Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage

Probleme zwischen USB-Controller und USB-Maus

Stichwörter:
Letzte Antwort: in Motherboards, Chipsätze & RAM
Teilen
10. August 2009 07:22:03

Ich habe hier ein P5B-Motherboard von Asus in Betrieb. (mit Intel® P965 / ICH8 Chipsatz)
Die USB-Maus ist eine MX518 von Logitech.
Das Host-Betriebssystem ist Windows XP SP3.
Dabei versuche ich die Treiber überall aktuell zu halten.

Nach nun länger Pause meldet sich ein Fehler noch hartnäckiger zurück.
Mitten im Betrieb schaltet der Computer die Maus mit folgender Fehlermeldung ab:


Dieses Gerät wurde angehalten, weil es Fehler gemeldet hat. (Code 43)


Oft kann es durch de- und wieder aktivieren im Gerätemanager oder durch ein und ausstöpseln aus dem USB-Bus wieder benutzbar gemacht werden. Aber immre öfter ist dies auch nicht möglich. Direkt nach dem einstecken meldet Windows über die Taskleiste Fehler. Ein Systemneustart hilft nicht zwangsläufig weiter.

Sowohl meine Maus lässt sich an einem anderen PC betreiben, als auch eine andere Maus am o.g. Motherboard ohne, dass ich solche Fehler bemerkt hätte.

Wie kann ich den Fehler lokalisierne und ausmertzen? Wer ist der Schuldige?
10. August 2009 12:43:17

Im Gerätemanager unter Menü Ansicht / [x] Geräte nach Verbindung anzeigen lassen und überprüfen, ob die Maus den USB Root Hub an dem sie hängt exklusiv nutzen kann. Wenn möglich sollte man dafür sorgen, dass sich die Maus in diesem Fall den USB Root Hub NICHT teilen muss. Das schließt eine Reihe von Fehlern aus wie beispielsweise, dass andere Geräte mehr als die pro USB Port spezifizierten 500mA Strom gezogen werden. Außerdem natürlich Inkompatibilitäten und Resourcenprobleme auf dem geteilten USB Bus.

Wenn es einen älteren Treiber von Logitech gibt, der dieses Verhalten nicht aufzeigt, so kann man diesen Fehler als Regressionsfehler an Logitech melden. Findet man einen solchen nicht, so kann man den Microsoft Standardmaustreiber probieren (der natürlich gegenüber dem Logitech Treiber eine eingeschränkte Funktionalität besitzt). Tritt dort der Fehler ebenfalls nicht auf, so meldet man den Fehler ebenfalls an Logitech.

Tritt der Fehler immer auf kann man sich an Logitech wenden mit der Vermutung, dass die Maus defekt ist. Chipsatztreiber für den Intel P965 kann man auch überprüfen, ob dieser aktuell ist:
http://downloadcenter.Intel.com/filter_results.aspx?str...*+XP+Home+Edition&lang=deu&strOSs=45&submit=Los!
10. August 2009 14:48:29

Schliesse die MX518 besser mit einem PS/2 Adapter an. Unter Windows dann unter Systemsteuerung > System> Hardwaremangaer > Eingabegeraete > PS/2-Maus die Pollingrate auf 200 setzen. USB stinkt... PS/2 kostet weniger CPU-Zeit, die Reaktionszeit ist kuerzer (Da extra fuer Mauese gemacht... Pollingrate tut ihr uebriges), Mauslag wird verringert.

Vielleicht ist bei der MX518 das Kabel defekt, oder das Sensor-IC macht die Graetsche.
Ähnliche Ressourcen
Fragen Sie die Community
7. März 2012 15:57:48

Bei mir hat es geholfen alles nur erdenkliche vom Stromnetzt oder Batterien zu nehmen.
15 min ca. gewartet und dann Rechner neu gestartet und siehe da,alle wieder ok.
Vielleicht hilft der Tip bei anderen Usern.
Grüße
7. März 2012 15:57:51

Bei mir hat es geholfen alles nur erdenkliche vom Stromnetzt oder Batterien zu nehmen.
15 min ca. gewartet und dann Rechner neu gestartet und siehe da,alle wieder ok.
Vielleicht hilft der Tip bei anderen Usern.
Grüße