Ihre Frage
Gelöst

Erster HTPC Versuch

Stichwörter:
  • Media-Center HTPC
Letzte Antwort: in PC im Eigenbau: Zusammenstellung und Konfiguration
5. Oktober 2010 14:03:30

Erster HTPC Versuch

Hey Leute, ich such nen Pc fürs Wohnzimmer.
Würd ihn auch selbst zusammenschrauben)
Bräuchte mal vorschläge für Teile. Hat das schon einer gemacht und kann was empfehlen?

Was ist erwünscht?:
Live-TV Ja
Live-TV mit Timeshift ja
Aufnahme von TV ja (DVBT)
Doppeltuner nein
Video- / DVD-Player beides nein hab noch nen altes DVD Laufwerk
Musik- / Bilder- / Wetter-Player ja, ja und ja
Leise oder schnelles System oder beides? leise!
weitere Wünsche Blue-Ray ruckelfrei, Full HD 1080p/24P ruckelfrei

Spielen/Daddeln neue/alte Spiele? (Achtung! Dies bringt eine starke Einschränkung mit sich!) höchstens mal alte Spiele aber ist keine wirkliche Voraussetzung

Wichtige weitere Punkte über die Voraussetzungen:
welches Antennensignal liegt an: DVBT
welcher Grafikanschluß am TV ist erwünscht oder möglich (SCART, VGA, HDMI, DVI, Componenten-YUV) Egal VGA und oder DVI für den Anschluss eines Monitors
welches Ausgabemedium ist da? - TFT

Wie kann die Soundweiterverarbeitung erfolgen (AV-Receiver, Aktiv-Boxen, 5.1 / 7.1-System) und wie wird die Verbindung hergestellt SPDIF-optisch/elektr. oder analog
Eine alte Braun Anlage Modell unbekannt.

Welches Betriebssystem soll vorrangig für den HTPC-betrieb genutzt werden?
Windows Xp (hab noch die Tablet edition hier rumfliegen)


Meine Prioritäten in absteigender Reihenfolge:

1) Sollte er klein sein (also vermutlich nen µboard)
2) Sollte er leise sein, man muss neben ihm sitzen können ohne ihn groß zu hören.
3) soll als Video-, Musik-, Fotostation dienen und evtl. als DVBT Fernsehersatz
4) soll er einigermaßen gut aussehen
5) ne Fernbedienung wäre cool

Die Hardware muss nicht die Aktuellste sein. Soll halt nur flüssig laufen, leise sein und nicht endlos Strom verbrauchen.

So bisher hab ich mir das so gedacht:
Preise übrigens von Alternate.de

Tower MS-Tech MC-300 57€
RAM Kin gston 2*1gb DDR3 1333 44€
Netzteil Seasonic S12II-330 gb 53€
Prozessor Athlon II x2 260 oder x3 440 67€
Board ASrock M3N78D 55€
Grafik Club 3d CGAX- 4652I 29€
Platte WD Cavier Green 500Gb 38€
TV Hauptauge WinTV Nova-T Stick 35€
------------------------------------------------
Zwischensumme 343€



Webcam optional 15€
Tastatur optional Ernermax Aurora Micro Wireless 70€ oder Keysonix ACK-540 RF+ 47€

Was haltet ihr davon?

Ps.: Soll ich lieber nen Stromsparenden Amd e Prozessor nehmen damit sich nicht soviel Wäre entwickelt?
Welchen CPU Kühler empfehlt ihr? Ich glaub den Boxed kann man vergessen, oder?

Mehr über : htpc versuch

5. Oktober 2010 14:59:12

Hy, ich hab zwar von htpc's keine Ahnung, aber es gibt hier viele Users die sich damit bestens auskennen.

2 Sachen kann ich dir aber so schon sagen:

1. Vergiss ein Board von Asrock, nimm lieber ein Gigabyte, MSI etc.
2. Die Grafikkarte denke ich wird wohl zu lahm sein

Aber warten wir mal lieber auf die Profis :) 
m
0
l
5. Oktober 2010 18:53:35

Nimm anstelle des MC-300 das MC-380. Selber Preis, aber eine gebürstete Alufront. Mit dem Gigabyte GA-880GM-D2H als Hauptplatine bekommst du auch gleich die HD 4250 mit, eine leistungsfähige Onboardgrafik, die die GPU-Beschleunigung übernimmt und die CPU entlastet. Ältere Spiele laufen auf ihr, modernere dagegen :sleep:  . Als Netzteil reicht ein kleines BeQuiet mit 300 Watt. Und sogar das ist eigentlich schon überdimensioniert. Beim RAM lieber ein einzelnes 2 GB Modul nehmen, da sonst alle Bänke belegt sind, was eine spätere Aufrüstung teuer macht. Als Kühler für die CPU : Scythe Big Shuriken. Welche Player-Software verwendest du? Sonst bleibt die GPU-Beschleunigung nähmlich ungenutzt.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen
6. Oktober 2010 08:12:19

Erstmal DANKE an alle die geantwortet haben:) 

Ich wollte nen XP Unterbau mit Mediaportal ausprobieren.
Da weis ich gerad nicht welcher Softwareplayer läuft. Ansonsten VLC. Hoffe das klappt alles so wie ich mir das vorstelle. Von Bequiet halt ich nicht viel.
Die Ausfallrate war wohl mal ne Zeit recht hoch und Seasonic baut von je her Qualitätsnetzteile. Da wollt ich nicht sparen :) 
Scythe Big Shuriken hat ich auch schon im Auge. Gibt fr HTPC's glaub ich momentan nix besseres mit dem guten P/L Verhältnis.

NE externe Grafikkarte muss nicht sein, aber wie ist das wenn ich mich z.B. mal für Linux entscheiden sollte. Ist halt mein erster HTPC und ich will mir noch die ein oder andere Alternative offen halten.

ASrock ist also nix? Hatte noch nie ein Board dieser Marke und hab wohl nur auf den Preis geschaut. Der Rechner soll halt möglichst unter 400€ bleiben.

Wie ist das mit der mitgelieferten Fernbedienung vom Tower? Taugt die was oder soll ich die direkt in die Tonne kloppen und mir ne andere besorgen??

m
0
l

Beste Lösung

6. Oktober 2010 10:25:11

1. Früher war Asrock wirklich ein Kandidat für die Tonne. Exotische Chipsätze, grauenvolles Platinenlayout, Bauteile in minderer Qualität, besonders die Spannungswandler und wählerisch wie die Prinzessin auf der Erbse, was den Arbeitsspeicher angeht. Die Qualität ist inzwischen jedoch auf einem akzeptablen Niveau angekommen.
2. Bei BeQuiet spielst du auf die leidigen E5, 1. Serie an. BeQuiet liess damals bei Topower fertigen.
3. Linux kommt mit DVB-T,S und C meist wunderbar klar. Wer sich wie ich das lästige kompilieren der Treiber ersparen möchte, sucht gezielt nach Hardware, die Out of the Box läuft, also bereits vom Kernel erkannt und vom System eingebunden wird.
4. Geschütztes HD-Material ist immer noch ein Problem unter Linux. Entsprechende Projekte, wie der lxBDPlayer sind zwar in der Entwicklung, aber eben "noch" nicht ganz ausgereift.
5. Ich würde bei der Fernbedienung erstmal testen, wie du damit zurechtkommst, und ob sie vom System unterstützt wird. XP wird laufen. Probleme würdest du eventuell bei Vista/Windows7 bekommen, was aber im Moment für dich kein Thema sein sollte.
Teilen
7. Oktober 2010 14:38:24

Ich hab zwischendruch mal mit dem Gedanken gespielt das ganze auf Ionbasis zu bauen, bin aber jetzt davon abgerückt. Wennmal wirklich der Bedarf nach ein wenig mehr power da sein sollte gibts die nur mit ner "richtigen" CPU und evtl nachrüstbaren GPU.

Als Prozessoren kommen jetzt diese beiden hier in Frage.

AMD Athlon II X2 240e oder AMD Athlon II X2 245

Was mich besonders interessieren würde, wie sieht der "e" Zusatz in der Praxis aus? Ein direkter Vergleich dieser beiden habe ich nicht gefunden.

Ok die "e"-Version nimmt nur 45 W max. auf und die Normale um 100 mhz schneller 65 W, aber da ich das System sowieso undervolten würde, macht das denn dann wirklich was aus? Kann mna leicht undervolten? Hab mcih das letzte mal mit Übertacken beschäftigt als ich meinen P1 166mmx auf knapp 200 mhz gebracht habe. Ist dann nur leider irgendwann abgeraucht weil der Lüfter sich auf dem Weg zur Garagen Lanparty gelöst hat :) )
m
0
l
Anonymous
7. Oktober 2010 15:26:10

Zitat :
Was mich besonders interessieren würde, wie sieht der "e" Zusatz in der Praxis aus? Ein direkter Vergleich dieser beiden habe ich nicht gefunden.


Einen Vergleich findest du hier. M.M.n. kann man sich den Aufpreis für das e-Modell sparen - wobei die Differenz inzwischen nicht mehr ganz so eklatant ist - da man durch eigenes Undervolting meist auch noch ordentlich was rausholen kann (sogar noch über das Niveau der Energiespar-CPUs hinaus) . Das funktioniert entweder übers BIOS oder ganz bequem über Tools, in dem Fall K10stat.

Das Gehäuse ist nach meinem Dafürhalten übrigens absoluter Schrott. Das Belüftungskonzept ist ja wohl ein schlechter Witz.

EDIT:
Zitat :
Scythe Big Shuriken hat ich auch schon im Auge. Gibt fr HTPC's glaub ich momentan nix besseres mit dem guten P/L Verhältnis.

Falls man 13mm mehr Platz hat, sollte man entweder den Slim-Lüfter vom Shuriken gegen ein Standard-Modell mit 25mm Rahmenbreite tauschen oder man nimmt gleich den Cogage MST-140. Der bietet fürs gleiche Geld ab Werk mehr Kühlleistung.

Die größeren (und teuren) Alternativen wären Noctua NH-C12P SE14, Thermalright AXP-140, Scythe Zipang oder bei einem größeren Case evtl. auch kompaktere Tower-Kühler.
m
0
l
7. Oktober 2010 19:35:43

was haltet ihr denn vom Aerocool M40
m
0
l
7. Oktober 2010 19:44:33

was haltet ihr denn vom Aerocool M40?

Ps. der Cogage MST-140 ist dch kein AM3 kühler?
m
0
l
Anonymous
8. Oktober 2010 12:17:27

Zitat :
was haltet ihr denn vom Aerocool M40?

Das Aerocool ist schonmal ein Stück besser. Falls man keine allzu potente Hardware verbauen will, sollte man damit schon einigermaßen hinkommen. Evtl. wäre auch das Lian Li PC-V351A was für dich, hätte halt ne edlere Optik, ist höherwertiger und hat ein Belüftungskonzept, das diese Bezeichnung auch verdient.

Zitat :
Ps. der Cogage MST-140 ist dch kein AM3 kühler?


Es gibt ein Montagekit für AM2/AM2+/AM3-Sockel von Thermalright (ursprünglich für den AXP140), das auch für den Cogage passt. Siehe hier.
m
0
l
8. Oktober 2010 13:13:17

ok das Lian scheint qualitativ wirklich in einer anderen Liga zu spielen. Coole Features. Die Boardschiene ist ja echt klasse und die Lüfterdämpfung auch. Sieht nicht so nach billiger Chinastereoanlage aus, aber leider gar nicht nach Anlage sonder eher nach nem stylischen Sitzmöbel. Wobei mir das Aerocool auch nicht 100% gefällt weil es auch eher quadratisch anstatt quaderförmig ist.
m
0
l
15. Oktober 2010 09:39:50

Beste Antwort ausgewählt durch blooob2.
m
0
l
Ähnliche Ressourcen