1,5 Teraflops Rechenleistung (Radeon HD 4870: 1,2 Teraflops) würde man bei 1000 Shader-Einheiten (Radeon HD 4870: 800) mit einem Chiptakt von 750 MHz erreichen, genauso viel wie bei der Radeon HD 4870. Die Speicherbandbreite von 150 bis 160 GB/sec (Radeon HD 4870: 115 GB/sec) kann man dagegen mit einem 256 Bit DDR Speicherinterface und auf 2400 MHz taktendem GDDR5-Speicher oder aber mit einem 512 Bit DDR Speicherinterface und auf 1200 GDDR3- oder GDDR5-Speicher erreichen. Da in letztgenanntem Fall der Speichertakt aber für GDDR3 etwas zu hoch und für GDDR5 deutlich zu niedrig liegen würde, tippen wir eher auf erstgenannte Variante.

Immer vorausgesetzt, diese Angaben stimmen, läßt sich damit schon ein ziemlich genaues Bild des RV870-Chips aka der Radeon HD 5800 Grafikkarten-Serie zeichnen. Natürlich kann derzeit niemand für diese Angaben die Hand ins Feuer legen, aber zum einen sind sie nicht unstimmig, zum anderen nicht maßlos übertrieben (wie bei vielen Spekulationen) und letztlich sind solche exakten Angaben wie die Die-Größe selten und deuten daher eher dahin, daß das ganze einen realen Hintergrund hat.

Insgesamt überrascht uns ATI etwas mit diesem RV870-Design, denn jenes deutet nicht auf einen großen Leistungssprung hin. Bei der Rechenleistung würde man mit diesem Design nur 25 Prozent über dem Wert einer Radeon HD 4870 liegen, bei der Speicherbandbreite auch nur zwischen 30 und 40 Prozent mehr bieten. Eine Radeon HD 4870 X2 wäre somit unmöglich zu schlagen, hierfür müsste man schon mindestens 80 Prozent mehr Rechenleistung und Speicherbandbreite ansetzen.

Andererseits passen die übrigen Angaben haargenau auf diese nur geringe Mehrleistung: Die Die-Größe von 205 mm² deutet – wenn der RV770-Chip in 55nm seine 256 mm² groß ist – nicht auf deutlich mehr Ausführungseinheiten hin, sondern eher auf eine sehr knappe Kalkulation bei den Hardware-Einheiten. Und zum anderen ist die Halbierung des Stromverbrauchs zum Vorgänger-Chip RV770 auch nur dann zu erreichen, wenn man das kleinere Fertigungsverfahren vorwiegend zum Stromsparen nutzt – und nicht für mehr Ausführungseinheiten oder deutlich mehr Takt (was beides möglich wäre).

Richtig Sinn macht das ganze zudem, wenn man sich die Sache mit dem Multi-Chip-Modul-Verfahren ansieht, mittels welchem Grafikchips gemeinsam auf ein Trägermaterial gepresst werden: Denn dieses bedingt zwingend Grafikchips mit einer vertretbaren Verlustleistung. Bei einer Radeon HD 4870 X2 ist dies noch nicht relevant, weil beide Grafikchips räumlich etwas voneinander entfernt nur auf demselben Grafikboard liegen und vor allem jeweils über eine eigene Kühlkonstruktion verfügen. Legt man aber zwei Grafikchips aber auf dasselbe Trägermaterial und unter denselben Heatspreader, so muß plötzlich ein Kühler die Leistung beider Grafikchips auf einmal bewältigen können.

Und hierbei sind von der Kühltechnik her natürlich Limits gesetzt: Mehr als 200 Watt dürften derzeit kaum möglich sein – was sich bei zwei Grafikchips demzufolge auf diese verteilen muß. Insofern ist durchaus zu erwarten, daß ein RV870-Chip bezüglich der Stromaufnahme klar unterhalb dessen liegt, was derzeit ein RV770-Chip zieht – bzw. so, daß selbst zwei RV870-Grafikchips nicht deutlich mehr als derzeit ein RV770-Chip verbraucht. Somit passen die vorstehenden Angaben wirklich sehr gut zueinander – und der RV870 wird damit aber auch zu einem Grafikchip, wo ATI noch viel verstärkter auf MultiChip-Varianten zu gehen scheint als bisher.

Dies dürfte dann sicherlich auch einhergehen mit einer weiteren Verbesserung der MultiChip-Technologien bzw. der weiteren Beseitigung der bekannten Schwächen dieser. Genau an diesen – bislang unbekannten Punkten – wird sich dann aber auch entscheiden, ob ATI mit diesem neuen Weg Erfolg haben wird. Denn so interessant das Multi-Chip-Modul-Verfahren aus Produktionssicht ist, für den Käufer wird letztlich nur zählen, wieviel Performance die DualChip-Grafikkarte aus ihren zwei Grafikchips zieht und welche Probleme die angewandte MultiChip-Technologie mit sich bringt. Insofern besteht derzeit noch keinerlei Anlaß, daß Multi-Chip-Modul-Verfahren per se hochzujubeln – ATI muß erst noch beweisen, daß man damit etwas besseres auf die Beine stellt als einfach das jetzt schon mögliche Verbinden zweier Grafikkarten per CrossFire.

Herausfinden werden wir dies dann wohl im zweiten Quartal 2009, wobei die RV870-Launchdatierung derzeit wild zwischen Ende erstes Quartal 2009 bis Sommer 2009 schwanken. Insbesondere der frühere Termin würde etwas überraschen – und gleichzeitig die Möglichkeit offenlassen, daß ATI über das Jahr 2009 dann noch mit einem weiteren 40nm-Chip mit deutlich mehr Hardware-Einheiten nachlegt. Denkt man diese Variante weiter, wäre es sogar möglich, daß der RV870 noch kein Direct3D11 enthält, sondern daß dieses erst mit einem später im Jahr 2009 erscheinenden Grafikchip eingeführt wird – dann wäre der RV870 faktisch nur ein RV770-Refresh. Derzeit sind in dieser Richtung jedoch noch viele Möglichkeiten offen, hier bleibt derzeit nichts anderes als abzuwarten auf genauere Informationen.



Quelle

Finde die Infos schon relativ brauchbar und hoffe einfach auf den selben Erfolg und vorallem Preis/Leistung wie bei den HD4800.

Mehr über : vorabinformationen rv870 radeon hd5800

30. Oktober 2008 18:13:58

Interessant, die ersten DX10-Karten waren auch nicht viel schneller als ihre Vorgänger, die Nachfolger werden dann auf Leistung optimiert :) 

Mit 4870 oder X2 laufen alle Spiele bis 1920 flüssig, 25% mehr Speed macht Crysis etwas flüssiger, die anderen 3D-Engines laufen schon mit 60+ fps und bis DX11-Spiele kommen, wird die 6000er da sein.
30. Oktober 2008 19:10:47

Ich geh schon von einem Performancesprung aus, zwar kein großer, aber ein wenig schon, denn ich gehe davon aus, dass dann endlich (nach Win7-Release) auch mal Games ohne Dx9 kommen, sodass die neueren Version endlich mal voll genutzt werden, bis dahin kann zwar schon die 6000er-Reihe draußen, aber nach dem Erfolg der HD4000-Reihe glaube ich das dort dazugelernt wurde und die nicht wieder solche Probleme bekommen wie mit der HD2000-Reihe.

Die Die-Größe finde ich zusätzlich sehr schön, keine Monsterchips mehr, mal sehen was nVidia da bringt :D , Shader steigen ja auch und wenn der Takt auch noch was hochgeht könnten das schon potente Karten werden, auch wenn beim Marktstart noch keine Dx11-Titel abzusehen sind ;) , wenn AMD dann noch hinbekommt, das Multi-GPU-Karten so gut laufen wie Dual-Cores und damit vielleicht endlich mal die Mikroruckler wegbekommen wäre das perfekt, habe zwar bisher kaum Mikroruckler gesehen, abgesehen von Crysis, aber das ist egal.

@3D Mann
OT-Frage
Wenn du schon hier liest, direkt mal die Frage welche Grafikkarte zur Zeit 2560x1600 AFx16 AA je nach Bedarf föüssig Frameraten liefert, denn ich werde mir dieses Jahr noch einen 30'' gönnen, zwar auch einen der vernünftig interpoliert, sodass nicht alles auf 2560x1600 laufen muss, aber schön wäre es alle mal.
Hauptsächliche Spiele ich Team Fortress 2 bzw. Games mit der neuen Source-Engine, also ab Orange Box und gelegentlich Anno 1701, Warcraft 3 und Counter-Strike, dafür sollte doch meine HD4870 noch reichen, denn ich komme dort so schon kaum unter 100fps (Source-Titel) und 2560x1600 ist ja Pixelmäßig fast doppeltes Full-HD.
Ähnliche Ressourcen
30. Oktober 2008 19:21:45

Und die neuen Karten sollen so aussehn:

30. Oktober 2008 20:53:46

@f1delity
Die genannten Spiele sollten mit der 4870 ohne AA gut laufen, mit AA könnte der Speicher eng werden, aufwendige DX10-Titeln mit AA kann eh keine aktuelle Karte schnell genug darstellen.
31. Oktober 2008 08:44:43

Okay, dann ist ja alles tutti.

@crg
Wo hast du denn den "Winzling" her? :D 
31. Oktober 2008 10:02:11

Interessant wäre hier wirklich mal das OC-Potential. Aus den aktuellen Karten lässt sich ja schon einiges raus holen. Und wieviel die Angaben wert sind, lässt sich sowieso erst sagen, wenn NVIDIA mit seinen neuen Daten raus rückt.
31. Oktober 2008 23:39:23

Ich hab erst die HD 4870 X2 getestet und die kann eine Quad mit 3.67 GHz gerade so versorgen, Overclocking bringt 1%. Selbst wenn der Nehalem 25% schneller wird, müsste man ihn genauso übertakten, um die X2 auszureizen. Da die 5000er so schnell wie die X2 sein soll, gibt es mit ihr dann die gleichen Probleme der CPU-Grundversorgung.
1. November 2008 09:45:47

Aber bei gleicher Leistung sollte eine Einzel-GPU doch dennoch leichter zu versorgen sein, als eine 2GPU, oder?
1. November 2008 11:17:10

Ich kann den Text nicht leiden.
1. November 2008 13:40:22

Wieso nicht?
1. November 2008 14:13:38

Weil alles nur rein spekuliert wird. Alle Informationen hören sich ausserdem auch noch ziemlich unglaubwürdig an und wurden durch Rumdenkereien erzeugt.
Bsp. Wenn das......, dann das......... usw.

Gerüchte kann ich nicht leiden.
Der Text könnte glatt von Fudzilla kommen. :D 
Ähnliche Ressourcen