Anmelden mit
Registrieren | Anmelden
Ihre Frage
Gelöst

High End Office/Multimedia PC für ca. 600€

Stichwörter:
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
Teilen
18. April 2010 16:58:11

Hallo Forum,


ich will mir einen neuen PC zusammenstellen und bräuchte dazu Eure Hilfe.

Anforderungen sind hauptsächlich Office Geschichten, aber auch etwas Programmierung, ein wenig Video und Musikbearbeitung und spielen nur sehr sporadisch.


Daher sehe ich die Grafikkarte als Sparpotential, da ich eben keine Aufwendigen 3D Shooter oder ander grafikintensive Spiele regelmäßig zocke.


- Ansonsten dachte ich an einen 4 Kern AMD z.B. X4 945 95W.
- Das System sollte nicht laut sein, sprich ich will den Boxed Kühler auf jedenfall durch einen leiseren/besseren ersetzen.
- Die Grafikkarte sollte es ermöglichen 2 Monitore anschließen zu können (muss ich hier nochwas beachten...HDMI Anschluss?)
- Motherboard sollte USB 3.0 unterstützen (macht das Sinn?)(welches ist gut?)
- Enermax Pro 82+ Netzteil (425W oder 525W?)(sollte man hier lieber etwas mehr nehmen?)
- Ich denke 4GB RAM sind ausreichend (DDR2 oder DDR3?)

Als Budget stelle ich mir ca. 600€ vor. Dabei kommt es hauptsächlich auf Preis/Leistung an...sprich wenn es was deutlich besseres gibt zahl ich auch 650€ :-)



Vielen Dank für Eure Hilfe

18. April 2010 17:30:57



Netzteil:BeQuiet Pure Power 430W)
Gehäuse: Xigmatek Midgard
Motherboard: MSI 770 C45
Prozessor:Athlon II x3 435
Arbeitsspeicher: A Data 4gb DDR3
Grafikkarte: Powercolor HD 5770
Festplatte: Samsung F3 Spinpoint 500gb
DVD-Laufwerk: LG Electronics GH22NS50


Für UNSCHLAGBARE: ~530 Euro
Diese Konfiguration ist eine ausgewogene Mischung aus Gaming-Power und Preis, auch kommende Spiele Generationen, werden zumindest auf Mittleren Details Flüssig umgesetzt werden können.
Sinnvolle Verbesserungen: Grafikkarte 5850 (benötigt:be quiet Pure Power 530W -aktuell auch zu teuer lohnt nicht für dein Vorhaben), Prozessor x4 955, Scythe Kama Angle Rev. B Hierdurch erhalte ich den optimalen 650 Euro PC

Siehe "Musterkonfigurationen"
m
0
l
18. April 2010 19:31:09

Danke für die schnelle Antwort.

Das Mainboard kann nur USB 2.0 wenn ich das richtig gesehen habe. Macht es nicht Sinn jetzt schon eines zu nehmen, dass USB 3.0 kann?
Porzessor bilde ich mir einen 4 Kern Prozessor ein (auch wenn das evtl. etwas überpowert ist).
dachte eben an den X4 945, da ich mal gelesen habe, dass es sich nicht wirklich lohnt den 955 oder 965 zu nehmen.

Netzteil würde ich das Enermax bevorzugen, da ich hier bisher nur gutes gelesen.

Bin für weitere Vorschläge sehr dankbar
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
18. April 2010 19:41:25

USB 3.0 ist derzeit noch nicht nötig.. .weiß gerade auch gar nicht ob es für den Sockel schon Mainboards gibt... Der 945er ist total ausreichend :) 
m
0
l
18. April 2010 20:21:13

Die HD5770 finde ich übertrieben wenn ausdrücklich erwähnt wird, dass Spielen nur eine untergeordnete Rolle spielt. Dann vielleicht eher so etwas wie eine HD5670. Die liegt mit einer HD3850 gleich auf und mit der spiele ich (sporadisch) auf einem 24"-TFT Sachen wie Left4Dead und Company of Heroes.
m
0
l

Beste Lösung

Anonymous
19. April 2010 06:21:14

126,86 € AMD Phenom II X4 945 3.00GHz (C3) AM3 6MB 95W BOX
079,80 € GIGABYTE AMD-770 GA-770T-USB3 AM3 ATX
103,97 € 2x2048MB G.Skill NT DDR3-1333 CL9 Kit
042,89 € 500GB Hitachi HDS721050CLA362 16MB 7200U/min SATA
128,48 € 1024MB Powercolor Radeon HD5750 SCS Passiv PCIe
043,87 € Netzteil ATX Enermax EES350AWT ECO80+ 350W
016,68 € LG GH22NS50 SATA schwarz bulk
068,70 € ATX Midi Cooler Master Sileo RC-500-KKN1-GP Schwarz (ohne Netzteil)
034,00 € Scythe SCMG-2100 Mugen 2 REV B
----------
Zwischensumme: 645,25 € (inkl. UST 19%: 103,02 €)

Als CPU wuerden es sicher der demnaechst erscheinende Athlon II X4 640 mit kleinerem Cache oder aus eben dieser Reihe auch der etwas langsamere X4 630 mit bestem €/GHz-Verhaeltnis tun.

USB3 ist zwar noch kein Muss, aber speziell fuer externe Platten mit USB3-Anschluss sind die Geschwindigkeitsunterschiede doch enorm. Wenn dies fuer Dich nicht wichtig ist, weil z.B. maximal USB-Sticks als externe Datentraeger Verwendung finden, nimm ein GA-MA770T-UD3 oder ASUS AMD-770 M4A77TD PRO.

Die HD5770 ist fuer seltenes Spielen vielleicht doch etwas zu gross, die HD5670 vielleicht sogar eher geeignet, wenn es sie denn auch schon passiv gaebe. Aber bei den kleinen Karten lohnen sich auf Grund der niedrigeren Preise fuer die Hersteller (noch) keine solche Eigenentwicklungen. Darum wuerde ich eine HD5750, die leistungsmaessig genau zwischen den beiden schon vorgeschlagenen Karten liegt, nehmen. Ideal waere die http://geizhals.at/deutschland/a496815.html" target="_blank">Go! Green-Edition, aber die ist kaum erhaeltlich.

Beim Netzteil reichen die 350W fuer diese Konfiguration mehr als aus.

Bei Notwendigkeit kaemest Du mit kleinerer CPU, einem Mainboard ohne USB3 und einem kleinen BeQuiet-Netzteil gut 50€ preiswerter hin.
Teilen
26. April 2010 13:38:56

Vielen Dank für die Antworten.

Mit der letzten Konfig kann ich schon gut was anfangen :-)

Die Grafikkarte ist evtl. noch etwas zu stark, aber sieht auf jedenfall schon ziemlich gut aus.

Danke auch für die Hinweise für mögliche Alternativen.

Lohnt sich der Preis für den Cooler Master Sileo RC-500? Wie ist es im Vergleich z.B. zu einem Antec 300?
m
0
l
Anonymous
28. April 2010 18:16:26

So ein luftiges Antec 300 brauchst man fuer die Konfig nicht. Da staubt nur alles ein, und die Luefter sind auch gut zu hoeren. Das eingesparte Geld investiert man anschliessend in den Lueftertausch.
m
0
l
9. Mai 2010 15:38:31

Sorry für die späte Antwort.

Vielen Dank für die hilfreiche Antwort.

Bin grade erst dazu gekommen die Konfig durchzugehen und dabei ist mir aufgefallen, dass das Mainboard wohl noch nicht SATA III kann.
Um langfristig den PC nutzen zu können macht es doch sicher auch Sinn jetzt schon ein MB mit SATA III zu kaufen?

Meine Recherche nach geeigneten Gehäusen ergab, dass das XIGMATEK Midgard (CPC-T55DB-U01)] immer sehr gute Bewertungen bekommen hat. Ein weiterer Vorteil dürfte die breitere Bauweise sein, womit es sicherlich leichter sein dürfte geeignete CPU Kühler zu finden. Was haltet ihr von dem Gehäuse?


Bei der AUswahl der Komponenten wollte ich mich auf solche beschränken, die hardwareversand.de anbietet, da der Shop (wenn ich das richtig sehe) der einzige ist, der einen vernünftigen Preis (20€) für den Zusammenbau der Komponenten anbietet. Bei allen anderen Shops liegt der Preis fürs Zusammenbauen deutlich höher (~80€).

Hat jemand noch konkrete Vorschläge für alternative Grafikkarten?

Danke

m
0
l
15. Mai 2010 17:33:40

Beste Antwort ausgewählt durch Heiner33.
m
0
l