Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Corei7 gegen AMD 955 - "Kern"Fragen

Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
Teilen
14. Juni 2009 18:08:13

Huhu!

Was meint ihr, ob man in Zukunft bei den Games die da kommen werden Nachteile wegen den kleinen Unterschieden der Geschwindigkeit (Corei7 920 4x2,66 GHz zu AMD PhenomII X4 4x3,2 GHz) bekommt, also ob der AMD da Vorteile bringt, da der einzelne Proz. etwas schneller ist?
Die Frage ergibt sich aus der Tatsache, da ich zwischen diesen beiden Prozessoren momentan einen aussuchen möchte :-)

Und Vista/Windows7 unterstützen ja Vierkernproz. Merkt man beim normalen Arbeiten mit dem OS da ein Unterschied, also ob man z.B. ein System mit 2 oder 4 Kernen hat?

Macht sich das mit den Kernen auch beim Systemstart bemerkbar, wenn man mehrere Kerne hat?

Grüße
Anonymous
14. Juni 2009 20:07:27

Beim Bootvorgang geht es vor allem um RAM und Festplatte. Die CPU stellt dort keinen Flaschenhals dar.
Mit der Einführung von Windows 7 und Direct X11 wird der Vorteil der Vierkerner sicherlich größer als er bis jetzt war. Heutzutage noch einen Dualcore-Prozessor zu kaufen, ist nur dann sinnvoll, wenn es ein Office- oder HTPC werden soll.

In Computerspielen sind der Phenom II X4 955 BE und der Core i7 920 gleich schnell. Der Phenom II kostet weniger als der Core i7, also rate ich Gamern stark zum Phenom II, zumindest solange der Larrabee noch nicht draußen ist.

Aetius
14. Juni 2009 20:50:30

Wie ich in einem anderen Post schon mal geschrieben hatte, ich nutze den PC zu 90% zum Spielen und den Rest für das Internet. Office nur ein bisschen.
Ich bin hin und hergerissen, aber die Preisleistung ist schon echt super bei AMD, zumindest bei den neuen Phenom II X4 Modellen. Ich denke, wenn sollte man dann auch gleich ein AM3 Modell nehmen, also den 955 und ein AM3 Board. Das wäre dann auch die neueste Technik. Bzw. der 945 BE passt nicht auf ein AM3 Board oder soweit ich weiß?
Dazu würde dann als GPU die 4770 ins Bild passen. Vielleicht sollte ich AMD wieder mal ne Chance geben...
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
Anonymous
15. Juni 2009 00:04:20

Die HD4770 ist eine sehr gute Grafikkarte, gehört aber eher in den Midrange-Bereich. Für Gamer darf es -abhängig von der nativen Auflösung des Monitors- ruhig ein bisschen mehr sein. Wenn du auf 1024x768 Pixeln spielst, reicht die HD4770 locker aus, aber für 1680x1050 sollte es schon mindestens eine Geforce GTS250 sein, besser eine GTX260 oder Radeon HD4870. Für Full HD-Gaming (1920x1080) entweder ein HD4770 Crossfire, eine Geforce GTX275 oder eine HD4890.

Der Phenom II X4 955 BE ist am besten geeignet für deine Zwecke. Der RAM sollte möglichst schnell sein (1333MHz sollten es sein, CL7 oder CL6 wären optimal). Das Mainboard sollte einen AMD 790X- oder 790FX-Chipsatz haben.

Aetius
15. Juni 2009 09:03:25

Roger that,
bei RAM gilt allerdings nach we vor Masse statt Klasse. Also nen Unterschied zw. CL7 oder CL6 merkste net, kann man manchmal nicht mal messen. Auch beim Board kann man "untere Chipsätze nehmen, aber wenn du das Geld hast und auf den Top Prozessor setzen willst würde ich nat. nicht bei der anderen Hardware sparen.
--> folge dem Aetius und du wirst auch die Rechte Seite deines Avatars sehen können
15. Juni 2009 12:41:45

"Masse statt Klasse" beim Arbeitsspeicher?
Klar, das sind die Leute, die sich dann beschweren, dass ihr PC nichtmehr startet, nachdem sie mit billigem RAM, der nicht unter 2,1V Spannung anläuft, aufgerüstet haben :kaola: 

Zum Thema Messbarkeit von Latenzunterschieden, siehe dieser THG-eigene Test, Seite 5 & folgende.

Wenn kein Crossfire benutzt werden soll, braucht es kein 790FX-Board. Da kann man sich ohne ein minderwertigeres Produkt zu kaufen auch die 770er-Boards anschauen.
Speziell wenn das Budget etwas begrenzt ist, sollte man sich ganz genau überlegen, was man wirklich braucht.

Allerdings sollte man sich stets den Unterschied zwischen billig und günstig vor Augen halten ;) 
15. Juni 2009 12:53:47

Ich wollte ja nicht sagen das schneller Speicher mit gleichen Timings sinnlos ist, sondern vielmehr, das der Unterschied zw. 2GB und 4GB 1000x größer ist als zwische DDR3 1066 und DDR3 1333.

zitat aus dem Test "Unsere Ergebnisse haben gezeigt, dass schnellerer Speicher und flottere Timings zu Performance-Vorteilen führen, die am ehesten in synthetischen Benchmarks zum Ausdruck kommen. Der Einfluss auf Performance im reellen Umfeld hält sich dagegen in Grenzen. Spiele profitieren davon wenig; zudem benötigen Sie Anwendungen, die den Speicher intensiv verwenden, um ernstzunehmende Performance-Vorteile zu erhalten. WinRAR ist eines der wenigen Beispiele hierfür."

Also bei den Preisunterschiede zwischen den Speichern würde dennoch eine Investition in eine größere Grafikkarte mehr bringen.
Aber der link ist geil, thx dafür
Wieder etwas gelernt.
vielleicht. doch ein dickeres board mit der 4770 und dann in ein paar wochen nen crossfire draus machen
aber ne 4870 gibt schon für ca 110€
15. Juni 2009 21:01:20

Also ich möchte etwas sparen und dennoch gut darstehen :-)

Ich denke, ein 940BE sollte es auch tun, der ist ja kaum langsamer. Als Board habe ich mir das Gigabyte GA-MA770-UD3, AMD 770, ATX, ausgesucht. Passend dazu eine ATI 4870 Toxic von Sapphire 1GB . Werde nie zwei verbauen wollen.
Nur mit dem Arbeitsspeicher werde ich nicht schlau. Habe auf der Gigabyte Seite nach der Liste der empf. nachgesehen, da finde ich irgendwie keinen bei hardwareversand.de wo ich bestellen wollte. Habe nun den G-Skill genommen 4GB Kit, 8500, CL5.
15. Juni 2009 22:20:27

der hat ne rel. hohe Spannung als Vor. aber für 1066 glaube ich normal. Wenn er auf der liste ists ok. Wenn nicht würde ich DDR2 800 mit weniger notwendiger Spannung nehmen.
15. Juni 2009 22:26:10

Damit kenne ich mich nicht aus. Ich kann einfach diese Bezeichnungen des Herstellers Gigabyte never bei Hardwareversand finden. Wer soll da durchblicken.
15. Juni 2009 22:31:30

ja musste evtl mit geizhals.at oder den hersteller angaben usw. vergleichen. 2,1 ist rel. viel darüber zu viel unter 2 gut für DDR2 RAM--hoffentlich sag ich jetzt nmicht falsches. Mich nervt das auch tierisch das die ganzen Hersteller sich nicht an die Vorgaben des Standards halten.
wenn du nicht so viel OC betreibst geht fast jeder, denke auch der von dir gewählte.
15. Juni 2009 23:03:04

Laut JEDEC Spezifikationen hat DDR2 RAM mit 1,8V zu laufen.
Aber für Speicher, der sich an die Spezifikationen hält, legt man nochmal etwas extra Geld hin ;) 
16. Juni 2009 20:30:54

Habe das verglichen (Herstellernummer bei dem Versand mit dem von Gigabyte), der G-Skill ist genau der, der auch bei Gigabyte empfohlen wurde.
Anonymous
17. Juni 2009 18:37:49

Der Speicher ist auch sehr gut. Läuft mit 2 Volt, was für DDR2-1066 wirklich nicht schlecht ist. Die meisten anderen brauchen 2,2 oder 2,3 Volt.
Die 1,8 Volt sind für DDR2-800 normal.

Aetius
17. Juni 2009 20:11:25

Danke für die Unterstützung.